Ein lokaler Kalender für mehrere profile

  • Thunderbird-Version 91.2.1

    Win 10 Pro 20H2

    IMAP

    Eigener Mailserver gehostet bei FHD.de


    Wir sind ein gemeinnütziger Verein zur Seniorenbetreuung und haben nur ein lokales Büro mit einem Rechner. Die 3 Mitarbeiter, die regelmäßig abwechselnd dort arbeiten, haben in Thunderbird ein eigenes Profil, um auch persönliche Mails schreiben zu können deren Inhalt die anderen nichts angeht.

    Nun möchte ich in Thunderbird einen gemeinsamen Kalender anlegen, in dem die Bürotermine, die alle angehen, eingetragen werden sollen.

    Bei der Konfiguration werde ich immer nach einer URL vom gemeinsamen Server gefragt, der ja nun nicht vorhanden ist.


    Kann ich unseren Wunsch umsetzen und wenn ja wie?


    mfG

    Hans-Ulrich

  • Thunder

    Approved the thread.
  • Ich wollte dir gerade vorschlagen, den Kalender aus einer lokalen ics-Datei einzubinden. Das wäre in diesem Fall die einfachste Lösung. Nun sehe ich, dass das anscheinend mit der aktuellen Version nicht mehr möglich ist. Nur noch lokal im Profil als sqlite oder im Netzwerk via CalDAV. Das hieße, nicht nur ftp fällt weg sondern auch die ics.

    Vielleicht habe ich auch etwas übersehen. Mal schauen, was die anderen sagen.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo Susi,

    Nun sehe ich, dass das anscheinend mit der aktuellen Version nicht mehr möglich ist.

    warum so soll das nicht gehen?

    Ich habe einen Kalender als ics Datei in der Dropbox und den kann ich einfach über Datei /Öffnen/Kalenderdatei öffnen einbinden.


    Gruß

    EDV-Oldie

  • und den kann ich einfach über Datei /Öffnen/Kalenderdatei öffnen einbinden.

    Nun, in dieser Ecke habe ich nicht geschaut, sondern nur im Kalender-Tab unter "Neuer Kalender ...". Dort gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Intuitiv würde ich es aber da suchen.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • So viel ich mich erinnere ging das immer nur so.

    Gruß EDV-Oldie getippt auf dem Smartphone

  • Mei, da würde ich jetzt nicht wetten wollen. Dafür benutze ich schon viel zu lange CalDAV. In meiner Erinnerung ist es so, dass man dort früher Netzwerk auswählen konnte und dann eine ics auswählen konnte, die auf einem gemounteten Laufwerk liegt. Das wäre für mich auch intuitiv. Unter Datei hätte ich jedenfalls im Leben nicht geschaut.

    Aber wurscht, da das (noch) über das Datei-Menu funktioniert, wäre das die einfachste Lösung für HUZayc.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • So viel ich mich erinnere ging das immer nur so.

    Gruß EDV-Oldie getippt auf dem Smartphone

    Deine Erinnerung trügt nicht. Das Geheimnis des Eintrags liegt hinter dem "file:\\\\\fritz.box\fritz-nas\>Kalenderordner>\<kalenderxyz.ics>. Dazu noch "...braucht kein Passwort" anticken und das war's.

    Auf dem eigenen Rechner kommst du eventuell mit "\\" hinter dem Doppelpunkt aus. Ich hab's nicht probiert. Einfach hoch tasten...

  • Ich meine ja immer noch, dass man dort früher, in der Erweiterung Lightning, direkt beim Anlegen über einen Dateiauswahldialog eine Datei wählen konnte. Aber die Erinnerung mag trügen.

    Jedenfalls finde ich den Weg über Datei wirklich alles andere als intuitiv. Wenn ich einen neuen Kalender anlegen will, wo schaue ich dann? Bei den Kalendern! Dort wird es dann auch angeboten, schön. Wählt man neuer Kalender, im Netzwerk, erscheint ein Dialog, der nach Benutzernamen und der Adresse des Kalenderservers fragt. Ein Laufwerk (Zugriff per file://) ist aber nun gewiss kein Kalenderserver. Der Dialog ist somit zumindest mal irreführend.


    Das ist meiner Meinung nach wirklich nicht gut gelöst. Als ob man beim Fahrrad die Klingel am Gepäckträger befestigen würde. Aber gut, es gibt Schlimmeres. Jetzt wissen wir dank edvoldi ja, dass es weiterhin möglich ist, und HUZayc kann loslegen.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Vielen Dank schon einmal für die Hilfen, ich werde mit meinen fast 70 Jahren zwar nicht ganz schlau daraus. Aber ich habe verstanden, dass ich entweder bei Dropbox oder im NAS-Bereich der Fritzbox eine Kalenderdatei anlegen kann, die dann von den unterschiedlichen Nutzern eingebunden werden kann.

    Ich werde mich am Ende der Woche ans Testen geben, dann habe ich wieder Dienst im Büro....

  • ich werde mit meinen fast 70 Jahren zwar nicht ganz schlau daraus.

    na ja, dann bist Du ja noch ein junger Bursche, der wird das schon packen. :thumbup:

    Aber ich habe verstanden, dass ich entweder bei Dropbox

    Richtig, das ist aber dann kein CalDAV und es sollte immer NUR einer auf den Kalender zugreifen.
    Man erstellt mit einem Editor eine *.txt Datei, diese Datei wird dann in eine *.ics Datei umbenannt und in die Dropbox geschoben. Jetzt kann man diese Datei über Datei/Öffnen/Kalenderdatei in den Kalender einbinden.

    NAS-Bereich der Fritzbox eine Kalenderdatei anlegen kann

    Ob das geht weiß ich nicht, muss Du einfach testen, aber die Vorgehensweise ist die selbe wie bei der Dropbox.

    Viel Spaß beim testen.


    Gruß

    EDV-Oldie

  • Ob das geht weiß ich nicht, muss Du einfach testen, aber die Vorgehensweise ist die selbe wie bei der Dropbox.

    Diese Methode funktioniert mit jedem Speicher, der als Laufwerk gemountet ist.

    Richtig, das ist aber dann kein CalDAV und es sollte immer NUR einer auf den Kalender zugreifen.

    Dazu vielleicht noch der Hinweis, zu prüfen, ob auf dem eigenen Server nicht vielleicht bereits ein CaldDAV-Server läuft, oder ob es eine Option wäre, den Kalender bei einem anderen Provider online zu speichern. Falls ja, wäre das die bessere Methode. Damit wären parallele Zugriffe möglich, auch vom Smartphone aus.

    Bei einem externen Provider sollte man das Thema des Datenschutzes beachten. Bei den kostenlosen Angeboten werden auch die Kalender oftmals ausgewertet.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)