Beispiel E-Mailadressen im Forum

  • Hallo allerseits,


    ich wollte es einmal loswerden, obwohl es wahrscheinlich diejenigen lesen, die es sowiso wissen:


    Ich fände es gut, wenn man hier im Forum hauptsächlich Beispieladressen verwendet, die es ganz sicher nicht gibt. Warum? Einfach aus dem Grund, dass ich nicht möchte, dass ein Bot eine existierende Adresse abgreift und diese dann zugemüllt wird.


    Wie geht's?:
    Im RFC2606 steht's:
    Man kann unteranderem alle Adressen verwenden, die wie folgende aufgebaut sind:
    ...@example.com
    ...@example.net
    ...@example.org


    Der interessierte "Fortgeschrittene" kann im obigen Link auch unzählige andere Möglichkeiten (über Tld) finden.


    Grüße, Ulrich

  • Guten Abend Ulrich!


    Du wirst hier im Forum kaum echte E-Mail-Adressen finden, denn 1. halten wir unsere User an, wenn sie wirkliche Adressen bringen, die persönlichen Daten auszuxen, und/oder unsere Mods editieren die Beiträge ganz fleißig dahingehend, dass kein Bot diese Adressen abklappern kann, weil sie sie unkenntlich gemacht haben.
    Du kannst mir also gern unter folgende E-Mail-Adresse schreiben:
    do.not@spam.me :-)
    oder: rothaut@wigwam.da

  • Hallo Rothaut,


    ja, ich habe es oft bemerkt, dass die Mods versuchen schnell persönliche Daten zu entfernen, war dabei auch schon informierender Weise aktiv und bin ihnen dafür dankbar. Das gefällt mir auch an diesem Forum, dass einem die anderen nicht egal sind.


    Aber hier geht es nicht um persönliche Daten:
    Du postest eine E-Mailadresse der Domain "spam.me". Diese Adresse existiert wirklich, ich habe gerade eine E-Mail an sie versendet und die E-Mail kam nach 10 Min. nicht zurück. Die Domain gehört bereits jemandem und er versucht sie gerade zu verkaufen (wenn ich das nach meiner 1-Min-Schnellrecherche richtig verstanden habe).
    Wenn nun ein Bot das Forum nach E-Mailadressen gescant hat, dann ist die Phantasieadresse von dir schon im nächsten Spam-Versand mit dabei. Und genau das will ich verhindern. Dafür gibt es Beispieladressen, die eben garantiert niemandem gehören (das gibt es für E-Mailadressen wie auch für Top-Level-Domains).


    Dieser Post soll einfach eine Anregung sein, dass diejenigen, die das wissen, solche extra dafür geschaffenen Beispieladressen benutzen, anstatt Phantasienamen, die evtl. doch jemanden betreffen.


    Ich wollte nicht anregen, dass jetzt unsere Mods in jedem Beitrag die Phantasieadressen "normgerecht" editieren und ich weiß, dass hier niemand mit Absicht existierende Adressen benutzt.


    Grüße, Ulrich

  • Hi Ulrich,


    ich danke dir für deinen Hinweis.
    Wie du schon festgestellt hast, versuchen wir immer durch Editieren der Adresse einen Schaden vom User abzuwenden. Meist habe ich nur immer den Präfix anonymisiert. Und das, obwohl mir der RFC2606 gut bekannt ist. Einfach nicht daran gedacht :-(
    Ich (und hier kann ich ja nur für mich sprechen) werde deinen Hinweis zukünftig beachten.


    MfG Peter


    Thunder : Wäre das nicht etwas für unseren "gelben Kasten":
    Bitte Mailadressen immer in der Form "irgendwas@example.com" angeben.

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hi, guten Morgen,


    auch ich finde die Idee grundsätzlich gut, dass Problem sind aber die User-Probleme, bei denen es auf die genaue Domain ankommt. Aber ich denke, da kann mann dann ja z.B. name.vorname@gmx.de nehmen und wird so kaum jemanden erwischen :rolleyes:
    Aber ich werde beim Editieren zukünftig auch darauf achten, ähm, falls ich dran denke :mrgreen:

  • ... oder einfach ergänzen mit "(Ich bin bei gmx.").
    :-)


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo allerseits,


    es freut mich, dass ihr das so annehmt und so positive Resonanz gebt.
    Ich finde, dass das hier im Forum in dieser Hinsicht ja auch gut klappt und ihr wirklich tolle Arbeit lestet. Ganz im Ernst!


    Diese Anregung war eher so als Itüpfelchen oder Sahnehäuptchen gedacht und nebenbei auch für Interessierte, die diese Konventionen nicht kennen.


    Sicherlich werden hier sehr viel Probleme besprochen, bei denen man zwischen den Mail-Anbietern unterscheiden muss und da bieten sich solche "unwahrscheinlichen" E-Mailadressen wie die von rum genannte ja auch an.
    Ich denke nur, dass wenn man von der Existenz der Alternativen weiß, dann kann man sich bewusst entscheiden.


    Viele Grüße,
    Ulrich

  • Hallo,


    ich finde es gut, wenn wir uns in Zukunft möglichst konsequent daran halten. Das Ganze lässt sich auch auf die Beispiele in den Anleitungen übertragen - auch wenn dort meist Bilder an entsprechender Stelle genutzt werden. Mir fällt immer wieder auf, dass ich durch die Verwendung von z.B.

    Code
    1. beispieladresse@thunderbird-mail.de

    in den Anleitungen die Leute dazu verleite, dass Sie in Thunderbird tatsächlich Adressen mit der Domain unserer Website verwenden (statt der Server-Adressen ihres Providers).


    Gruß

  • "rum" schrieb:

    ich denke, da kann mann dann ja z.B. name.vorname@gmx.de nehmen


    Hallo :)


    ich verstehe das Problem. In der Regel würde ich dann aber die TLD .invalid empfehlen.


    Zitat


    und wird so kaum jemanden erwischen


    Was macht Dich so sicher, dass ich nicht gerade diese Adresse registriert habe? Oder Lieschen Müller dies morgen tun wird?


    Edit: vergiß, was ich gerade geschrieben habe ;) Denn eToolz sagt dazu:



    Ich war's nicht ;)


    Zitat


    Aber ich werde beim Editieren zukünftig auch darauf achten, ähm, falls ich dran denke :mrgreen:


    Das ehrt Dich, ist aber nur die zweitbeste Lösung. Optimal wäre es, wenn sich die OP gleich daran halten würden.


    Gruß Ingo