Thunderbird 90 +++ Roadmap

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Lieber Mann mit Hut,


    das ist ja mal was! Zumindest für mich viel Neues. Fast wie beim Kaiser Franz, auch wenn noch nicht klar ist, welche Weihnacht es wird. ;-) Da sollte doch für jeden was dabei sein.


    Für mich die Highlights:


    • Das Adressbuch! Nach all den Jahren endlich cardDAV- und vollständig vCard4-fähig. Das gibt es bisher nur mit Cardbook.
      Auch der Kalender bekommt zusätzliche "Business Features". TNFE Support (winmail.dat) kommt auch.
      Damit steigt Thunderbird eine Liga auf und wird auch für kleine Unternehmen wettbewerbsfähiger.
      Es wird dann immer noch kein Outlook sein, aber viele kleinere Unternehmen benötigen dessen vollen Funktionsumfang eh nicht.
    • Maildir wird für neue Konten Standard. Das sagt mir, dass die Entwickler es für stabil genug halten. Mbox wird dann in ein paar Jahren hoffentlich Geschichte sein.
    • Permanentes Entschlüsseln von OpenPGP-verschlüsselten Nachrichten wird möglich sein.
    • Sehr schön auch der Blick in Zukunft mit JMAP-Unterstützung.

    Fehlt eigentlich nur noch die Integration von AHT. Dann bräuchte ich keine einzige Erweiterung mehr.

    Um zum Franz zurückzukommen: I würd sagn, 's schaut richtig guad aus :-)

  • Ich bin wirklich sehr angetan von der Agenda. Auch wenn das alles noch etwas Zeit braucht. Noch gibt es ja Cardbook und AHT, Maildir funktioniert bei mir auch schon und das permanente Entschlüsseln erledige ich zur Not gesammelt mit einer 68er. Außerdem ist das Wort "Frau" (und besonders Ehefrau) ja quasi die Übersetzung für Geduld ins Hochdeutsche. :whistling:

  • Ganz geduldig habe ich mich mal durch die dort angeführten Bugs zum Thema Adressbuch geklickt. Von außen betrachtet hat es schon etwas von einem Kabarettabend, wenn man dort liest, dass seit mehr als 10 Jahren hart an Verbesserungen gearbeitet wird. Bisher dachte ich, so etwas gäbe es nur bei preußischen Flughäfen. :stumm:


    Jedenfalls bin ich dann auf Where we're at with CardDAV gelandet. Dort sieht man, dass inzwischen doch ordentlich Schwung in die Sache gekommen ist. (Vielleicht auch, weil ein junger Student aus Frankreich gezeigt hat, dass er mit einer Erweiterung in kurzer Zeit erreicht hat, was im Programm selbst ungleich schwieriger ist.)


    Es sieht so aus, als wäre mit Version 82 dann CardDAV vollständig verfügbar. Ein Absatz beunruhigt mich allerdings etwas. Es betrifft weniger CardDav als das Adressbuch selbst. Vielleicht weiß hier ja jemand Näheres dazu:


    Quote

    To translate vCards into objects the rest of Thunderbird understands (nsIAbCard), without completely rewriting everything, I've created

    utility functions that translate between the two formats. Not all vCard data can be represented in the nsIAbCard format, so I've tried hard to ensure that Thunderbird can use the most relevant information, and that information doesn't get lost when converting back to vCard. (And yes, for those of you who have read the CardDAV documentation, we do store the original vCard and only modify it as necessary.)


    Bedeutet das, die Einschränkung besteht nur darin, dass Thunderbird die Daten nicht aktiv verwenden kann, z.B. Klick auf Jahrestag öffnet gleich den Kalender-Tab, sie aber vollständig zur Bearbeitung anbietet?

    Oder ist es so zu verstehen, dass Thunderbird zwar künftig mit vCards (4.x) wird umgehen können, dass aber nach wie vor nicht alle Eigenschaften unterstützt werden? Dann würde Thunderbird vCards zwar vollständig speichern und exportieren, aber nicht alle Felder nutzen können. Manche Felder würden dann also gar nicht erst zur Anzeige oder Bearbeitung angeboten.

  • Dann würde Thunderbird vCards zwar vollständig speichern und exportieren, aber nicht alle Felder nutzen können. Manche Felder würden dann also gar nicht erst zur Anzeige oder Bearbeitung angeboten.

    So verstehe ich dies. Thunderbird wird intern weiterhin mit seinem eigenen Format arbeiten, damit alle bisherigen Funktionen damit zurecht kommen. Gleichzeitig werden aber alle internen Daten mit einer Hilfsfunktion zur intern gespeicherten vCard hin und her synchronisiert.

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich von Philippe Vigneaus "Cardbook" ganz bewusst schon vor langer Zeit verabschiedet, weil letztlich für mich das Thunderbird interne Adressbuch völlig ausreicht.


    Nichtsdestotrotz verstehe ich nicht, dass man nicht spätestens jetzt bei einer Roadmap für Thunderbird 90++ versucht das Beste aus beiden Welten zu vereinen und so viel wie möglich von Cardbook in ein neues Adressbuch von Thunderbird einfließen zu lassen.


    Ich erinnere an diesen Faden in tb-planning vom April 2016 (sic!): Cardbook. Dieses Angebot von Philippe selbst scheint wohl im sprichwörtlichen Sand verlaufen zu sein. :(


    Meine zwei Cent dazu!


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

    Edited once, last by Feuerdrache ().

  • So verstehe ich dies.

    Das wäre schade. Damit wäre das Adressbuch dann leider immer noch nicht zu 100% vCard. Nicht, dass ich die Felder, die vCard bietet, auch nur annähernd ausnutzen würde. Ich würde die Einschränkung wahrscheinlich gar nicht bemerken.


    Aber der eine nutzt halt dieses Feld, der andere jenes. In der Summe der Anwender wird sich wohl für jede Eigenschaft jemand finden, der sie gern benutzen würde. Ich musste gleich an einen entfernten Bekannten denken, der sich mit seinem Familienstammbaum beschäftigt. Dafür hat er ein spezielles Programm, das mit vCard4 umgehen kann. Er erfasst auch so Daten wie den Geburtsort, Hochzeitstage, Todestage usw. . Dank vCard muss er das (für die noch lebenden Personen) nicht doppelt pflegen. In Cardbook blendet man die nicht benötigten Felder einfach aus.


    Sei's drum. Ich halte mich derweil mal an unseren Bayerischen Dreisatz: Erst dean ma amoi nix, dann miaß ma moi schaung und dann wean ma scho seng.