Inbox.msf wird nur bis 2012 neu erstellt

  • Thunderbird-Version: 31.1.1 portable
    Betriebssystem + Version: Win 7 64bit
    Kontenart (POP / IMAP): Pop
    Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX


    Hallo,


    seit heute morgen ist die Inbox Datei meines GMX Accounts beschädigt.


    Die Inbox Daten hat die selbe größe wie gestern Abend (1,2GB), wenn ich allerdings
    die Inbox.msf neu erstellen lassen, wird diese nur für Mails bis 2012 erstellt. Die Jahre 2013 + 2014 fehlen komplett.
    (außer Mails die Heute neu gekommen sind)


    Was kann ich tun, damit die inbox.msf wieder vollständig erstellt wird?


    Leider kann ich die INBOX auch nicht mit dem Editor öffnen um nachzuschauen was da los ist, da die Datei für den Windows-Editor zu groß ist


    Danke für die Hilfe.


    Grüße, Boris

  • Hallo Boris,

    "boburn" schrieb:

    seit heute morgen ist die Inbox Datei meines GMX Accounts beschädigt.


    Gibt es ein Backup des TB-Profils?
    Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass das nicht der Fall ist.


    Zitat

    Die Inbox Daten hat die selbe größe wie gestern Abend (1,2GB), wenn ich allerdings
    die Inbox.msf neu erstellen lassen, wird diese nur für Mails bis 2012 erstellt.


    Woher weißt du das?
    In meiner "Inbox.msf" kann ich die Empfangsdaten der Mails nicht erkennen.
    Aber mit dem Satz

    Zitat

    Die Jahre 2013 + 2014 fehlen komplett.

    meinst du sicher, dass die Mails der Jahre 2013 und 2014 im Ordner Posteingang nicht angezeigt werden.


    Zitat

    Was kann ich tun, damit die inbox.msf wieder vollständig erstellt wird?


    Du kannst noch versuchen, bei beendetem TB die Datei "Inbox.msf" des entsprechenden "pop.gmx.de"-Ordner im Profil zu löschen und TB neu starten.
    Aber wahrscheinlich hilft das auch nicht, wenn die Datei "Inbox" beschädigt ist, was hier wohl der Fall ist.
    Du kannst allenfalls noch das "Komprimieren" des Posteingangs (R-Klick -> Eigenschaften ->) versuchen, aber erst nachdem du eine Sicherungskopie der "Inbox"-Datei erstellt hast.
    Fall letzteres funktioniert, gib Rückmeldung, denn dann können wir uns den Rest ersparen, und du erhältst Ratschläge zur "Verschlankung" des Posteingangs.


    Zitat

    Leider kann ich die INBOX auch nicht mit dem Editor öffnen um nachzuschauen was da los ist, da die Datei für den Windows-Editor zu groß ist


    Du kannst es mit einem anderen Text-Editor wie z. B. "UltraEdit" versuchen und dann überprüfen, ob die Datei ältere Nachrichten aus den Jahren 2013 und 2014 enthält.
    Das würde ich allerdings mit der Kopie der "Inbox"-Datei durchführen.


    Wenn du die vermissten Nachrichten siehst, kannst du ein Tool wie "GSplit" http://www.gdgsoft.com/gsplit/ oder "Cut Mbox D" http://apveening.a61.nl/software/ installieren und versuchen, die Inbox in mehrere kleinere Mbox-Dateien zu "zerlegen".
    Falls das funktioniert, kannst du diese Mbox-Dateien mit dem Add-on "ImportExportTools" https://nic-nac-project.org/~kaosmos/mboximport-en.html importieren, am besten in die "Lokalen Ordner".


    Nach dem Import der Mbox-Dateien musst du die "Import"-Ordner in den "Lokalen Ordnern" öffnen und überprüfen, ob tatsächlich alle deine alten Nachrichten (oder zumindest der größte Teil) wiederhergestellt worden sind.


    Unabhängig davon, ob die Rettungsaktion gelingt oder nicht, du kannst nicht mehr mit dem augenblicklichen Posteingang weiter arbeiten.
    Du musst also einen neuen Ordner Posteingang erstellen, nachdem du eine Kopie des Datei "Inbox" erstellt hast:
    TB beendet, öffne den Profilordner, benenne "Inbox" um in "Inboxold" und lösche die Datei "Inbox.msf".
    Beim nächsten Start erstellt TB einen neuen, leeren Posteingang und gleichzeitig eine neue funktionsfähige Datei "Inbox" im Profil.


