Lokale Ordner neu übernehmen

  • Hallo liebe Helfer,
    habe natürlich ein Problem.
    Habe ein neues Tablet mit WIN 10.
    Habe Thunderbird 38.2.0 installiert, das jedoch kurz danach auf 38.3.0 upgedatet wird.
    Kontenart: IMAP
    Postfachanbieter: Telekom
    Virensoftware: Bitdefender
    Firewll: Bitdefender.
    Nun zum Problem:
    Auf meinem alten Rechner unter WIN 8.1.Pro habe ich alle E-Mails in einem lokalen Ordner abgelegt. Das funktionierte auch bisher sehr gut. Auch wenn ich diese mal neu übernehmen musste weil ich das System neu installiert habe . Kein Problem!
    Mit dem neuen Thunderbird klappt das aber nicht mehr.
    Wenn ich auf den Entsprechenden Ordner zurückgreife, übernimmt er zwar den Ordner und div. Daten, aber alle E-Mails sind weg.
    Zum Glück habe ich den Ordner noch zur Sicherheit vorher kopiert und in Reserve.
    Was mach ich möglicherwese falsch, bzw. wie kann ich den Ordner wieder einfügen so dass ich die E-Mails wieder sehen und bearbeite kann?
    Für Hilfe wäre ich sehr, sehr dankbar.
    Liebe Grüsse
    Hainerle


  • Hallo graba,
    danke für die schnelle Antwort.
    Habe jetzt TB neu mit POP installiert und das Programm hat auch alle Ordner, allerdings ohne Unterordner übernommem, jedoch ohne jeglichen Inhalt. So nützt mir das ja garnichts.
    Gibt es ev. noch eine andere Möglichkeit?
    Weitere Frage: " Die Ordner mit Inhalt sind ja noch alle da.
    Die einzelnen Dateien enden mit:"wdseml". Kann mann diese Dateien irgendwie mit einem anderen Programm öffnen.so daß sie lesbar sind? Dann könnte ich zumindest darauf zugreifen.
    Für weitere Empfehlungen im voraus vielen Dank!
    Gruß
    Hainerle

  • Hallo,

    Zum Glück habe ich den Ordner noch zur Sicherheit vorher kopiert und in Reserve

    Ohne deinen Bildschirm zu sehen, kann man nur raten.
    Kannst du uns bitte einen screen shot mit dem Inhalt des gesicherten Ordners machen einschlieBlich des übergeordneten Verzeichnisses?


    Gruß

  • OK, mit den screen shots wird das etwas klarer.
    Es handelt sich um recht viele Ordner mit Unterordnern, dazu noch jede Menge *.mozmsgs-Ordner.
    Die *.mozmsgs-Ordner werden von der Windows-Suche angelegt, sind aber normalerweise nicht im Thunderbird-Profil zu finden.


    Bei dieser Vielzahl von Ordnern wäre es recht langwierig, die *.sbd-Ordner und Mailbox-Dateien von Hand zu verlesen, um sie von den *.mozmsgs-Ordnern zu trennen.
    Ich rate dir deshalb, zunächst zu versuchen, mit Hilfe des Add-ons "ImportExportTools" https://freeshell.de/~kaosmos/mboximport-en.html deine alten Ordner in die "Lokalen Ordner" deines aktuellen Profils zu importieren.


    Nach dem Installieren des Add-ons kannst du folgendermaßen vorgehen:
    R-Klick auf die "Lokalen Ordner" > ImportExportTools > Mbox-Dateien importieren ..., im folgenden Fenster "Eine oder mehrere Mbox-Dateien mit Unterordnern importieren" wählen und auf OK klicken.
    Zu deinem Ordner "Thunderbird Akt. 22.10.2015" navigieren, eine oder mehrere Mbox-Dateien markieren und auf "Öffnen" klicken.
    Die importierten Dateien erscheinen als Ordner (gegebenenfalls mit Unterordnern) in den Lokalen Ordnern.



    Die Mbox-Dateien erkennst du daran, dass sie keine Endung haben. Manchmal sind sie mit einem gleichnamigen Ordner mit der Endung .sbd "gekoppelt, wie z. B. in einem deiner screen shots die Mbox-Datei "Amazon-Käufe" und der Ordner "Amazon-Käufe.sbd". Das bedeutet, dass dein alter Ordner "Amazon-Käufe" in Thunderbird einen oder mehrere Unterordner hatte. Die entsprechenden Mbox-Dateien der Unterordner von "Amazon-Käufe" befinden sich also im Ordner "Amazon-Käufe.sbd".
    Wenn du nun mit ImportExportTools die Mbox-Datei Amazon-Käufe "anwählst", werden gleichzeitig die Unterordner mit importiert.

