Importieren Profil TB auf anderen Rechner

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer:( 78.7.1
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben):
    • Betriebssystem + Version: Linux Mint 20.1 Cinnamon
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Kabel Deutschland
    • Eingesetzte Antiviren-Software: keine
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Diese Worte hier können Sie mit Ihrem Text bitte überschreiben.


    Hallo ich versuche seit vielen Stunden mein TB-Profil und/ oder den ganzen Ordner via "home-.tb" zu kopieren und zu verschieben. Habe auch: tar -jcvf thunderbird-email-profile.tar.bz2 ~/.thunderbird über das Terminal angewendet, aber hat alles nichts gebracht. :( Ich bekomme den Umzug nicht hin. Ausserdem würde ich, wenn Ihr mir erfolgreich geholfen habt, danach ein Backup erstellen.


    Gibt es denn sowas ähnliches wie MozBackup von Windows für Linux? :/


    Leider kann ich nur die allerneueste Version von TB angeben. Habe mich nie darum gekümmert. Die alte müsste die Vorgängerversion sein. Also mit der alten Oberfläche. Die neue haben die mir einfach, ohne zu fragen oder zu informieren, mir einfach auf den Rechner gedrückt. Finde ich absolut nicht in Ordnung. :cursing:

  • Thunder

    Approved the thread.
  • Hallo ich versuche seit vielen Stunden mein TB-Profil und/ oder den ganzen Ordner via "home-.tb" zu kopieren und zu verschieben. Habe auch: tar -jcvf thunderbird-email-profile.tar.bz2 ~/.thunderbird über das Terminal angewendet, aber hat alles nichts gebracht.

    Der Umweg über 'tar' muß nicht unbedingt sein. Wenn du den Zielrechner im Netzwerk einbindest, kannst du das Verzeichnis '~/.thunderbird' ganz einfach mit dem Dateimanager auf den Zielrechner kopieren. Vorher TB auf dem Zielrechner beenden, das vorhandene Verzeichnis '~/.thunderbird' sichern und anschließend löschen.


    Wichtig: Für einen erfolgreichen Umzug sollten die beiden TB Versionen auf dem gleichen Stand sein!

    Gibt es denn sowas ähnliches wie MozBackup von Windows für Linux?

    So etwas brauchst du unter Linux nicht - der «Werkzeugkasten» des Systems reicht.

    Leider kann ich nur die allerneueste Version von TB angeben. Habe mich nie darum gekümmert. Die alte müsste die Vorgängerversion sein. Also mit der alten Oberfläche. Die neue haben die mir einfach, ohne zu fragen oder zu informieren, mir einfach auf den Rechner gedrückt.

    Hast du denn auf dem «alten» Rechner die Migration auf die neue TB Version nach dem Upgrade erfolgreich durchgeführt? Falls nicht, '~/.thunderbird' sichern und erst nachholen.


    Viel Erfolg!

  • Hallo und danke für die Antwort. Aber ich benutze keine Netzwerke, sondern wechsle nur die Platten im Rechner. Habe von HDD auf SSD umgestellt. Alle beiden TB sind auf der gleichen Version. Ich habe den Ordner "~/.thunderbird" auf den USB Stift gesichert. Das hatte ich aber schon gemacht, bevor ich die Frage hier gestellt hatte. Und hatte auch den ordner auf die neue Platte gezogen. Das ging sehr einfach, hat aber nicht funktioniert. Ich habe halt Stunden darüber gelesen und auch über YT Videos darüber gesehen. Aber auch diese Anwendungen haben nichts gebracht. Bin fast am Verzweifeln. Den ganzen Tag für nichts. Das muss doch eigentlich sehr einfach gehen.

  • Hallo und danke für die Antwort. Aber ich benutze keine Netzwerke, sondern wechsle nur die Platten im Rechner. Habe von HDD auf SSD umgestellt. Alle beiden TB sind auf der gleichen Version. Ich habe den Ordner "~/.thunderbird" auf den USB Stift gesichert. Das hatte ich aber schon gemacht, bevor ich die Frage hier gestellt hatte. Und hatte auch den ordner auf die neue Platte gezogen. Das ging sehr einfach, hat aber nicht funktioniert.

    Ok, nun mal konkret: Was heißt «hat aber nicht funktioniert»? Wie äußert sich das? Startet TB überhaupt oder zeigt er eine Fehlermeldung?


    Vor dem Einspielen des Backups von der HDD den Ordner "~/.thunderbird" auf der SSD «komplett» löschen. Wichtig ist bei allen Änderungen in/an "~/.thunderbird", daß Thunderbird beendet ist!

