Umstieg von Thunderbird 32-Bit auf 64-Bit

  • Hallo,

    ich verwende z.Zt. Thunderbird 32-Bit und möchte auf 64-Bit umsteigen.

    Gibt es da eine (möglichst einfache) Möglichkeit?

    System: Win 10 Pro 64 Bit Vers. 21H1 Build 19043.1266

    Thunderbird: Vers. 78.14.0 (32-Bit)

    Kontenart: IMAP

    Anbieter: PYUR

    Antivirensoftware: Defender und Malwarebyte

    Firewall: Microsoft


    Gruß

    Gert

  • Habe es noch nie machen müssen, aber ich würde die 32bit-Version deinstallieren, das System neu starten und anschließend die 64bit-Version installieren und dann über den Profilmanager das alte Profil einbinden.

    Profil-Manager - Profile verwalten, erstellen und löschen - Thunderbird Mail DE

    Das TB-Profil wird dabei i.d.R. nicht angefasst, solltest aber zur Vorsicht vorher dieses Profil auf einem ext. Medium sichern, man weiß ja nie.

    Gruß Micha


    Mein produktiver Mailclient ist der Thunderbird mit der derzeitigen aktuellsten 91er-Version.

    Ansonsten in diversen VMs und zu Testzwecken diverse portable TB in den Versionen 91.* und Beta (102).

  • Auch ich persönlich sehe keinen Bedarf explizit auf die 64bit-Version zu wechseln. Aber wenn es triftige Gründe dafür gibt, mögen mich meine Kollegen diesbezüglich korrigieren.

    Beim Firefox z.B. mit aufwendigen Online-Spielen würde ich dazu raten.

    Gruß Micha


    Mein produktiver Mailclient ist der Thunderbird mit der derzeitigen aktuellsten 91er-Version.

    Ansonsten in diversen VMs und zu Testzwecken diverse portable TB in den Versionen 91.* und Beta (102).

  • Zum 'Warum' mal meine 2 Cent: ich nutze ein 64Bit-Betriebssystem stelle nach und nach auch die Programme entsprechend um. Dies hat ausdrücklich keine Eile, Stabilität ist mir da wichtiger als um jeden Preis 64Bit so schnell wie möglich. Manche Programme enthalten im Installer beide Versionen und wählen selbst die passende aus, manche Programme gibt es noch immer nur als 32Bit-Version - auch gut, es pressiert ja nicht :)


    Beim TB gibt es für mich keinerlei konkreten 64Bit-Bedarf, weil ich wie auch beim Firefox, bei LibreOffice, bei PeaZip, bei Vivaldi und Firefox, bei Stellarium, bei FileZilla, bei Notepad++, und und und und und ...... und keinen effektiven Vorteil durch 64Bit bzw. keinen erkennbaren Nachteil oder funktionale Einbußen durch 32Bit hätte/habe.

    Auch der ggf. etwas größere Speicherbedarf durch 64Bit-Programme ist für mich irrelevant, weil SSDs und Festplatten wie auch RAM nicht die Flaschenhälse in meinen Computern sind.


    Anderer Blickwinkel: WENN irgendwann das 32Bit-Subsystem entfallen sollte, muss ich nicht in hektischen Aktivismus verfallen und mal eben noch flink alles umstellen - und bis dahin tut es nicht weh, schon 64Bit-Programme zu nutzen, auch wenn es noch völlig unnötig ist.


    Zurück zur konkreten Frage von Gert "Kuddeldutt":

    Beim TB gab es keinerlei Probleme, allerdings habe ich den Wechsel auf 64Bit schon mindestens bei Version 68.x oder eventuell sogar noch früher gemacht:

    - selbstredend eine Sicherheitskopie von %Appdata%\Thunderbird\ erstellen für alle Fälle (sofern das Profil in einen anderen Pfad vcerlegt oder gar zerrissen wurden, natürlich auch Sicherheitskopie(n) des/der entsprechenden Ordner machen)

    - 32bit-TB deinstallieren

    - 64bit-TB installieren


    Mehr war da nicht seinerzeit - aber mit dem 78er oder 91er TB mag es dann doch noch geringfügig anders laufen; Profilmanager aufrufen und vorhandenes Profil suchen/einbinden wurde ja bereits erwähnt.

  • Meine Kurzform: Immer dann, wenn es von Vorteil ist, mehr als 4 Gig RAM benutzen zu können, bringt eine 64-Bit Version große Vorteile. Das ist ja auch der wesentliche Unterschied, dass man bei 64-Bit mehr als 4 Gig adressieren kann. Für den Thunderbird spielt das keine Rolle. Der sollte gar nicht erst an diese Grenze stoßen.

    Angebliche Performance-Vorteile (64 ist ja mehr als 32) sollte man hinterfragen und sich im Einzelfall anschauen. Es kann auch langsamer werden. Auch hier: Für den Thunderbird kein Thema. Der ist ja kein Computer-Spiel oder eine Grafikanwendung.


    Last but not least, 32-Bitter werden immer seltener.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • /* Für das Alter bei Männern und Frauen gilt das leider nicht. Ich habe noch ein noch ein ordentliches Stück bis zur 64. Aber wenn ich es mir aussuchen dürfte, wäre ich gern nochmal 32. Oder gleich zurück auf 8086 und die 16-bit ;) */

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

    Edited once, last by Susi to visit ().

  • Hallo, ihr hilfreichen Seelen,

    danke für alle Tipps.

    Umsteigen wollte ich nur, weil überall die letzte Version von TB nur für die 64-Bit Vers. angeboten wird. Ich dachte, meine 32-Bit-Version wäre ein Anachronismus. Ihr habt mich beruhigt.

    Nochmals Dank.

    Gert