CardBook mit Synology CardDAV für Domain-Nutzer synchronisieren

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 68.4.2 (32bit)
    • Betriebssystem + Version: Win10 (synology 918+ mit AD und CardDAV auf DSM 6.2.2-24922 Update 4)
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): gmx.de und web.de
    • CardBook-Version: 43.8
    • Eingesetzte Antivirensoftware: free.avira
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): intern

    Hallo an alle, ich poste mein Anliegen auf Anraten des Moderators hier nochmal als neues Thema, sorry für die Dopplung..


    Bin gerade dabei, mich selbst für ein kleines privates Netzwerk in die Materie einzuarbeiten und komme seit 2Tagen nur in winzigen Schrittchen voran.

    Wollte eigentlich für mehrere vorhandene Win10-Nutzer das AddOn CardBook nutzen, um für Jeden ein persönliches CardDAV-Adressbuch auf einer Synology zu synchronisieren.


    Bis jetzt habe ich es mit CardBook NUR für ein LOKALES Benutzerkonto der NAS hinbekommen.

    Beim Vergleichstest mit TbSync und auch an einem Android-Gerät bin ich da schon einen Schritt weiter, weil auch die Adressbücher für DOMAIN-Nutzer gefunden und synchronisiert werden.

    Leider reicht mir der Umfang der Tb-Kontakte nicht, denn die Einträge sind teilweise sehr ausführlich und nutzen vcard3.0 fast vollständig. Das reguläre Adressbuch des Tb bildet das leider nicht ausreichend ab.


    Bei mir funktioniert in Tbsync und auf Android

    auf der NAS: "beispielnas"

    für http (vordefinierter Port 8008)

    für den Nutzer "username"

    in der Domain "domname.local"

    die folgende URL:



    Code

    Code
    http://beispielnas:8008/addressbooks/users/DOMNAME%5Cusername/addressbook/


    Benutzer: DOMNAME\username

    Passwort: ***


    Anstelle von "beispielnas" funktioniert auch die IP des NAS-Servers. Die Großschreibung der eigentlich mit kleinen Buchstaben definierten Domain und der Austausch von "\" gegen "%5C" waren meine Stolpersteine. Kürzere Pfade habe ich getestet, aber funktionierten bei mir nicht.


    Was mich aber hauptsächlich irritiert ist, dass ich mit der gleichen URL-Syntax bei bei CardBook nicht weiterkomme.

    Er nimmt die URL einfach nicht! - Prüfung schlägt fehl!

    Ich habe nun bemerkt, dass die Eingabezeile der URL im CardBook schon beim/vor dem Prüfvorgang selbständig und ungewollt "umgeschrieben" wird - die Zeichenfolge "%5C" tauscht sich einfach gegen "\" aus.

    Das sieht zwar schöner aus, aber scheint mir der Grund zu sein, dass die Übertragung mit einem "unzulässigen" Zeichen zu kämpfen hat und die Adressbücher nicht gefunden werden, obwohl sie in anderen Clients korrekt gesynct werden.


    Hat jemand einen Tipp für mich, was ich tun kann, um vielleicht doch noch CardBook zu verwenden:?:


    (Ach ja, mit https(:8443) sieht es bei mir auf allen Geräten noch düster aus!

    Ich vermute, es hat irgendwas mit Zertifikaten zu tun, aber ich blicke da nicht durch, was Tb und die Synology für CardDav mit https brauchen, wenn ich eine stumpfe Ausnahmeregel vermeiden will. Ist aber bislang egal, weil ich zunächst nur aus dem lokalen Netzwerk zugreife.)

  • graba

    Approved the thread.
  • Ich würde den Entwickler von Cardbook anschreiben. Mit dem WebDav der Synology gibt es offenbar öfter Probleme. Deshalb würde ich vermuten, dass er davon bereits gehört hat.

  • Habe den Entwickler von CardBook angeschrieben und nach vielen Wochen nun eine knappe und ernüchternde Antwort erhalten:


    "no solution for domain users I think... why didn't use Synology as others ? (see here : https://gitlab.com/CardBook/Ca…s/server-configuration#-2)"


    Bei mir gibt es nun mal Domain-user!

    schade, dass es offenbar keinen Support dafür gibt.

    komme mir vor, wie ein exotisches Wesen!


    Dann fällt CardBook leider aus..

  • Ein Vorschlag: ich verwende seit ungefähr 2016??) auf meiner Synology-Nas das Kalender- und Adresstool baikal. (allerdings in der Version 0.2.7), bislang ohne Konflikte. Dieses Tool enthält eine Usersteuerung. Ob die Weiterentwicklung gesichert ist, sollte auf der aktuellen Webseite eruiert werden. (http://www.baikal-server.com/)

    Ich bin jedenfalls recht zufrieden mit diesem Tool, weil ich mehrere Kalender und Adressdatenbanken habe und sie darüber recht übersichtlich verwalten kann.


    Werner