Mit Outlook versendete Mails die eingebettete Bilder enthalten werden in Thunderbird nur ohne Bilder dargestellt

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.4.0 (32-Bit)
    • Betriebssystem + Version: Win10
    • Kontenart (POP / IMAP):
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1&1
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Avira
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Ich erstelle in der Fa. mit Outlook mails. In diese füge ich Bilder ein. Wenn ich diese an andere Outlook Benutzer versende werden diese Bilder auch angezeigt. Bei mir Zuhause in Thunderbird sehe ich nur:

    Code
    1. [cid:image001.png@01A49949.59C8BF30]

    Angehängt ist eine "winmail.dat" Datei


    Das nervt gewaltig!


    Warum ist das so? Was muss ich einstellen damit ich diese Bilder sehen kann. Denn das ist die Information. Ohne diese ist die mail wertlos!


    LG


    Andreas

  • Hallo Andreas,


    prüfe mal bitte in Outlook das Format deiner erstellten und verschickten Mails. Vermutlich hast du dort Rich-Text eingestellt. das ist so ein spezielles Microsoft-only-Format, mit dem einige andere Mailclients nicht gut klarkommen.

    Wenn du auf HTML änderst, sollte das Problem nicht mehr bestehen.


    MfG

    Drachen

  • Kann ich mal machen. Allerdings fragt mich Outlook hin und wieder ob ich in HTML wechseln will wenn ich Bilder eingebettet habe damit sie nicht verloren gehen. Das hat er gestern, so meine ich, nicht gemacht.


    Ich versende auch hin und wieder mit unserem Scanner erstellte mails mit Bildanhängen zu mir in der Fa. auf den Outlook Rechner. Die Anhänge sehe ich einwandfrei. Weitergeleitet zu mir sehe ich nur noch diese "winmail.dat" Datei. Vor dem Update konnte ich wenigstens so die Bilder sehen. Das geht nun auch nicht mehr.


    Es werden überhaupt keine Anhänge mehr angezeigt so sehe ich gerade! Versendete Excel Dateien zeigen auch nur noch diese "winmail.dat" Datei. Bei meiner Kollegin kommen diese Dateien logischerweise an. Die benutzt ja auch Outlook!


    Warum?


    Das Programm ist doch so absolut unbrauchbar!!

  • Hallo Mr. Bean,


    hier ein Link, der recht anschaulich erläutert, warum das vom Outlook-Absender so kommt und wie man das ändern kann: E-Mail von einem Absender, der Outlook nutzt, enthält eine Anlage "Winmail.dat".


    Darüber hinaus kann Dir in diesem Fall die Thunderbird-Erweiterung LookOut (fix version) helfen.


    Es empfiehlt sich auch, nicht immer gleich Thunderbird die Schuld zu geben, bloß weil Microsoft mit Sonderformaten die Nutzer anderer Programme ärgert.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Quote

    Es empfiehlt sich auch, nicht immer gleich Thunderbird die Schuld zu geben, bloß weil Microsoft mit Sonderformaten die Nutzer anderer Programme ärgert.

    Stimmt natürlich ...


    Aber warum paßt man dann DAS Konkurenzprodukt wie Thunderbird nicht einfach so an das es kompatibel ist? ;)

  • warum paßt man dann DAS Konkurenzprodukt wie Thunderbird nicht einfach so an das es kompatibel ist?

    Hallo :)


    vielleicht denkst Du darüber noch einmal nach. Hint: ist es sinnvoll, ein Programm (wie TB), das sich an definierte Standards hält, an ein Programm (wie OL) anzupassen, das sich einen Dreck um Standards kümmert, sondern proprietäre Lösungen verwendet? Dreimal darfst Du raten, warum OL das so handhabt.


    Gruß Ingo

  • Und ergänzend zu schlingo:


    Thunderbird ist Open Source Software und Microsoft kann dessen Quellcode einsehen und könnte sein Outlook-Programm entsprechend anpassen, damit es eben nicht die definierten - internationalen - Standards außer Acht lässt.


