[ERLEDIGT] [TEMPFAIL] UID FETCH Client write buffer full

  • Thunderbird-Version: 17.0.4
    Betriebssystem + Version: Mac OS X 10.8.3
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Yahoo! Mail


    Hallo Leute,


    seit wenigen Tagen habe ich Probleme mit Thunderbird. Alle paar Minuten bekomme ich folgende Meldung:


    Zitat

    Der Aktuelle Vorgang in "Gesendet" ist fehlgeschlagen. Der Server des Kontos "xxxxxxxx@ymail.com" antwortete: [TEMPFAIL] UID FETCH Client write buffer full - Please try again


    Mit "Posteingang" statt "Gesendet" kommt auch vor, nicht so häufig. Seit dieses Problem besteht, speichert Thunderbird auch keine gesendete E-Mail mehr im Gesendet-Ordner ab. Aber ich empfange weiter haufenweise E-Mails und meine gesendeten E-Mails kommen auch alle beim Empfänger an.


    Ich habe bereits ein neues Thunderbird-Profil angelegt, wo hier von Anfang an die selben Symptome auftraten. Erweiterungen sind demnach auch keine installiert und umkonfiguriert habe ich weder online noch offline etwas, ich wüsste auch gar nicht was. Mails will ich einfach nur ohne Sorgen empfangen und versenden. :)


    Irgendwelche Ideen? Leider finde ich über Google absolut gar nichts Brauchbares und Mail-Versand ist doch ziemlich wichtig für mich bzw. dass ich die Mails auch wirklich im Mailprogramm hinterher habe... :(

  • Gelöst.


    Ich hatte das Problem bereits über eine Woche lang, kam aber jetzt nach Absenden dieses Beitrags erst auf die Idee, mir mal mein Virenschutzprogramm anzuschauen. Avast hat die Probleme verursacht. Ich weiß allerdings nicht, was genau. Ich habe jeglichen Zusatzschutz abgeschaltet (Dateischutzsystem, Mail-Schutz, Web-Schutz) und die Probleme waren weg. Anschließend habe ich alles inklusive aller Unteroptionen Schritt für Schritt aktiviert, um den Übeltäter zu finden, am Ende war aber alles wieder wie vorher aktiviert und das Problem taucht nicht auf. Damit nicht reproduzierbar, aber das Wichtigste ist, dass es wieder alles geht.

  • Hallo Sören,


    freut mich, dass du das Problem selber lösen konntest.
    Da hat also unser bewährter Hauptverdächtiger wieder zugeschlagen ... .


    Aber eines wundert mich wirklich: Dass ein Mann wie du die zwei wichtigsten Grundregeln beim Thunderbird nicht kennt!

    Zitat

    am Ende war aber alles wieder wie vorher aktiviert und das Problem taucht nicht auf.


    • Der AV-Scanner (on access) darf niemals das TB-Profil überwachen! (Was ein falsch konfigurierter AV-Scanner macht, wenn er in einer mbox Schadcode vermutet, und dann auftragsgemäß die befallene Datei shrededert, brauch ich dir ja nicht erklären. Und wenn die heute leider üblichen Monsterdateien im GB-Bereich bei jedem Lese- und Schreibvorgang durch die Filter des AV-Scanner gequält und so ganz nebenbei auch noch alle binären Bestandteile umcodiert werden, ist das für die Performance auch nicht gerade förderlich.
      Gegen ein on demand-Scannen bei richtig konfiguriertem Scanner (nur Warnen, nicht Schreiben!) ist bei einem Wissenden natürlich nichts zu sagen.


