Deutsche Version für Lightning 6.2

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.0
    • Lightning-Version: 6.2
    • Betriebssystem + Version: Arch Linux


    Heute war ich durch Programmabhängigkeiten (libicui18n.so.61) gezwungen auf TB 60.0 zu aktualisieren.

    Lightning kam wie immer in den letzten Jahren in der englischen Version mit - aber ich finde nirgends eine deutsche zum Drüberinstallieren.

    Die alte/vorherige Version lässt sich auch nicht mehr installieren.


    Frage ist also: Wo bekomme ich Lightning 6.2 in deutsch her?


    Habt ihr 'ne Idee?


    Danke vorab.

  • :arrow: Findest Du hier.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Danke für die schnelle Antwort, Feuerdrache .


    Die dort aufgeführten Versionen sind alles Beta-Versionen (6.2.6b) vom 04. Mai 2018. Sind die nicht ein bißchen zu alt?

  • Hallo Pancho,


    wenn Du im dortigen Verzeichnisbaum zurück navigierst und auf den Release-Zweig wechselst, stellst Du fest, dass die letzte Lightning-Version dort die 4.0.3.1 ist.


    Lightning wurde ja irgendwann fest integrierter Bestandteil von Thunderbird.


    Solange also auf der Lightning Add-on-Seite keine Version für den Thunderbird 60 bereitgestellt wird, kannst Du nur über die "Candidates"-Seite das dazu aktuelle deutschsprachige Lightning herunterladen und in Thunderbird 60 installieren.


    Ich habe das auch so gemacht.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Ich habe das auch so gemacht.

    Danke fürs Mut machen :thumbsup:


    Werde das heute Abend dann mal testen (nachdem die allabendliche komplette Profilsicherung gelaufen ist).

    Melde mich dann nochmal.


    Viele Grüsse & vielen Dank!



    (Kleine Anmerkung noch: So ganz im Griff scheint das TB-Team das Release-Mgmt nicht zu haben...)

  • Hallo Pancho,


    (Kleine Anmerkung noch: So ganz im Griff scheint das TB-Team das Release-Mgmt nicht zu haben...)


    berücksichtige bitte, dass Thunderbird (und im Verbund damit SeaMonkey) einen neuen Webauftritt für die Erweiterungen einrichten mussten und von Mozillas AMO abgetrennt sind.


    https://addons.thunderbird.net/ ist erst seit wenigen Tagen aktiv. Hier wirst Du mit Übergangs- und Anpassungsschwierigkeit noch für einige Zeit rechnen müssen.


    Das Thunderbird-Team hat leider nicht so viele personelle Resourcen, um parallel an allen Fronten alles sofort zu schultern.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • So, habe Lightning 6.2b6 letzte Nacht installiert.

    Was ich nach ca. 1 Stunde Testerei sagen konnte und immer noch kann ist, daß alles soweit läuft - konnte keine Probleme feststellen.


    Mir ist aufgefallen, daß 6.2.b6.de.xpi nur noch 1,3 MB gross ist, die Vorgängerversion 5.4.xpi hingegen brachte noch 4,9 MB auf die Platte. Habe die xpi's dann entzippt und verglichen: Es sieht wohl danach aus, das 6.2.b6 tatsächlich nur noch die Lokalisierung enthält (neben ein paar anderen Anpassungen).

    Da ich weder Zeit noch Lust habe jetzt das gesamte xpi durchzugehen: Das ist mein erster Eindruck und muss nichts weiter heissen. Ich werde die Sache auch nicht weiter verfolgen.


    Und zu dem Release-Mgmt: Ich habe sicherlich viel Verständnis für Umstrukturierungen und sonstige interne Veränderungen. Auch sehe ich darüber weg, wenn ein Fehler zum ersten mal passiert.

    Mittlerweile sollte sich bei den Entwicklern aber auch rumgesprochen haben, daß es Länder ausserhalb der USA gibt und dort der Großteil der Anwender sitzen, die auf Lokalisierungen angewiesen sind. Insofern ist es mir nicht verständlich, daß dieses Problem schon wieder aufgetreten ist.

    Mein Problem ist jetzt erstmal behoben, aber wie sieht es mit den anderen Nur-Anwendern aus, die nicht die technischen Skills haben, ein xpi im Downloadlabyrinth von Mozilla zu finden, dies runterzuladen und zu installieren? Die sind jetzt stinksauer - und das zurecht. Das sind schon wieder Probleme, die absolut vermeidbar gewesen wären.

    Aber ich möchte das an dieser Stelle nicht weiter ausführen.