    Outlook ist Closed Source Software und kann von Thunderbird-Entwicklern bzw. Entwicklern anderer E-Mail-Programme eben nicht eingesehen werden, um die eigenen Programme gegebenenfalls anzupassen.


    Und mit jeder Dekompilierung eines Closed Source Programmes bewegt man sich in einer juristischen Grauzone bis hin zur Strafbarkeit. Das sollte (auch) jedem (Anwender) klar sein. Und genau deshalb liegt hier keine Handlungspflicht bei den Thunderbird-Entwicklern. Und diese hindern weder Microsoft oder auch Apple daran ihre Programme so zu entwickeln, dass sie definierte internationale Standards beachten und einhalten.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Ich habe nun das AddOn LookOut installiert: https://addons.thunderbird.net…ddon/lookout-fix-version/ und ich kann zumindest nun wieder die Anhänge öffnen. Eingebettete Bilder sind weiterhin nicht da. Das AddOn LookOut war in der Version 1.2.13 vorhanden, aber deaktiviert, da mit der aktuellen Version nicht mehr kompatibel. die 1.2.23 läuft wieder.


    Vielen Dank dafür!


    Quote


    vielleicht denkst Du darüber noch einmal nach. Hint: ist es sinnvoll, ein Programm (wie TB), das sich an definierte Standards hält, an ein Programm (wie OL) anzupassen, das sich einen Dreck um Standards kümmert, sondern proprietäre Lösungen verwendet?

    Oh darüber habe ich schon nachgedacht ...


    Ist es sinnvoll ein Programm wie Thunderbird, das ja in der Windows-Version Microsoft ans Bein pinkeln möchte, so einzuschränken, das es nicht mit diesem uneingeschränkt kompatibel ist? Firmen verwenden üblicherweise Microsoft. So wie viele andere User auch ;) So stelle ich mir ja eher selber ein Beil ... . Man könnte auch eine Einstellung "Mikrosoft OutLook kompatibel" vorsehen. So kann dann jeder selber entscheiden ob er das möchte oder nicht. Oder?


  • Hallo Andreas,


    du unterliegst einem großen Irrtum, wenn du wirklich glaubst, Thunderbird wolle Outlook "ans Bein pinkeln". Das Eine ist ein Mailclient, das andere eher ein "PIM", der u.a. (!) eine Mailkomponente enthält. Und es kann auch nicht Ziel von Thunderbird oder anderen Mailclients sein "uneingeschränkt" kompatibel zu Outlook zu sein, sondern sinnvollerweise sollen und wollen sie zu den Standards kompatibel sein. Wenn ein Produkt über Standards hinaus geht, können und müsssen nicht alle mitziehen, auch nicht bei Outlook - zumal wenn solche Eigenheiten nicht offen dokumentiert sind, sondern erst mühsam im Detail herausgefunden werden müssten, was u.U. auch noch lizenzrechtliche Probleme nach sich ziehen kann.


    Nebenbei hat das Thunderbirdteam auch nicht die Kapazitäten, um mit einem Milliardenschweren Konzern mitzuhalten, ebensowenig dürften das die meisten anderen Entwicklerteam von Mailclients abseits von Outlook und Thunderbird haben.


    Bezüglich der noch fehlenden Bilder: hast den denn zwischenzeitlich mal probiert, beim Versand statt Rich-Text zu HTML zu wechseln?


    MfG

    Drachen




    Nachtrag:

    Man könnte auch eine Einstellung "Mikrosoft OutLook kompatibel" vorsehen. So kann dann jeder selber entscheiden ob er das möchte oder nicht. Oder?

    Darin sehe ich keinerlei Sinn, andersherum wird ein Schuh draus: Outlook müsste eine Einstellung (oder einen Button) für "Standard-kompatibel" haben, statt allen anderen "Outlook-kompatibel" abzufordern. Denn ansonsten müsstest du konsequenterweise für alle verbreiteteren Clients die Eigenschaften nachbauen und reihum Kompatibilität einfordern, was in jeder Hinsicht unmöglich und daher unsinnig ist. Und hier kommen wieder die Standards ins Spiel, die je genau dafür geschaffen wurden, um Interoperabilität zwischen Produkten verschiedener Hersteller zu ermöglichen oder zu gewährleisten. Mehr geht offensichtlich immer, aber das kann dann eben nur das eine Produkt. Siehe Ist-Situation mit Outlook und u.a. dessen Rich-Text-Format.


