Darstellung enthält unnötigen Code

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 24.6.0
    * Betriebssystem + Version: Win7
    * Kontenart (POP / IMAP): POP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX):Estugo


    Hallo,


    Mails die von einer Webseite an meine E-Mail gesendet werden enthalten unnötige Code Bestandteile. wie bekomme ich das weg?


    siehe folgende Zeilen!


    Code
    1. Message-ID: <141917138709@websitex5.users> X-Mailer: WebSiteX5 Mailer MIME-Version: 1.0 Content-Type: multipart/alternative; boundary="7d814dc675f995357145a45b085a55f6" Date: Sun, 21 Dec 2014 15:16:27 +0100 (CET) --7d814dc675f995357145a45b085a55f6 Content-Type: text/plain; charset=UTF-8 Content-Transfer-Encoding: 8bit


    dann kommt der eigentlich Inhalt der Mail.


    Danach wieder seitenweise Unsinn..


    HTML
    1. --7d814dc675f995357145a45b085a55f6 Content-Type: text/html; charset=UTF-8 Content-Transfer-Encoding: 8bit <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN"> <html> <head> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=utf-8"> <meta name="generator" content="Incomedia WebSite X5 v11 - EDITwww.websitex5.com"> </head> <body bgcolor="#708090"> <table border="0" cellpadding="0" align="center" cellspacing="0">


    .............. und noch mehr


    Schaue ich die Mail in einem WEB-Mailer an, dann sieht das normal aus.
    Sobald die Mail aber an TB sende steht wieder der Code Kram drinne.


    Ok - dann mal noch weitere Informationen.
    Diese Mail wird von einem Kontaktformular von website x5 generiert.
    Die Mail geht an meine E-Mail Adresse. Sehe ich mir die E-Mail auf dem Server mit einem WebMailer an ist die Mail ok.
    Sobald die Mail dann in Thunderbird weitergeleitet ist, schauts eben wie oben aus.
    Die Überschrift ist in Ordnung.
    Der Text ist mit Html code verseucht. Es ist der Nachrichtentext.
    Ich habe auch alle Darstellungsmöglichkeiten die TB zulässt versucht - leider keine Veränderung.
    Ergo würde ich sagen wenn der WebMailer die Mail ordentlich anzeigt und TB nicht, kann das Problem
    an sich nur an einer Einstellung von TB liegen.
    Genau den Schalter suche ich.

    Danke schon mal für hilfreiche Tips
    Dieter



    Edit von Mod. rum: ich habe den externen Link deaktiviert.

    5 Mal editiert, zuletzt von Bikerboy ()

  • Hallo Bikerboy,


    und willkommen im Forum!
    Ich gebe dir vollkommen Recht: HTML, auch "Klickibunti" genannt hat IMHO in einer E-Mail nichts zu suchen. Leider sehen das viele Menschen anders, denn sie wollen alle "schöne bunte" E-Mails haben.


    Die Frage ist, wo siehst du diesen Code?
    - als zusätzliche, im Normalfall nicht benötigte Kopfzeilen oberhalb der eigentlichen Mail? => Ansicht > Kopfzeilen > Normal
    - innerhalb des eigentlichen Mailtextes?
    Wenn du hier deine Mails im HTML-Format anzeigen lässt, müssten diese dann als Code nicht mehr zu sehen sein, und die Mail ist dann eben "schön bunt". Schaust du die im Reintextformat an, und dann erscheint dieser Code, dann ist die Mail durch das absendende Programm unsauber generiert worden. Also nur für HTML-Ansicht.
    Wars das?


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!


  • Ich gebe dir vollkommen Recht: HTML, auch "Klickibunti" genannt hat IMHO in einer E-Mail nichts zu suchen. Leider sehen das viele Menschen anders, denn sie wollen alle "schöne bunte" E-Mails haben.


    Leider kommt man um HTML in eMails kaum herum, auch wenn man keine "schöne bunte" eMail braucht. Ohne HTML kann man ja gar nichts hervorheben, weder fett noch kursiv noch sonst irgendwie. Da hat man weniger Gestaltungsmöglichkeiten als mit einer alten Schreibmaschine, denn da konnte man wenigstens noch unterstreichen. Bzw. es geht auch ohne HTML, wenn man RTF verwendet. Aber das ist ja noch schlimmer, da das nicht alle Mailprogramme richtig interpretieren.

  • Hallo,
    deine beiden Beispiele bezogen sich ja auf den Quelltext der Mail und nicht auf den Nachrichtentext, oder?
    Ich habe sofort gesehen, dass der HTML-Code nicht von Thunderbird selbst stammen kann, aber man kann dagegen auch nichts machen. Oft ist sogar so, dass Mails, die von
    Webseiten versendet wurden, nicht mehr in Thunderbird lesbar sind. Ist aber recht selten geworden.
    Manchmal ist auch so, dass Thunderbird zwar den Code noch darstellen kann, aber nicht mehr beim Antworten und beim Weiterleiten. Im Extremfall kann sogar das Versenden von Thunderbird verweigert werden.
    Wie sieht denn der Nachrichtentext aus?
    Machen kannst du dagegen mit vertretbarem Aufwand kaum etwas. Du könntest den Quelltext ändern, mehr nicht. Aber ein kleiner Fehler und du siehst gar nichts mehr.
    Ich persönlich halte es so, dass in seltenen Fällen, in denen eine
    Formatierung benötigt wird, ich eine PDF als Anhang versende. Dann habe ich keine Probleme mit irgendwelchem Quelltext und Inkompatibilitäten.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo @Sarek!


    Zitat

    Leider kommt man um HTML in eMails kaum herum, auch wenn man keine "schöne bunte" eMail braucht. Ohne HTML kann man ja gar nichts hervorheben, weder fett noch kursiv noch sonst irgendwie.


    Das begreife ich jetzt irgendwie nicht, ich konnte mit diesen viren- und trojanerverseuchten Dingern noch nie was anfangen. Nun verwende ich E-Mails aber wohl länger wie viele Forenteilnehmer hier alt sind, immerhin arbeite ich inzwischen seit über 30 Jahren mit und am Computer!


    HTML hat in Mails so wenig zu suchen wie JavaScript, Flash oder ähnlicher Unfug. Das Zeug bringt nur Mist, der zum Himmel stinkt! Wundert mich echt nicht, daß so viele Rechner alle möglichen unerwünschten Gäste haben.

  • Nun verwende ich E-Mails aber wohl länger wie viele Forenteilnehmer hier alt sind, immerhin arbeite ich inzwischen seit über 30 Jahren mit und am Computer!


    Da kann ich durchaus mithalten, ich hatte meinen ersten 1984. Online bin ich seit 1996 und eMails versende ich auch seit dem Zeitpunkt.



    HTML hat in Mails so wenig zu suchen wie JavaScript, Flash oder ähnlicher Unfug. Das Zeug bringt nur Mist, der zum Himmel stinkt! Wundert mich echt nicht, daß so viele Rechner alle möglichen unerwünschten Gäste haben.


    Tja, leider wurde (wie gesagt ausser RTF, was programmübergreifend oft Probleme macht) kein anderer Standard entwickelt, um zumindest einfache Textformatierungen in eMails zu ermöglichen. Manchmal muß man eben in einem Text etwas hervorheben (so wie Du in Deinem Beitrag die "30" kursiv gesetzt hast, um ein Augenmerk auf diese Zahl zu legen). Wie soll man das mit Plaintext machen?

  • Hallo TmoWizard,


    HTML hat in Mails so wenig zu suchen wie JavaScript, Flash oder ähnlicher Unfug. Das Zeug bringt nur Mist, der zum Himmel stinkt! Wundert mich echt nicht, daß so viele Rechner alle möglichen unerwünschten Gäste haben.


    gut gebrüllt, Löwe! Kann man da nur antworten.


    Natürlich hast Du prinzipiell recht.
    Sag das mal all' den "gewerblichen" Mailern, angefangen bei den "Top 30"-DAX-Unternehmen. Eine E-Mail ohne Firmenlogo ... und vielem anderem Schnickschnack.
    Weiter geht's mit den Behörden, von der "popeligen" E-Mail der Gemeinde ABC, den Landkreisen, den Landes- und Bundesbehörden. Das gleiche in Grün ...
    Und selbst die Klein- und Kleinstunternehmen (Handwerker und Co.) machens doch größtenteils auch. ...
    Was wäre denn die E-Mail des Metzgermeisters ohne ein Wurstkringel- oder Schweinekopf-Logo in der Signatur? Schrecklich ...


    Wie viele "sicherheitsbewusste" Mitarbeiter in solchen Unternehmen und Behörden, die tatsächlich, entgegen der neudeutsch verordneten "Corporate Identity", Reintext-Mails und Reintext-Signaturen verwenden, haben sich von Ihren Vorgesetzten schon entsprechende Watschn abholen dürfen. Auch das gibt es ...


    Da erwartest Du von dem durchschnittlichen "Privatanwender" so diszipliniert zu sein, ...


    Gruß
    Feuerdrache,


    der ausschließlich in Reintext versendet ...

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo Sarek


    Wie soll man das mit Plaintext machen?


    Vom Prinzip her geht das auch im Reintext mittels Schrägstrich und Stern:


    /kursiv/ wird zu /kursiv/
    *fett* wird zu *fett*


    Das hebt zwar durchaus hervor, aber schön ist etwas anderes.


    Das begreife ich jetzt irgendwie nicht, ...


    Meiner Meinung nach sollte das sehr einfach zu begreifen sein, vor allem wenn man seit 30 Jahren im Geschäft ist. Farbliche gestaltete und mehr oder wenige aufwendig formatierte E-Mails sind im Geschäftsleben längst etabliert und quasi Standard. Davor sollte man nicht die Augen verschließen.


    Während ich privat ausschließlich Reintext verwende und das auch sehr befürworte, so kenne ich persönlich doch keine einzige Firma, die E-Mails nicht in HTML verfassen würde.
    Es mag sie sicher geben. Hin und wieder bekomme ich auch beruflich Textmails von Kunden. Das sind aber in der Regel rein technische E-Mails, die z.B. kopierte Systemmeldungen enthalten.


    Das Zeug bringt nur Mist, der zum Himmel stinkt!


    Dieser Satz erinnert sprachlich sehr an ein anderes Forum, in dem Wortwahl und Benehmen manchmal geradezu "gossenhaft" ausfallen. Dir ist in den fast drei Jahren, die Du nun schon hier bist, bestimmt aufgefallen, dass die Helfer hier einen anderen Ton pflegen - selbst dann, wenn es in der Sache mal etwas hitziger wird. Es wäre schön, wenn Du helfen würdest, dass das auch so bleibt.


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,



    Dieser Satz erinnert sprachlich sehr an ein anderes Forum, in dem Wortwahl und Benehmen manchmal geradezu "gossenhaft" ausfallen. Dir ist in den fast drei Jahren, die Du nun schon hier bist, bestimmt aufgefallen, dass die Helfer hier einen anderen Ton pflegen - selbst dann, wenn es in der Sache mal etwas hitziger wird. Es wäre schön, wenn Du helfen würdest, dass das auch so bleibt.


    volle Zustimmung!


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Tja, leider wurde (wie gesagt ausser RTF, was programmübergreifend oft Probleme macht) kein anderer Standard entwickelt, um zumindest einfache Textformatierungen in eMails zu ermöglichen. Manchmal muß man eben in einem Text etwas hervorheben (so wie Du in Deinem Beitrag die "30" kursiv gesetzt hast, um ein Augenmerk auf diese Zahl zu legen). Wie soll man das mit Plaintext machen?


    Hallo,


    solche Auszeichnungen bzw, Hervorhebungen waren schon möglich und üblich, lange bevor HTML sich in E-mails hinein drängte.


    Zwei Beispiele hat SusiTux schon genannt, für unterstrichen wurde und wird noch _Text_ verwendet.


    MfG
    Drachen

  • Zwei Beispiele hat SusiTux schon genannt, für unterstrichen wurde und wird noch _Text_ verwendet.


    Nur setzt das leider nicht jedes Mailprogramm in die tatsächliche Darstellung eines unterstrichenen Textes um. Und wer will schon solche kryptischen Zeichen in seinem Fließtext haben?

  • Hallo Sarek,


    bist ein wenig destruktiv, will mir scheinen *g*


    EInerseits ist plain text nunmal Text ohne Formatierungscodes. Du wolltest ausdrücklich wissen, wie man dort trotzdem etwas hervor heben kann - und genau das ist möglich und das bewährte (!) Wie wurde dir genannt. Das gefällt dir dann aber auch wieder nicht. Ohnehin finde ich die Bezeichnung "kryptisch" für Sternchen, Schrägstriche und Unterstriche überzogen und unsinnig.


    Bevor du etwas verurteilst, probier es doch einfach mal aus. Es ist verblüffend, wie schnell du diese kleinen Zeichen nicht mehr bewusst wahr nimmst, sondern automatisch als Fett, kursiv oder unterstrichen deutest. Dies ist meiner Erfahrung nach zumindest dann sehr einfach und unproblematisch, wenn es sparsam eingesetzt wird und weder in der Länge noch in der Häufigkeit übertrieben wird. Bei zu langen Textpassagen geht schnell der Überblick verloren, wo so eine Hervorhebung endet (oder ob es doch nur ein verlorenes Zeichen im Text ist), bei zu häufiger Verwendung kehrt sich der Effekt der quasi-automatischen Deutung als fett/kursiv/unterstrichen faktisch um und es wird zu einer auffälligen und den Lesefluss störenden Ansammlung solcher Sonderzeichen.


    Freundliche Grüße auch 2015 :)
    Drachen