Thunderbird Backup - Warum gibt es keine starke Alternative zu Mozbackup?

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: Topaktuell
    • Betriebssystem + Version: Win 10 topaktuell
    • Kontenart (POP / IMAP): pop3
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): 1und1
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Windows defender
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windowsintegriert
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Grundsätzlich finde ich die Mozilla Gemeinschaft (auch hier!... obwohl mir bisher im anderen Thread keiner helfen kann...smile...) sehr gut.


    Aber:

    Warum gibt es bei der international versammelten brain power


    https://www.mozilla.org/de/foundation/


    keine einfache und gute Backup-Lösung für Thunderbird?


    Irgendwie komisch, dass der Entwickler von mozbackup, die Flinte ins Korn geworfen hat und keiner nachfolgt, oder?


    http://mozbackup.jasnapaka.com/development.php


    Wenn man sich hier so die Problemi ansieht, geht doch ein gestrichen Maß auf unsaubere "Profilprobleme" zurück, oder?


    Perspektive:

    Ich habe zwar von Programmierung leider keine Ahnung, könnte aber wegen ganz ordentlicher Deutschkenntnisse und einigermaßen gut ausgeprägter praktisch-orientierter Kritikfähigkeit diesbezügliche Mitarbeit anbieten...smile...


    Ist da was in der Pipeline?


    Grüße

    PA

  • Thunder

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hallo PasswortHilfe,


    willkommen im Thunderbird-Forum!


    Gibt es schon seit mehreren Jahren: Regelmäßige Profilsicherung - einfach gemacht ....


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

  • Hallo Feuerdrache,


    danke.


    Von Dir aufgenommen:

    https://freeshell.de//~kaosmos/mboximport-en.html


    Kann ja gut sein, dass das funktioniert.


    Aber mal ehrlich: Wirkt doch schon komisch, dass es für ein millionenfach angewendetes Programm anscheinend _so_ eine Anleitung geben muss (?).


    Ich meinte: Einfach, gut und stark.


    Gib`doch mal "Thunderbird Backup" in Deine Suchmaschine ein.

    Bei mir ist das Ergebnis dann irgendwie... traurig...smile...


    DA _muss_ DAS knackige Programm doch als Download kommen, oder?


    Trotzdem: Danke für Deinen Hinweis, der mich leider nicht überzeugt.

    Würde ich sonst auch wegklicken, wenn nicht von hier, aus seriöser Quelle, bekommen.

    Gruß

    PA

  • Ähnliche Diskussionen habe ich hier schon öfter gelesen. Das scheint ein wiederkehrendes Thema zu sein. Ich verstehe nicht ganz, warum.


    Wie andere zuvor frage ich mich, aus welchem Grund man überhaupt ein spezielles Backup-Programm für Thunderbird benutzen sollte.

    Ich will doch nicht zig verschiedene Programme für mein Backup einsetzen. Eines für Thunderbird, eines für Firefox, eines für meine Dokumente und vielleicht noch eines für die Fotos usw.. . Das ist doch vöiig überflüssig und ungeschickt, vorsichtig ausgedrückt.


    Außerdem entstehen so unnötige Fehlerquelllen und Abhängigkeiten. Wenn eines der Programme mal nicht mehr weiterentwickelt wird, schaue ich blöd aus der Wäsche und habe die Arbeit.

    Ceterum censeo polypos rerum privatarum esse delendos!

    Frei nach Cato dem Älteren

    (Werter Herr T. , ich hoffe, ich habe da keinen Bock eingebaut.)

  • Tja, dann gibt es anscheinend ja schon Bedarf bei Leuten, die mit dem Backup, so wie es jetzt offiziell vorgeschlagen wird, nicht ganz glücklich sind.

    Ich bin mit einem Profil von ca. 80 GB (sic!) umgezogen. Das Kopieren und Zurückspeichern hat gedauert (okay, war USB 2.0...smile...) und man muss dabei genau aufpassen, was man tut, stimmt´s?

    Der Umzug war fehlerhaft, die Daten sind zwar da, ich muss jetzt aber mit einem neuen Profil arbeiten, weil es offenbar keine Lösung für diese Form der Profilbeschädigung (?) gibt.


    Noch besser für TB-Backup wäre natürlich: Keine Fremdsoftware.


    Sondern ein Knopf im TB integriert: "Profil speichern als: ...", ein Zeitplan für automatische Sicherung wird mit angeboten.


    Das wäre Bombe! Übrigens auch eine Superwerbung für TB.


    Können andere Email-Clients so etwas?


    Gruß

    PA

  • Ich benutze schon seit Jahren für Thunderbird "Thundersave"

    und für Firefox "Firesave".

    Beide Programme findest Du hier:
    https://drive.google.com/drive…b7YCE3Mh_CRXFQSWxfcmhwWGs

    unter Saver

     
    Gruß
     EDV-Oldi

  • Das ist genau das, was ich selbst in jedem Fall versuchen würde, zu vermeiden. Thundersave, Firesave, Officesave, Photosave, Musicsave, you name it. Wozu mehrere Programme mit all ihren Problemchen, die sie mitbringen können?

    Ceterum censeo polypos rerum privatarum esse delendos!

    Frei nach Cato dem Älteren

    (Werter Herr T. , ich hoffe, ich habe da keinen Bock eingebaut.)

  • Hallo,

    Sondern ein Knopf im TB integriert: "Profil speichern als: ...", ein Zeitplan für automatische Sicherung wird mit angeboten.

    Kein Knopf in Thunderbird, aber eine automatische Sicherung des Profilordners mit Bordmitteln von Windows, das sollte doch machbar sein.


    Hier auf dem Mac benutze ich die beiden bordeigenen Programme "Automator" und "Kalender" dazu:



  • eine automatische Sicherung des Profilordners mit Bordmitteln von Windows, das sollte doch machbar sein.

    Natürlich. Vielleicht nicht ganz so elegant wie im MacOS, aber ja. :-) 


    Und bei der Gelegenheit kann man gleich alles mitsichern, was gesichert gehört. Die "Eigenen Dateien" usw. liegen nornmalerweise alle unterhalb des Benutzerverzeichnisses. Genau wie die Profile des Thunderbird und die Nutzerdaten aller anderen Programme.

    Das ist schon seit vielen Jahren so. Auch wenn das mit dem User-Verzeichnis immer noch nicht ganz so gut gelöst ist wie bei den Unixoiden, Microsoft hat längst dazugelernt.


    Wem das Bordmittel von Windows nicht gefällt oder von den Funktionen her nicht ausreicht, der kann auch eines der zahlreichen Backup-Programme benutzen. Nötig ist das aber nicht. Windows bringt das mit.

    Ceterum censeo polypos rerum privatarum esse delendos!

    Frei nach Cato dem Älteren

    (Werter Herr T. , ich hoffe, ich habe da keinen Bock eingebaut.)