Massenversand von E-Mails aus Verteilerliste vom Provider nicht akzeptiert

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.4.0
    • Betriebssystem + Version: Windows 10 Home
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): Telekom Ungarn
    • Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: Nein
    • Eingesetzte Antivirensoftware: Avira Antivirus Pro
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows


    Ich müsste relativ dringend eine E-Mail mit einheitlichem Test und zwei kurzen Anhängen an zahlreiche (mehr als 50) Empfänger senden. Der Provider gibt den Hinweis, dass der "Umfang" für den Server zu groß sei (gemeint ist offensichtlich die Zahl der Adressaten).


    Über das Add-on Merge habe ich gelesen, ist mir aber im Moment zu kompliziert.


    Weiß jemand einen Weg, wie ich die Sendung einfach aus der Liste dennoch loswerden kann? Gibt es eventuell andere Provider (gmail, yahoo usw.) bei denen das Problem nicht zu erwarten ist? Ganz klar - es geht nicht um ein Thunderbird-Problem, aber vielleicht weiß dennoch jemand Rat.


    Schöne Grüße! 8)

  • Eine Ergänzung: In der Anleitung von Thunderbird "E-Mails an Verteiler-Listen senden"

    lese ich jetzt:


    "Die maximale Anzahl der Empfänger pro Nachricht wird häufig durch den Postausgangsserver vom Postfach-Betreiber (beispielsweise GMX, T-Online, WEB.de, ...) begrenzt... Per Add-on kann man sehr große Verteiler-Listen über mehrere getrennt gesendete Nachrichten abarbeiten lassen, um das Limit zu umgehen."


    Welches Add-on ist in diesem Fall gemeint?

  • Hallo,

    gemeint ist MailMerge

    Lies die auf der Webseite vorhandene Anleitung des Autors, der auch hier im Forum manchmal antwortet. Die Grundanwendung kennt aber fast jeder erfahrene Helfer hier.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • könnte ich den bei MailMerge direkt die Liste versenden oder muss ich unbedingt den Umweg über Excel gehen?

  • Hallo mgraeme,


    die Handhabung von MailMerge ist im Prinzip kinderleicht. Zumal, wenn Du nicht personalisieren willlst, sondern lediglich die Providerrestriktionen umgehen willst.


    • An: Verteilerliste
    • Mail verfassen, wie Du es gewohnt bist.
    • Anhänge hochladen
    • Senden-Knopf drücken
    • Mail-Merge-Knopf klicken

    Das weitere Vorgehen dürfte selbsterklärend sein.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • die Handhabung von MailMerge ist im Prinzip kinderleicht. Zumal, wenn Du nicht personalisieren willlst, sondern lediglich die Providerrestriktionen umgehen willst

    Bei mir kommt nach "Senden"-> "Mail Merge" zunächst die Meldung "Kein Empfänger angegeben", danach der Hinweis auf das Größenlimit des Servers (s. Anhänge). Was mache ich falsch? (Ich bin nach der Anleitung vorgegangen, denke ich).

  • Hallo,


    das Splitten der Sendung an jeweils bis zu 25 Empfänger tut es nicht für die einmalige Aktion?


    MfG

    Drachen

  • Doch, schon, das könnte auch gehen. Ich bin zwar nicht sicher, ob es eine einmalige Aktion sein wird, aber immerhin - für mich ein wichtiger Hinweis, an den ich nicht gedacht hatte, danke.

  • Hallo mgraeme,


    Bild 1 - Verfassenfenster:


    Bei "An:" trägst Du die Verteilerliste ein!


    Nach dem Verfassen der E-Mail und dem Hochladen der Dateianhänge, klickst Du den "normalen" [Senden]-Schalter an. Dann öffnet sich das MailMerge-Senden-Fenster.


    Bild 2 - MM Sendenfenster:


    Den MailMerge-Senden-Schalter (rot umrandet) anklicken. Dann folgt das MailMerge-Entscheidungsfenster:


    Bild 3 - MM Entscheiden und Bestätigen:



    Blau umrandet:

    Quelle der Adressen (Cardbook, Adressbuch [Thunderbird-Standard], CSV).

    Hier wählst Du im Regelfall Adressbuch.

    Falls Du Cardbook nutzt, dann gib dieses als Datenquelle an.

    Versandart (Speichern als Entwurf, Später senden, Jetzt senden).

    Hier wählst Du nach Deinem Gusto:

    Als Entwurf. Zu sendende E-Mails landen zur Weiterbearbeitung im Ordner Entwürfe.

    Später senden. Zu sendende E-Mails landen im Ordner Postausgang.

    Jetzt senden. Zu sendende E-Mails werden einzeln an die Adressaten aus der Verteilerliste versendet.


    Lila umrandet:

    Hier wählst Du das Adressbuch aus, das die Verteilerliste enthält.


    Rot umrandet:

    Mit Klicken des [OK]-Schalters bestätigst Du Deine Einstellungen und MailMerge macht seine Arbeit.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Statt "An:" hatte ich "BB:" gewählt. Falsch?

    Ja!


    Wählst Du "BCC:", dann wird MailMerge nicht aktiviert, sondern der Standardsendevorgang von Thunderbird.


    Mit MailMerge brauchst Du ja auch BCC nicht, da jeder in der Verteilerliste hinterlegte Mailpartner eine eigene (personalisierte) E-Mail bekommt. Er muss also nicht "unsichtbar" werden.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • das habe ich jetzt verstanden und werde morgen eine Testliste zusammenstellen, um die Sache erst einmal "mit Netz" durchzuspielen. Dank für die Erläuterungen.

  • Dank für die Erläuterungen.

    Gerne! Falls Du dann noch Fragen hast, nur zu!


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo mgraeme,


    das hat wunderbar funktioniert


    das Gegenteil hätte mich auch gewundert. ;)


    Danke für Deine Rückmeldung und nochmals gerne geschehen!


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier