Thunderbird versendet keine emails mehr

  • Thunderbird-Version: 17.0
    Betriebssystem + Version: winXP - version 2002 - service pack 3
    Kontenart (POP / IMAP): pop3 + imap
    Postfachanbieter (z.B. GMX): gmx + berufliche email-Adresse


    Hi,
    wie im Betreff schon angedeutet, kann ich mit Thunderbird (kurz: TB) keine emails mehr versenden. Dabei erscheint die Fehlermeldung:
    "Senden der Nachricht fehlgeschlagen. Bitte überprüfen Sie Ihre Konten-Einstellungen, und wiederholen Sie den Vorgang."


    Ich habe in TB zwei aktive email-Konten, einmal gmx (pop3) und einmal eine berufliche email-Adresse (imap). Bei beiden tritt dasselbe Problem auf, obwohl ich über die jeweilige Weboberfläche noch emails versenden kann. Im abgesicherten Modus zu starten bringt auch nichts. Empfangen kann ich emails noch wunderbar.


    Der Fehler trat plötzlich auf, von einer Stunde auf die andere. Das einzige, was (glaube ich) dazwischen (zwischen funktionieren und nicht-funktionieren) passiert ist, war, dass windows sich beschwerte, dass zuwenig Speicher auf C:\ frei sei, aber das was vorher auch schon öfters passiert (ohne anschließende Fehler). Meine Befürchtung ist aber trotzdem, dass vielleicht irgendwie die Datenbank von TB Schaden genommen hat (das eine Konto hat ca. 5 GB, das andere ca. 2 GB).


    Irgendwelche Hilfe oder Ideen, was ich ausprobieren kann, um den Fehler zu finden und zu beheben?

  • Hallo aalemann,


    Du schreibst


    Zitat

    ... Meine Befürchtung ist aber trotzdem, dass vielleicht irgendwie die Datenbank von TB Schaden genommen hat (das eine Konto hat ca. 5 GB, das andere ca. 2 GB).


    Aufgrund dieser Tatsache hier ein Lektürehinweis: Das Mbox-Format - Grund für Probleme.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • danke erstmal für den Hinweis, aber zumindest die schiere Größe scheint mir kein Problem zu sein, da NTFS als Dateisystem verwendet wird. Außerdem kann ich ja auch noch email empfangen, nur nicht mehr senden.


    Meinst du, dass ich bei beiden Postfächern jeweils den Postausgangs "Gesendet" Ordner wieder neu indizieren sollte? Würde mich wundern, wenn das das Problem löst, weil dann ja beide Ordner zufällig zum selben Zeitpunkt kaputt gegangen sein müssen....


    Kann ich allerdings erst später ausprobieren, da ich den Rechner momentan brauche und das neu-indizieren vermutlich eine erhebliche Zeit und Menge an Ressourcen braucht....

  • Neu-Indizierung hat auch nichts gebracht, Problem besteht immer noch.


    Ich bin offen für weitere Vorschläge.

  • Hallo,

    Zitat

    aber zumindest die schiere Größe scheint mir kein Problem zu sein, da NTFS als Dateisystem verwendet wird.


    Aber sie könnte ein Thunderbird-Problem sein. Wie groß ist denn größte Ordner des 5-GB-Kontos?
    Mache einen Rechtsklick auf den Ordner "Gesendet" > Eigenschaften >Allgemein dort findest du die aktuelle Ordnergröße.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Der größte Ordner des 5 GB Postfaches misst 2.9 GB bezogen auf Speichergröße und bezogen auf Anzahl der mails sind es 5839 emails (das ist dann aber ein anderer Ordner).

  • Hier noch eine Zusatzinformation:


    Ich habe den Fehler noch einige male erzeugt und mir ist aufgefallen, dass links untern in der Statusleiste der email der Text "Zusammenstellen von Nachrichten-Informationen..." steht. Gleichzeitig mit Erscheinen der Fehlermeldung erscheint dort der Text "Zusammenstellen der Nachricht...".


    Und: Ich kann die Nachricht nicht als Entwurf speichern, das funktioniert auch nicht.


    Hilft das?

  • Bearbeite diese Ordner so, dass jeder einzelne nicht größer als 500 MB ist. Z.B. durch Verschieben in leere Ordner und anschließender Komprimierung (im geleerten Ordner).
    Diese Fehlerquelle muss ausgeschaltet sein, bevor ich weiterhelfen kann.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • OK, das wird etwas dauern, weil ich wohl erst heute abend dazu komme.
    Kurze Frage: Ich habe bereits etwas Ordnung geschaffen (in Unterordner verschoben oder gelöscht) aber auf der Festplatte ist die Inbox Datei überhaupt nicht kleiner geworden. Liegt das daran weil ich nach einer jeden solchen Aktion den Posteingang komprimieren sollte, weil das eine neue-Indizierung veranlasst?


    Vielen Dank und ich melde mich.

  • Hallo aalemann,


    Zitat

    Liegt das daran weil ich nach einer jeden solchen Aktion den Posteingang komprimieren sollte, .....


    Richtig erkannt.


    Zitat

    ... weil das eine neue-Indizierung veranlasst?


