TB 6.0.2 IMAP oder POP3 Zugang bei T-Com

  • Habe ein Konto bei T-Com.


    Der Webzugang mit Passwort funktioniert, Der Zugang über TB nicht. Angebener Zugang bei der Telekom ist:
    POP3
    Posteingangsserver: pop2.webpage.t-com.de
    Postausgangsserver: smtp2.webpage.t-com.de


    IMAP
    Posteingangsserver: imap2.webpage.t-com.de
    Postausgangsserver: smtp2.webpage.t-com.de


    Zugang kann über TB nicht hergestellt werden, weder POP3 oder IMAP; Betriebsystem WIN XP oder WIN7. Habe auch noch Smartfon mit Windows mobile, hier ist ein POP3 Zugang aktiv. Auf einem alten Rechner ist das Konto auch noch mit POP3 aktiv bei WIN XP (will ich abschalten)


    Kann mir jemand weiterhelfen?


    Bei der Gelegenheit, wie geht das mit einem POP3 Zugang wenn die URL mit pop2 anfängt?


    Danke Uwe

  • Hallo,

    Zitat

    Auf einem alten Rechner ist das Konto auch noch mit POP3 aktiv bei WIN XP


    Wenn der Zugang funktioniert, was ist dort anders?

    Zitat

    Bei der Gelegenheit, wie geht das mit einem POP3 Zugang wenn die URL mit pop2 anfängt?


    Servernamen sind Schall und Rauch, wichtig ist, daß der Server das Protokoll versteht.
    Gruß, muzel

  • Hallo Uwe,


    ausschlaggebend ist allein, was dir dein Provider über die in deinem Vertrag zu nutzenden Server mitteilt.
    Ich nutze zwar den magentafarbenen Provider nicht (außer einem Kostnixkonto), aber ich habe mich bei der Hilfe für andere User schon mehrfach auf der "wunderschönen magentafarbenen" Webseite umgesehen. Und, man kann sagen was man will, deren Hilfeseiten sind umfangreich, ausführlich und wirklich informativ.
    Also zuerst dort nachschauen, und dann exakt so konfigurieren.


    Zum Servernamen: Jeder kann seine Server im Rahmen "des guten Geschmacks" und vor allem der Sinnfälligkeit nennen, so wie er will. Wenn ein Provider einen Posteingangsserver (zumeist mit "pop." oder "mail." beginnend) noch mit einer Zahl ergänzt (pop2), dann hat das nichts mit der Version 3 des Post Office Protokolls zu tun, sondern eher mit einer Lastaufteilung auf mehrere Server.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,

    Zitat

    Posteingangsserver: pop2.webpage.t-com.de
    Postausgangsserver: smtp2.webpage.t-com.de


    IMAP
    Posteingangsserver: imap2.webpage.t-com.de
    Postausgangsserver: smtp2.webpage.t-com.de


    Die sind auf jeden Fallkomplett falsch und werden von t-online auch nicht angeboten.


    Schlägt dir der Kontenassistent etwas Falsches vor (das er in diesem Fall bei mir noch nie getan hat, auch nicht bei der T-com), musst du das korrigieren.


    Wie die Servernamen richtig heißen, steht hier:
    http://hilfe.telekom.de/hsp/cm…/HSP/de/3378/faq-55744701
    und
    http://hilfe.telekom.de/hsp/cm…meine-Fragen/faq-45858383


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Ich wäre da vorsichtig mit "komplett falsch" - eine kurze Suchmaschinenanfrage nach den o.g. Servernamen liefert so viele Treffer, vor allem im Zusammenhang mit T-Com-Business-Tarifen, daß sie zumindest nicht frei erfunden sein können.
    Aber wie Peter schon sagte, maßgeblich ist das, was der Provider einem mitteilt. Kreatives Raten hilft nur selten.

  • Zitat von "muzel"

    Ich wäre da vorsichtig mit "komplett falsch"


    Hallo :)


    ich gebe zu, das hätte ich spontan auch gedacht.