    Vielmehr möchte ich ein Lob an das TB-Team (ohne Lightning >:->) aussprechen: Grandiose Arbeit! Den Weg, den TB mit den alten Add-On's geht (Kompatibilität zum Teil behalten durch Anpassung der Config) ist der richtige, anders als bei Firefox.


    Vielen Dank auch nochmal an dich, Feuerdrache !

  • Hallo Pancho,


    Lightning wurde mit Thunderbird 38 fest integrierter Bestandteil von Thunderbird. Ab dieser Version ist Lightning streng genommen keine Erweiterung mehr und ist in der jeweiligen Lokale des Thunderbird eingepflegt. Aber: Dies gilt nur für diejenigen Nutzer, die den Thunderbird neu ab dieser Version und mit einem absolut neuen "jungfräulichen" Profil zu nutzen begonnen haben.


    Für alle Nutzer, die Thunderbird schon mit älteren Versionen vor Thunderbird 38 und bereits bestehenden älteren Profilen verwendet haben und weiter verwenden, bleibt Lightning eine Erweiterung, also ein Add-on.

    Diese sind dann teilweise auf die Aktualisierung der Lokale von Lightning selbst angewiesen. Bei mir (gerade bei der Distributionseigenen Thunderbird-Version meines Linux openSUSE) muss ich seit der festen Integration von Lightning, also seit Thunderbird 38, das nach einem Thunderbird-Update englisch gewordene Lightning wieder per nachträglicher Installation der *.xpi eindeutschen.


    BItte denke auch daran, dass Mozilla (außer als Rechteinhaber des Namens und teilweise noch Zur-Verfügung-Steller technischer Infrastruktur) nicht mehr mit im Boot ist, was die Entwicklung des Thunderbird betrifft. Für Mozilla ist Thunderbird als "ausentwickelt" an die Entwickler-Community von Thunderbird abgegeben worden!

    Mozilla möchte die aktive Thunderbird-Entwicklung aufgeben.

    Viele meinen immer noch, dass Mozilla da finanziell und entwicklungstechnisch mit im Boot sei. Das ist aber seit etwa Mitte 2012 nicht mehr der Fall.


    Entwicklungstechnisch ist Mozilla für die Thunderbird- und SeaMonkey-Community nur durch die Codebasis des Firefox weiterhin mit im Boot. Aber auch nur damit; und da werden beide Communities als Codebasis nehmen müssen, was und wie Mozilla dessen Firefox fortentwickelt.


    Vorsichtig optimistisch, was die Zukunft von Thunderbird (und auch Lightning betrifft) stimmt folgendes: Thunderbird bekommt weitere Entwickler. Und hier ist Lightning ein Schwerpunkt.


    ... Den Weg, den TB mit den alten Add-On's geht (Kompatibilität zum Teil behalten durch Anpassung der Config) ist der richtige, anders als bei Firefox.

    Auch hier gibt es für die Zukunft keine Garantie; lediglich erst einmal für den 60er-Versionszweig von Thunderbird. Der nächste Versionszweig (entweder Thunderbird 67 oder Thunderbird 68, was wohl noch nicht feststeht) kann auch das endgültige Ende der "alten" Add-ons bedeuten. Oder, was ich mir im Idealfall wünschen würde, dass die Thunderbird-Entwicklergemeinschaft bis dahin eine API entwickelt haben, die als Schnittstelle die Weiternutzung alter Add-ons ermöglicht. Aber auch in diesem Idealfall dürfte nicht alles zu verwirklichen sein.


    Hier sind aber auch die Entwickler von Erweiterung selbst gefragt sich einzubringen und die Nutzer dieser Erweiterungen, den Erweiterungsentwicklern positive, lobende und motivierende Rückmeldung zu geben, die Erweiterungen zu pflegen und nicht nur meckerndes negatives Feedback. Thunder hat vor kurzen dazu hier im Forum entsprechende richtige, mahnende Worte gefunden.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

    3 Mal editiert, zuletzt von Feuerdrache ()

  • Hallo Feuerdrache,


    Ab dieser Version ist Lightning streng genommen keine Erweiterung mehr und ist in der jeweiligen Lokale des Thunderbird eingepflegt. Aber: Dies gilt nur für diejenigen Nutzer, die den Thunderbird neu ab dieser Version und mit einem absolut neuen "jungfräulichen" Profil zu nutzen begonnen haben.

    Das war/ist mir nicht bekannt gewesen. Gleichzeitig erklärt das dann auch so manches.


    Bei mir (gerade bei der Distributionseigenen Thunderbird-Version meines Linux openSUSE) muss ich seit der festen Integration von Lightning, also seit Thunderbird 38, das nach einem Thunderbird-Update englisch gewordene Lightning wieder per nachträglicher Installation der *.xpi eindeutschen.