    • Das Überwachen des ausgehenden Traffics (also der Verbindung zum smtp) ist zum einen völlig sinnfrei und bringt auch nur Probleme. Ein verantwortungsvoller Nutzer scannt einen zu sendenden Anhang unmittelbar vor dem Scannen mit einem aktualisierten Scanner. Das muss ihm die Sicherheit seiner Mailpartner wert sein! Das sollte man nicht auf den on access-Scanner beim Senden abwälzen. Und von den Problemen durch Timeouts beim Senden, verursacht durch das Scannen des Traffics beim Senden berichten garantiert Hunderte von Threads im Forum.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,


    danke für deine Antwort. Ich gebe zu, in Bezug auf Thunderbird kenne ich kaum Dinge, die hier wahrscheinlich als Grundregeln betrachtet werden. Das was du schreibst, klingt für mich logisch, muss man aber eben auch erst einmal irgendwo gelesen haben. Hier im Forum verfolge ich die Support-Threads nicht, da ich selber nur die grundlegendsten Funktionen von Thunderbird nutze und vieles nicht kenne und dadurch einfach nicht das selbe Support-Interesse wie bei Firefox habe. Dazu nutze ich meine Programme (Mail-Client, AV, ...) meistens out-of-the-box, dadurch kommt dann ein so gut gemeinter "Schutz" zustande. Jetzt habe ich es gelesen und werde das in der Zukunft berücksichtigen, ich lerne gerne dazu. Danke. ;)

  • Hallo Sören,


    genau dafür gibt es hier Kollegen, die wirklich alles mitlesen und helfend eingreifen. Genau so wie im Fx-Forum wo ich gerne deine frischen und informativen Beiträge lese (und sonst sehr stumm bin).
    Jeder an seinem Platz. - aber mit gemeinsamem Ziel.


    MfG Peter
    Getippselt per Tapatalk 2 auf meinem SGS3

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • "Sören Hentzschel" schrieb:

    Avast hat die Probleme verursacht.


    Tz tz tz, Sören!!! Und das passiert Dir?
    Mac und Avast?? Man kann's auch übertreiben ;)


    Gruß nach Ö.

  • Ach, ich muss mir ja auch keine Sorgen über (Windows-) Malware machen.
    Trotzdem habe ich auf allen meinen Rechnern den "Bitdefender für unices" installiert.
    Allein der Gedanke daran, dass ausgerechnet ich meinen Windows nutzenden Freunden mal einen erhaltenen Mailanhang mit "Beifang" weiterleiten könnte, zwingt mich dazu.


    MfG Peter
    Getippselt per Tapatalk 2 auf meinem SGS3

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Leute,
    ich habe das gleiche Problem.
    Die Fehlermeldung tritt auf, wenn ich versuche, mehrere Nachrichten zu archivieren. Das Lesen von Nachrichten läuft problemlos.


    Technische Details: TB 17.04, Avast 8, Win 7


    Nachdem ich Eure Tips gelesen habe, habe ich bei Avast unter Mail Shield --> Settings das Häckchen von "Scan inbound mail (POP3, IMAP4)" und "Scan outbound mail (SMTP)" entfernt. Dies hat aber nicht geholfen.


    Weitere Details: ich habe in TB mehrere Mailkonten konfiguriert. Darunter sind 2 yahoo-Konten, welche jeweils mehrere tausende Nachrichten enthalten. Diese möchte ich archivieren.
    Die Archivierung von kleinen Mengen von Nachrichten (ca. 10) klappt in der Regel. Je größer die Menge ist, desto größer die Chancen sind, daß die Archivierung mit der o.g. Meldung scheitert.
    Da ich aber tausende von Nachrichten archivieren will, kann ich nicht jedes Mal 10 Nachrichten auswählen, zumal dies klappt auch nicht immer.


    Ich hatte den Verdacht, dass die Operation deshalb scheitert, weil eine periodische Abfrage der anderen yahoo-Konten während der Archivierung Sachen durcheinander bringen könnte. Daher habe ich bei den Servereinstellungen die periodische Abfrage deaktiviert. Dies hat aber nicht geholfen.


