Cardbook Datumsformat ändern

  • Da die CardBook-Version 36.0 offenbar mehrere Neuerungen enthält, habe ich mich an Philippe Vigneau gewandt und ihn um einige Erläuterungen gebeten, die ich umgehend bekam.

    Demnach wurden in der Version 36.0 Veränderungen im Format des Geburtstags vorgenommen:

    Netzwerk-Adressbücher mit Apple oder Google haben das Geburtstags-Format YYYY-MM-DD.

    Andere Adressbücher benutzen jetzt YYYY-MM-DD oder YYYYMMDD für vCard 3.0 (bislang ging nur YYYY-MM-DD), für vCard 4.0 kann nur YYYYMMDD benutzt werden.

  • Das heißt dann also, es sollte für vCard 3.0 egal sein welches Format ich nehme.

    Ja, du kannst für vCard 3.0 sowohl YYYY-MM-DD als auch YYYYMMDD eintragen, außer es handelt sich um Apple oder Google Netzwerk-Adressbücher, bei denen nur YYYY-MM-DD verwendet werden kann.

  • Ehrlich gesagt verstehe ich das nicht so recht. Das Datumsformat von vCard 4.0 ist in der ISO 8601 nur eine der möglichen Optionen und ausgerechnet noch eine, die sehr schlecht lesbar ist. In ISO 8601 ist die primäre Empfehlung: "Die Norm ist vor allem bekannt für das Datumsformat JJJJ-MM-TT, das oft auch als „internationales Datumsformat“ bezeichnet wird.


    Warum vCard 4.0 ausgerechnet das verkürzte und schlecht lesbare Format verwendet, erschließt sich mir nicht. Wenn Separatoren eingefügt werden, kann die Angabe deutlich von einer Zahl unterschieden werden, auch dann, wenn sie in einem Fließtext engefügt ist. Beispiel: Schreibweise 2019-05-29 versus 20190529. Die Angabe mit Separatoren ist sofort als Datum zu identifizieren und kann zudem ohne Einschränkung als Dateinamensbestandteil verwendet werden (im Gegensatz zu \ oder /), die zweite Angabe erscheint auf den ersten Blick eine Zahl zu sein und muss mühsam durch Abzählen und Analogiebildung als mögliches Datum in Erwägung gezogen werden. Welch ein Irrsinn!


    Den Autor von Cardbook möchte ich bitten, das "vernünftige" Datumsformat in der Benutzeroberfläche von Cardbook, Thunderbird und Kalender beizubehalten, auch wenn es Kompatibilitätserfordernisse mit vCard 4.0 geben sollte. Sicher kann er einen Weg finden, die Benutzer zufrieden zu stellen und die unverständliche Entscheidung in vCard 4.0 ebenfalls zu bedienen. Ideal wäre, vCard 3.0 alternativ zu vCard 4.0 aktivieren zu können.