  • Hallo und danke für Eure Antworten. Das Prob hat sich nun erledigt. Ich war es nach fast einem Tag die Foren anschreiben, im Internet und per YT Videos suchen und anschauen leid und habe TB manuell eingestellt. Das geht ja innerhalb von ca. 20 Minuten und das hatte ich ja schon öfters gemacht. Nur wollte ich jetzt einmal den Weg über das System gehen mit Backup etc. Weil man halt mit einem Backup das TB innerhalb Sekunden wieder hergestellt hat. Ich habe dann von einem User aus Linuxmintusers den Befehl fürs Terminal erhalten: -cf thunderbird-email-profile.tar .thunderbird/ und siehe da er fand das Profil. Sagte aber dass das Profil schon geändert wäre. Also erkannte der Befehl dass ich die Sache schon manuell eingestellt hatte. Leider bekam ich diese info halt zu spät. Aber man lernt immer mehr dazu.

    Die nächste Frage zu TB: Ist es möglich TB über das Terminal so einzustellen dass es wie ein automatisches Backup funktioniert. Oder gibt es ein Script dafür?

  • Das ist einleuchtend. Also wenn ich dich richtig verstehe, dann tut sich der Ordner von selbst immer auf den neuesten Stand halten. Ist ja logisch, alles was an neuen Mails ankommt und Adressen (obwohl man diese als Adressbuch extra sichern kann), werden in diesem ordner eingeschrieben. Also muss ich nur diesen ordner in mein Backup aufnehmen. Da habe ich aber nur Timeshift und Clonezilla.

  • Also muss ich nur diesen ordner in mein Backup aufnehmen. Da habe ich aber nur Timeshift und Clonezilla.

    … und 'rsync' aus dem Linux «Werkzeugkasten». Ich sichere den Ordner immer mit:


    rsync --delete --exclude="lock" -av --no-p --temp-dir=$TEMPDIR -e ssh "$HOME/.thunderbird" "$ZIEL"


    auf mein NAS im Netzwerk. (s.: 'man rsync' / 'man ssh')

  • Danke. aber ich habe kein NAS. Und was muss ich am Ende des Scriptes als Ziel eingeben? Oder gehört das ZIEL zum script selber? Eigentlich steht das Ziel im Script schon geschrieben...$HOME/.thunderbird

  • @BMMüller...entdecke jetzt erst deine Frage. Ich meinte dass das rüberschieben des Thunderbirdordnerinhaltes funktioniert hat. Ich sah es auch an dem Übertragungsstatusbalken. Aber als ich dann in den Ordner der neuen Platte schaute....war nichts zu sehen. Auch als ich "Nicht sichtbare Dateien" sichtbar machte waren die einfach nicht da. Wie schon geschrieben, das habe ich in TB jetzt alles erfolgreich per Hand eingestellt. Trotzdem bin ich hier noch mit den Helfern hier am disskutieren, wie ich nun am besten ein Backup erstellen kann.

  • Und was muss ich am Ende des Scriptes als Ziel eingeben? Oder gehört das ZIEL zum script selber?

    Der Einzeiler sollte nur ein Beispiel sein, wie einfach es sein kann, wichtige Unterverzeichnisse im Home-Verzeichnis zu sichern. Dabei werden Dateien, die nicht verändert wurden, auch nicht erneut übertragen.


    Zu der Frage: Die Variable $ZIEL ist vorher definiert worden. Das ist in meinem Fall mein NAS, kann aber genauso gut ein externer Datenträger sein - da muß man dann nur den Einhängepunkt angeben. Nicht von der «manpage» abschrecken lassen - rsync ist ein mächtiges Programm …

    Eigentlich steht das Ziel im Script schon geschrieben...$HOME/.thunderbird

    Nein, das ist ja die «Quelle», die gesichert werden soll. $HOME ist übrigens schon definiert und entspricht der Tilde ('~'), die du in deinen Versuchen schon verwendet hast: 'printenv|grep HOME'.

  • Und was muss ich am Ende des Scriptes als Ziel eingeben?

    Du scheinst in Sachen Linux- und/oder DOS-Kommandozeile ein Neuling zu sein. Vielleicht ist es in diesem Fall besser, wenn du nicht direkt mit rsync arbeitest. Schau dir doch zunächst einmal die fertigen Tools an, die auf der verlinkten Wiki-Seite genannt sind. Einige davon haben eine grafische Oberfläche. Das macht die Sache einfacher.

    Ein Backup deiner Daten, nicht nur der des Thunderbird, ist elementar wichtig. Ebenso, dass man sie man sie auch wieder restoren kann. Ein einfach nur abgeschriebenes Kommando oder gar Script, von dem du nicht selbst nachvollziehen kannst, was es überhaupt macht, ist keine gute Lösung. Nimm dir die Zeit.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • So da bin ich wieder. Habe viel Arbeit gehabt und kann erst jetzt antworten. Richtig ist das ich mit Kommandozeilen noch nicht soviel Ahnung habe. Ein fertiges Script, woran ich nichts mehr ändern muss, hätte ich schon angewendet. Aber mit Änderungen habe ich noch keine grosse Erfahrung. Aus diesem Grunde nehme ich den Vorschlag von @SV an und werde mich erst mal über WIKI informieren. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern. Ich melde mich auf jeden Fall über ein neues Thema wenn ich wieder Fragen habe. Da ich aber erst neu hier drinn bin weiss ich nicht wie man einen Thread beendet. Gebt mir doch bitte mal einen Hinweis dazu. Danke