Wie mit Cardbook arbeiten

  • Da finde ich es aber noch schneller in Cardbook auf die Kategorie einen Rechtsklick zu machen.
    Gruß
    EDV-Oldi

    Mag sein, aber mehrere Kategorien gehen so leider nicht.

  • hallo forum,
    hab cardbook bis jetzt als cardav-client im einsatz und hat bis jetzt
    auch alles bestens funktioniert.
    gestern hab ich ein lokales adressbuch angelegt (ca. 1.000 kontakte
    + kategorien) mit zwischendurch import/export von csv-files und gabs
    auch keine probleme. heute morgen starte ich thunderbird und alle
    kontakte sind verschwunden (im cardav-adressbuch nicht).


    weiss jemand wo die files abgespeichert werden?
    Linux Mint 18
    TB 45.4.0


    lg techcom

    Edited once, last by techcom ().

  • Hallo,


    ich habe kein lokales Adressbuch. Ich vermute aber, es liegt im Profil unter Cardbook.


    Gruß


    Susanne

  • @Susanne
    vielen dank für deine antwort!


    nein dort habe ich schon gesucht, dort finde ich leider nichts.
    es wäre wichtig da ich den pfad in mein autosync-script einbauen
    möchte, um in zukunft datenverlust zu vermeiden.


    gibt es eine möglichkeit den entwickler zu kontaktieren?


    lg techcom

  • gibt es eine möglichkeit den entwickler zu kontaktieren?

    Das sollte nicht nötig sein. Ich habe mir gerade testweise ein lokales Adressbuch anlegen wollen, und siehe da: den Pfad kann/muss man selbst wählen.

  • den Pfad kann/muss man selbst wählen.

    Richtig, leider hat der User nicht beschrieben wie er die lokalen Adressbücher angelegt hat.
    Wenn man das nicht richtig macht werden alle Kontakte nach einem Neustart wieder gelöscht.
    Das Programm fügt nicht automatisch die Endung .vcf an, das muss man mit eingeben.

    Gruß
    EDV-Oldi

  • Hallo edvoldi,


    Richtig, leider hat der User nicht beschrieben wie er die lokalen Adressbücher angelegt hat.

    in Verbindung mit

    Das Programm fügt nicht automatisch die Endung .vcf an, das muss man mit eingeben.


    wie meinst Du das?


    Ich bin jetzt zwar nicht an einem Rechner mit dem Donnervogel, aber es ist doch so, dass CardBook jeden einzelnen Kontakt als *.vcf-Datei speichert, jedoch das Adressbuch selbst als ein Verzeichnis anlegt, in dem dieser Kontakt gespeichert ist. Das Verzeichnis selbst benötigt doch keine Erweiterung "vcf".


    Bei mir zum Beispiel so:


    ~/Meine_Adressen/Adressbuchname/Kontakt1.vcf
    ~/Meine_Adressen/Adressbuchname/Kontakt2.vcf
    ~/Meine_Adressen/Adressbuchname/...


    Ich sitze vermutlich einem Formulierungs-Missverständnis auf aber trotzdem ...


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo Feuerdrache,


    beim Erstellen kann man auswählen, ob man ein Verzeichnis (für separate vcf-Dateien) oder eine (einzelne) vcf-Datei für das gesamte Adressbuch anlegen möchte.


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Feuerdrache,

    Verzeichnis anlegt, in dem dieser Kontakt gespeichert ist. Das Verzeichnis selbst benötigt doch keine Erweiterung "vcf".


    das Verzeichnis nicht aber die Datei.
    Wenn Du bei dem Verzeichnis etwas falsch machts werden alle Kontakte in dem Ordner gelöscht.

    Gruß
    EDV-Oldi

  • hab das ganze jetzt noch einmal reproduziert.
    mein fehler war beim anlegen des lokalen addressbooks ein
    *.csv file anzugeben. hab danach kategorien angelegt und
    danach einfach den rechner heruntergefahren. beim neustart
    waren die daten dann weg.


    dh um datenverlust zu vermeiden entweder beim anlegen des
    lokalen addressbooks


    1) gleich ein *.vcf wählen (speichert auch kategorien)
    oder
    2) ein *.csv wählen, die kategorien anlegen und als *.vcf exportieren.


    vielen dank für eure hilfe.


    techcom

  • Hallo Susanne,


    beim Erstellen kann man auswählen, ob man ein Verzeichnis (für separate vcf-Dateien) oder eine (einzelne) vcf-Datei für das gesamte Adressbuch anlegen möchte.


    das ist ja interessant (und mir neu). Werde ich am Wochenende mal testen.
    Bei mir hat CardBook die Adressbücher komplett importiert wie von mir in Beitrag 48 beschrieben. Allerdings habe ich alle Adressbücher auf einmal importiert.


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • gleich ein *.vcf wählen

    Wenn Du, wie ich eine Datei anlegst, musst du die Datei in einem Ordner Deiner Wahl, am besten den Profilordner und dann im Verzeichnis "cardbook", eine Datei anlegen.
    Also die Datei so eingeben: "Freunde.vcf" alles weiter ergibt sich von selber.
    Dann, wenn das Adressbuch erstellt wurde, kannst Du die Daten importieren.

    hier kannst Du wählen ob die eine einzelne Datei oder direkt mehrere aus einem Verzeichnis importieren möchtest.
    Diese Dateien müssen glaube ich, auch die Endung *.vcf haben.

    Gruß
    EDV-Oldi

  • Wenn Du bei dem Verzeichnis etwas falsch machts werden alle Kontakte in dem Ordner gelöscht.

    Schlimmer noch. Es wird alles gelöscht. Wenn man die nötigen Rechte hat, klappt auch mit einer ganzen Partition.

  • Hallo Susanne,

    Schlimmer noch. Es wird alles gelöscht. Wenn man die nötigen Rechte hat, klappt auch mit einer ganzen Partition.

    vielleicht sollte man Philippe einmal darauf hinweisen.
    Ich hatte nicht mehr an dieses Problem gedacht.

    Gruß
    EDV-Oldi

  • Hallo Oldi,


    unbedingt. Ich werde Philippe schreiben. Heute komme ich vermutlich aber nicht mehr dazu.


    Ich hatte insofern Glück, als dass ich bei meinem ersten Test kein lokales Adressbuch angelegt habe. Denn als ich gesehen hatte, dass die Eingabe eines Pfades erforderlich ist, war das Problem ja im Prinzip gelöst. Ansonsten hätte ich wohl mein Backup bemühen müssen.
    Ich habe es jetzt einmal mit einer freien Datenpartition getestet. Es klappt. CardBook löscht die komplett, ohne Nachfrage. 8o


    Gruß


    Susanne

  • Hallo zusammen,


    ch habe es jetzt einmal mit einer freien Datenpartition getestet. Es klappt. CardBook löscht die komplett, ohne Nachfrage. 8o


    Das ist ja der Hammer! Da werde ich das mit dem Testen erst einmal sein lassen ...


    Gruß
    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Da werde ich das mit dem Testen erst einmal sein lassen ...

    Feigling. ;)


    Das wäre doch eine gute Gelegenheit, die eigene Backup-Strategie zu testen.

  • Das wäre doch eine gute Gelegenheit, die eigene Backup-Strategie zu testen.

    Wie heißt es schon im Buch der Bücher "Und führe uns (hier: mich) nicht in Versuchung ..."

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

    Edited once, last by Feuerdrache ().