T-Online-Emails übernehmen

  • Zitat von "graba"

    Und was bist du bereit, für die Bewerbung deiner Shareware zu zahlen? :wink:


    mhhh da will man helfen und einem wird gleich schlechtes unterstellt... Tja dann halt nicht...

  • Zitat von "ingmar80"

    mhhh da will man helfen und einem wird gleich schlechtes unterstellt... Tja dann halt nicht...


    Hier angemeldet und im ersten Beitrag eigene Shareware zum Kauf anbieten? Was soll man da so denken?


    Und die Linkentfernung war ja auch nur halbherzig, dann kann man sie auch gleich stehen lassen.


    Was anderes produktives:
    Man kann eml-Dateien eines Ordners in Windows auf einen Rutsch mit dieser Erweiterung importieren:


    http://www.erweiterungen.de/detail/ImportExportTools/


    -------------------------------------------------------------


    Oder hier eine Anleitung, wie man seine Mails schnell aus T-Online 6 herausbekommt. Ziel ist hier OutlookExpress, geht aber auch mit Thunderbird:


    http://home.arcor.de/funnydee/


    Netterweise beides kostenlos.

  • hallo liebe mitleser,
    ich habe den thread mit viel spannung verfolgt und einiges ausprobiert.
    in anlehnung an eine bereits bestehende lösung habe ich nun folgenden weg, aus der t-online-software 6.0 schnell alle mails in jeweiliger eml-dateiform zu bekommen.
    vor allem, da meine t-online-software plötzlich keine speicherfunktion mehr hatte (warum auch immer).


    vorbereitung:
    alle massenmails, die man hinterher nicht mehr unbedingt braucht, vorher löschen! am besten mails nach betreff oder absender sortieren.
    später verursachen mails mit identischem betreff viel klickarbeit, weil jedesmal gefragt wird, ob man überschreiben soll!
    vor allem ebay-benachrichtigungsmails sind sehr nervig.


    mails aussortieren, die im betreff das "kastenzeichen" haben. keine ahnung wie das richtig heisst, ist halt so ein zeichen anstelle eines buchstaben, das wie ein kasten aussieht. mit den mails kann t-online beim speichern nichts anfangen und meldet einen fehler.


    1. alle mails im posteingang markieren, warten bis der rechner nachkommt... rechtsklick auf eine davon und dann "weiterleiten".


    2. es öffnet sich ein neues fenster. warten bis die mails rechts als anhang erscheinen.


    3. der neuen email einen eindeutigen betreff und fiktionalen empfänger geben, sodass man sie nachher wiederfindet. jetzt auf "als entwurf speichern" gehen und warten, bis das fenster verschwindet.


    4. in den entwurfsordner gehen, die eben erstellte mail mit rechts anklicken und auf "lesen" gehen.


    5. schonmal einen ordner vorbereiten, in den die eml-dateien sollen.


    6. warten, bis in dem neu geöffneten fenster der email die anhänge rechts erscheinen.


    7. alle anhänge markieren, unten auf "anhänge speichern", den ordner auswählen, speichern.


    dann hat man alle emails als eml-datei und kann sie, wie oben beschrieben, in thunderbird importieren, was ich sogleich versuchen werde.
    viele grüße.

  • Ja, das entspricht der Anleitung, die ich in meinem letzten Beitrag verlinkt hatte - dort sogar mit Screenshots ;)


    Danke trotzdem.

  • Hallo zusammen,
    ich weiß, dass man keine Themen aufwärmen soll, die schon lange zufriedenstellend gelöst sind...
    Aber kann bitte mal jemand das Ergebnis zusammenfassend in das FAQ schreiben? Dann bräuchte man sich die Infos nicht langwierig aus dem Thread zusammensuchen sondern hätte sie direkt verfügbar :) In "FAQ:Datenübernahme aus der T-Online-Software" ist nämlich leider eine ziemlich veraltete und umständliche Vorgehensweise beschrieben.


    Grüße, Massig

  • Hallo allerseits,


    ich stehe vor folgendem Problem:


    ich habe weder jemals T-OnlineX.0 genutzt, noch nutze ich Windows. Für einen Kunden jedoch soll ich jetzt eine alte Datensicherung seiner Emails aus T-Online 6.0 "retten", er hat mir also den ganze Sack voll *blob-Dateien hingeworfen.


    Hat jemand eine idee, wie ich aus dem Schlamassel rauskomme?
    Die Vorigen Posts gingen ja alle davon aus, dass die Software noch existiert...


    Gruß, gdv

  • Hallo und guten Tag,


    ohne mir jetzt den Thread durchgelesen zu haben: warum nicht einfach die Software bei T-O geholt und damit die Daten rüberziehen.

  • Zitat von "rum"

    Hallo und guten Tag,
    ohne mir jetzt den Thread durchgelesen zu haben...


    Soweit so gut, danke für das naheliegende - manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.