  • Danke für die schnelle Antwort und Empfehlung.
    Ich brauchte etwas mehr Zeit um das auszuprobieren, was aber aufgrund meiner minimalen, laienhaften Komputerkenntnisse nicht realisierbar ist.
    Ich habe aber weitere Versuche unternommen und bin bei Import zufällig darauf gestossen, dass man die Dateien auch importieren kann. Das habe ich auf gut Glück ausprobiert und siehe da ich hatte alle Ordner und Unterordner wieder da, allerdings ohne Adressdatei.
    Das Gleiche habe ich dann mit dem Kalender wiederholt und auch da waren die Geburtstagsdaten wieder da, jedoch alle anderen Termine fehlen.
    Weitgehend also OK, aber eben nicht ganz.
    Haben die einzelnen Dateien, z.B. Adressbuch oder Termine besondere Namen? Und kann mann die auch einzeln hinzu importieren?
    Wenn Ja, dann wie?
    Zum Schluß möchte ich sagen, ich bin ja nun das erste Mal dabei und finde es ganz toll wie schnell nan Hilfe bekommt.
    Liebe Grüße
    Hainerle

  • Hallo Hainerle,

    Haben die einzelnen Dateien, z.B. Adressbuch oder Termine besondere Namen?

    Selbstverständlich haben die einzelnen Dateien jede einen eigenen Namen. Und, du ahnst es schon, diese findest du in unserer Doku unter "Profile". Diese Doku ist auch sonst lesenswert und das Wissen erleichtert dir die "Zusammenarbeit" mit dem Thunderbird.



    Und kann mann die auch einzeln hinzu importieren?

    Die Adressbuchdateien kannst du ganz einfach bei beendetem Thunderbird als Datei in das neue Profil kopieren.
    Hattest du allerdings vorher mehrere zusätzliche Adressbücher selbst angelegt, solltest du diese zuerst auch erst mal leer anlegen (damit das Programm von der Existenz dieser AB weiß) und dann diese fast leeren Dateien mit den vorhandenen gefüllten überschreiben. Beim nächsten Start ist alles wieder da.


    Was die Kalender betrifft, ist natürlich wichtig zu wissen, wie du diese gespeichert hast. Du kannst die komplette Kalenderdatenbank übernehmen. Besser ist aber immer, die einzelnen (thematischen) Kalender auf dem Rechner als .ics-Dateien zu speichern (an einem beliebigen Ort, empfohlen direkt im Ordner ...\profiles\kalender <= den neu anlegen und alle .ics da rein) und diese .ics mit Lightning "zu öffnen".



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter_Lehmann,

    Du kannst die komplette Kalenderdatenbank übernehmen.

    Ich arbeite seit Jahren ausschließlich mit dem "Kalender" von Mac OS X und benutze Lightning erst seit kurzem in einem Test-Profil, in dem ich einige Geburtstage eingetragen habe.
    Wie heißt nun diese "komplette Kalenderdatenbank" im Profil?
    Ein "Kandidat" für diese Datenbank schien mir die Datei "local.sqlite" im Ordner "calendar-data" zu sein, in der ich die Namen der betreffenden Personen finde.
    Wenn ich aber diese Datei local.sqlite in den Ordner calendar-data eines anderen Profils kopiere, werden die Geburtstage nicht angezeigt.


    Wo liegt mein Irrtum?


    Gruß


    Mapenzi

  • Hi Mapenzi,


    Was den Speicherort der betreffenden Datei betrifft, da hast du völlig Recht (Auszug aus Doku):
    Lightning verwendet standardmäßig eine auf SQLite basierende Datenbank zur lokalen Speicherung von Kalender-Daten. Die Datei mit dem Namen local.sqlite befindet sich im Unterordner /calendar-data/ des Profilordners.


