Einzüge beibehalten bei autom. Zeilenumbruch

  • Beim Mail-Editor bricht TB die Zeilen automatisch um. Dabei wird leider der Einzug nicht berücksichtigt.


    Beispiel, wie es nicth sien soll:

    Code
    Zeile ohne Einzug
    1. Mit Einzug und langen Zeilen. Hier ist
       der Einzug in der zweiten Zeile noch manuell
    eingegeben - das ist so OK. Aber in der dritten Zeile
    sollte TB es selbst merken, dass jetzt ein Einzug
    angesagt ist.

    Finde hierzu kein AddOn.

  • Go to Best Answer
  • Hallo Moonkid,

    im Rein-Text-Modus - und danach sieht mir dein Bild aus - gibt es kaum Formatierung, auch keine Tabs. Wenn du per Leerzeichen einrückst, ist das einfach nur ein (zusätzliches) Leerzeichen im Fließtext. Es wird standardmäßig nach 78 (?) Zeichen umgebrochen. Auch wenn du manuell den Zeilenumbrich per Enter-Taste machst, beginnt die neue Zeile natürlich am Anfang. Das Leerzeichen ist schließlich kaum mehr als eine Art leerer Buchstabe und hat, von der Trennfunktion für automatische Umbrüche und der Erkennung der Worttrennung für die Rechtschreibkontrolle abgesehen keine Sonderfunktionen, auch nicht als Tab.

    Der Editor schließlich fügt von sich aus kein zusätzliches Leerzeichen ein, nur weil du das in der vorherigen Zeile manuell so gemacht hast ....


    MfG

    Drachen

  • Der Editor schließlich fügt von sich aus kein zusätzliches Leerzeichen ein, nur weil du das in der vorherigen Zeile manuell so gemacht hast ....

    Genau - das war meine Fehlerbeschreibung. Es gibt Mailer, die das tun - auch im plain-text Modus. Auch Texteditoren (vim, emacs, Notepad++, Atom, etc) tun dies. Ergo: Es kann für den ein oder anderen Nutzer durchaus eine sinnvolle Funktion sein. ;)


    Daher dachte ich, es gibt vielleicht ein AddOn dafür und mir fehlen nur die richtigen keywords für die Suche.

  • Hallo,

    interessante Frage, nur verstehe ich sie nicht in der Tiefe.

    Ist das selbst geschriebener Text im Verfassenfenster, ein Entwurf oder eine empfangene Mail?

    Und Reintext oder HTML? Beides kann ich nur unterscheiden, wenn ich den Balken über der Nachricht sehen könnte. Der ist mir aber verwehrt.

    Drachen,

    es sind 72 Zeichen pro Reihe. Spielt hier aber keine Rolle. Außerdem sieht man den korrekten Umbruch eigentlich nur noch im Quelltext (Strg+U) der Mails. Dann aber auch Reintext und HTML.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Es ist ein Entwurf (also ich Schreibe eine Mail) - IMMER plain text. Für HTML gibt es keine Rechtfertigung - aber das ist ein anderes Thema. ;)


    Solche Funktionen nennt man bspw. auch smart-indent, auto-indent etc

  • Ich versteh's immer noch nicht. Um von Zeile 1 in die Zeile 2 zu gelangen, muss man doch entweder die Enter-Taste drücken oder die Leerzeichen, bis in die Mitte der Seite setzen - ich schätzte, das sind die 72 Zeichen . Allerdings würde ich das nie machen.

    Was genau meinst du mit automatischen Einzug, damit wir uns nicht missverstehen?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Danke mrb für die Korrektur auf 72 Zeichen :)


    Der u.a. exemplarisch genannte Editor Notepad++ ist u.a. auch für Programmierer und das Schreiben von Quelltext gedacht inkl. Syntax-Highlighting. Er beginnt eine neue Zeile immer in gleicher Weise und gleicher Tiefe eingerückt wie die vorherige Zeile (*) - das ist hier m.E. mit "automatischer Einzug" gemeint.

    Diese Funktion vermisst Moonkid beim (Reintext)Editor des Thunderbirds.


    Ob es ein AddOn gibt, was derlei Funktionalität nachrüstet, weiß ich leider nicht, immerhin ist der Editor des Thunderbird (nur) für E-Mails konzipiert und nicht für das Schreiben von Quelltexten.