    JA, weil bei allen Änderungen an einer mbox-Datei eine neue Indizierung erfolgt, und
    NEIN, weil der eigentliche Effekt des Komprimierens das physische Entfernen der bislang nur als gelöscht markierten E-Mails ist.
    Dies ist eine Methode, welche schon seit "ewig" bei Datenbanken und mbox-Dateien angewandt wird. Bei jeder Löschung sofort die Datenbank oder mbox (die ja bei manchen Nutzern aus unverständlichen Gründen mehrere GB groß werden kann!) umzuschreiben und somit echt Inhalte daraus zu löschen, würde viel zu lange dauern und wäre auch sehr Fehlerträchtig. Auch bietet diese Methode die Möglichkeit, bei einem unbeherrschten Löschfinger gelöschte Bestandteile wieder zu aktivieren.


    Deshalb ist das so genannte "Komprimieren" (bzw. bei Datenbanken der Befehl "pack") eine sehr wichtige "Hygienemaßnahme" und diese sollte auch regelmäßig angewandt werden.


    BTW: derartige Informationen verbergen wir gern vor unseren Nutzern in unserer Anleitung. Böse, gelle?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Zitat von "aalemann"

    ... Kurze Frage: Ich habe bereits etwas Ordnung geschaffen (in Unterordner verschoben oder gelöscht) aber auf der Festplatte ist die Inbox Datei überhaupt nicht kleiner geworden.


    Das Löschen/Verschiebem im Thunderbird bedeutet, dass die betreffenden E-Mails lediglich als gelöscht markiert werden, aber physisch in den betreffenden MBox-Dateien immer noch vorhanden sind (dort, wo sie gelöscht bzw. von dort, wo sie verschoben worden sind).


    Es muss anschließend komprimiert werden, denn erst dadurch werden die gelöschten/verschobenen E-Mails endgültig (also physisch) gelöscht und die jeweilige MBox-Datei dadurch wieder physisch kleiner.


    Gruß
    Feuerdrache


    Peter war schneller ...

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Zitat

    BTW: derartige Informationen verbergen wir gern vor unseren Nutzern in unserer Anleitung. Böse, gelle?


    hehe, verstehe schon. :les:


    Aber zum Thema zurück: alle meine Ordner/Dateien sind jetzt jeweils unter 500 MB groß. Problem des nicht-versenden-könnens besteht immer noch.

  • Mache bitte einen Telnetbefehl auf den SMTP-Server nach dieser Anleitung Mit Telnet Verbindung überprüfen
    und poste hier das Ergebnis.


    Auf Win7 ist Telnet zwar verfügbar aber nicht installiert.
    Installiere es also.
    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • So ....,


    also ich würde jetzt:

    • Mein vorhandenes (und falls nicht, in zwei Minuten eingerichtetes) sauberes Testprofil nutzen und prüfen, ob auf diesem dieses Problem auch besteht.
    • Je nach Ergebnis im Originalprofil noch einmal pingelig sämtliche Konteneinstellungen prüfen. Absenderadresse, Benutzername, Server, die Passwörter usw. raushauen, händisch neu einhacken und sofort testen. Die Verschlüsselung der Verbindung zum Server ausschalten, Passwort, normal, usw. Immer nur einen Schritt machen und sofort testen!
    • Die Ablage der gesendeten Nachrichten, Entwürfe usw. so einstellen, dass sie in den lokalen Ordnern liegen. Diese Ordner noch einmal mit "Eigenschaften" überprüfen. Meinetwegen auch lokal einen temporären Ordner dafür anlegen.
    • Sämtliche "Sicherheits-"Programme (AV-Scanner und die bei Freunden der WinDOSe so beliebten "Firewalls") so konfigurieren, dass diese nicht mit dem System gestartet werden. Neustart, Kontrolle dass diese auch wirklich nicht aktiv sind => Test mit Thunderbird.


    Irgendwann muss es funktionieren ... .


    ICH würde natürlich auch noch einen Sniffer starten, und mir den Traffic life ansehen. Aber beim Thunderbird war dies bei mir und den Leuten, denen ich vor Ort geholfen habe noch nie erforderlich.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Also, nachdem gestern die Jahresberichte fertig wurden, hatte ich heute morgen etwas Zeit und habe noch ein wenig herumprobiert.


    Folgende Ergebnisse:
    1) ein sauberes Testprofil erstellen auf demselben Rechner führt zu dem gleichem Fehler
    2) auf einem anderen Rechner (OS: linux mint, TB: 17) funktioniert alles wunderbar.
    3) Kontoeinstellungen habe ich durchprobiert, ganz systematisch, brachte alles nichts.
    4) Telnet-Verbindung klappt


    Könnte es sein, dass irgendeine andere Software, die genutzt wird von TB "kaputt" gegangen ist? Ich weiß ja nicht, auf was TB so alles zurückgreift.


    Da mein Admin mir letzte Woche einen neuen Rechner hingestellt hat (der alte hat nach 6 Jahren wohl doch so langsam ausgedient) werde ich nur noch versuchen, eines der Postfächer zu exportieren, da POP3. Das andere ist IMAP, da brauche ich nix zu ex- und anschließend importieren.


    Danke in jedem Fall für den Versuch zu helfen!