    Jetzt habe ich selbst aus gutem Grund noch nie diese Methode der Speicherung des Kalenders genutzt. Ja, ich benutze von Anfang an die .ics-Dateien.
    Deshalb habe ich mich vlt. auch mit meiner Aussage, dass diese Datenbank wie alle anderen "gängigen" Dateien einfach so in ein neues Profil reinkopiert werden können, etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt.


    Vielleicht mal testen:
    - Bei einem noch nie genutzten Lighning (oder zumindest einem, bei dem diese Speichermethode noch nie genutzt wurde) einen entsprechenden Kalender anlegen (... Auf meinem Computer) und einen Eintrag machen.
    - TB beenden
    - die local.sqlite" mit der mit den Geburtstagen überschreiben
    - TB starten und schauen ...


    Würde mich interessieren, was passiert.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Vielleicht mal testen:
    - Bei einem noch nie genutzten Lighning (oder zumindest einem, bei dem diese Speichermethode noch nie genutzt wurde) einen entsprechenden Kalender anlegen (... Auf meinem Computer) und einen Eintrag machen.
    - TB beenden
    - die local.sqlite" mit der mit den Geburtstagen überschreiben
    - TB starten und schauen ...

    Ich habe es getestet, so funktioniert es auch nicht.
    In einem Profil erstmals einen Kalender "Geburtstage" erstellt und einen Eintrag gemacht.
    Die Datei local.sqlite in ein anderes Profil kopiert und TB in diesem Profil gestartet.
    Es werden weder der Kalender noch der Eintrag angezeigt, obwohl sich der Name der Person in der Datei local.sqlite befindet.

  • Die berühmt berüchtigten Dateien local.sqlite und deleted.sqlite sind Helferlein! Dort werden neben durch "Neue Kalender lokal" auch Verweise in alle anderen Kalender gebunkert und jeder Kalender hat eine eigene UID. Oben wird (ungewollt) ein Weg beschrieben, Lightning wieder flott zu machen.


    Eingehängte Kalender (im Indernetz oder als selbständige Dateien) aushängen (nennt sich wohl "Abbestellen"), handgestrickte Kalender an einen wohlfeilen Ort (Windoofs-Nutzern schlage ich einen Ordner auf dem Desktop zwecks Wiedersehensfreude vor) exportieren und diese dann in Lightning "Löschen". Thunderbird, Seamonkey jetzt bitte beenden und mit einer Keule eurer Wahl die og. Dateien und den Ordner backups entsorgen. Weiter oben geht es zB.*1 darum, unter Windoofs mehrere Nutzer zu verwalten – normal installierte Thunderbird, Seamonkey *2  haben für jeden angemeldeten "User" eigene Ordner im System!


    Nun zurück zu den eigentlichen Problemen. Die local.sqlite irgendwohin zu kopieren/verschieben ist ein Griff in's Wer es genauer wissen will, darf mit einer sqlite-GUI seiner Wahl mal reinschauen - besser nicht :–D Es führt kein (einfacher) Weg daran vorbei, Kalender über Ex-/Import zu transferieren - leider. Oder ihr könnt gerne 5000 Zeilen Python-Quelltext plus nochmal 5000 Zeilen Bibliotheken (nur 2.7 stackless) konsumieren :–(


    Und jetzt die schlechte Nachricht: die local.sqlite enthält auch Verweise auf eMail-Kontakte, die sollten nach dem Import überprüft werden :–)


    @edvoldi Nein, das war keine verschenkte Zeit!


    *1 zum Bleistift
    *2 ich benutze aus tiefschürfenden Gründen nur Portable-Varianten unter WINE
    *1101 (1101 ist ein grober Scherz) Alles kursiv (italic) geschriebene ist eine korrekte Bezeichnung, eine Übernahme aus einer anderen Sprache (ohne Neudeutschung*1102) oder meinem (kranken) Hirn entsprungen.
    *1102 auch NDR (NeuDeutsche Rechtschreibung) genannt*1101 (rekursive Fußnote?)

  • Hier jetzt nur die Beschreibung zu lokalen POP3-Ordnern - bei IMAP-Ordnern ggf. nachfragen.


    Die schlichte Variante, Inhalte auszulagern
    In TB/Seamonkey einen neuen lokalen Ordner z.B. wech anlegen und dort einiges reinverschieben. TB schließen und im entsprechenden VerzeichnisC:\…\Data\profile[\…]\Mail\Local Folders die Datei wech.msf und den Ordner wech.sbd klauen. Nach einem Neustart is' wech wech. Die Datei und der Ordner können jetzt überall (auch unter Linux) am entspr. Ort eingelagert werden und wech ist in dann den lokalen Ordnern wieder sichtbar.


