TB konnte keine Verbindung mit dem Mail-Server aufbauen, da sie verweigert wurde

    TB Version 68.3.1 (64bit)

    Win 10 1909

    imap

    t-online

    Avast


    Hallo,


    Mein erster Gedanke war, dass der Speicherplatz auf dem Server voll wäre. Das war tatsächlich so, also habe ich Mails gelöscht. Seitdem kann ich bei t online Nachrichten empfangen und senden, unter TB allerdings nicht.


    Auch das Entfernen des Spamhilator und das Deaktivieren des E-Mail-Schutzes bei Avast haben nichts verändert. Was kann ich noch tun?


    Dank im Voraus und Grüße

  • Hallo hannibal,


    wenn das T-Online-Postfach das erste Mal mit einer Software wie Thunderbird genutzt werden soll, z.B. weil man bisher den Zugriff nur über einen Browser oder eine T-Online-App vollzogen hat, dann ist zunächst eine Freischaltung der Postfachnutzung für einen POP3/IMAP-Client erforderlich.

    Die Telekom nennt das 'EMail-Kennwort einrichten' oder so ähnlich. Geht über das Kundencenter. Besagtes EMail-Kennwort sollte unbedingt ein anderes sein, als das s.g. 'persönliche Kennwort', mit dem man sich im Kundencenter anmeldet. Logischerweise nimmt man das EMail-Kennwort dann als Anmeldekennwort für das Konto in Thunderbird für den Abruf mit POP3 oder IMAP und den Versand per SMTP.


    Gruß

    Sehvornix

  • das Deaktivieren des E-Mail-Schutzes bei Avast haben nichts verändert

    Hallo :)


    das reicht nicht. Wenn es so einfach wäre, könnte das auch problemlos jede Mailware. Deinstaliere diese unnötige Systembremse vollständig und rückstandsfrei mit dem Tool des Herstellers: Nutzung des Deinstallationsprogramms für Avast Antivirus.

    Was kann ich noch tun?

    Ex-Firefox-Entwickler rät zur De-Installation von AV-Software


    Avast / AVG macht Firefox-Installationen unbenutzbar


    Wieder AVG: Sicherheits-Software lässt Firefox Passwörter vergessen


    Windows 10 Defender: Kostenloser Virenschutz zieht im Test mit Konkurrenzprodukten gleich


    Gruß Ingo

  • das reicht nicht.

    Das sollte nicht so nicht sein, schließlich hat der Hersteller die Kontrolle über seine Software. Es trifft aber leider bei manchen Produkten zu. Grund können zum Beispiel veränderte Verbindungseinstellungen, die beim Deaktivieren nicht rückgängig gemacht werden. Das fällt eher in die Rubrik Fehler, Nichtwollen oder Schlamperei.

    Wenn es so einfach wäre, könnte das auch problemlos jede Mailware.


    Diese Begründung wird oft abgeschrieben und nachgeplappert, sie stimmt aber nicht. Eine Minute nachdenken genügt, um das zu erkennen.

    Selbstverständlich kann ein Programm jede Funktion die es besitzt auch wieder deaktivieren. Das heißt noch lange nicht, dass ein anderes Programm oder ein Angreifer das ebenfalls kann. Dazu wäre eine Privilegieneskalation nötig. Das wiederum wäre ein schwerer Bug.

    Hätte ein Angreifer aber Systemrechte erlangt, dann kann er sowieso alles machen, auch all das, was Uninstaller macht.

    Hallo,


    ich nutze das t-oline Postfach immer über TB, seit Jahren. Ich rufe die Nachrichten weder über den Browser noch über eine T online app ab.


    Eine Deinstallation von avast hat nichts geholfen, TB verbindet sich nicht mit dem Server von t online.

  • Hallo hannibal34 ,

    kannst Du den auftretenden Fehler genauer dokumentieren, Screenshot vielleicht? Geht mir darum, ob es wirklich 'verweigert' wird oder ob - aus welchen Gründen auch immer - das in TB hinterlegte Konto/Kennwort nicht passt und es zu einem 'Benutzername' oder 'Kennwort' falsch führt. Ggf. sonst auch den genauen Wortlaut noch mal posten, aber am meisten Aufklärung würde sicherlich ein Screenshot bringen.

    Gruß

    Sehvornix

  • Ok. Nur um es auszuschließen: schau mal in Extras > Konteneinstellungen > betreffendes Konto > Server-Einstellungen > Port - steht dort 993 und ist etwas tiefer Verbindungssicherheit auf 'SSL/TSL' sowie Authentifizierungsmethode auf 'Passwort, normal' eingestellt?

  • Ist der Server von Deinem System aus grundsätzlich erreichbar? Telnet - Erreichbarkeit eines Servers überprüfen


    Gruß Ingo

    Hallo Ingo,


    ich hab's probiert, aber das geht mit IMAP / SSL / 993 bei T-Online nicht. Auch über Port 143 ohne SSL ist das nicht sehr aussagekräftig.


    hannibal34 ,

    alternativ wäre vielleicht ein Log von Thunderbird hilfreich, während des IMAP-Verbindungsversuches. Anleitung.


    Ansonsten hätt' ich momentan nur noch die Idee, dasselbe Postfach einfach noch ein zweites Mal in TB anzulegen, dabei die Bezeichnungen etwas anders zu wählen, aber ansonsten die gleichen Benutzernamen, Serveradressen und Kennworte zu nehmen. Um einzugrenzen, ob es am Profil liegen könnte.


    Dem Wortlaut nach ist das eine Reaktion des Servers secureimap.t-online.de

    Würde bedeuten, Erreichbarkeit ist gegeben, Kontaktaufnahme wird aber aus unbekannten Gründen verweigert. Erkenntnisgewinn sehe ich hier nur, wenn Details der Kommunikation zwischen Thunderbird und secureimap.t-online.de ausgewertet werden können.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Zusammen,


    ich habe mal weitere Servereinstellungen abgeprüft und bin darauf gestoßen, dass t-online offensichtlich die Bezeichnung für den Server geändert hat, von secureimap auf imapmail.t-online. Unter der alten Bezeichnung war der Server für mich jahrelang erreichbar, bis zum 2. Januar.....


    Ich danke für Eure Hilfe


    Viele Grüße


    hannibal34

  • Hallo hannibal34,


    secureimap.t-online.de gilt weiterhin für IMAP / SSL / 993 und funktioniert einwandfrei.


    imap.t-online.de wäre eigentlich die unverschlüsselte Variante über Port 143, obwohl diverse Google-Treffer auch dafür die Möglichkeit für SSL / 993 anzeigen.


    Jedenfalls hat T-Online die Bezeichnung nicht geändert.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo, ich bin hierauf gestoßen, weil ich dasselbe Problem hatte. Thunderbird konnte von heute auf morgen keine Verbindung mehr zum Mail-Server aufbauen, und zwar zu beiden verwendeten Profilen (Posteo und Web.de).


    Bei mir hat es offenbar etwas mit der Verwendung des cisco anyconnect VPN zu tun. Zufällig habe ich nämlich entdeckt, dass die Verbindung wieder funktioniert, wenn ich mich über das VPN verbinde.


    Hat jemand eine Idee, was es damit auf sich hat?