Wichtige Änderung im Google-Kalender Stand 25.10.13

  • Quote from "TBatPC"

    Hier geht derzeit garnichts weder mit der alten noch der neuen Adresse, sowohl unter XP und Win 7.


    Hast Du es einmal mit einem neuen Profil getestet??


    MfG
    EDV Oldi

  • Hallo zusammen,


    ich nutze Thunderbird 24.1 mit Lightning 2.6.2 unter Linux. Beim Erstellen des Kalenders habe ich folgende Location angegeben:

    Code
    https://www.google.com/calendar/dav/name@gmail.com/events


    Jedoch wird neben dem Kalender ein gelbes Ausrufezeichen angezeigt. Beim Drueberfahren erhalte ich die Info: "The calendar is momentarily not available".


    In der Error Console erhalte ich folgende Meldungen:



    Wie kann ich meinen Google Kalendar unter Lightning nutzen?

  • 43vc5vft (hübscher Name :D ), ss muß heißen


    Code
    https://apidata.googleusercontent.com/caldav/v2/xxxxx@gmail.com/events


    Aber es wird nicht funktionieren, unter Linux geht es nicht :cry: .

  • Keine Ahnung, irgendwie ist wohl ein Fehler https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=930207 nicht in den Griff zu bekommen. Da sich die Versionen überschlagen (zum Teil ohne Code-Änderungen, nur in der Versionsnummer!), kommt keine Ruhe ins Projekt.


    Da ist auch von noch 6 Wochen (nach dem 24.10.) die Rede... :flehan: . Nein, einen Würg-Around gibt es nicht, es sei denn, Du läßt alles wie früher mit dem "Provider for Google Calendar" und den alten Adressen - das soll wohl gehen. Vielleicht. Manchmal. Bei Vollmond.


    Ralph
    Ubuntu 12.04
    TB 24.1.0

  • Quote from "43vc5vft"

    Das heisst, einfach abwarten, bis es wieder funktioniert?


    Genau. Oder jeden Tag 10x probieren ("das muß doch gehen :wall: !!!") oder nach Alternativen suchen (sieht allerdings dünn aus damit).

  • So, für mich hat sich die Sache erledigt. Tschüß Thunderbird und LIghting!


    Willkommen EM-Client. Ich habe diesen jetzt 2 Tage getestet und wirklich für sehr positiv empfunden. Ich vermisse nichts.
    Im Gegenteil, Kalender, Mail, Kontakte!!! funktioniert alles super mit Googlekonto.


    Die Suchfunktion ist besser etc.


    Alles wieder in einem super Zustand. Kein gebastel mehr....


    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


    Gruß
    Picard


    Edit: Ich habe den Werbelink wegen Verstoßes gegen die Foren-Regeln ( :arrow: Werbung) entfernt. Mod. graba

  • Quote from "Jean-Luc_Picard"

    Willkommen EM-Client


    Würde ich auch sagen, wenn


    • Das Teil nicht .NET wäre
    • Mir die zwei Konten in der kostenfreien Version genügen würden
    • Ich wüsste, dass ich deren Format morgen in andere E-Mail-Programme importiert bekäme
    • Es nicht diese enge Anlehnung an Windows und den Kraken gäbe
    • Das Produkt so flexibel zu konfigurieren wäre wie der TB
    • Es ein kostenloses Supportforum gäbe, das auch nur halbwegs an dieses heranreicht.
    • ...


    Also, viel Spaß :mrgreen:

  • Naja, das sind ja Punkte die speziell dich betreffen bzw. persönlicher natur sind. Ich habe damit kein Problem. Habe nur 2 Konten.
    Portieren in andere Mailprogramme, naja mit Imap ist mir das wurscht. Ich musste auch nix von TB in EM-Client portieren.
    Im Gegenteil, endlich werden die Kontakte ordentlich ohne Addons Dargestellt.


    Anpassbarkeit? Naja ich habe bis auf Lightning Addon und Google Kontakte keine Addons in TB genutzt.
    Beim Rest habe ich den TB so genutzt wie er ist. Die Ansichten im EM-Client können genauso beliebig umgestaltet und angepasst werden wie im TB auch.
    Support, naja außer mit dem Google Kalender Problem habe ich bei TB noch kein Support benötigt ;)


    Also ich sehe bis jetzt keien so große störenden Nachteile. Ich war seit dem TB 2 oder 3 dabei und habe alle Versionen mitgemacht, glaube mir, einfach war es nicht von TB zu wechseln.


    Ihr könnt ja den EM-Client testen. Tut doch nicht weh. Mit IMAP bleibt doch alles wo es ist...


    Gruß
    Picard

  • So wie es aussieht ist der BUG behoben, jetzt warten wir auf die nächste Version 2.6.3
    die hoffentlich bald erscheint


    MfG
    EDV Oldi

  • ...mal so am Rande: Habe gerade eine Termin-Einladung bestätigt, und siehe da, diese wurde trotz gelben Fragezeichen im Google-Kalender eingetragen. Ein gewisse Korrespondenz gibt es also wohl doch zwischen Lightning und dem Google-Kalender.