    Falls die Rettungsaktion über das "Splitten" der alten "Inbox"-Datei gelingt, solltest du aber nicht sofort sämtliche Nachrichten aus den Import-Ordnern in den neuen Posteingang kopieren, sondern nur die aus einem Ordner, dann die Nachrichten sichten, löschen was du nicht mehr brauchst und den Rest der Nachrichten weitgehend entweder archivieren (über die Archiv-Funktion von TB) oder in eigens dazu erstellte (z. B. thematische) Ordner verschieben.
    Letztere kannst du als Ordner des GMX-Kontos erstellen oder auch in den "Lokalen Ordnern".


    Falls du wider Erwarten ein (nicht zu altes) Backup des Profils besitzt, würde ich eine andere Vorgehensweise vorschlagen.


    Gruß

  • Hallo Mapenzi,


    danke für die schnelle ausführliche hilfe.


    BackUp gibt es, aber von 09-2013. (1,1 GB) Und das läuft auch ohne Probleme.
    Allerdings hatte ich bisher auch nie Problem mi TB (Verwalten ca. 8 Accounts) und war des etwas schlampig mit den Backups


    Genau die eMails von 2013-2014 werden nicht mehr angezeigt (2013 ist ja wenigsten wieder da.)


    Geöffnet habe ich die INBOX mit Notepad2 bekommen. Habe auch versucht den Status von: 0009 wieder auf 0000 setzten zu lassen. 20 Mails waren dann als ungelesen wieder da.


    Genau löschen der aktuellen inbox.msf führt immer zum selben Ergebniss - 2014+2013 fehlen.


    Komprimieren hat nichts gebracht.


    Ich denke die INBOX ist platt, der Editor hat mir auch nicht viel Hoffnung gemacht. Starte ich halt ab 09-2013 neu. Ist ja nur 1 Jahr :)


    Anbei 2 Screenshots des Editors mir geöffneter INBOX (Anfang sieht recht normal aus, dann wirds komisch)


    Viele Grüße, Boris


    Edit: Bitte die E-Mail-Adressen im 1. Screenshot anonymisieren!  Mod. graba

  • "boburn" schrieb:

    Ich denke die INBOX ist platt, der Editor hat mir auch nicht viel Hoffnung gemacht. Starte ich halt ab 09-2013 neu. Ist ja nur 1 Jahr :)


    Der Backup von 09-2013 wäre zumindest eine Notlösung.
    Es hängt von dir ab, du kannst zuvor trotzdem versuchen, eine Kopie der augenblicklichen "Inbox"-Datei mit einem der Tools zu splitten.


    Zitat

    Anbei 2 Screenshots des Editors mir geöffneter INBOX (Anfang sieht recht normal aus, dann wirds komisch)


    Die Partie im zweiten screen shot zeigt einen Anhang. Das sieht immer so komisch aus!

  • Ich habe die Inbox jetzt mal mit "Cut Mbox D" aufteilen lassen.


    Leider kommen aus den 1,2GB nur ca.730.000 KB geteilt heraus.
    (Siehe Pic. - Ich hatte gelaubt das Programm legt 500mb Parts an !?)
    Das heißt wohl, daß der Rest der Daten Schrott ist - oder ?


    Nach dem import der 3 *.mbx Datein kann ich auch keine Mails 2013+2014 finden....

  • Hallo Boris,


    das, was du da in deinem Screenshot mitgeschickt hast, sieht mir nicht nach einer zerschossenen mbox aus (=> binärer "Müll" mit nicht darstellbaren Zeichen), sondern es sind ja alles darstellbare ASCII-Zeichen! Also kein einziges nicht-ASCII-Zeichen wie äöüß oder gar nicht darstellbare Zeichen.
    Genau so sieht ein (nach ASCII) umcodierter binärer Mailanhang aus!
    Wenn du etwas weiter nach oben scrollst, müsstest du von dieser Mail den Header und darin auch den deutlich sichtbaren Namen des binären Anhanges sehen.


    Beispiel:


    Wenn das bei dir so aussiehst, dann ist das alles in Ordnung.
    Die roten Zahlen sind die Zeilenzahlen, welche dir dein Editor anzeigt, dient also rein der Information.