    Aber: hat noch jemand dieses ominöse BoxWech2-Tool, dessen Download nicht mehr möglich ist?
    Essind ca. 400 Emails - die alle einzeln zu speichern will ich irgendwie nicht... ;-)


    Viele Grüße, Gamedev

  • Da all diese Anleitungen mit viel Arbeit verbunden sind waren wir so frei ein kleines tool zu entwickeln welches alle mails direkt in den Thunderbird überträgt. Ohne Zwischenschritt direkt in ein Benutzerkonto.
    T-Online Software 3, T-Online Software 4 und T-Online Software 5 werden unterstützt. In Zukunft soll auch noch ein Adressbuchexport dazu kommen.


    zu bekommen ist das ganze hier -> xxdailyapps.biz/mail
    Sorry, Link entfernt, da kommerzielle Software. Wenn du deine Programme anbieten möchtest, dann solltest du vielleicht davor einmal fragen, ob das ok ist.
    Siehe Foren-Regeln 7 Werbung


    Mod. rum



    Ich hoffe ich kann euch damit ein wenig Nerven erhalten. In meinem Fall war der Wechsel aus der T-Online Software mit knapp 10000! E-mails die reinste tortur was mich bewog diese Entwicklung zu machen.


    EDIT: Ganz vergessen, wir können auch in einzelne eml Dateien und ins mbox Format exportieren. Damit also nicht nur für Thunderbirdler intressant.

    2 Mal editiert, zuletzt von rum () aus folgendem Grund: Lnk entfernt

  • nachdem ich grad gezwungernermassen (sprung von xp 32bit nach windows7 64bit) mit einem haupt- und zwei mitbenutzern von t-online 4 nach t-online 6 springen musste, hier meine erfahrungen:


    - ich bin nicht ganz unbeleckt in edv-dingen, aber ich schaffe es einfach nicht, die daten der drei t-online-benutzer die vorher auf dem alten rechner von 4.0 auf 6.0 migriert und archiviert wurden auf dem neuen rechner einzuspielen. importiere ich benutzer 1 und anschliessend 2 sind die daten von benutzer 1 von benutzer 2 überschrieben und umgekehrt. stundenlange suche im weltweitenwahnsinn brachten auch nix. langsam komm ich mir blöd vor.


    jetzt wird auf thunderbird umgestiegen.


    hier gibts ja einige tips, aber der "amber t-online converter" (thread 45861) lässt mich auch nicht mitspielen und zu den tips in diesem thread kann ich nur folgendes sagen:


    - das entladen der emails auf oben beschriebene weise aus t-online 6.0 hat wirklich seine tücken. ein doppelter betreff erzeugt handarbeit (man muss den dateinamen eindeutig machen, z. b. durch einen eindeutigen suffix), emails mit zeichen (sonderzeichen) im betreff, die nicht in dateinamen vorkommen dürfen ( z, b, *) führen zum abbruch. die muss man anschliessend manuell als *.eml abspeichern.


    - der import mit der "tb autosave extension 0.0.96" (die letzte?) funktioniert nur mit tbird 0.5 bis 1.0+ (gut wenn man noch eine ct-cd mit version 1.06 im schrank hat). toll, es hat mal was funktioniert, wenn auch mit einer uralt-version.


    jetzt gibts für mich nur zwei möglichkeiten:


    1. das rad neu erfinden und mit z. b. autoit alle emails einzeln abspeichern, dabei eindeutig machen (suffixen) und als *.eml-dateien irgendwo abspeichern. beim einzeln abspeichern von emails ist t-online ja so intellent, dass es nicht-imdateinamen-zulässige-zeichen entfernt.


    2. sich an den herrn, der das rad schon erfunden hat, wenden. ;-)


    servus

  • hab mich für variante drei entschieden: t-online e-mail 6, version für windows7, 64bit.


    grund: ich habe mittlerweile herausgefunden, wie man t-online wirklich "komplett" de- und "neu" installiert. daraufhin lief auch der import der daten meiner drei benutzer problemlos ab.


    ausserdem habe ich durch intensives lesen in diesem forum herausgefunden, dass durch das ablegen der emails von thunderbird im mbox-format keine schnelle inkrementelle sicherungen möglich ist. es heisst immer alles oder nix. dies ist für mich bei einem in jahren angesammelten emailbestand von fast 4 gb inakzeptabel. die komplett-archivierung läuft auch mit der t-online-email-software "unendlich", aaaaber ...


    die e-mails in t-online 6.0 sind einzeln in *.bin-daten abgelegt. eine inkrementelle sicherung per robocopy (bordmittel von vista und w7, kostenlos nachrüstbar bei xp und seinen vorgängern) ist problemlos und schnell (im sekundenbereich) möglich.


    dafür reicht eine zeile text in einer batch-datei, die sogar noch ein log schreibt:


    Code
    1. robocopy "C:\users\....\AppData\Roaming\T-Online\T-Online_Software_6\eMail\user" "x:\users\....\AppData\Roaming\T-Online\T-Online_Software_6\eMail\user" /mir /log+:d:\robocopy\log.txt /np /ndl /nfl /dst


    die vier punkte sind durch den benutzernamen zu ersetzen und das kleine x durch einen passenden laufwerksbuchstaben (am besten den, der auf eine andere physikalische hardware zeigt).


    servus