unbekante Fehlermeldung

  • Thunderbird-Version: 6.0.1
    Betriebssystem + Version: windows xp
    Kontenart (POP / IMAP): pop
    Postfachanbieter (z.B. GMX): t-online.de


    Wollte eine Rundmail mit 61 Adressen versenden (bei derselben mail mit 90 Adressen davor klappte es), es ging aber nicht (mehr?), verstehe diese Meldung nicht:


    "(SMTP-)Fehler beim Senden der Nachricht. Der Mail-Server antwortete: 5.7.1 Send quota exceeded, try again in 5317 seconds" und:
    "Die Nachricht konnte nicht gesendet werden, weil die Verbindung mit dem SMTP-Server mailto.t-online.de mitten in der Transaktion verloren wurde. Versuchen Sie es nochmals oder kontaktieren Sie Ihren Netzwerkadministrator."


    Was ist das denn?
    mit Dank, der mir n Tip geben könnte

  • Hallo GüntherAnne,


    die Fehlermeldung gibt Dir doch einen Hinweis:

    "GüntherAnne" schrieb:

    Send quota exceeded, try again in 5317 seconds"


    Das erste, was Du tun solltest, ist genau das zu probieren. Ich gebe zu, diese genaue Zeitangabe ist merkwürdig, aber die Meldung kommt nicht von TB, sondern von t-online.


    Gruß
    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Professional 64 Bit | Thunderbird 32 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite

  • Hallo,
    nun die Antwort steht ja dort, die erlaubte Anzahl der gesendeten Mails ist überschritten und erst in anderthalb Stunden wieder möglich.
    Andere Mailprovider erlauben auch nur eine bestimmte Quote pro Tag.
    Vielleicht solltest du das Add-on MailMerge
    benutzen, welches bei der Einstellung "mass mail" alle Mails einer Liste einzeln verschickt.
    Versprechen kann ich das aber nicht, dass das dann klappt.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • ........ ich mußte warten, bis es Mitternacht war, dann ging es wieder!
    Und was ist das jetzt? Muß man jedesmal warten?
    GA

  • Hallo,

    "GüntherAnne" schrieb:


    Und was ist das jetzt? Muß man jedesmal warten?


    wenn das Sendekontingent begrenzt ist, bleibt dir nichts anderes übrig. Oder du suchst dir einen anderen Provider. Die Wartezeit könntest du sinnvoll nutzen, indem du Thunderbird updatest, um Sicherheitsproblemen vorzubeugen.

  • ja, das ist wohl wahr, aber ich gebe so ungern geliebte Gewohnheiten auf, und die updates sind mir manchmal einfach zu kompliziert; aber es stimmt schon, zumal das empfohlene mailmerge nicht kompatibel ist.
    mirt bestem Dank GA :lol:

  • Zitat

    zumal das empfohlene mailmerge nicht kompatibel ist.


    Du darfst nicht alles glauben, was Thunderbird dir erzählt.


    Add-ons, die ich empfehle, laufen auf den neuesten Versionen.
    Es läuft auf TB 9.0 und 10.0 beta selbst ohne das "Add-on Compatibility Reporter", wenn du die neueste Version MM 3.0 herunterlädst.
    Bei mir laufen auch jahrhundert alte Add-ons und wenn TB mir zehnmal sagt, dass sie inkompatibel sind.



    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Ich habe heute auch so eine Fehlermeldung erhalten und dann nachgeforscht.
    Meine Fehlermeldung war:

    Zitat

    (SMTP-)Fehler beim Senden der Nachricht. Der Mail-Server antwortete: 5.7.1 Send quota exceeded, try again in 6282 seconds

    Dabei kam heraus:


    Man kann bei T-Online als Privatanwender pro Tag nur 100 Mails verschicken und insgesamt pro Monat 1000 Mails.Hier ist der Beleg in den AGBs: http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/39558.pdf


    Wer mehr verschicken möchte muss entweder ein zusätzliches Email Paket dazu buchen, bei bestimmten Verträgen kann man das kostenlos dazu buchen, bei anderen kostet es um die 5 Euro brutto jeden Monat, dann kann man bis zu 20 000 Emails pro Tag verschicken.