    Ich habe mir angewöhnt, wenn ich mal jemandem mit gleichem Problem geholfen habe, eine Kopie der mbox (ich mache immer zwei) zu öffnen, langsam nach unten zu scrollen, und dabei immer einige Dutzend bis hunderte MB (das bekommst du bald mit, wieviel das ist) zu markieren und auszuschneiden. Datei speichern und den Inhalt der Zwischenablage in eine neue Datei zu kopieren => speichern => importieren. Wichtig ist der Punkt, an dem du schneidest und natürlich der gewollte X-Mozilla-Status. Wenn du dir eine geöffnete mbox ansiehst, bekommst du das ganz schnell mit. Für diese Teilstückchen nimmst du natürlich immer wieder neue Dateinamen (import_001 usw.).
    Wirklichen binären Müll musst du natürlich rausschneiden und entsorgen. Und wenn du durch bist, kannst du auch ganz deutlich sehen mit welchem Datum die mbox beginnt (oben) und endet (unten). Und, ob faule Stellen dazwischen sind. Auch hier kannst du mitunter sogar eine fast vollständige E-Mail durch "sanften Einsatz des Editors" so beenden, dass sie sogar noch mit dem lesbaren Teil wieder importiert werden kann.


    Wenn du deine mbox in handhabbare Stücken zerhackt hast, importierst du diese in einen dafür in den lokalen Ordnern angelegten "Import"-Ordner.
    Nun kannst du sehen, was du schon hast, und was neu ist. Die ersteren löschst du, und die anderen verschiebst du in den gewünschten Ordner. Am Ende löschst du den "Import"-Ordner. Mehr ist dann wirklich nicht zu holen.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • "boburn" schrieb:

    Ich habe die Inbox jetzt mal mit "Cut Mbox D" aufteilen lassen.


    Leider kommen aus den 1,2GB nur ca.730.000 KB geteilt heraus.
    (Siehe Pic. - Ich hatte gelaubt das Programm legt 500mb Parts an !?)


    Nein, sie legt Mbox-Dateien mit jeweils 500 Nachrichten an!
    Du hattest vorher aber mit Sicherheit weit mehr als 1500 Mails im Posteingang.


    Zitat

    Das heißt wohl, daß der Rest der Daten Schrott ist - oder ?


    Schwer zu sagen, man weiß ja nicht, an welcher Stelle die Datei kaputt ist, aber ich würde noch nicht aufgeben.


    Zitat

    Nach dem import der 3 *.mbx Datein kann ich auch keine Mails 2013+2014 finden....


    Das heißt, du siehst nur alte Mails von vor 2013?
    Du könntest noch einen weiteren Versuch mit GSplit machen und sehen, was da heraus kommt.


    Oder manuell: in der Kopie der großen Inbox-Datei die erste Mail von 2014 identifizieren und dann den gesamten Test bis Ende 2014 markieren/kopieren und als neue Mbox-Datei speichern und importieren (möglicherweise brauchst du aber schon alleine zum Scrollen eine halbe Stunde ;) )
    Falls das klappt, könntest du noch die Inbox-Datei aus deinem Backup von 09-2013 importieren und hättest fast alles wiederhergestellt.

  • Hallo,


    "Mapenzi" schrieb:

    die erste Mail von 2014 identifizieren und dann den gesamten Test bis Ende 2014 markieren/kopieren und als neue Mbox-Datei speichern und importieren (möglicherweise brauchst du aber schon alleine zum Scrollen eine halbe Stunde

    wie wäre es mit der Suche nach 2014 und die von unten (Dateiende) aus beginnen lassen :hallo:

  • "rum" schrieb:

    wie wäre es mit der Suche nach 2014 und die von unten (Dateiende) aus beginnen lassen :hallo:


    Jetzt komme ich nicht mehr mit!
    Dazu muss man wohl einen etwas perfekteren Text-Editor haben als meine "TextEdit.app" von Apple, obwohl sie es klaglos schafft, Textdateien von 2 bis 3 GB zu öffnen.

  • Hi mapenzi,


    ja, das ist meistens das Problem, einen "guten" Texteditor zu finden. Für die WinDOSe empfehlen wir den schon genannten Ultra-Edit. Der soll das wohl können. Unter Linux nehme ich selbstverständlich "vi". Schau mal, ob dieses Linux-Urgestein auch auf deinem Mac vorhanden ist. Er läuft natürlich auf der Konsole (Mac: "terminal").


    Ich bin mir natürlich bewusst, dass "meine" Methode bestimmt die umständlichste ist. Aber ich kann hinterher mit Sicherheit sagen, dass ich alles mal gesehen habe, und dass ich Problemstellen so wie beschrieben, auch einzeln bearbeiten kann.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!