    Dann hoffen wir mal weiter auf die kurzfristige Veröffentlichung von 2.6.3. :flehan:

    Status:
    Thunderbird 91.10.0 (32 Bit)

  • Nachdem es mit Version 2.6.2 nun eine ganze zeitlang störungsfrei funktioniert hat, begrüßt mich seit heute wieder das gelbe Ausrufezeichen :(
    Bastelt Google wieder, aber warum reagiert nur Lightning so empfindlich darauf? Unter iOS beispielsweise funktioniert der Zugriff auf den Google-Kalender nach wie vor völlig problemlos.

  • Quote from "Crazy-Chris"

    ...aber warum reagiert nur Lightning so empfindlich darauf?


    Ganz so ist es nicht. Eben habe ich es aus Spaß mal mit Evolution probiert (also Linux/KDE), das geht auch nicht. Mit Rainlendar2 auch unter Linux (ich erwähnte es schon, kostet Geld) gehts anstandslos. Zum Glück für mich :-).


    Daß die Apps der kommerziellen Anbieter (Smartphone-Systeme) funktionsfähig gehalten werden (vor allem das Google-eigene Android), verwundert nicht, sonst würden Millionen Nutzer ihe Handies und Tablets den Anbietern um die Ohren hauen. Ein nichts-kostendes System wird da sicher einfach im Regen stehen gelassen, bringt ja keinen Gewinn...


    Wenn kümmerts, daß die geizigen Freeware-User 8 Wochen keinen Kalender haben. Schade drum! Vor allem, weil es jahrelang prima funktioniert hat und nun wegen einer "läppischen" Protokolländerung nicht mehr (das war jetzt ironisch gemeint). Woher der Entwickler den Ehrgeiz nimmt, trotzdem weiter zu machen... - Hut ab :top: .

  • Quote from "rollo27"

    Schade drum! Vor allem, weil es jahrelang prima funktioniert hat und nun wegen einer "läppischen" Protokolländerung nicht mehr (das war jetzt ironisch gemeint).


    Vielleicht funktioniert aus diesem Grunde das alte Protokoll wieder :nixweiss:


    MfG
    EDV Oldi

  • Quote from "edvoldi"

    Vielleicht funktioniert aus diesem Grunde das alte Protokoll wieder


    Evolution nutzt das alte Protokoll (sieht man unten in der Statuszeile vergeblich ackern) und es geht trotzdem nicht. Da gibts anscheinend noch mehr Haken und Ösen, abgesehen von der Wetterlage, der Mondphase und dem Zufall. Ich finde es schlimm, was sich Mozilla-Sponsor Google [1] da leistet. Anscheinend fällt dabei für das arme Stiefkind Lightning nichts ab, obwohl es das einzige ernstzunehmende plattform-übergreifende Kalender-Projekt ist.


    [1] http://cristalinux.blogspot.de…-mozilla-sponsorship.html

  • Quote from "rollo27"

    Daß die Apps der kommerziellen Anbieter (Smartphone-Systeme) funktionsfähig gehalten werden (vor allem das Google-eigene Android), verwundert nicht, sonst würden Millionen Nutzer ihe Handies und Tablets den Anbietern um die Ohren hauen.


    So ganz stimmt das aber auch nicht. Unter iOS ist die Kalender-App Teil des Systems, die wurde noch nie einzeln upgedatet. Und als die Probleme mit Lightning auf dem PC bei mir losgingen, hatte ich auf meinen iGeräten noch iOS 6.1.3, was im März (!) 2013 herauskam. Trotzdem funktionierte dort der Zugriff auf den Google Kalender weiterhin tadellos.
    Mittlerweile habe ich iOS7 drauf - und da ist es genauso. Gestern abend kam zwar iOS 7.0.4 raus, aber auch mit der Version 7.0.3 war zuvor der Zugriff noch möglich, währenddessen Lightning schon Probleme hatte.
    Zumindest unter iOS scheint also der Google Kalender Zugriff so imlementiert zu sein, dass er weitgehend immun gegen die Google Bastelstunden ist. Und bekanntermaßen sind Apple und Google nicht die besten Freunde.

  • Ich weiß, Crazy-Chris, das ist ja bei Android nicht anders - da steckt das Sync-Zeug ja auch als Dienst irgendwo im ggf. jahre-alten Kern und die App setzt nur die Optik drauf. Ich meinte es eher andersrum: Goggel selbst sorgt dafür, daß die "alten" mobilen Systeme/Apps/Protokolle weiter funktionieren, sonst gäbe es Krieg.


    Mit Kindern aus fremden Sandkästen wollen die großen nicht spielen - ob die verhungern, ist denen egal.