    Das T-Online Forenteam empfiehlt für Vielschreiberdieses E-Mail-Paket:
    http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/39771.pdf


    Eine weitere Möglichkeit scheint die Umstellung des Vertrages auf "gewerblich" zu sein, hier fehlen mir die Infos zu den daraus folgenden Kosten.


    Interessant war heute, dass mittags die Frau vom T-Online Kundendienst aus der Abteilung Technik mit der Fehlermeldung nichts anfangen konnte. Sie meinte, es müsse am Thunderbird liegen obwohl ja doch die Fehlermeldung vom Smtp Server des T-Online-Imperiums kam. Sie meinte nur, sie habe keine Störungen auf ihrem Rechner.


    Es ist aber so, dass der Smtp Server mitzählt, wie viele Mails wir verschicken, wir können das aber anscheinend nirgend abfragen, wie viele wir verschickt haben, sind also der Maschine auf Treu und Glauben ausgeliefert, das erstaunt mich ein wenig.
    Nach meinem Rechtsgefühl muss doch eine Leistung, die nach Menge abgerechnet wird, auch für den Kunden leicht nachvollziehbar gemessen werden, es müsste technisch möglich sein, die Mailanzahl pro Rechnungszeitraum (monatlich) zu erheben. Gibt es dafür eine Ap?


    Ich füge hier mal den Link zum T-Online Forum ein, ich hoffe, der Link funktioniert auch noch in ein paar Tagen, ansonsten findet man es indem man die Fehlermeldung in die Suche eingibt.


    http://foren.t-online.de/foren…moeglich,316,8770435.html
    Es ist der Beitrag vom 26. Januar 2012 12:31
    und dem Titel
    Kein Versenden von Emails mehr möglich


    Wenn ich das ganze Gedöns um diese Fehlermeldung mir anschaue, dann wundert es mich schon, dass man zwar den ganzen Tag sich Filme auf Youtube oder anderen Portalen anschauen kann und gleichzeitig bei den Mails so beschränkt wird, vom Trafic her, dem Datenvolumen, das eine Email verursacht, ist das doch im Vergleich zu Filmen oder anderen Anwendungen mit hochauflösender Grafik gering.
    Für mich fühlt sich das nach Abzocke an, nach Gängelung des Kunden durch das T-Imperium, ganz ehrlich, Kundenfreundlichkeit ist für mich anders. Zum Zeitpunkt dieses Beitrages rechnen wir noch in Euro und ich zahle fast 50 Euro monatlich an den Mangentariesen, es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass man dann noch vorgeschrieben bekommt, wie viele Mails man pro Tag schreiben darf.


    Wie wird das erst werden, wenn ACTA komplett durchgeboxt worden ist, die Industrie jammert ja gerade, dass die Ratifizierung durch die Regierung verschoben worden ist.


    Zu dieser Fehlermeldung noch etwas:
    Wenn ihr lest, dass man erst in 6282 Sekunden wieder eine Mail schreiben kann, dann nehmt Euch einen Rechner und teilt das durch 3600 dann habt ihr die Zeit in Stunden, die ihr warten dürft, bis ihr weiter schreiben könnt, vorher es zu versuchen ist zwecklos.
    Beispiel: 6282 X 3600 = 1.745 Stunden also grob über den Daumen gepeilt zwei Stunden Pause


    Es zählt also die Zeit bis Mitternacht, wenn man diese Überschreitungsmeldung bekommt kann man davon ausgehen, mindestens für den Rest des Tages auf Mails schreiben verzichten zu müssen, lesen geht weiterhin.Man kann dann also eine weitere Mailadresse bei einem anderen Anbieter gut gebrauchen, über den man dann dringende Mails doch noch heraus schicken kann.


    In diesem Sinne ein herzliches Danke an das T-Online Imperium - Ihr schafft es immer wieder, uns normale Menschen zu erfreuen, seid herzlichst umarmt, bedankt und gesegnet für Euer Bemühen, uns von der Last übervoller Geldbörsen zu befreien.


    LG
    Volker


    Edit: Ich habe die übergroße Schrift auf Normalmaß zurückgesetzt, um den Lesern Kopfschmerzen zu ersparen. Mod. graba