Ursachen für defekte Index-dateien

    • Thunderbird-Version: 59.9.1 32 bit
    • Betriebssystem + Version: Windows 7 64 bit
    • Kontenart : IMAP
    • Postfach-Anbieter: t-online
    • Eingesetzte Antiviren-Software: ESET
    • Firewall Betriebssystem-intern


    Index-Dateien werden öfters geschädigt (warum eigentlich?) und können dann mit "Reparieren" wieder neu erstellt werden. Was kann man tun, wenn sich das häuft (mehrfach pro Stunde) und man mehr Zeit mit dem Reparieren verbringt als mit Maillesen? Und oft braucht es für eine erfolgreiche Reparatur mehrere Versuche.

  • Index-Dateien werden öfters geschädigt (warum eigentlich?)

    Welches Symptom tritt denn bei Dir auf?


    Was kann man tun, wenn sich das häuft (mehrfach pro Stunde)

    Ich würde mir überlegen was zu dem Problem führen könnte, denn normal ist dies natürlich nicht. Welche "Massen" an Mails liest / verarbeitest Du denn jeden Tag?


    Kleines Brainstorming:

    • Abgesicherten Modus ein paar Tage testen
    • Virenscanner verbieten im Thunderbird-Profil zu arbeiten
    • Welche Prozesse laufen im System im Hintergrund und könnten dort Dateien des Thunderbird beschädigen/beeinflussen?
    • Wo wird das Thunderbird-Profil gespeichert? NAS? Netzwerk?
  • Vielen Dank für die Antwort!


    Symptome: die Filter funktionieren nicht mehr, man kann mails nicht mehr in andere Ordner verschieben oder kopieren.

    Im Hintergrund laufen dropbox,, Memeobackup, Teamviewer, google desktop search.

    Beim Virenscanner habe ich jetzt die Ordner mit dem Thunderbird-Profil ausgeschlossen. Mal seehen, ob sich was ändert.

    Das Thunderbirdprofil liegt auf dem lokalen Laufwerk C.

    Abgesicherter Modus muss ich noch probieren, habe aber Zweifel, ob das was ändert.

  • Hallo,

    Darf man wissen, wie groß die 3 größten Ordner sind? Im Windows - Explorer sind Ordner in Thunderbird Dateien ohne Endung wie inbox, Sent.

    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Oha, eine hatte über 2 GB. Das war aber keine von denen, die ständig kaputt gingen. Die hatten 200-600 MB.

  • Hallo,

    2 GB sind aber trotzdem definitiv zu groß.


    Bei einem IMAP-Konto kann es derartige Probleme nur geben wenn das sog. "Bereithalten von Nachrichten" aktiv ist - und das ist es leider by default. Unter > Extras > Konteneinstellungen > Synchronisation & Speicherplatz kann man das ändern.

    Dann werden keine Mails mehr im IMAP-Konto dauerhaft gespeichert.

    Schließe Thunderbird (!) und lösche im Thunderbird Profil das komplette Konto (oder wenn du misstrauisch bist, kopiere den Kontenordner irgendwohin auf deine Festplatte als Sicherung).

    Nach Neustart werden die Ordner wieder neu angelegt.


    Möchtest du alle Mails dauerhaft speichern, lege in den lokalen Ordnern ein oder mehr Unterordner an und erstelle ein oder mehrere Filter, die alle Mails bei Abruf automatisch in diese kopieren oder verschieben.

    Grundsätzlich gilt, dass bei aktivem "Bereithalten" Posteingänge regelmäßig geleert werden müssen, weil durch die ständige Umstrukturierung der Daten im Posteingang es häufiger zu Defekten kommen kann.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Danke!

    Eigentlich mache ich das schon immer so: die IMAP-Ordner klein halten, die Daten lokal speichern und über einen Filter reinkopieren (was leider wegen der häufig defekten Ordner auch nur unzuverlässig klappt).

    Die defekten Ordner sind lokale Ordner!

    Leider kann ich in den Einstellungen zur Größenbegernzung nicht zwischen IMAP-Ordnern und lokalen Ordnern unterscheiden. Die lokalen Mails will ich aber unbegrenzt behalten.