[Erledigt] Ordnerhierarchie bei T-Online (IMAP-Konto) ...

  • Thunderbird-Version: 16.0.2
    Betriebssystem + Version: Schreibtisch-Rechner: openSUSE 12.2 (ab 09/2012), Kernel Linux 3.4.11-2.16-default, KDE 4.8.5
    Betriebssystem + Version: Klapp-Rechner: openSUSE 12.2 (ab 09/2012), Kernel Linux 3.4.11-2.16-desktop, KDE 4.8.5
    Kontenart (POP / IMAP): POP3 u. IMAP (nur T-Online)
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Diverse


    Hallo Freunde des Donnervogels,


    nachdem ich nun für mein Hauptkonto T-Online ein paralleles IMAP-Konto eingerichtet habe, stelle ich zu meiner Verwunderung fest, dass die Ordnerhierarchie völlig anders ist, als ich erwartet habe.


    Auf WEBMail-Ebene bzw. bei Thunderbird POP-Ebene folgende gleichberechtigte Ordnerebene:


    Posteingang
    Entwürfe
    Gesendet
    Papierkorb
    Postausgang


    Bei Thunderbird IMAP


    Posteingang, dann als "Unterordner"
    |_ Entwürfe
    |_ Gesendet
    |_ ...


    Hat das so seine Richtigkeit?


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

    Einmal editiert, zuletzt von Feuerdrache ()

  • Hallo Feuerdrache,

    Zitat

    Bei Thunderbird IMAP


    Posteingang, dann als "Unterordner"
    |_ Entwürfe
    |_ Gesendet
    |_ ...


    Hat das so seine Richtigkeit?


    Ja, T-online mag es so.
    Aaaber, hier geht es auch auf nur einer Ebene ;-) :
    Konten-Einstellungen bearbeiten-> Server-Einstellungen-> Erweitert
    Unter IMAP-Server-Verzeichnis: INBOX. eintragen.



    TB neu starten, u.U. mal das Konto auf/zuklappen


    Gruß
    muellerpaul

  • Hallo Feuerdrache,


    ja, das ist so richtig. T-Online unterstützt meines Wissens nur das Modell "Personal Mailbox" und lässt Ordner nur unterhalb des Posteingangs zu. Sie verlangen einen personal namespace mit prefix "INBOX." und Trennzeichen "."


    Für weitere Ordner auf der Ebene der persönlichen Inboxes, z.B. öffentliche oder shared folders, müsste man den persönlichen Namensraum explizit nach "" verlassen. Das lässt T-Online soweit mir bekannt aus guten Gründen nicht zu.


    Im Detail kenne ich mich da aber zu wenig aus und habe daher nie ausprobiert, den Namensraum zu ändern, weil selbst wenn es inoffiziell ginge, hieße das ja nicht, dass es auch zukünftig noch funktioniert.


    Namenräume sind letzendlich ja nur die Präsenation einer Hierarchie. Ein Client kann diese dann verändert anzeigen, wie das z.B. das T-Online Webinterface macht. Ob sich etwas im TB zurechtbiegen lässt, weiß ich aber nicht. (Edit: Dank Müllerpaul weiß ich das für diesen Fall jetzt doch :-))




    Gruß


    Susanne

    Einmal editiert, zuletzt von SusiTux ()

  • Hallo,
    ich hatte die Methode auch eine zeitlang praktiziert, habe aber dann bemerkt, dass nach ein gewissen Zeit die Hierarchie wieder kippt, etwa wenn Thunderbird das Konto unbemerkt neu anlegt (zu erkennen an der -1 im Kontenordner des Profils).
    Schlimmer und häufiger aber passiert es, dass nur der Posteingang angezeigt wird und alle anderen Ordner nicht. Unter "abonnieren" fehlen auch dort diese Ordner.
    Aus diesem Grunde sind diese Änderung nicht zuverlässig genug und ich wende sie auch nicht mehr an. Heißt: ich begnüge mich mit der vom Server gewollten Hierarchie.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    2 Mal editiert, zuletzt von mrb ()

  • Hallo SusiTux, mrb,


    danke für Eure Antworten, damit weiß ich nun, dass dies seitens T-Online so beabsichtigt ist. Ich werde das also so belassen.


    Hallo muellerpaul,


    danke für den Hinweis, wie man das über Thunderbird ändern kann. Ich werde es trotzdem so belassen, wie es vom Standard her vorgesehen ist.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier