Avast in the middle

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60 x86
    • Betriebssystem + Version: Win 7 x64
    • Kontenart (POP / IMAP): Imap
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): gmx
    • S/MIME oder PGP: -
    • Eingesetzte Antivirensoftware: Avast 18.6.2349
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Comodo


    Hallo zusammen,


    ich hatte mich lange Zeit nicht mit Thunderbird befasst.

    TB war aber immer installiert und einige Konten eingerichtet.

    Dann hatte ich aber wieder mal das Problem, dass Nachrichten nicht gelöscht werden konnte (unter Pop3), was früher auch schon vor gekommen war und dann nichts mehr mit TB gemacht.


    Gestern hatte ich TB wieder mal gestartet. Ich meine, dass Version 52 installiert war, die aber nicht auf Version 60 upgedatet wurde. Warum das so war, ist mir nicht bekannt. Womöglich lässt sich v52 nicht auf v60 updaten.

    Ich hatte TB dann deinstalliert und das Profil gelöscht.


    Das oben tut nicht viel zur Sache. Das war nur eine Information.

    Jedenfalls ist es so, dass ich bei Einrichtung von Konten immer dazu aufgefordert werde ein Zertifikat herunterzuladen:


    Ich hatte dann den Virenscanner "Avast" mal deaktiviert und das Problem war verschwunden.





    Den "Email-Schutz" kann ich jedoch scheinbar nur vollständig deaktivieren.



    Die Möglichkeit Ausnahmen einzufügen habe ich noch nicht gefunden.


    Eigentlich gehe ich mit Emails sorgsam um.

    Sollte ich den Schutz einfach abschalten, wie hier empfohlen?

    Also meine Empfehlung:
    Schalte diesen Blödsinn mit der Überwachung des ein- und ausgehenden E-Mailtrffics aus, Lade die Mail herunter und Überprüfe jede Datei vor dem Öffnen bewusst.



    Daher habe ich auch meinen Thread-Titel, doch wollte ich den vier Jahre alten Thread nicht mehr nutzen.

    Ich weiß nicht, ob das hier gewollt ist.


    Danke

  • Hallo,


    ja, da war ich auch schon drin. Danke.

    Nachdem ich die SSL-Suche deaktiviert hatte, schien es bei mir zu funktionieren, doch kann ich das Modul m. Mn. dann auch gleich ganz abstellen.


    VG

  • Womöglich lässt sich v52 nicht auf v60 updaten.

    Hallo :)

    Thunderbird version 60.0 is only offered as direct download from thunderbird.net and not as upgrade from Thunderbird version 52 or earlier. A future version 60.1 will provide updates from earlier versions.


    kann ich das Modul m. Mn. dann auch gleich ganz abstellen.

    Zur Entscheidungsfindung:



    Gruß Ingo

  • Jedenfalls ist es so, dass ich bei Einrichtung von Konten immer dazu aufgefordert werde ein Zertifikat herunterzuladen

    Hast du das Zertifikat auch installiert? Das musst du, wenn du diese Funktion des Avast nutzen möchtest. Ohne ein solches Zertifikat kann Avast die transportverschlüsselte E-Mail nicht lesen.

  • Grundsätzlich stellt nahezu jede installierte Software eine zusätzliche Angriffsfläche dar. Deshalb erhalten all diese Produkte auch regelmäßige Updates, egal ob es um Schutzsoftware, einen Mediaplayer oder einen Reader geht.


    Bevor auch in diesem Forum die fachlich falsche Aussage impliziert wird, der Windows Defender wäre diesbezüglich besser und würde keine zusätzliche Sicherheitslücke darstellen: Der Defender war selbst mehrfach von kritischen Sicherheitslücken betroffen und wird es gewiss auch in Zukunft wieder sein. Das liegt in der Natur der Sache.


    Siehe zum Beipiel erst jüngst hier:

    https://www.golem.de/news/wind…-fix-ein-1804-133689.html


  • Hallo,


    danke für eure Beiträge!

    Womöglich lässt sich v52 nicht auf v60 updaten.

    Hallo :)

    Thunderbird version 60.0 is only offered as direct download from thunderbird.net and not as upgrade from Thunderbird version 52 or earlier. A future version 60.1 will provide updates from earlier versions.


    Ich weiß, dass es hier eigentlich nicht rein gehört, aber da hier nun schon aufgeklärt wurde, kurz noch eine Frage dazu. Ich war ja davon ausgegangen, dass sich mein TB 52 nicht updaten ließ, da er defekt war (Emails ließen sich nicht mehr löschen).

    Da ich noch ein paar PCs hobbymäßig "in Betreuung" habe, hatte ich da heute auch mal nachschauen lassen.

    Bisher hatte die sich immer automatisch upgedatet. Jetzt stehen sie auch auf TB 52.9.1.


    Zunächst würde ich dort vorsichtshalber das Profil sichern.

    Dann TB 52 deinstallieren und TB 60 installieren, damit nichts unsauber drüber installiert werden muss.

    Nur eine Frage zum Profil:

    Kann man das alte TB 52 Profil sicher weiter verwenden, oder wäre es besser, mit einem komplett neuen Profil anzufangen?

    Die Emails müssten dann natürlich etwas umständlich überführt werden.

  • Jedenfalls ist es so, dass ich bei Einrichtung von Konten immer dazu aufgefordert werde ein Zertifikat herunterzuladen

    Hast du das Zertifikat auch installiert? Das musst du, wenn du diese Funktion des Avast nutzen möchtest. Ohne ein solches Zertifikat kann Avast die transportverschlüsselte E-Mail nicht lesen.

    Nein, das habe ich nicht getan.

    Deshalb hatte ich gefragt, da ich noch nicht vor hatte dies zu tun.


    Früher war es bei Avast so, dass man für jedes Emailkonto seine Logindaten in Avast hinterlegen musste, falls man die Funktion nutzen wollte.

  • Ob du die Funktion nutzen möchtest oder nicht, ist allein deine Entscheidung. Wenn du sie nutzen möchtest, dann musst du das Zertifikat im Thunderbird installieren. Andernfalls kann es nicht funktionieren. Dann müsstest du die Funktion deaktivieren.

  • Bisher hatte die sich immer automatisch upgedatet. Jetzt stehen sie auch auf TB 52.9.1.

    Hallo :)


    ja, das ist das erwartete Verhalten.

    Zunächst würde ich dort vorsichtshalber das Profil sichern.

    Das ist zwar eigentlich nicht erforderlich, aber nie eine schlechte Idee.

    Dann TB 52 deinstallieren

    Kannst Du tun, ist aber unnötig.

    Kann man das alte TB 52 Profil sicher weiter verwenden, oder wäre es besser, mit einem komplett neuen Profil anzufangen?

    Normalerweise kannst Du das Profil wie bei jedem Update übernehmen. Ab und zu ein neues zu erstellen schadet aber sicher nicht, insbesondere wenn...

    er defekt war (Emails ließen sich nicht mehr löschen).

    ...denn dann ist das Profil defekt.

    Die Emails müssten dann natürlich etwas umständlich überführt werden.

    So umständlich ist das gar nicht. Und da Du...

    Kontenart (POP / IMAP): Imap

    ...verwendest, sollten die Mails doch automatisch wieder da sein? Oder hast Du Mails in Lokale Ordner kopiert bzw. verschoben?


    Gruß Ingo

  • Hallo,


    danke für die ausführlichen Informationen!


    Es ist auf den "betreuten" PCs so, dass die mit Pop3 arbeiten.

    Lokale Ordner sind nicht vorhanden. Es wurde nichts "archiviert".

    Einstellung:

    Emails nicht vom Server löschen (sonst würde es mit 2 PCs unter Pop3 nicht funktionieren).

    Einstellung auf dem Server: Emails nach 6 Monaten (oder 12 Monaten?) löschen (damit es dort nicht zu voll wird).


    Somit ist es so, dass bei vollkommenem Neuaufsetzen des Profils, nur noch 6 Monate alte Emails vorhanden wären.

    Somit muss ich wohl das alte Profil verwenden, da sonst alle mehr als 6 Monate alten Emails verloren wären, soweit ich jetzt informiert bin.


    Gleichzeitig mit Installation von TB 60 auf den "betreuten" PCs wollte ich auch auf IMAP umstellen.

    Dabei würde ich so vorgehen:

    https://support.mozilla.org/de…tellung-pop-zu-imap-konto

    Pop3 Abruf deaktivieren

    IMAP Konto einrichten.

    Emails die älter als 6 Monate sind, vom lokalen Pop3 Konto auf das IMAP Konto kopieren (Posteingang und Postausgang).


    Jetzt stelle ich mir aber eine wichtige Frage:

    Wie verhindere ich, dass mehr als 6 oder 12 Monate alte Emails (je nach Einstellung des GMX-Servers/Kontos) auch lokal im IMAP-Konto gelöscht, also vollständig für immer entfernt werden?


    ----

    Auf meinem eigenen PC hatte ich früher schon öfter das Problem, dass sich Emails nicht mehr in TB löschen ließen.

    Ich meine mich aber zu erinnern, dass man das Problem irgendwie beheben konnte.

    Wie auch immer. Ich habe hier jetzt TB 60 laufen - mit frischen Profil und er läuft einwandfrei.

    Adressen aus Outlook zu importieren ist aber eine Katastrophe, da man keine zu importierende Kontakt-Datenbank auswählen kann, doch hat dies nichts mit diesen Thema zu tun.


    VG Max

  • Edit:

    In der Anleitung findet sich ein sehr wichtiger Absatz:


    "

    Alternativ dazu können Sie auch das Konto Lokale Ordner verwenden, um Ihre alten Nachrichten zu speichern, anstatt sie auf den IMAP-Server zu schieben – besonders dann, wenn der IMAP-Server nur über eine begrenzte Speicherkapazität verfügt."

    Ich habe hier bei mir ja selber TB 60 mit momentan 3 Emailkonten als IMAP laufen.


    Ein lokaler Ordner ist auf der linken Seite vorhanden, aber eben nicht jeweils ein lokaler Ordner für jedes Konto.

    Wie ist der lokale Ordner denn zu verstehen?

    Ist die Anleitung nur für "Betrieb" mit einem Emailkonto gedacht?

  • Hallo,


    der Lokale Ordner ist ein Konto, welches keinem Mailserver und keinem POP- oder IMAP-Server zugeordnet oder mit einem solchen verbunden ist. Was du dort ablegst, hast du nur lokal auf diesem jeweiligen Rechner und es gibt keine Sync mit irgendeinem Server.


    Es wäre nach deiner Beschreibung übrigens kontraproduktiv, die Mails älter als 6 Monate ins IMAP-Konto zu schieben, denn damit würden sie wieder auf dem Server landen, von dem du sie ja eigens gelöscht hattest, um aufzuräumen. Lass diese älteren Mails im POP-Konto liegen oder kopiere sie nach und nach in die Lokalen Ordner.


    MfG

    Drachen

  • Hallo,


    danke für deinen Beitrag!

    Es wäre nach deiner Beschreibung übrigens kontraproduktiv, die Mails älter als 6 Monate ins IMAP-Konto zu schieben, denn damit würden sie wieder auf dem Server landen, von dem du sie ja eigens gelöscht hattest, um aufzuräumen. Lass diese älteren Mails im POP-Konto liegen oder kopiere sie nach und nach in die Lokalen Ordner.

    Das würde ich gerne tun, doch liegen die Emails in Outlook.

    Daher kann ich sie nicht in das lokale TB-Konto verschieben.

    So meine Überlegung, sie alle wieder hoch zu laden.


    VG

  • Hallo Maxie,


    achso, kleine Komplikation also, aber auch kein Drama. Dann müsstest du das Konto zuerst im Outlook als IMAP-Konto einrichten und anschließend dort die Mails wieder (portionsweise) ins Konto kopieren, damit du sie mittels Thunderbird abrufen und in lokale Ordner kopieren und nach Erfolg wieder vom Server löschen kannst. Immerhin kannst du dafür einen separaten Ordner auf dem Server anlegen und nutzen, so dass du keine Vermischung mit den neuen Mails (<6 Monate alt) bekommst und nicht versehtnlich die neuen mails nach lokal kopierst und serverseitig löschst.


    MfG

    Drachen

  • Hallo,


    so ähnlich hatte ich es mir auch überlegt, aber in einer etwas anderen Vorgehensweise:

    Ich habe dazu eine neue "Umzugs-Emailadresse" eingerichtet.

    Das ist ein IMAP-Konto in Outlook und TB.


    Nun habe ich vor, meine alten, sich nicht mehr auf dem Server befindlichen Mails (alles war älter als 6 Monate ist) vom lokalen Pop3 Ordner(n) meiner eigentlichen Mailadresse in die jeweiligen Ordner der neuen "Umzugs-Emailadresse" zu kopieren.

    Die "Umzugs-Emailadresse" wird dann mit TB synchronisiert.

    Von dem Konto der "Umzugs-Emailadresse" in TB werde ich die alten Mails dann direkt in lokale Ordner (Posteingang, Gesendet) meines eigentlich Emailkontos in TB verschieben.


    So kämen meine alten Emails gar nicht mit dem IMAP-Server meiner aktuellen Emailadresse in Kontakt und es gäbe kein Durcheinander / Platzprobleme.


    Die Frage ist nur, ob das so überhaupt möglich wäre:

    - Kann ich einfach Emails mit fremder Adresse (Empfänger und Absender) in die Ordner eines anderen IMAP Kontos kopieren?

    - Dann gibt es noch das Problem, dass ich oftmals eingestellt hatte, Inhalte / Bilder nicht automatisch nachladen zu lassen. Werden Emails, bei denen Inhalt nachgeladen wurden überhaupt vollständig übertragen werden, oder werden dann Inhalte fehlen?


    Danke!

  • Ja danke. Ich hatte dieses Problem vor einigen Jahren schon mal.

    Damals gab es dafür auch eine Lösung.