    Die Standard-Variante, alle POP3-Mails portieren
    Vorab bitte alle lokalen Ordner komprimieren (da wird nichts komprimiert, nur die verwaisten/gelöschten Mails werden entfernt). Jetzt den gesamten Ordner C:\…\Data\profile[\…]\Mail\ retten. In der neuen Installation den entspr. Ordner entfernen und den geretteten einfügen. Neustart.


    Fertich!

  • Hallo @graba

    gibt es einen besonderen Grund für diese verunstaltete Schreibweise?

    Naja, ich schriebste doch:
    *1101 … oder meinem (kranken) Hirn entsprungen.
    Verbunden mit einer ärztlich bescheinigten M$-Phobie (angesiedelt bei Mysophobie, Coulrophobie, Haptophobie, Mysophobie, Oneirogmophobie und auch Tetraphobie*)


    Nein, Scherz beiseite! Linux-Jünger und Innen wissen gelegentlich auch nicht, was sie tun – sie benutzen GNU, Linux ist nur der Unterbau. GNU klappt auch wunderbar mit Darwin, FreeBSD


    Noch einen schönen und atomwaffenfreien Rest der Woche
    und einen fleißigen Nikolaus wünscht Dir


    Michael


    * Wegen dieser Phobie gab es kein Windoofs 4 :–D

  • Was hat diese (zudem noch irreführende) Anleitung mit dem Problem des Themenerstellers zu tun, der seine alten Mbox-Dateien einschließlich der Unterordner (*.sbd-Ordner) wieder in die Lokalen Ordner importieren will?

    Die schlichte Variante, Inhalte auszulagern
    In TB/Seamonkey … einen neuen lokalen Ordner z.B. wech anlegen und dort einiges reinverschieben. TB schließen und im entsprechenden VerzeichnisC:\…\Data\profile[\…]\Mail\Local Folders die Datei wech.msf und den Ordner wech.sbd klauen. Nach einem Neustart is' wech wech.

    Nein, solange du die Mbox-Datei "wech" in Local Folders belässt, ist "wech" nicht weg nach einem Neustart, sondern wird immer noch als Ordner "wech" (einschließlich Nachrichten) in den Lokalen Ordner angezeigt.
    Was weg ist, sind die Unterordner von "wech", da du wech.sbd entfernt hast.

    Die Datei und der Ordner können jetzt überall (auch unter Linux) am entspr. Ort eingelagert werden und wech ist in dann den lokalen Ordnern wieder sichtbar.

    Nochmals nein!
    Wenn du die Datei wech.msf und den Ordner wech.sbd in einem anderen Profil in Local Folders einsetzt, passiert nichts beim Neustart, da die zugehörige Mbox-Datei fehlt.
    Ohne Mbox-Datei im Profil kein Ordner in Thunderbird.
    Du verwechselst Mailbox-Datei und .msf (Mail Summary File) Datei.

  • Hallo @Mapenzi


    Auch guten Morgen!

    • Ich bezog mich nicht nur auf den Themenersteller, sondern auch auf zwischenzeitliche Einwürfe!
    • Ich schrieb klauen!!! Klauen ist nach StGB Diebstahl!!! Wenn beide Sachen gediebstahlt wurden …
    • Für nackte POP3 gibt es keine mbox!
    • Ich wies darauf hin; Zitat "Hier jetzt nur die Beschreibung zu lokalen POP3-Ordnern … "
    • Benutze ich diesen beschriebenen Weg mit Seamonkey/Lightning unter WINE GNUkFreeBSD regelmäßig!
    • Ich habe unter Win7 Freecommander Seamonkey 2.38 portable Lightning 4.3b2 alle Schritte vor dem Schreiben getestet!!!







    Lesekenntnisse können helfen – müssen nicht!

  • Ich bezog mich nicht nur auf den Themenersteller, sondern auch auf zwischenzeitliche Einwürfe!

    Ich kann in keinem Beitrag zwischenzeitliche Einwürfe finde, die sich auf das Sichern oder den Export lokaler Ordner beziehen.

    Für nackte POP3 gibt es keine mbox!

    Ach ja?

