Lightning synchronisieren mit iCal [erl.]

  • Thunderbird-Version: 24.4.0
    Lightning-Version: 2.6.4
    Betriebssystem + Version: OS X 10.9.2


    Habe nun alles neu installiert und finde keine Hilfe zur Synchronisation mit iCal. Geht das überhaupt? :help:


    Freue mich auf eine Antwort. Vielen Dank für die Hilfe vorab!


    Mit den besten Grüßen


    Markus

  • Aktuelslte MacOS X & Thunderbird, 1&1 IMAP



    Gibt es keine seriöse Sync-Funktion, ohne seine persönlichen Daten mit NSA & Co. teilen zu müssen???


    Ich würde Lightning eigentlich ganz gerne als Kalender nutzen, aber wenn ich jeden Termin doppelt und dreifach eintragen muß (Lightning, iPhone, iPad) ist das Programm eher Zeitverschwendung denn -ersparnis :nixweiss:

  • Hallo Ostfale,
    für den MAC kann ich keine Antwort geben.
    Für Windos und Linux synchronisiere ich alles über die Dropbox, wenn Dir das zu unsicher ist kannst Du die deutsche alternative Teamdirve nehmen. Die Dropbox läuft unter allen Betriebssystemen, bei Teamdirve weiß ich es nicht.
    das Synchronisieren mit dem Android läuft über MeinPhonexplorer, dieser läuft allerdings wieder nur unter Windows.
    Alternative zum Mac werden hier sehr wenig genannt.


    MfG
    EDV Oldi

  • "edvoldi" schrieb:

    Hallo Ostfale,
    für den MAC kann ich keine Antwort geben.
    Für Windos und Linux synchronisiere ich alles über die Dropbox, wenn Dir das zu unsicher ist kannst Du die deutsche alternative Teamdirve nehmen.



    Danke für Deinen Hilfeversuch, aber wo ist denn TeamDrive bitte sicherer als Dropbox?

  • "Ostfale" schrieb:

    Danke für Deinen Hilfeversuch, aber wo ist denn TeamDrive bitte sicherer als Dropbox?


    Hallo Ostfale,


    schon mal etwas von dem Patriot Act gehört?


    Gruß
    Feuerdrache


    Edit:
    Schreibfehler verbessert.

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

    Einmal editiert, zuletzt von Feuerdrache ()

  • Ich gehe mal davon aus, Du meinst den "Patriot Act"? Also das amerikanische Pendant zum "Ermächtigungsgesetz" und den "Nürnberger Gesetzen" der Nazis, mit dem die US-Regierung ihre gesamten Menschenrechtsverbrechen legitimiert?


    Was hat das mit dem Thema zu tun?

  • Quelle Dropbox:


    Zitat

    Dropbox (engl. to drop = fallen lassen, also salopp übersetzt: Kiste zum Reinschmeißen von Sachen) ist eine 2007 eingeführte Internet-Dienstleistung, die Daten von einem PC oder Smartphone auf einem entfernten Rechnersystem speichert. Das Unternehmen, Dropbox Inc., nutzt für diesen Filehosting oder auch Cloud-Storage genannten Dienst, für den Anwender nicht erkennbar, die Massenspeicher von Amazon. Hat man eine Datei zur Dropbox hochgeladen, kann man sie von jedem ans Internet angeschlossenen Computer abrufen. Das System dient der Online-Datenspeicherung, aber auch dem Austausch von Daten zwischen verschiedenen Personen. Der Zugriff auf die Dropbox ist im Browser und mit Hilfe von Anwendungen (Apps) für verschiedene Betriebssysteme möglich. Dropbox ist ein reiner Speicherdienst und ermöglicht kein Cloud Computing, also das Ausführen von Programmen auf dem entfernten Rechner. Dropbox Inc. hat seinen Sitz in den Vereinigten Staaten.



    Deshalb.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Quelle TeamDrive:




    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Naja, das ist ein bißchen Augenwischerei. Daten auf deutschen Servern sind mangels geltender Gesetze noch unsicherer als in der Dropbox (Stichwort: geltendes Recht vs. angewandtes Recht). Immerhin haben die USA (noch) einen Rechtsstaat, auch wenn sich dieser immer mehr in Wohlgefallen auflöst.


    Wobei ich bei DB eher die unverschlüsselte Datenübertragung als problematisch ansehe. Auch darum benutze ich als Cloud-Dienst für unsensible Daten inzwischen die Copy-Cloud, da Daten dort sowohl verschlüsselt übertragen als auch gespeicehrt werden. Außerdem gibt es schon in der kostenlosen Variante 15GB Speicherplatz statt 2GB bei Dropbox.


    Und noch ein Plus: wenn Du in Dropbox einen 2GB großen Ordner mit jemandem teilst, ist Euer beider Speicherplatz erschöpft. Bei Copy wird dagegen auch das Volumen "geteilt": wenn Du also einen 30GB großen Ordner mit 10 Leuten teilst, werden jedem der 10 Leute nur 3GB angerechnet.


    Dennoch möchte iech nicth mal in der Copy-Clud meine Temrine und v.a. Kontakte speichern, da die NSA ja bekanntlich sogar 256Bit-Verschlüsselungen problemlos entschlüsseln können soll. Mutmaßlich gibt es da wohl sowas wie einen "Generalschlüssel"...

  • "Feuerdrache" schrieb:


    (PDF; 105 kB). TeamDrive und Gutachter erklären, dass keine Hintertüren in der Software eingebaut wurden.


    "Niemand hat vor, eine Mauer zu bauen." :cool:


    Aber wir schweifen vom Thema ab. Dennoch vielen Dank für Deine Ausführungen!

  • Hallo Ostfale,


    "Ostfale" schrieb:


    "Niemand hat vor, eine Mauer zu bauen." :cool:


    Aber wir schweifen vom Thema ab. Dennoch vielen Dank für Deine Ausführungen!


    deshalb hat ja der von mir zitierte Gesamtabschnitt als Überschrift "Kritik".


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Ich habe mich jetzt mal ein wenig schlau gemacht. ;)


    Was mir bei TD allerdings gefällt ist die Möglichkeit, die Clioud auf einem eigenen Server zu betreiben. Damit wird das "Ding" doch interessant, wenn auch recht teuer.
    Hast Du einen partnerlink o.ä. für TD, ehe ich mich da registriere?

  • Hallo Ostfale,


    leider kann ich Dir da nicht weiterhelfen, da ich selbst weder mit Dropbox noch mit Teamdrive arbeite.


    Meine "Wolken" sind derzeit nur auf mobile USB2/3-Festplatten beschränkt, die für unterschiedliche Zwecke in regelmäßigen Intervallen an die Rechner angedockt werden.


    Nächster Schritt wird vielleicht ein NAS sein, aber das ist derzeit eher noch in der Schwebe.


    Immerhin ist dem WEB-Auftritt von Teamdrive zu entnehmen, dass wohl bis zu 10 GB kostenloser Cloud-Speicher zur Verfügung stehen kann:



    Gruß
    Feuerdrache

    Bilder

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier