Tunderbird funktioniert nach update vom 2.2.2017 nur noch zu 10%

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version:45.7.0
    * Betriebssystem + Version: windows 7
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX):bluewin.ch
    * Eingesetzte Antiviren-Software:Avira pro
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): von windows 7
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): xx



    Seit einem automatischen update vom 2.2.2017 kann ich nach dem Aufstart von Tb nur noch ein einziges Mail öffnen -- generell gesagt nur eine einzige Aktion machen. Das heisst, wenn ich ein anderes Mail anklicke oder im linken Menufeld etwas anklicke (zb gesendete mails oder ein anderes Konto) so reagiert das Tb überhaupt nicht. Ganz krass!
    Am 4.2.2017 funktionierte noch einiges mehr, damals merkte ich dass ich nicht mehr von einem Konto zum andern wechseln konnte, jedoch im aufgerufenen Konto funktionierte noch Alles. Nach dem Starten von Tb konnte und kann ich jedes Konto anwählen, aber dann klemmts.. Ich dachte am 4.2..dass eventuell ein heilsamer Patch gesendet würde -- aber nichts von Heilung-- es wurde immer eingeschränkter. Was kann ich sinnvollerweise tun ? (Bin Pensionist und nicht gerade Fan von komplizierten Aktionen)


    Neuere Erkenntnis (7.2.2017):
    Habe im Forum die Treats über das Einfrieren von TB gelesen und erkenne nun, dass das bei mir auch der Fall ist. Es variert heute Abend im Bereich 1 sek bis max 20 sek wo alles richtig funktioniert. Dann ist jeweils Schluss, dh mails lesen oder Wechseln auf gesendete mails oder Kontowechsel geht nicht mehr .Hingegen geht dann immer noch Kontos aufklappen im linken Feld und auch Adressbücher aufrufen. (diese sind bei mir klein). An der Total-Anzahl mails sollte es auch nicht liegen, da ich von 2'600 auf 2'000 verkleinert habe -- aber das Einfrieren blieb.
    Mittels Task Manager sehe ich, dass mein Laptop sehr wenig belastet ist und auch TB ihn nicht permanent belastet.


    Zusatzanmerkung: Am Laptop meiner Frau ist die gleiche TB version geladen und 2 von 3 Kontos sind identisch. Dort funktioniert alles ok. Ihr Laptop läuft unter windows10, was meines Erachtens nicht unbedingt ein Vorteil ist gegnüber Windows7.


    Sollte ich doch im Tb- Profil etwas ändern ? Danke im voraus für Ratschläge.

    Einmal editiert, zuletzt von till87 () aus folgendem Grund: Erkenntnisse aus Forum-Beiträgen und eigene Tests.

  • Hallo mapenzi
    im abgesicherten Modus läuft mein Tb richtig -- soweit ich in der letzten Stunde getestet habe. Bin sehr froh :):rolleyes: ! Ich werde mich jetzt mal schlau machen,welche Add-on (und Theme?) bei mir angehängt sind. Im Moment sind mir nur Rechtschreibung und Addexpandedlist (von Kaosmos webseite) in Erinnerung. Sicher lösche ich mal letzteres, das ich bis auf weiteres sowieso nicht brauche.


    Nach meinen letzten Erkenntnissen klemmte Tb meistens nach einem ersten oder zweiten Anruf an den Provider (bluewin.ch per IMAPS) oder wenn dieser allenfalls antwortete (Bluewin.ch per SMTP) ab, manchmal auch etwas später. (Abklemmen = sog. Einfrieren)


    Hast du oder sonst jemand noch einen heissen Tip ?
    Es dankt und grüsst till87

  • Wenn TB nach einem größeren Update (z. B. von TB 38.x nach TB45.x) nicht mehr korrekt funktioniert, liegt es häufig an einem Add-on, das mit der höheren Version nicht mehr kompatibel ist.
    Du brauchst deine Add-ons nicht gleich zu löschen, ein dauerhaftes Deaktivieren im Normalmodus genügt vorerst, es sei denn du identifizierst mit Sicherheit eines der Add-ons als Ursache deines Problems. AddExpandedList macht bei mir übrigens keine Probleme.
    Ob du ein Dritt-Thema benutzt, kannst du in Extras > Add-ons > Erscheinungsbild überprüfen.
    Mit "Rechtschreibung" meinst du installierte Wörterbücher oder benutzt du ebenfalls ein « Dictionary Switcher » Add-on?
    Gehe ebenfalls in Extras < Einstellungen > Erweitert > Allgemein und überprüfe, ob die Hardwarebeschleunigung aktiviert ist. Standardmäßig ist sie in den neueren TB-Versionen deaktiviert.


    Hast du sehr große Posteingang-Ordner (im GB-Bereich)?
    Die Zahl der Mails in einem Ordner ist nicht ausschlaggebend, wichtiger ist die Ordnergröße. Wenn du Nachrichten aus dem Posteingang löschst, diesen aber nie komprimierst, wird dessen Größe auf dem Datenträger immer weiter anwachsen:
    Ordner komprimieren


    Wenn TB trotz deaktivierten Add-ons erneut einfriert, ist ein Test in einem neuen Profil (ohne Add-ons) angezeigt. Profil-Manager - Profile verwalten, erstellen und löschen

  • Hallo Mapenzi
    vielen Dank für deine Aufklärungsarbeit. Im dauerhaft abgesicherten Modus funktioniert mein Tb seit dem 8.2 2017 sehr gut.
    Meine Kontrollen haben ergeben: Komprimierung hab und hatte ich eingestellt und aktiv wie die sehr gute Beschreibung von Euch vorgibt.
    Als add-ons zeigten sich: Dictionär dt und Dictionär engl. (das von mir erwähnte Addexpandedlist hatte ich doch noch gar nicht eingebunden.)
    Im Moment bleibe ich mal auf dem Zustand. Wenn mich ein Energieschub dazu beflügelt werde ich Versuche machen im Normal Modus inkl. Dictionär dt der doch sehr nützlich ist.
    Einiges dazu gelernt --- dank eurem Support und vorzüglichen Beschreibungen
    Till87

  • Hallo Till87!

    Komprimierung hab und hatte ich eingestellt und aktiv wie die sehr gute Beschreibung von Euch vorgibt.

    Das Aktivieren der "automatischen" Komprimierung hat sowohl einen Vor- aber auch einen erwähnenswerten (!) Nachteil.


    Vorteil:
    Dem User, welcher zu bequem ist, seinen Mbox-Dateien ganz bewusst (!) regelmäßig die unbedingt notwendige Pflege angedeien zu lassen, wird mit diesem "Automatismus" diese Verantwortung abgenommen. Durch dieses automatische Komprimieren wird nach größeren oder mehreren kleinen Löschaktionen vom Programm her schon damit gesorgt, dass diese bis dahin nur als gelöscht markierten Mails wirklich physisch gelöscht werden und die Größe der Mbox-Dateien nicht ins Uferlose wachsen kann.


    Nachteil:
    Nur so lange die Mbox-Datei nicht komprimiert wurde, ist es nach einer ungewollten Löschaktion (häufige Diagnose: "zuckender Löschfinger") jederzeit noch möglich, diese Löschung rückgängig zu machen. Du kannst mir glauben, es kommt ständig vor, dass User ungewollt Mails gelöscht haben. Und sie sind immer sehr froh, dass wir ihnen dann helfen können.
    Aber nur so lange, wie .... . Und diese Chance nimmst du dir durch das automatische Komprimieren!



    Du solltest also gründlich darüber nachdenken, was die lieber ist: bewusste Pflege oder die Tatsache, dass du gelöschte Mails nicht mehr wiederherstellen kannst.



    Die von mir bevorzugte Lösung:
    Ich nutze das sehr gute Add-on "Xpunge".
    Dieses Add-on kann so konfiguriert werden, dass (nach entsprechender Auswahl):
    - alle Papierkörbe geleert werden,
    - alle JUNK-Ordner geleert werden, und
    - alle Ordner komprimiert werden.


    Und das ganze bewusst und mit einem einzigen Klick auf einen Button.



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo Peter,

    Das Aktivieren der "automatischen" Komprimierung hat sowohl einen Vor- aber auch einen erwähnenswerten (!) Nachteil.

    Was genau verstehst du unter dem Aktivieren der "automatischen" Komprimierung?
    Standardmäßig ist die Einstellung "Alle Ordner komprimieren, wenn dies insgesamt mehr Platz spart als 20 MB" aktiviert, das heißt der Haken davor ist gesetzt.
    Das bedeutet aber nicht, dass TB automatisch und ohne das Wissen oder Zutun des Nutzers Ordner komprimiert, sobald der Wert von 20 MB erreicht wird.
    Der Nutzer wird lediglich jedes Mal darüber informiert, dass xx MB an Platz gespart werden können, und von TB gefragt, ob er komprimieren will oder nicht.


    Mir ist es lieber, die Nutzer lassen den Haken stehen und entscheiden von Fall zu Fall, ob sie komprimieren wollen oder nicht, anstatt den Haken zu entfernen und schon ein paar Wochen oder Monate später zu vergessen, dass insbesondere der Posteingang regelmäßig komprimiert werden muss. Wie häufig haben wir hier gesehen, dass Nutzer den Haken entfernt haben und irgend wann ein Problem mit einer zu großen und korrupten Inbox-Datei bekommen. Das kann ein weitaus schwerwiegenderes Problem bedeuten, als eine versehentlich gelöschte, nicht mehr wiederherstellbare Nachricht.


    Und weiß denn selbst der musterhafte Nutzer im Augenblick des bewussten und gewählten Komprimierens jedes Mal, ob er nicht etwa vor einigen Tagen eine Mail versehentlich gelöscht hat?
    Das kann ihm u. U. auch erst Tage später einfallen (bzw. auffallen). Und wie helfen wir ihm dann...?


    P.S. Auch ich gehöre zu den "bequemen" Benutzern, die warten, dass TB ihnen vorschlägt, einen Ordner zu komprimieren um 20 MB Platz zu sparen.
    Es kann aber auch passieren, dass ich "freiwillig" und ganz bewusst in einem meiner Test-Profile Ordner komprimiere, um 3 oder 5 MB zu "sparen" ;)



    Gruß

    Einmal editiert, zuletzt von Mapenzi ()

  • Hallo Mapenzi,

    Das bedeutet aber nicht, dass TB automatisch und ohne das Wissen oder Zutun des Nutzers Ordner komprimiert, sobald der Wert von 20 MB erreicht wird.

    Genau das habe ich bis vor einer Minute nicht so gesehen.
    Wenn das so ist, dass der Nutzer trotzdem immer gefragt wird, dann relativiert das natürlich meine Aussage gegen NULL.
    Ich habe ganz bewusst, diese Funktion nie genutzt, und führe schon seit Jahren das (unbedingt notwendige!) Komprimieren immer ganz bewusst per Menue oder mit dem genannten Add-on durch.


    Danke, dass du das noch mal klargestellt hast.
    Wieder was gelernt ... .



    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Wenn das so ist, dass der Nutzer trotzdem immer gefragt wird, dann relativiert das natürlich meine Aussage gegen NULL.

    Standardmäßig ist es so, dass der Nutzer immer gefragt wird:



    Der Vollständigkeit halber muss ich allerdings hinzufügen, dass wenn der Nutzer den Haken bei "Immer fragen...." entfernt, Thunderbird ab da tatsächlich "voll-automatisch" und ohne Nachfrage komprimiert.
    Die Anzeige des Abfrage-Fensters lässt sich wiederherstellen, indem man im Konfig-Editor den Wert der Einstellung "mail.purge.ask" von "false" auf "true" zurücksetzt.

  • Danke.
    Habe ich mittlerweile auch gesehen.


    MfG Peter

    Thunderbird 45.8.x, Lightning 4.7.x, openSUSE Tumbleweed, 64bit
    S/MIME, denn ich will bestimmen, wer meine Mails lesen kann.
    Nebenbei: die Benutzung der (erweiterten) Suche, und von Hilfe & Lexikon ist völlig kostenlos - und keinesfalls umsonst!
    Und: Ich mag kein ToFu und kein HTML in E-Mails!

  • Hallo mapenzi und Peter
    da ich seit dem erneuten aktivieren des Add-on "Wörterbuch deutsch/Schweiz" und " dictionar british" einwandfrei arbeiten kann mit TB schliesse ich jetzt meine Anfrage im Forum als erledigt ab.
    Der wesentliche Erfolgsfaktor war Kenntnisnahme und starten im abgesicherten Modus.
    Zudem habe ich Einiges gelernt aus euren ausgiebigen Abhandlungen bezüglich komprimieren.
    Vielen Dank für die Unterstützung.
    Mfg Till 87

    Einmal editiert, zuletzt von graba () aus folgendem Grund: Schriftgröße angepasst