Konten auf IMAP umstellen

    Hallo zusammen,


    beim letzten Windows 10 Update wurde mir leider mein komplettes Win-Nutzerprofil zerschossen, weshalb ich überlegt habe, meine Mails zukünftig auf mehreren Geräten zu synchronisieren.


    Ich bin aber nicht sicher, ob ich so problemlos auf IMAP umstellen kann. Bisher habe ich mit Tb ungefähr ein Dutzend Konten (Gmx, Web.de und eigene) abgerufen, allerdings habe ich für alle die gleichen Systemordner verwendet und eine gemeinsame Ordnerstruktur angelegt. Tb unterscheidet also nicht nach den einzelnen Accounts.


    Da ich keine Erfahrungen mit IMAP habe, stellt sich mir die Frage: Habe ich überhaupt eine Chance, so eine Struktur noch zu synchronisieren? Oder gibt es vielleicht noch eine ganz andere Möglichkeit, die ich nicht auf dem Schirm habe?


    Freue mich über jede Anregung!


    Danke und Gruß

    Alex

  • Moin Alex,

    natürlich kannst du alle Konten relativ einfach umstellen, besser gesagt, als IMAP-Konto neu anlegen, denn POP nach IMAP konvertieren funktioniert nicht.

    POP-Konto später in IMAP-Konto ändern

    Du kannst die Konten auch eine Weile parallel betreiben, bis du dich entschließt, die POP-Konten stillzulegen.

    Wenn du nach wie vor so etwas wie einen gemeinsamen Posteingang haben willst, mußt du dafür die entsprechende Ordnerstruktur unter den lokalen Ordnern anlegen und alle ankommenden Mails per Filter dorthin kopieren.

    Eine gemeinsame Ordnerstruktur unter IMAP (falls du von mehreren Geräten auf deine Mails zugreifst) ginge dagegen nur für jedes Konto separat.

    Grüße,

    muzel

    Hallo muzel,


    vielen Dank für Deine Antwort! Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es also nur 2 Möglichkeiten?

    • ich schiebe alle alten Mails in einen neuen IMAP-Account mit entsprechender Ordnerstruktur, um sie auf mehreren Geräten zu synchronisieren - bei Tausenden Mails aus über 20 Jahren eher unattraktiv, zumal alle neuen Mails sortiert oder gefiltert werden müssen.
    • ich behalte die alten Accounts bzw. den bisherigen Sammelordner (?) als lokales Archiv und organisiere meine Mails zukünftig über die IMAP-Accounts statt über die Ordnerstruktur.

    Oder sehe ich das falsch?


    Danke und Gruß

    Alex

  • Hallo,

    ich schiebe alle alten Mails in einen neuen IMAP-Account mit entsprechender Ordnerstruktur, um sie auf mehreren Geräten zu synchronisieren -

    Dabei hast du gleich die Gelegenheit, Mails, die du nicht brauchst z.B. älter als ein jahr, in einen lokalen Ordner mit Jahreszahl auszusondern. Wenn du z.B. 1000 Mails in einen IMAP-Ordner hochladen möchtest, ist das kein Thema, wenn du Portionen von ca. 50-100 Mails verwendest.

    Ein Problem sehe ich aber noch, wenn du bisher einen gemeinsamen Posteingang hattest: wie groß war der denn?


    Überprüfe die Größe des Posteingangs auf dem Datenträger:

    Rechtsklick auf den Ordner, dann > Eigenschaften > Allgemein > "Größe auf Datenträger"

    Dort kann man ablesen, wie groß der Ordner ist mit wie vielen Mails. Die Anzahl der Mails ist aber in diesem Fall uninteressant.

    Oder man lässt sich dauerhaft die Informationen über Ordnergröße, Anzahl aller und die aller ungelesenen Mails anzeigen, indem man unter Ansicht > Fensterlayout > Ordnerspalte diese aktiviert. Dann kann man in der Ordnerspalte durch Klicken auf das unscheinbare Symbol rechts die gewünschten Spalten auswählen.

    Es ist in Thunderbird nicht möglich auch nur annähernd die Ordnergröße abzuschätzen (etwa anhand der Größe und Anzahl der vorhanden Mails).


    Es wird von Mozilla empfohlen gerade die Posteingangsordner klein bzw. leer zu halten (also regelmäßig komprimieren). Entweder müsstest du schon beim Abruf der Mails diese in andere Ordner verschieben(!) - also nicht kopieren - oder aber die elegantere Lösung, du schaltest das sog. "Bereithalten von Nachrichten" unter > Extras > Konteneinstellungen > Synchronisation & Speicherplatz ab, indem du das Häkchen dort entfernst. Dann hast du dieses Problem im IMAP-Konto ein für alle Mal nicht mehr.

    Ein ganz kleiner Nachteil ist dann allerdings, dass du nach einem Neustart von Thunderbird immer wieder die zu lesenden Mails herunterladen musst, solange diese sich in einem IMAP-Ordner befinden. Wie schnell das geht, hängt von deiner Internetverbindung ab.

    Bei richtiger Anwendung der Filter ist der Unterschied von IMAP und POP gering und die Vorteile von IMAP überwiegen erheblich.

    Wer seine Mails längere Zeit von allen Geräten lesen möchte verwendet bei den Filtern hauptsächlich "Kopieren", wer das nur selten macht, "verschiebt" die Mails in lokale Ordner, wo sie vor dem Zugriff des Server sicher sind.

    Berücksichtige, dass bei IMAP "verschieben" und "Löschen" auf einem Gerät ebenfalls auf allen anderen Geräten gleichzeitig erfolgt und zwar unwiderruflich.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Hallo mrb,


    vielen Dank für Deine Antwort!


    Da ich per Glasfaser ins Netz gehe, ist Bandbreite kein Problem. Die Größe des Posteingangs ist mit 13 MB auch ziemlich klein. Nachdem mir vor Jahren mal der Ordner zerschossen wurde, habe ich mir angewöhnt, die Mails relativ konsequent wegzusortieren.


    Aber da liegen sie natürlich nur lokal - kann man denn mit IMAP nur Standardordner synchronisieren oder auch eine individuelle Ordnerstruktur verwenden?


    Danke & Gruß

    Alex

  • Ich habe bei allen meinen IMAP-Konten verschiedene individuelle Ordner angelegt und diese werden problemlos synchronisiert. Voraussetzung ist dass diese Ordner in TB abonniert werden.


    Das Befüllen dieser Ordner läuft automatisch per Filterregeln in TB ab.


    Du kannst sogar diese individuellen Ordner in TB anlegen. Sie werden dann automatisch auf den Server des Anbieters übertragen.

    Okay, dann steht mir jetzt wohl einiges an Fleißarbeit bevor ... :/

    Vielen Dank für Eure Unterstützung! :thumbsup:

    Danke & Gruß

    Alex