Senden von E-Mails nicht mehr möglich

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.5.1 (64-Bit) (Das Problem bestand auch vor dem letzten Update, ich nehme an, das war dann die Version 60.5.0)
    • Betriebssystem + Version: macOS Mojave 10.14.3 (18D109)
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Es sind alle 9 Konten betroffen, die ich mit Thunderbird verwalte: 7 Konten auf meinem eigenem privaten Mailserver, 1 GMail-Konto, 1 Konto bei einer Fachhochschule
    • Eingesetzte Antiviren-Software: keine lokale Antiviren-Software
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Vor einigen Tagen ist mein iMac abgestürzt, meiner Erinnerung nach während Thunderbird lief. Seitdem kann ich von diesem Gerät aus mit Thunderbird von keinem der 9 E-Mail-Konten, die ich eingerichtet habe, E-Mails versenden. Dies ist aber nach wie vor bei genau denselben 9 Konten mit einem anderen Computer (einem Macbook) möglich. Deswegen, und weil die 9 Konten zu drei verschiedenen Postfachanbietern gehören die nichts miteinander zu tun haben, und weil ich selbst einer dieser dieser drei "Anbieter" bin und genau weiß, dass auf meinem Mailserver in der fraglichen Zeit weder irgendwelche Arbeiten durchgeführt wurden, noch irgendwelche Probleme aufgetreten sind, gehe ich mit sehr großer Gewissheit davon aus, das es sich um ein lokales Problem auf meinem iMac handelt.


    Thunderbird auf dem betroffenen iMac kann nach wie vor E-Mails von den Servern abrufen und anzeigen. Auch das Verschieben von E-Mails z.B. in den Spam-Ordner oder das Löschen von E-Mails funktioniert. Ich kann diese Aktionen dann auch auf meinem Macbook sehen, die Synchronisation mit dem Server via IMAP funktioniert also tadellos.


    Aber wenn ich ein E-Mail senden will (egal ob Weiterleitung, Antwort oder neu verfasste Nachricht), passiert nichts. Ich klicke auf den Button »Senden«, und es passiert gar nichts (nur der Button verändert vorübergehend sein Aussehen während die Maustaste gedrückt ist). Das Fenster mit der zu sendenden Nachricht bleibt offen, es wird keine Nachricht im Gesendet-Ordner gespeichert, und beim Empfänger kommt nichts an.


    Wenn ich dann dieses Fenster schließen will (klick auf den roten Schließen-Button) werde ich gefragt, ob ich die Sendung speichern will. Wenn ich auf »Speichern« klicke, geht zwar sofort das eingeblendete Fenster mit der Frage weg, aber es dauert ungewöhnlich lange, bis die Nachricht in den Entwürfen gespeichert wird. Ich kann sie dann zwar wieder zum Bearbeiten öffnen, aber das Absenden funktioniert auch danach nicht.


    Ich interpretiere das so, dass zwar die Anbindung via IMAP zu allen drei Servern tadellos funktioniert, dass Thunderbird aber plötzlich verlernt hat, via SMTP zu kommunizieren (egal mit wem, ich habe es bei allen drei Postausgangsservern versucht)


    Wenn ich nach einem solchen erfolglosen Sende-Versuch Thunderbird beende, bleibt das Programm genau 60 Sekunden lang offen, reagiert in dieser Zeit aber auf nichts mehr. Nach diesem 60 Sekunden verschwindet das Fenster und ein »Mozilla Absturzmelder« öffnet sich und präsentiert eine Entschuldigung.


    Thunderbird stürzt aber nur genau dann ab, wenn man vorher versucht hat, eine E-Mail zu versenden. Das Programm lässt sich hingegen ganz normal beendet, wenn man während der Sitzung nicht versucht hat, E-Mails zu versenden. Auch nach einem erfolglosen Sende-Versuch kann Thunderbird noch völlig normal weiter benutzt werden. Es werden dann auch weiterhin neue Nachrichten vom Server empfangen, man kann danach auch weiterhin Ordner oder E-Mails verschieben und löschen. Nur das Beenden führt dann immer zu einem Absturz.


    1. Was kann die Ursache für dieses Problem sein?

    2. Was muss ich tun, damit Thunderbird wieder wie gewohnt funktioniert?

  • Du hast eine wirklich vorbildliche Fehlerbeschreibung erstellt. Das schaffen geschätzt weniger als 1% der Teilnehmer.


    Ich würde vermuten, dass die Ursache irgendwo in deinem Profil steckt. Ob sich das genauer finden lässt, weiß ich nicht. Mir wäre es die Suche nicht wert.

    Du kannst zunächst einen Test im Safe-Mode durchführen. Führt das nicht zum Erfolg, würde ich ein neues Profil erstellen. Zunächst nur mit einem Konto. Das ist eine Sache von zwei Minuten.

  • Du hast eine wirklich vorbildliche Fehlerbeschreibung erstellt. Das schaffen geschätzt weniger als 1% der Teilnehmer.


    Danke. Ich arbeite in der IT-Branche und habe selbst einige Zeit lang im Support gearbeitet. Da weis man dann, welche Infos der Bearbeitern brauchen könnte.


    Zitat von Ruhezone

    ... ein neues Profil erstellen ...

    Das klingt vernünftig. Gibt's da irgendwo eine Anleitung?

  • Hallo Hubert1965,


    in Hilfe & Lexikon findest Du entsprechende Informationen. Zur Lektüre: Profile verwalten, erstellen und löschen.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Gut. So hast du sicher einiges an Zeit gespart.