Junk-Filter verschiebt keine Mails und lernt nicht

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Also ich kann inzwischen das Problem präzisieren: (Und eigentlich sollte fast schon ein neuer Thread aufgemacht werden)


    Ich habe zwei Konten:


    Eines beim Provider, pop3, und ein zweites bei mir, imap, dovecot


    Meine Clients (Handy, Tablet, webmail) greifen auf imap zu. Macht ja wegen der erweiterten Möglichkeiten auch durchaus Sinn so.


    Ein auf einem Server laufender Thunderbird hat Zugriff auf beide Konten. Dieser hat nun die Aufgabe, eingehende pop3-Mails auf den imap zu verschieben. Das tut er auch, aber leider liegt genau da das Problem:


    Er soll die mails verschieben und natürlich auch von Junk befreien. (Sonst habe ich auf jedem Client auch die Spams). Dazu habe ich einen Filter "Automove" eingerichtet, der automatisch die eingehenden Mails verschiebt. Tut er das, werden die Mails auch in der Ziel-destination (also am imap-Ordner) in Junk und Nichtjunk markiert, aber eben NICHT in den Junk-Ordner verschoben (Siehe ursprünglicher Thread).


    Schalte ich den Filter "Automove" aus, werden richtig die Junkmails verschoben (und eben nicht nur markiert), aber eben die "richtigen" mails bleiben auch im pop3-account und landen eben nicht im imap-System. (weil ja auch der Filter ausgeschaltet ist).


    Die Option "Nach Junk-Erkennung ausführen" oder "Vor Junk-Erkennung ausführen" bewirkt bei mir keinen Unterschied im oben beschriebenem Verhalten.


    Die Frage ist nun, wie kann man Thunderbird beibringen, dieses Verhalten zu verändern oder wie haben andere das Problem pop3/imap mit mehreren Clients gelöst?


    Bitte um Hilfe!

  • Die von Aragorn007 angesprochene Komprimierung führe ich regelmäßig durch und meine Ordner haben alle humane Größen von nur ein paar MB. Bringt bei mir leider keine Abhilfe :/


    Danke schonmal für den Hinweis. Ich habe eben die Filterregeln deaktiviert und werde schauen, ob es bei mir genauso ist.
    Ist aber natürlich keine Dauerlösung, da ich ungern alle Mails von Hand in meine Lokalen Ordner verschieben/kopieren möchte...


    Hast du zufälligerweise auch folgende Fehler unter Extras>Fehlerkonsole? Ich bekommen diese nach jedem Start von TB:

    Code
    [Info]
    Could not read chrome manifest 'file:///C:/Program%20Files%20(x86)/Mozilla%20Thunderbird/chrome.manifest'.
    [Fehler]
    Zeitstempel: 26.06.2016 12:22:40
    Fehler: path is null
    Quelldatei: resource://gre/modules/osfile/ospath_win.jsm
    Zeile: 220

    Edited once, last by graba: Code-Tags gesetzt ().

  • Ja, oder zumindest so ähnlich:


    Edited once, last by graba: Code-Tags gesetzt ().

  • Hallo,
    um die Eintragungen in der Fehlerkonsole genau entschlüsseln zu können, müsste man Entwickler für Thunderbird sein. Wir Forum-Helfer sind das nicht und hier liest auch kein Entwickler mit.
    Mit anderen Worten mit der Fehlerkonsole werdet ihr das Problem nicht lösen können, falls es überhaupt eins ist.
    Ich selbst habe gefühlte 200 Einträge dort, aber nicht die geringsten Probleme.
    Nur bei einer Sache hilft die Konsole mir: da ich umfangreiche Änderungen in den Dateien userChrome.css und userContent.css habe, zeigt er mir evtl. Fehler an und die kann ich dann beheben.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Noch eine Idee. Hast Du ein weiteres Filter aktiv, das vor dem Junkfilter ausgeführt wird? Dann deaktiviere dieses einmal.

    ... bleibt die Frage, wie kann ich mein Verhalten ändern, um das Ziel zu erreichen?

    Ganz ehrlich? Dass jemand den TB auf einem Server laufen lässt und ihn lediglich als Spamfilter benutzt (missbraucht), ist schon sehr ungewöhnlich. Üblicherweise führt das der Mailserver bzw. ein darauf spezialisiertes PlugIn durch. Für Dovecot gibt es z.B. Sieve. Das wäre der richtige Weg.

  • Weitere Filter sind nicht aktiv. Ich habe eben nur oben beschriebenen "Automove" - Filter.


    Gegen Sieve habe ich mich deswegen entschieden, weil Thunderbird eine recht gute Spamerkennung hat. "Server" ist übertrieben. Es ist ein PC, der halt dauernd läuft und ich auch regelmäßig darauf arbeite. Thunderbird wird von mir auf diesem PC ganz normal verwendet. Kommen Spams rein, trainiere ich ja auch diesen Thunderbird. Einzig wenn ich am Tablet oder Handy sitze möchte ich nicht auf den originalen pop3 beim Provider zugreifen, sondern eben auf meinen eigenen imap. Es funktioniert ja auch alles, so wie ich will, nur halt leider nicht automatisch.

  • Hallo,


    ich habe auch ein Problem mit als "Junk" markierten Emails:
    Seit zwei Monaten werden E-Mails von GMX-Adressen als Junk markiert. Nun habe ich das gleiche Problem wie tb404:

    In meiner Inbox habe ich z.Zt. 2 Nachrichten, die fälschlicherweise als Junk markiert sind (wurden allerdings nicht verschoben, weil funktioniert nicht). Wenn ich dort jetzt auf "Kein Junk" klicke, verschwindet das Junk-Symbol, taucht aber beim nächsten Abrufen des Ordners wieder auf! Keine Ahnung, was da schiefläuft -.-

    Ich bekomme die Markierung als Junk nicht weg. Dies gilt auch für als Junk markierte E-Mails von anderen Providern. Allerdings werden diese E-Mails nicht regelmäßig als Junk markiert.


    1) Keine defekten bzw. zu großen Ordner (Höchstgrenze 800 MB)
    2) Indexdateien müssen OK sein (dazu Ordner reparieren: Rechtsklick auf den Ordner, Eigenschaften, Allgemein, "Reparieren".)


    Ich benutze keine Ordner (Kein Häkchen bei "Nachrichten dieses Kontos auf diesem Computer bereithalten"). Die Indexdatei des betroffenen Ordners habe ich gelöscht - ohne Ergebnis.


    Vielen Dank für hilfreiche Tipps!

  • Ich bekomme die Markierung als Junk nicht weg

    Auch nicht wenn du im Nachrichtenbereich auf das Symbol für "Junk-Status" klickst? Wenn dieses nicht aktiviert ist, kann man das in der Ordnerspalte rechts durch Klick auf das unscheinbare Symbol hinzufügen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Das hilft leider nicht. Wenn ich das Konto wechsle und wieder zurückkehre oder nach einer gewissen Zeit, werden die betreffenden Emails wieder als Junk markiert.

    Edited once, last by TheJohnny ().

  • Hallo,


    eigentlich wollte ich das gleiche Thema eröffnen, aber solche Themen ala "Thunderbirdfilter lernt nicht" gibt es zuhauf und daher habe ich mir dieses hier ausgesucht...



    Also. Mein Filter bzw. Thunderbird lernt nicht -seit 1 Jahr wird trainiert aber leider ohne ansatzweise eine Lenrbereitschaft. Thunderbird tut einfach was er er tut und Schluss. Gibt es denn noch immer keine verlässlichen Filter die auch funktionieren?


    P.S. Habe mittlerweile Thunderbird 45.2.0

  • Hallo,
    Auch iIch habe einige wenige Newsletter, die ich gerne als Spam deklariert haben möchte, ich bekomme es aber nicht hin auch wenn ich die Datei training.dat im Thunderbird-Profil einige Male gelöscht hatte (Thunderbird muss dabei geschlossen sein). Nachteil: alle Lernvorgänge sind futsch und müssen neu angelegt werden. Das kann eine längere Zeit dauern.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb,


    Auch iIch habe einige wenige Newsletter, die ich gerne als Spam deklariert haben möchte,

    Wenn diese Newsletter am Betreff oder Absender zu erkennen sind, dann würde ich sie über ein ganz normales Filter aussortieren lassen. Ist nämlich der Inhalt typisch für einen ordentlichen Newsletter, dann stößt Du an die Grenzen dessen, was ein Bayes-Filter zu leisten vermag, weil er sehr viele Begriffe enthält, die positiv belegt sind (Ham) und möglicherweise nur wenige, die einen hohen Spamcharakter haben.



    Gruß


    Susanne

    Edited once, last by SusiTux: Tippfehler korrigiert ().

  • Das sind die Filter, die Du unter Extras einrichten und deren Regeln Du selbst festlegen kannst.


    Die sind als Spam-Filter in der Regel denkbar schlecht geeignet, weil Du bei wechselnden Absendern mit den Regeln nicht hinterherkommen kannst.

  • Danke Susanne, für den Tipp.
    Werde das mal ausprobieren.
    Als ich mit Thunderbird anfing zu arbeiten, bekam ich täglich einen "Newsletter", den ich vergeblich weder mit dem Spamfilter noch mit einem normalen Filter in den Griff bekam, weil sich täglich die Absenderadresse um Nuancen veränderte, etwa mit einer täglich anderen zusätzlichen Zahl. Abbestellen konnten man den Newsletter natürlich auch nicht.


    Ich wollte damit nur sagen, nicht immer gibt es ein Allheilmittel. Aber die manuelle Reinigung hilft immer


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Ich wollte damit nur sagen, nicht immer gibt es ein Allheilmittel.

    Nein, das gibt es leider nicht. Wobei ich selbst überhaupt kein Problem mehr mit Spam habe. Die Provider filtern fast alles sehr gut aus. Es kommen nur noch sehr wenige pro Monat durch. Die entsorgt dann der TB.


    bekam ich täglich einen "Newsletter", den ich vergeblich weder mit dem Spamfilter noch mit einem normalen Filter in den Griff bekam, weil sich täglich die Absenderadresse um Nuancen veränderte, etwa mit einer täglich anderen zusätzlichen Zahl

    Wenn ein Teil des Absenders stehts gleich bleibt, sollte man sie mit einem normalen Filter mit dem Kriterium "enthält" erwischen können. Das wäre so ein Ausnahmefall, bei dem sich das lohnt. Vor allem, wenn der Inhalt so ist, dass er vom Bayes nur schwierig bis gar nicht zu erfassen ist.