    Exactly the same here with Arch Linux ;-)


    BItte denke auch daran, dass Mozilla (außer als Rechteinhaber des Namens und teilweise noch Zur-Verfügung-Steller technischer Infrastruktur) nicht mehr mit im Boot ist, was die Entwicklung des Thunderbird betrifft. Für Mozilla ist Thunderbird als "ausentwickelt" an die Entwickler-Community von Thunderbird abgegeben worden!

    Ich habe diesem Hin-und-Her irgendwann nicht mehr gefolgt: "Wir geben TB weg - Nee, wir behalten TB doch - Wir wollen TB an einen anderen Anbieter abgeben und legen noch Support oben drauf - Wir geben TB ab, dafür gibt's dann unsere Infrastruktur dazu" usw. usf.


    Letztendlich war ich immer froh und glücklich, wenn es eine neue Version gab, die funktionierte und keine Probleme machte.

    Denn sind wir ehrlich: EIne Alternative zu TB gibt es nicht (nein, Claws ist auch keine).


    Viele meinen immer noch, dass Mozilla da finanziell und entwicklungstechnisch mit im Boot sei. Das ist aber seit etwa Mitte 2012 nicht mehr der Fall.

    Wow. War mir in dieser Konsequenz nicht bekannt/bewusst.


    Thunderbird bekommt weitere Entwickler. Und hier ist Lightning ein Schwerpunkt.

    Na, das ist doch eine durchaus positive Entwicklung!



    Und zum Rest: Da werden wir - wohl oder übel - der Dinge harren müssen, die da auf uns zukommen. Und überhaupt: Negativ kann irgendwie jeder. Aber den eigenen Frust in motivierende und wohlüberlegte Worte zu fassen - das ist die Kunst ;-)


    Deswegen auch zum Abschluss etwas Positives: Fast alle meine alten Add-ons laufen wieder: AddressBookTab, Allow HTML Temp, CompactHeader, ImportExportTools, Message Pane Button und selbstverständlich Lightning.


    Nicht mehr funktionieren: Year View (sieht nicht danach aus, als wenn da noch was kommt, aber das war eh nice-to-have), More About (muss man sich die Infos eben soweit aus der Config holen), Add-Ons-Manager-Version-Number (nice to have) und, das war für mich immer ganz wichtig, SmtpSelect.

    SmtpSelect wäre richtig schmerzhaft gewesen, da ich alle SMTP's in einem Konto angelegt habe. Aber ich habe heute festgestellt, daß durch die Auswahl der jeweiligen Absenderadresse im Compose-Window der jeweils zugeordnete und somit richtige Server angezogen wird - also alles gut ;-)

    (Mit anderen Worten: Ich hätte mir dieses Add-On schon seit Jahren schenken können *grummel*)


    Viele Grüße

    Pancho

  • Hab jetzt auch mal die 6.2 b installiert.

    Es wäre schön wenn es entweder die Lokalisierung in den Updates drin wäre, dann würde dies bei jedem Update entfallen.

    Oder es die "Stable" von 6.2 auf der Seite gibt, Beta sollte man ja nicht unbedingt verwenden.


    Oder würde dies bei einem neuen Profil schon entfallen?

  • Auf https://www.thunderbird.net/de/ thunderbird 60 herunterladen und entpacken. im Ordner "distribution" ist der Ordner "extensions" und darin {e2fda1a4-762b-4020-b5ad-a41df1933103}.xpi. Das ist die deutsche Lightningversion 6.2. Ich habe sie einfach in den extensions-Ordner des .thunderbird-Ordners meines Benutzerverzeichnisses kopiert. In den "Einstellungen -> Erweitert -> Konfiguration bearbeiten" findet man dann auch: calendar.useragent.extra Lightning/6.2 , also keine Beta-Version.

  • Scheint bei mir nicht funktioniert zu haben, es wird weiterhin die b6 in der Addon Verwaltung angezeigt. (Wenn man es manuell kopiert)

    Bei der Installation aus Thunderbird heraus und einem Neustart des Programms, wird kein b6 ... mehr in der Addon Verwaltung angezeigt.

  • Auf https://www.thunderbird.net/de/ thunderbird 60 herunterladen und entpacken. im Ordner "distribution" ist der Ordner "extensions" und darin {e2fda1a4-762b-4020-b5ad-a41df1933103}.xpi.

    Vielen Dank für den Tip, ulrfuc ! That did the trick :thumbsup:


    Werde mich die Tage dann im Arch-Linux-Forum an die Verantwortlichen wenden, dass die diesen Umstand zukünftig beim Packen des Pakets berücksichtigen.