Thunderbird startet nicht mehr nach autom. Update auf 78.4 und Migration von Enigmail

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • 78.4
    • wurde autom aktualisiert, ich vermute von 6*.*
    • Enigmail
    • Windows 10
    • POP3/IMAP
    • Verschiedene Konten
    • Windows 10 Schutzfunktionen

    Nach dem autom. Update öffnete sich ein Tab mit der Aufforderung, Enigmail zu OpenPGP zu migrieren (dazu werden die Keys importiert). Nach erfolgter Migration erfolgte die Aufforderung den Neustart von Thunderbird zu erlauben.


    Seitdem startet Thunderbird nicht mehr. Genauer: Die Passwortabfrage erscheint, danach das Hauptfenster mit einem weiteren Tab einer geöffneten E-Mail. Innerhalb von 1 Sekunde verschwindet das Fenster, Thunderbird ist beendet (erscheint auch nicht in der Taskliste). Es gibt keinen Crash Reporter, es werden auch keine Crash Reports im entsprechenden Ordner abgelegt.


    Neustart des Rechners oder Neustart von Thunderbird im abgesicherten Modus bringen keine Änderung. Es gibt keine Fehlermeldungen oder sonstige Hinweise. Sehr mysteriös. Als jahrelanger Poweruser auch etwas verunsichernd, dass das ein Major-Update so katastrophal endet. Hat jemand Erfahrungen mit dem Enigmail-Migration? Und, die offene Frage vieler Beiträge der letzten zwei, drei Tage: Wie kann ich notfalls wieder zu (m)einem alten und funktionsfähigen Thunderbird zurückkehren?


    Danke für Tipps und Empfehlungen!



  • graba

    Approved the thread.
  • Hat jemand Erfahrungen mit dem Enigmail-Migration?

    Ja, siehe hier. Die Migration der Schlüssel klappt inzwischen meist einwandfrei. Ausnahmen sind z.B. komplexe Schlüsselstrukturen. Das von dir geschilderte Problem ist bisher nicht in der Liste. Es sieht aus, wie ein Loop. Ich wüsste jetzt nicht, was die Ursache sein sollte. Vielleicht hängt sie gar nicht mit dem PGP zusammen.


    Da sich der Thunderbird bei dir sogar im safe-mode sofort wieder beendet, würde ich nicht lange rumtun sondern gleich ein neues Profil anlegen.

    Wie kann ich notfalls wieder zu (m)einem alten und funktionsfähigen Thunderbird zurückkehren?

    Das geht, aber du musst dabei ein paar Dinge beachten, weil das Profil der 78 nicht abwärtskompatibel ist. Das Thema wurde hier schon behandelt. Die Suchfunktion wird dir weiterhelfen. Das Anlegen eines neuen Profils ist möglicherweise schneller erledigt.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Danke für Deine Antwort :)

    Das hat mir die Richtung gezeigt und ich habe mir damit jetzt behelfen können: Ich habe ein neues Profil angelegt (via Konsole "Thunderbird -P") und mit dem Add-On ImportExportToolsNG testweise das alte, "kaputte" Profil importiert.

    Wunderbarerweise konnte ich Thunderbird danach mit diesem neuen, importierten Profil starten, und alle Mailboxen, Mails und Filter sind da :)) Jetzt schaue ich mir OpenPGP an.

  • ... und das Problem hat definitiv etwas mit OpenPGP zu tun, ein Klick auf eine mit PGP verschlüsselte Nachricht läßt Thunderbird mit dem beschriebenen Verhalten abstürzen (auch im neuen Profil)

  • ein Klick auf eine mit PGP verschlüsselte Nachricht läßt Thunderbird mit dem beschriebenen Verhalten abstürzen (auch im neuen Profil)

    Nun, laut deiner Beschreibung oben gab es mit dem alten Profil keine Möglichkeit, überhaupt eine Mail anzuklicken. Es hat sich mit dem neuen Profil also etwas geändert. Hast du jetzt einen Crash Report? Dann prüfe, ob es dazu bereits einen Bug gibt. Ansonsten erstelle einen neuen und verweise auf den Report.


    Bei den wenigen Informationen, die du bisher gegeben hast, wüsste ich nicht, wo ansetzen. Du bist meines Wissens der erste hier, der von diesem Problem berichtet. Deshalb nehme ich an, dass in deinem Fall irgendetwas besonders ist, das diesen Fehler triggert.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Danke Susi für Deine Antwort. Der Crash lag sehr wahrscheinlich daran, dass im zweiten Tab eine PGP verschlüsselte Mail angezeigt wurde. Nach dem Umweg über das neue Profil wurde dieser Tab nicht mehr geöffnet/angezeigt. Ich kann deshalb jetzt mit Thunderbird arbeiten, Mails empfangen/senden/schreiben. Außer wenn ich irgendeine PGP verschlüsselte Mail anklicke, dann schmiert Thunderbird wieder sofort und leider klaglos (ohne Fehlermeldung) ab. Dieses Verhalten ist exakt gleich, auch jetzt gibt es keinen Crash Report.

    Mein Bugreport bei Bugzilla ist hier zu finden: https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1674991

  • Dann bist du in guten Händen. Schaun wir mal, was die sagen.


    Was mir aufgefallen ist: In dem Bug hast du etwas geschrieben, das du hier nicht erwähnt hattest:


    Quote

    Before there is a message, that some of my keys could not be imported. (Unfortunately the keys are only named by a lengthy hash, so i couldnt identify them)


    Gurt möglich, dass es damit zusammenhängt. Beim Import muss man doch die Passphase bestätigen. Soweit ich es in Erinnerung habe, wird dabei die zugehörige E-Mailadresse angezeigt. Sonst hätte ich meine Keys auch nicht zuordnen können. Vielleicht kannst du herausbekommen, welche Schlüssel rumzicken.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Ich habe deswegen die Migration nochmal durchgeführt. Diesmal nur mit einem Schlüssel (passend zu den E-Mails), es wird keine Passphrase abgefragt, und ich konnte die Migration ohne Fehlermeldung durchführen.


    Weiterhin wäre es spannend, warum der Fehler so "krass" ist, dass es keine Fehlermeldung, keinen Crash Report gibt. Das war ein grund, warum ich das Ticket angelegt habe. Mit Blick auf die sonstigen Userfeedbacks hast wahrscheinlich Recht, dass das ein superspezieller Fall ist.

  • es wird keine Passphrase abgefragt,

    Das eröffnet wiederum eine spannende Frage. Hatte der Key denn eine Passphrase? Falls nicht, dann ist das normal. Wenn ja, dann kann er ohne deren Kenntnis nicht importiert werden. Sonst könnte ja jeder den geheimen Schlüssel lesen. Wenn er trotzdem importiert wurde, enthält der Speicher nun vermutlich etwas Wirres.


    Außerdem fragt der Thunderbird beim Import erneut nach einer Passphrase. Man kann dem entsperrten Schlüssel eine neue geben. Insgesamt wird die Passphrase, wenn vorhanden, also zwei Mal abgefragt.

    Wenn dein Schlüssel zuvor eine Passphrase hatte, dann wäre es gut, dass auch im Bug zu erwähnen.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo Susi to visit, danke für den Hinweis. Damit konnte ich das Problem weiter eingrenzen: Bei der Migration wurde mein PGP Key nicht richtig importiert. Er taucht auf jeden Fall nicht in der Liste der importierten Keys (ich habe mehrere importiert) auf. Ein manueller Import (via Extras > OpenPGP Schlüssel verwalten > Datei > geheimen Schüssel aus Datei importieren) wiederum scheiterte an der Passphrase-Abfrage. Ich kann sie zwar eingeben, aber anstatt dass die Phrase akzeptiert wird oder dass eine Fehlermeldung kommt, erscheint die "Bitte Passphrase eingeben" Aufforderung erneut usw.


    Mit dem Schüssel stimmt also etwas nicht, wobei ich mit ihm ihm alten Thunderbird gut arbeiten konnte, auch Kleopatra kommt klar und auch andere Programme. Nur die neue Thunderbird OpenPgp Implementierung macht Probleme wenn ich auf Mails klicke die mit diesem Schlüssel verschlüsselt sind. Als Gegenprobe habe ich einen anderen Schlüssel importiert, und kann problemlos Mails öffnen.

    Anyway: Gut wäre in jedem Fall wenn Thunderbird mit solchen Fällen von (für sich) nicht lesbaren Schlüsseln irgendwie umgehen könnte, ohne gleich ohnmächtig zu werden. Eine Ablehnung des Schlüssels beim Import, eine Warnung beim Klick auf eine damit verschlüsselte Mails, whatever, das wäre super!