    Zitat


    eine kurze Suchmaschinenanfrage nach den o.g. Servernamen liefert so viele Treffer, vor allem im Zusammenhang mit T-Com-Business-Tarifen


    Du hast Recht. Das scheinen die Server von TDSL Business zu sein. Die Frage ist jetzt, ob der OP einen solchen Tarif hat (was ich leicht bezweifle).


    Gruß Ingo

  • Warten wirs doch einfach ab. Ich denke doch, dass er sich hier noch mal blicken lässt.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Sorry,
    wäre das also ein kommerzieller Account, dann frage ich mich doch, warum der TE ausgerechnet bei uns fragt, anstatt es bei dem Unternehmen zu tun, bei dem er das Geld bezahlt. Dort bekommen doch sicher Profis Unterstützung von Profis, oder?
    Außerdem hat er nichts davon erwähnt, obwohl es sehr wichtig gewesen wäre.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Einmal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Hi rum,


    ich glaube weniger.
    Blacklisting heißt ja, dass der Provider die Mails beim nächsten Provider nicht los bekommt. Aber IMHO dürfte es keine Auswirkungen darauf haben, dass der eigene Ausgangsserver die Mails von Client nicht entgegennimmt oder andere Effekte in diesem Zusammenhang auftreten.


    Aber, wie hat doch mal jemand geschrieben:

    Zitat

    Warten wirs doch einfach ab. Ich denke doch, dass er sich hier noch mal blicken lässt.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hi,


    Peter : ich dachte mehr daran, dass das Konto auf Grund von für den User nicht sichtbaren Auffälligkeiten

    Zitat von "heise online"

    ...Zahl der auf geknackte T-Online-Konten zurückzuführenden Spam-Mails massiv zurück. Der Rückgang fällt so deutlich aus, dass in nächster Zeit damit zu rechnen ist, dass T-Online seine Kunden über die Art und Weise der Begrenzung informiert.

    gestört ist

  • Also mag man zu Magenta sagen, was man will, aber:

    • der Anteil der Rechner, die auf andere und nicht mehr auf die Leute hören, die sie mal gekauft haben, dürfte bei tonline nicht wesentlich größer sein, als bei den anderen Providern. In der Summe vielleicht, aber nicht im Verhältnis zur Gesamtzahl der Kunden. In der Summe verteidigen wir unseren Weltmeisterplatz bei den Botnetz-Mirgliedschaften eisern ... ;
    • ich habe noch keinen Provider erlebt, der das Problem so ernst nimmt, wie der magentafarbene! Die haben da wirklich den Finger drauf und wenn ein Kundenkonto durch überdurchschnittliche Sendetätigkeit auffällt, dann wird dieser Kunde zuerst angeschrieben oder gar angerufen, wenn dann keine Reaktion erfolgt und dieser weiter spammt, der smtp-Port geblockt und wenn gar andere Sachen passieren (DDOS-Angriffe o.ä.) letztendlich gar der Zugang dicht gemacht. Da dieses nach mehreren Hinweisen erfolgt, ist das auch völlig in Ordnung so.


    Wenn alle Provider so gewissenhaft wären, dann sind wir bald unseren Weltmeisterplatz los ... .
    Ich habe in den letzten Monaten etliche Hilferufe wegen einer Mail vom Provider bekommen, und immer wurde ich (besser gesagt: desinfec´t) fündig. So oft wie im letzten Halbjahr habe ich noch nie eine WinDOSe neu installiert.
    BTW: Linuxrechner waren keine dabei. Warum nur?


    EDIT:
    Ich muss ein paar Stunden später meinen Beitrag noch einmal eiditieren:
    Nach dem Erscheinen dieses Beitrags bei heise.de PC-Entseucher verzeichnen Erfolge in Deutschland weiß ich, dass wir unseren "Spitzenplatz" wohl ggw. abgeben müssen. Es sind angeblich "nur" noch unter 100.000 verseuchter dt. C ... .
    Na denn, herzlichen Glückwunsch ... .



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!