Nach automatischem Update auf 78.2.2 werden verschiedene Konten nicht mehr angesteuert

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version (78.2.2)
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (ich nehme an von 68 ->78):
    • Betriebssystem + Version: (Windows 10, Ver. 19041.508)
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): so, wie es aussieht, unterschiedliche (gmx, web, gmail, etc.)
    • Eingesetzte Antiviren-Software: gdata
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): gdata
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): fritz box


    Nach dem automatischen Update auf die Version 78.2.2 werden die Nachrichten von den verschiedenen Postfächern nicht mehr abgerufen. Über einzelne Postfächer kann ich noch Nachrichten verschicken, über andere nicht. Eine Neuinstallation hatte nichts gebracht. Ich bin am Ende meines (übersichtlichen) Lateins.

    Könnt ihr mir helfen? ||

  • PROBLEM GELÖST!

    Nach Telefonat mit der Gdata-Hotline stellt sich das Problem folgendermaßen dar:


    Das Zertifikat von Gdata wird, warum auch immer, von Thunderbird 78.2.2 nicht automatisiert gefunden/geladen/importiert.

    Lösung:


    1. Im Virenprogramm die Emailprüfung deaktivieren

    2. Im Gdata-Programm das Zertifikat irgendwohin exportieren, wo man es wieder findet.

    3. In Thunderbird über die Einstellungen - Datenschutz/Sicherheit - Zertifikate verwalten anklicken

    4. Unter allen Reitern (Ihre Zertifikate, Authentifizierungs-Entscheidungen, Personen, Server, Zertifizierungsstellen) nach Gdata-Einträgen suchen, von vorne nach hinten löschen, unter "Zertifizierungsstellen" zuletzt

    5. Unter "Zertifizierungsstellen" das unter Ziff. 2 exportierte Zertifikat importieren

    6. Emailüberwachung im Gdata-Programm aktivieren

    7. Feddich!

  • Wenn das so wäre, warum kennt dann Gdata das Problem und weiß auch sofort die Lösung? Oder meinst du, Gdata sei der man-in-the-middle?

  • Oder meinst du, Gdata sei der man-in-the-middle?

    Ja, das meint er.

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier