Gekaperte Mailadresse

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.6.1
    • Betriebssystem + Version: Windows 10
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMAIL
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Avira
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Intern
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):



    Weiss da jemand etwas zu diesem Thema?


    Ist mir noch nie passiert!!


    Ich stellte fest, dass eine meiner Mailadressen, und erst noch die wichtigste, gehackt wurde d.h. sie ist irgendwie und von irgendjemand kopiert worden und einem Kontaktportal hinzugefügt worden und erst noch in einem amerikanischen


    Ich bekomme jetzt laufend Zuschriften aus Amerika mit Anfragen zu einer Kontaktaufnahme aus den USA und Kanada.


    Kann man da etwas machen und was??

    Ich lösche alle diese Mails, aber es ist ein wenig langweilig.


    Ich möchte meine Mailadresse aber nicht ändern, sondern nach Möglichkeit diese Mails sperren


    Besten Dank


    Erich Walch





    Besten Dank

    WA

  • Na ja, als Erstes würde ich das Passwort ändern.


    Die eingehenden Mails kannst du bei deinem provider als Spam markieren, dann kommen die gar nicht mehr bis zu dir durch.


    Wenn du sonst keine Mails aus USA und Kanada erhältst, kannst du evtl. die Domains noch über Filter, entweder direkt beim Provider oder in TB löschen lassen.

    Gruß Thomas

  • Hallo,


    das hört sich für mich nicht wie ein Hack an. Ein Hack bedeutet, dass jemand Zugriff auf Deine Serverinhalte (i.d.R. Mails) hat. Hier hat jemand Deine Adresse genutzt und sendet an diese Spam. Vielleicht hast Du Dich bei irgendeiner unseriösen Seite angemeldet oder die Adresse ist von einem Crawler im Netz erfasst worden.


    Trotzdem ist der Tipp von thosdmg goldrichtig: Ein Passwortwechsel ist immer sinnvoll, wenn man sicher gehen will, dass niemand sonst auf die Inhalte zugreifen kann.


    Und dann kannst Du (und hier widerspreche ich thosdmg) TBs Junk-Filter trainieren und Du wirst feststellen, dass in ein paar Tagen deutlich weniger Spam durchkommt.


    Gruß

    slengfe

    Meine Beiträge sind subjektiv und manipulativ, erheben Anspruch auf Allwissenheit und können Spuren von Ironie oder Sarkasmus enthalten.


    Windows 10 Home 64 Bit | Thunderbird 64 Bit | Firefox 64 Bit | Avira Free Security Suite | Fritzbox 7490 | Posteo / web.de | CardBook | Lightning | enigmail

    Android 9 Pie | K9-Mail | OpenKeychain | | iOS 12 | Apple Mail

  • Hallo slengfe


    Du hast mit den Junkfiltern natürlich Recht.


    Nur: bestimmte, immer wiederkehrende Versender blockiere ich gleich beiom Provider, dann kommt der Müll gar nicht erst bis zu meinem PC durch.


    Allerdings ist es bei mir auch so, dass immer mal wieder Kundenanfragen von neuen Interessenten im SPAM landen, daher muss ich auch diesen Ordner in TB abfragen und regelmäßig kontrollieren.

    Gruß Thomas

  • Hallo walch,


    für mich klingt das auch weder nach Hacking noch nach Kaperung, sondern nach einem Tippfehler.


    Wenn dir dieses Kontaktforum einigermaßen seriös erscheint, kannst du sie evtl. anschreiben und um Entfernung deiner Adresse bitten - wenn keine Kontaktanfragen mehr kommen, ist das doch besser, als vielleicht über Jahre den Müll zu beseitigen.

    Inwieweit es rechtlich sauber ist, wenn du dich mit dieser Mailadresse bei dem dortigen Kontaktportal anmeldest (ggf. "Passwort vergessen"-Funktion nutzen) und dann die Adresse gleich selber ändern und die Sichtbarkeit abstellen und vielleicht gar den Account löschen kannst, weiß ich aber leider nicht. Ich habe das zumindest schon zweimal bei Facebook gemacht, weil mal wieder irgendwer zu doof war, die eigene Adresse fehlerfrei einzugeben (bei einem der häufigsten Namen hierzulande passiert mir das leider ab und zu), und stattdessen mit meiner Mailadresse einen Account eröffnet hat.


    MfG

    Drachen

  • Alternativ geht diese Überprüfung auch über das Hasso-Plattner-Institut: https://sec.hpi.de/ilc/search?lang=de


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier