Backup des Profiordners um einiges größer als im Windows Verzeichnis

  • eine 4 KB Datei wird nach kopiern auf die NAS dann mit 1.048.576 KB angezeigt

    Hallo :)


    wow, das ist Rekord. Eine Clustergröße von 1MB habe ich noch nicht gesehen :huh: Was ist denn das für ein NAS? Was bezweckst Du mit solch einer unsinnigen Clustergröße?

    Es sind rund 15000 Mails :-))

    Dann ist der belegte Platz kein Wunder. Das passt dann ja.


    Gruß Ingo

  • eine 4 KB Datei

    Der Vorschlag war, eine 1 Byte große Datei zu nehmen. Macht vermutlich aber keinen Unterschied.

    Es sind rund 15000 Mails

    Es sieht so aus, als wären das alles einzelne Datei. So zeigt es Windows an. Die Frage, ob du maildir verwendest oder ob das von dir selbst als eml gespeicherte Mails sind oder die emls für die Windows-Suchfunktion, hast du immer noch nicht beantwortet. Auch die Frage, ob du auf dem NAS direkt nach der Dateigröße sehen kannst, ist offen.

    Jedenfalls ist die Kombination aus vielen kleinen Dateien bei großer Blockgröße schlecht. Siehst du ja.

    Das passt dann ja.

    Nein, das passt nicht. 15000*1MB ergibt 15 GB. Belegt werden aber nur 12 Komma irgendwas. Es müssten aber mehr als 15 GB sein. Weniger geht nicht. Das ist ein Widerspruch.

    Was ist denn das für ein NAS? Was bezweckst Du mit solch einer unsinnigen Clustergröße?

    Das ist sinnvoll für einen auf sehr große Dateien ausgelegten Datenspeicher, wie Datenbanken. Das bringt einige Vorteile. Auf großen Büchsen in RZs nicht unüblich. Für den privaten Anwendungsfall ist das Gift.

    Unser Verein. Unsere DNA.

  • Nein, das passt nicht. 15000*1MB ergibt 15 GB. Belegt werden aber nur 12 Komma irgendwas.

    Hallo,


    doch, das passt in der Größenordnung.

    Das ist sinnvoll für einen auf sehr große Dateien ausgelegten Datenspeicher, wie Datenbanken. Das bringt einige Vorteile. Auf großen Büchsen in RZs nicht unüblich. Für den privaten Anwendungsfall ist das Gift.

    Worüber reden wir hier? Um das erstere (DB-Server in einem RZ) oder letzteres (NAS eines Privatanwenders bzw. SOHO)? Ich dachte, hier geht es nicht um DB-Server in einem RZ, sondern um TB. Solch eine Clustergröße ist (in diesem Kontext) unsinnig. Punkt.


    Gruß Ingo

  • @Alle


    noch mal zu Eurer Information, dies hier ist ein Forum von ehrenamtlichen Usern die anderen Usern bei ihren Thunderbird-Problemen neben Beruf und Familie weiterhelfen.

    Es hat sich herauskristallisiert, dass es kein Thunderbird-Problem ist, sondern eine unsachgemäße Benutzung von Dateisystemen auf einem NAS. Daher bitte ich hier einem Moderator oder Admin einzuschreiten, Danke.

    Gruß Micha


    Mein produktiver Mailclient ist der portable TB mit der derzeit aktuellsten Version.

    Ansonsten in diversen VMs und zu Testzwecken diverse portable TB in den Versionen 78.* und Beta.

  • Was soll denn das Theater? Hilft das irgend jemanden? Oder hat es einen ganz anderen Zweck?

    Punkt.

    Oben gab es eine Frage. Die habe ich beantwortet. Extra mit dem Hinweis, dass das für Privatanwender nichts ist. Da kannst du dir deinen Punkt sparen.

    doch, das passt in der Größenordnung.

    Du scheinst etwas nicht zu verstehen. Da wäre Zurückhaltung besser. Eine Datei belegt immer mindestens einen Cluster. Es können mehr Cluster belegt werden als Dateien, aber nicht weniger. Bei 15000 Dateien und 1 GB Blockgröße müssen es mindestens 15 GB sein. Da spielt die Größenordnung keine Rolle. Das bedeutet, etwas an der Theorie stimmt noch nicht. Wenn du es drauf hast, konzentriere dich darauf. Erkläre doch mal, wie es hier zu 12, x GB kommen kann?

    Es hat sich herauskristallisiert, dass es kein Thunderbird-Problem ist, sondern eine unsachgemäße Benutzung von Dateisystemen auf einem NAS. Daher bitte ich hier einem Moderator oder Admin einzuschreiten, Danke.

    Sollte das ein Grund sein, die Hilfe einzustellen? Soweit ich es sehe, ist es hier nicht unüblich, auch Hilfe außerhalb des Thunderbird zu geben.

    Unser Verein. Unsere DNA.