    Nun habe ich 2 Fragen:
    1. Was muss ich noch ändern, damit die Fehlermeldung nicht mehr auftaucht und die Archivierung klappt?
    2. Wie soll ich avast, mein Virenscanner konfigurieren?
    Peter hat geschrieben "Der AV-Scanner (on access) darf niemals das TB-Profil überwachen!". Was ist denn konkret zu tun?


    Vielen Dank in voraus!
    DOZX

  • Hallo DOZX,


    und willkommen im Forum!


    Zu deinen Fragen:

    • Kann ich dir nicht beantworten, denn ich archiviere nicht.
      Ich habe mir von Anfang an so viele Unterordner angelegt (und kann ja nach Bedearf jederzeit weitere anlegen), dass ich meine Mails gleich nach den Lesen und Bearbeiten per manuell angestoßenem Filter in den gewollten Sach- Personen oder auch Jahresbezogenen Ordner verschiebe. Und bis diese Ordner eine kritische Grenze erreichen ... . Jedenfalls habe ich so meine Mails der letzten 30 Jahre problemlos gespeichert. Und ich finde auch Mails ohne Volltextsuche heraus, einfach indem ich in den richtigen Ordner gehe.
    • Jeder (mir bekannte) AV-Scanner bietet die Möglichkeit, so genannte Ausnahmen zuzulassen. Das bedeutet, dass du bestimmte Ordner (hier: die Profilordner der auf der WinDOSe angemeldeten Nutzer) oder auch bestimmte Prozesse (hier: thunderbird.exe) von der Überwachung ausnehmen kannst. Du kannst das auch testen, indem du einen "sauberen Systemstart" machst: den AV-Scanner und sonstige "Sicherheits-"Software wie die gern installierten sinnfreien zusätzlichen "Firewall" so konfigurieren, dass sie nicht automatisch mit dem System gestartet werden. Dann Reboot, testen, ob sie wirklich nicht gestartet sind und dann die Funktion des TB testen. Dass du in dieser Zeit keinen Anhang öffnest, erklärt sich von selbst. Auf jeden Fall kannst du damit diese Programme als Problemverursacher festnageln - oder auch ausschließen.
      Danach wieder die notwendige (aber nicht die "übertriebene") Sicherheit wieder herstellen.
      - Das Überwachen des ankommenden Traffics ist für die Freunde der WinDOSe fast lebensnotwendig. (Dann aber keine Verschlüsselung der Verbindung zu den Servern!)
      - Das Überwachen des Traffics zu den smtp-Servern ist Blödsinn und bringt Probleme
      - Das Überwachen des TB-Userprofils ist "tödlich".
      - Der auf modernen Windows-Systemen installierte hauseigene Firewall reicht völlig aus! Alles weitere ist Blödsinn!


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo,

    "dozx" schrieb:


    Wie soll ich avast, mein Virenscanner konfigurieren?
    Peter hat geschrieben "Der AV-Scanner (on access) darf niemals das TB-Profil überwachen!". Was ist denn konkret zu tun?


    :arrow: Avast 5
    Auch wenn über den obigen Link nicht die neueste Avast-Version besprochen wird, müsste doch die Grundkonfiguration erkennbar sein.

  • Hallo Peter und graba,
    vielen herzlichen Dank für die schnelle Antworte!


    Peter, ich bin nicht sicher, dass ich Dich verstanden habe.
    1. *Warum* ist das so, dass
    >> "Das Überwachen des TB-Userprofils ist "tödlich". "
    ?
    Wenn das Antivirus-Programm Malware sperrt, ist das doch gut, oder?
    Oder korrumpiert er somit mein lokales Mailbox?


    2. Bis jetzt hat Avast eben gelauscht und auch einige Viren abgefangen.
    Heißt es, dass Avast mein Mailbox korrumpiert?
    Kann ich es ggf. wieder geradebiegen?


    Es sind vielleicht dumme Fragen, aber ich habe bis jetzt mein e-mail immer über die Web-Schnittstelle gelesen und bin ziemlich unbedarft...


    Danke jedenfalls!
    DOZX