    *) Kopiert man solch einen Text mit diesen "automatischen" Einrückungen in den TB-Editor, bleiben nur die manuell gesetzten Einrückungen übrig und Folgezeilen nach automatischen Umbrüchen beginnen am Zeilenanfang - Notepad++ fügt also auch keine "physischen" zusätzlichen Freizeichen automatisch ein, sondern passt lediglich die Anzeige so an, dass die Zeilen links jeweils wie die vorherige Zeilen ausgerichtet werden.


    MfG

    Drachen

  • Hallo MoonKid,


    Man schreibt auch mal Quelltext in eine Mail.


    wenn solche strukturierte Textteile erforderlich sind, könntest Du diese Texte als Dateianhänge verschicken und im Mailtext selbst darauf verweisen.


    Ist zwar erst einmal etwas umständlicher, aber mit der Zeit dürfte das dann auch zur Routine werden.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Man schreibt auch mal Quelltext in eine Mail.


    wenn solche strukturierte Textteile erforderlich sind, könntest Du diese Texte als Dateianhänge verschicken und im Mailtext selbst darauf verweisen.

    Das wäre ein Workaround aber keine Lösung.

    Im übrigen triggern Quelltexte im Anhang gerne auch mal Virenwächter.

    Und für 3 Zeilen Code mache ich keinen Dateianhang dran.


    Im übrigens muss ich nochmal darauf hinweisen, dass so eine Funktion "usual" ist, da andere Mailer sowas problemlos können.

    Problem sind mehr die "modernen" User, die das default-HTML nutzen und nicht wissen (weil verlernt, oder nie gelernt - je nach Generation) wie man eine E-Mail schreibt.


    Es gibt keine technische Daseinsberechtigung für HTML-E-Mails. Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen. ;)

  • Hallo MoonKid,


    Es gibt keine technische Daseinsberechtigung für HTML-E-Mails. Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen. ;)


    von mir als "Reintext"-Purist wirst Du keine Überzeugungsversuche bekommen. ;)


    Nur mal so nebenbei "zum Testen" (bei mir allerdings nur unter Linux), welche Mailprogramme leisten das, was Thunderbird Deiner Meinung nach so nicht unterstützt?


    Dann hast Du ja auch unter Umständen als Verfasser von Reintext-Mails die Unart, dass manche Mailprogramme (bzw. Provider) auf der Empfängerseite meinen, aus deren Sicht "überflüssige Leerzeichen" zu eliminieren oder meinen zusätzliche Zeilenumbrüche einfügen zu müssen, wenn man sich erlaubt Mails nur in Reintext zu lesen. Outlook macht beispielsweise solch einen Unfug. ...


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Im übrigens muss ich nochmal darauf hinweisen, dass so eine Funktion "usual" ist, da andere Mailer sowas problemlos können.

    Meiner Ansicht nach sind derartige Äußerungen wenig zielführend. Es kann IMMER irgendein Programm irgendeine Funktion, die dann irgendwer als "usual" erklärt. Aber wäre dem so, müssten ja praktisch alle Programme am Ende genau dasselbe leisten und am besten auch noch alle genauso aussehen, nur weil irgendwer meint, dass Programm X dasselbe können oder so zu bedienen sein oder aussehen müsse wie Programm Y.


    welche Mailprogramme leisten das, was Thunderbird Deiner Meinung nach so nicht unterstützt?

    Ja, da bin ich auch gespannt :)


    MfG

    Drachen

  • Hallo MoonKid,


    danke für die Benennung eines Mail-Programmes, das das kann. Da ich ebenfalls Claws-Mail nutze, habe ich das gleich mal getestet. Offensichtlich geht das mit den Einrückungen dort nicht so, wie Du es wünschst:


    Bildschirmausdruck vom Verfassenfenster:



    Bildschirmausdruck von der im Posteingang "gelandeten" Testmail an mich selbst:



    Es ist natürlich möglich, dass ich eventuell in Claws-Mail vorhandene besondere Einstellungen nicht berücksichtigt habe.


    Ich nutze dieses Mail-Programm quasi pur und nur mit ganz wenigen Anpassungen an meine "visuellen" und anderen Bedürfnisse.


    Den Zahlendreher am Ende der E-Mail bei der Versionsangabe bitte ich zu entschuldigen.


    Was nun?


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Ergänzend zu meinem Test.


    Es gibt in Claws-Mail folgende Verfassen-Einstellungen, auf die sich MoonKid wohl bezieht, und die bei mir auch aktiviert sind (also wohl Standardeinstellung in Claws-Mail ist):



    Dieses "Automatische Einrücken" hat bei mir, so hat es den Anschein, keine Wirkung.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

    Edited once, last by Feuerdrache ().

  • Habe Claws jahrelang (meist Debian) genutzt. Kann es im Detail auch nicht mehr nachvollziehen.

    Auch der Claws Editor war bei weitem nicht perfekt (für mich). ;)


    Aber die Angewohnheit plain-text durch Einrückungen zu strukturieren und zu betonen, hab ich mir da angewöhnt, weil das IMO so schön ging.

    • Best Answer

    Hallo MoonKid,


    mit dem Strukturieren von Reintext-Mails bin ich durchaus auf Deiner Seite.


    Der Wichtigkeit von optisch erkennbaren Strukturen bei längeren E-Mails wird leider häufig zu wenig Beachtung geschenkt. Weil aber manches so nicht geht, wie vielleicht bei einem fortgeschrittenen Texteditor, behelfe ich mich da mit (im wahren Sinne des Wortes) "Krückenlösungen", die mir in den meisten Fällen Einrückungen ersparen:


    Überschriften, je nach Wichtigkeit als *Überschrift* (fett), als _Überschrift_ (unterstrichen) oder als /Überschrift/ (kursiv) gekennzeichnet und hierachisch genutzt.


    Auflistungen (1., 2., 3., ... oder a), b), c), ... usw.) eventuell auch mit Überschrften strukturiert. Zum Beispiel:


    a) ABC


    Er hörte leise Schritte hinter sich. Das bedeutete nichts Gutes. Wer würde ihm schon folgen, spät in der Nacht und dazu noch in dieser engen Gasse mitten im übel beleumundeten Hafenviertel? Gerade jetzt, wo er das Ding seines Lebens gedreht hatte und mit der Beute verschwinden wollte! Hatte einer seiner zahllosen Kollegen dieselbe Idee gehabt, ihn beobachtet und abgewartet, um ihn


    b) DEF


    nun um die Früchte seiner Arbeit zu erleichtern? Oder gehörten die Schritte hinter ihm zu einem der unzähligen Gesetzeshüter dieser Stadt, und die stählerne Acht um seine Handgelenke würde gleich zuschnappen? Er konnte die Aufforderung stehen zu bleiben schon hören. Gehetzt sah er sich um. Plötzlich erblickte er den schmalen Durchgang. Blitzartig drehte er sich nach rechts und


    c) GHI


    verschwand zwischen den beiden Gebäuden. Beinahe wäre er dabei über den umgestürzten Mülleimer gefallen, der mitten im Weg lag. Er versuchte, sich in der Dunkelheit seinen Weg zu ertasten und erstarrte: Anscheinend gab es keinen anderen Ausweg aus diesem kleinen Hof als den Durchgang, durch den er gekommen war. Die Schritte wurden lauter und lauter, er sah eine dunkle


    ca) abc


    Gestalt um die Ecke biegen. Fieberhaft irrten seine Augen durch die nächtliche Dunkelheit und suchten einen Ausweg. War jetzt wirklich alles vorbei, waren alle Mühe und alle Vorbereitungen umsonst?


    cb) def

    Er presste sich ganz eng an die Wand hinter ihm und hoffte, der Verfolger würde ihn übersehen, als plötzlich neben ihm mit kaum wahrnehmbarem Quietschen eine Tür im nächtlichen


    d) JKL


    Wind hin und her schwang. Könnte dieses der flehentlich herbeigesehnte Ausweg aus seinem Dilemma sein? Langsam bewegte er sich auf die offene Tür zu, immer dicht an die Mauer gepresst. Würde diese Tür seine Rettung werden?


    Ich denke, dass es je nach eigener Kreativität doch einige Möglichkeiten gibt, die klassische Einrückungen nahezu gleichwertig ersetzen können.


    Bei wichtigen längeren Texten, die gegebenenfalls auch weitergehende Gestaltung mit verschiedenen Formatierungen benötigen, wähle ich dann den externen Editor oder die Textverarbeitung, und speichere das Ergebnis als PDF-Dokument und füge es als Anhang der betreffenden E-Mail bei.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

    Edited 2 times, last by Feuerdrache ().