    Abseits der Mailclients darfst du auch die Mailserver nicht außer acht lassen: am besten arbeitet OPutllok mit dem hauseigenen Exchange-Server zusammen, der ebenfalls erweitere Eigeschaften gegenüber anderen Mailserverprodukten bietet. Du kannst also vielleicht erahnen, zu welcher unendlichen Kette es führen würde, wenn man deine Idee weiterspinnt, von Thunderbird & Co. uneingeschränkte Outlook-Kompatibilität zu wünschen oder gar zu fordern.

    Edited once, last by Drachen: Nachtrag hinzugefügt ().

  • Thunderbird, das ja in der Windows-Version Microsoft ans Bein pinkeln möchte

    Hallo,


    das hast Du aber sehr nett formuliert. So einen Blödsinn habe ich selten gelesen.

    So stelle ich mir ja eher selber ein Beil ..

    Ein Standard ist ein Standard ist ein Standard. Warum wendest Du Dich nicht an den Hersteller von OL und bittest ihn in ebenso netter Form, sich an die international festgelegten und allgemein anerkannten Standards zu halten?

    Man könnte auch eine Einstellung "Mikrosoft OutLook kompatibel" vorsehen.

    Microsoft könnte auch eine Einstellung "Standard kompatibel" vorsehen.

    Man könnte auch eine Einstellung "Mikrosoft OutLook kompatibel" vorsehen.

    Du hast den ergänzenden Beitrag von Feuerdrache (danke dafür) gelesen (und verstanden)?


    Gruß Ingo

  • Das Problem ist nicht das Rich Text Format. Einer der Gründe, aus denen Microsoft Rich Text eingeführt hat, war schon immer der Austausch zwischen verschiedenen Textverarbeitungsprogramme sogar über Betriebssysteme hinweg. Die Spezifikationen liegen deshalb offen!

    Es gibt zahlreiche Anwendungen, die dieses Format zum Austausch anbieten, darunter auch OpenOffice. Das Format mag überholt sein, aber es hat seit 1987 oft genug gute Dienste geleistet.


    Das Problem mit Outlook ist TNEF (Transport Neutral Encapsulating Format), welches in Outlook benutzt wird, sobald man RTF als Format für die Mail wählt.

    TNEF wird nur von Outlook und Exchange benutzt, wird aber von vielen anderen Programmen verstanden. (https://de.wikipedia.org/wiki/TNEF)

    vielleicht denkst Du darüber noch einmal nach. [...]

    Dreimal darfst Du raten, warum OL das so handhabt.

    Diesem Hinweis darfst du gern selbst nachkommen, bevor du andere so angehst und Microsoft etwas unterstellst. Falls du andeuten wolltest, dass Microsoft die Konkurrenz ausschließen will, irrst du dich. Auch die Spezifikationen zu TNEF liegen offen und können benutzt werden. Für Claws gibt es zum Beispiel ein Plug-In.

  • Guten Morgen!


    Bitte beruhigt Euch wieder. Das Problem mit TNEF kennen wir nun schon bestimmt 15 Jahre in Thunderbird. Ich bezweifle, dass man jemals eine direkte Unterstützung dafür einbauen wird, da es ja durchaus abgestellte Programmierer beispielsweise von IBM in der Vergangenheit für Thunderbird gab. Das muss nichts mit Ignoranz zu tun haben, sondern kann (muss aber nicht unbedingt) auch schlichtweg an inkompatiblen Lizenzen des notwendigen Programm-Codes liegen.


    Nur zur (knappen) Referenz: Dateianhang "Winmail.dat"


    Frohe, friedliche Weihnachten!