    Ich wies darauf hin; Zitat "Hier jetzt nur die Beschreibung zu lokalen POP3-Ordnern … "

    Siehe meine Antwort zu 1.

    Benutze ich diesen beschriebenen Weg mit Seamonkey/Lightning unter WINE GNUkFreeBSD regelmäßig!


    Ich habe unter Win7 Freecommander Seamonkey 2.38 portable Lightning 4.3b2 alle Schritte vor dem Schreiben getestet!!!

    Ich kann es nicht nachprüfen, da ich weder Linux oder Windows noch Seamonkey oder portable Versionen benutze.
    Was hat die von mir kritisierte Anleitung mit Lightning zu tun.


    Was deine ad hoc erstellte Signatur betrifft:
    ich habe in der Tat ein Problem, deine Prosa zu lesen!

  • Hallo zusammen,


    ich habe in der Tat ein Problem, deine Prosa zu lesen!

    Ich ebenfalls. Mehr noch, ich habe auch ein Problem, sie zu verstehen.


    @boe: Du bringst ja scheinbar einige PS mit. Wenn Du sie auch auf die Straße bringen willst, versuche es vielleicht mal geradeaus und anstatt in zu vielen "witzigen" Kurven.


    Servus


    Susanne

    Einmal editiert, zuletzt von SusiTux () aus folgendem Grund: Typo korrigiert

  • Wenn ich auf den Entsprechenden Ordner zurückgreife, übernimmt er zwar den Ordner und div. Daten, aber alle E-Mails sind weg. Zum Glück habe ich den Ordner noch zur Sicherheit vorher kopiert und in Reserve.

    Können nur lokale Ordner (POP3) sein!

    Vermutlich hattest du vorher POP-Konten und nach der Neuinstallation jetzt IMAP-Konten.

    Genau das ist der feine Unterschied.

    Ich habe aber weitere Versuche unternommen und bin bei Import zufällig darauf gestossen, dass man die Dateien auch importieren kann. Das habe ich auf gut Glück ausprobiert und siehe da ich hatte alle Ordner und Unterordner wieder da, allerdings ohne Adressdatei.
    Das Gleiche habe ich dann mit dem Kalender wiederholt und auch da waren die Geburtstagsdaten wieder da, jedoch alle anderen Termine fehlen.

    Da hat wohl einer gezaubert?

    Ein "Kandidat" für diese Datenbank schien mir die Datei "local.sqlite" im Ordner "calendar-data" zu sein, in der ich die Namen der betreffenden Personen finde.
    Wenn ich aber diese Datei local.sqlite in den Ordner calendar-data eines anderen Profils kopiere, werden die Geburtstage nicht angezeigt.


    Wo liegt mein Irrtum?

    Genau dieser Spruch veranlasste mich zur Beschreibung zu local.sqlite und POP3-Dateien!

    Ich habe es getestet, so funktioniert es auch nicht.
    In einem Profil erstmals einen Kalender "Geburtstage" erstellt und einen Eintrag gemacht.
    Die Datei local.sqlite in ein anderes Profil kopiert und TB in diesem Profil gestartet.
    Es werden weder der Kalender noch der Eintrag angezeigt, obwohl sich der Name der Person in der Datei local.sqlite befindet.

    Und da reitet wieder jemand (wer wohl?) auf einer sqlite rum! Also sind in diesem Thema POP3, IMAP, Kalender und Kontakte fröhlich verstreut.

    Ich kann es nicht nachprüfen, da ich weder Linux oder Windows noch Seamonkey oder portable Versionen benutze.
    Was hat die von mir kritisierte Anleitung mit Lightning zu tun.

    Stichwort in Deinem Kommentar local.sqlite? Ich habe nur für Windoofs-Nutzer auf meinem Kläpptop eine W7-Instalation. Linux, diverse BSD, Darwin, QNX und auch ein GNU auf NT5 aufgesetzt kann ich testen. Und das mache ich auch, bevor ich meine geistigen Ergüsse auf die Umwelt loslasse!


    Zu meinen angeblichen Schnellschußsignatur:

    Was deine ad hoc erstellte Signatur betrifft:
    ich habe in der Tat ein Problem, deine Prosa zu lesen!

    Eine lockere Fehlinterpretation eines anderen Spruches; gelegentlich neige ich dazu, eine Lesebrille zu empfehlern :–D