IMAP bei Neckarcom [erl.]

  • Bonjour


    TB 3.1.9, soll imap sein, Win7SP1 - tut leider nicht. Zu blöd bin vermutlich nicht, habe das letztlich mit t-online und googlemail ohne Probleme zum Laufen gebracht - und gleich auf mehreren Geräten, was ja der Sinn von IMAP ist.
    Anmerkung: Neckarcom ist eine Internet-Funklösung aus Baden-Württemberg, für den ländlichen Raum, wo es (noch) kein DSL aus irgendeinem Kabel gibt.
    Bei Neckarcom (nc-online.de) musste ich erst mal die Ports erfragen, beide seien 25. ok.
    Sage ich "Abrufen" - kommt unten rechts "Dieser Mail-Server ist kein IMAP4-Mail-Server."
    Versende ich eine Mail, so kommt diese an - aber das Fenster "Nachricht wird in den Ordner SENT kopiert" habe ich nach 5 min geschlossen. Die Nachricht wurde auch nirgends hin kopiert.
    Kennt jemand den Trick, das zum Laufen zu bekommen ? Die Hotline war nicht so hilfreich - die wussten noch nicht mal, das man Port-Nummern braucht :confused:

  • guten Morgen und willkommen im Thunderbirdforum!


    Und Du bist sicher, dass der Provider Imap anbietet, bzw. sorry für die Frage, aber wenn die nicht mal die Portnummern ausgeben können, kennen die dort den Unterschied?
    Imapports zum Empfangen wären 143, ohne verschlüsselte Übertragung (KEINE) oder bei
    STARTTLS und 993, wenn der Provider SSL verlangt, bzw. anbietet (SSL/TLS)

  • Hallo nach Wien und danke

    "Rothaut" schrieb:

    Und Du bist sicher, dass der Provider Imap anbietet, bzw. sorry für die Frage, aber wenn die nicht mal die Portnummern ausgeben können, kennen die dort den Unterschied?.

    nee, da bin ich mir nicht sicher - aufgrund der unqualifizierten Beratung. Ich kenne auch niemanden, der nc-online.de erfolgreich mit imap nutzt.


    "Rothaut" schrieb:

    Port 25 ist auf keinen Fall ein Port zum Empfangen, nur zum Versenden von Mails. Imapports zum Empfangen wären 143, ohne verschlüsselte Übertragung oder sowas, und 993, wenn der Provider TLS verlangt, bzw. anbietet.

    zwei mal der selbe Port - hat mich auch gewundert, aber hab es eben mal versucht...


    Der Anbieter tut wenigstens so, als ob er IMAP könnte - siehe http://www.dsl-kabel.eu/Beispiel_Auftragsbestaetigung.pdf
    Meine Kundin hat genau dies Dokument - natürlich personalisiert - vorliegen.


    Have a nice weekend

  • Hi,


    @ graba auf der 4. Seite findest du



    Harald
    ich würde zuerst mal die Verbindung mit Telnet prüfen, siehe dazu auch Peter_Lehmann zeigt Telnet-Befehle. Mit letzterem kannst du den Zugriff auf das Konto prüfen, denn die Verbindung alleine sagt ja noch nichts aus.

  • Guten Abend!


    Danke Peter_Lehmann für die Korrektur per P.N. habe das oben jetzt geändert.
    also irgendwas stimmt für mich da aber nicht bei den Providerangaben. Aber Telnet, wie rum vorgeschlagen hat, ist wohl ein guter Weg, das herauszufinden.

  • Guten Abend und danke @alle


    Mit telnet habe ich mich mal schlau gemacht und auch am eigenen t-online-account ausprobiert..
    Am fremden Account möchte ich mit einem Produkt, in dem ich nicht sattelfest bin (telnet) keinesfalls rum experimentieren – wenn da was schief geht ... :evil:
    Ich habe die Hotline erneut kontaktiert - Freitag nachmittag läuft da nix mehr - vielleicht erfahre ich Montag mehr. Im übrigen bin ich der Meinung, dass der ISP gefälligst alle benötigten Parameter bekannt geben muss. Andere ISP's können es ja auch, t-online, googlemail u.a.m.
    Ich lasse Euch das Resultat der Hotline jedenfalls wissen.

  • Hallo Harald,


    Zitat

    Am fremden Account möchte ich mit einem Produkt, in dem ich nicht sattelfest bin (telnet) keinesfalls rum experimentieren – wenn da was schief geht ...


    Wollen wir mal den fremden Account ausklammern.
    Die Befehle, welche du mit telnet aussendest, sind exakt die gleichen, welche auch ein Mailprogramm benutzt. Nur das Mailprogramm verpackt das ganze etwas bunter.
    Du kontaktierst den Server, meldest dich mit Benutzername und Passwort an, listest die vorhandenen Mails auf, kannst sie herunterladen, löschen usw. Alles schön mit einzelnen Befehlen.
    Der Vorteil ist, dass du alle Parameter und natürlich den Befehl schön sauber auf der Konsole eingeben kannst und somit sämtliche Konfigurationsfehler beim Client vermeidest. Und du bekommst auch exakte Fehler- oder Erfolgsmeldungen.


    Passieren kann, wenn du nicht gerade alle Mails bewusst löschst, wirklich nichts.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo an alle


    So geht's mit Neckarcom (nc-online.de)
    imap.nc-online.de , Port 143
    Benutzer = Kundennummer
    Verbindungssicherheit keine, Passwort ungesichert


    smtp:
    mail.nc-online.de , Port 25
    Benutzer = Kundennummer
    Verbindungssicherheit auch keine


    Ich wünsche Euch einen tollen Sommer