CalDav Server einrichten und in TB konfigurieren

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.9
    • Betriebssystem + Version: Windows 10, Raspbian
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): diverse
    • Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: soll Cardbook werden
    • Eingesetzte Antivirensoftware: Defender
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Defender

    Hi,


    zunächst ein Dankeschön, dass es dieses Forum und euch ehrenamtliche Helfer gibt. Für meine kleinen Problemchen habe ich in euren Artikeln immer eine Lösung gefunden. Nur dieses Mal leider noch nicht.

    Es geht auch nicht um ein Problem mit dem Thunderbird. Nur indirekt. Ich hoffe sehr, ihr helft mir trotzdem aus

    der Misere. Ich stecke nämlich ziemlich fest.

    Worum geht's? Ich möchte mich ein Stückchen unabhängig machen und mir einen Raspberry Pi für Kalender und Adressbücher aufsetzen. Ich habe mich etwas über Seafile, Owncloud und Radicale informiert. Der Radicale

    scheint mir der einfachste zu sein. Außerdem verwenden den ja auch einige von euch. Deshalb hoffe ich, mit eurer Hilfe weiter zu kommen.

    Mein Englisch und meine Linuxkenntnisse sind leider nicht sehr gut. Ich habe aber über euch diese deutschsprachige Anleitung gefunden.


    https://jankarres.de/2015/01/r…ddav-server-installieren/


    Die ist leider schon etwas in die Jahre gekommen. Die Version stimmt längst nicht mehr. Auch sonst habe ich ein paar Probleme. Zum Beispiel das mit dem bcrypt habe ich nicht so ganz verstanden. Blind irgendwelche Befehle abtippen will ich auch nicht.

    Ich habe es geschafft, den Radicale zu installieren. Er ist gestartet. Das kann ich in der Prozessübersicht sehen. Jetzt stecke ich fest. Wie gesagt, das mit dem bcrypt und den Benutzern muss ich noch durchführen und vermutlich noch mehr konfigurieren. In der Anleitung steht leider auch nicht, wie es danach weitergeht, also wie konfiguriere ich Kalender und Cardbook anschließend im TB. Daten habe ich noch keine auf dem Server. Ich nehme an, die kann ich dann vom TB aus dorthin bekommen? Puh, da ist noch einiges zu tun.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn einer der Linux- und Radicale-Nutzer mich an die Hand nehmen könnte. Für euch ist das bestimmt ein Leichtes. Ich bräuchte allerdings eine Anleitung für Newbies.


    Vielen Dank!


    Anja

  • graba

    Approved the thread.
  • Darf ich das bitte nach oben pushen? Das Wochenende steht vor der Tür. Da hätte ich etwas zum Lesen, Probieren und verstehen.


    Liebe Grüße aus München


    Anja

  • Meine Anfrage wurde mehr als 100-mal gelesen. Eine Suche nach Radicale liefert derzeit 113 Treffer. Eine Suche nach Linux gar 1000. Es gibt hier also Leser, die den Radicale selbst verwenden. Lieder hat niemand geantwortet. Das ist wirklich schade.


    Ich habe es auf die klassische Weise gelöst. Über eine Anfrage an einem Schwarzen Brett hat sich ein Student gemeldet und mir sehr geholfen. Unter seiner Anleitung habe ich nun doch eine Nextcloud, genauer NextCloudPi, aufgesetzt. Das Setup dieser Variante ist wesentlich einfacher.


    Mit Google hat es ja in den letzten Tagen wieder mal Probleme gegeben. Wer die Nase voll hat, der suche eine anderen Provider. Wen es interessiert, wie man sich noch unabhängiger macht, man findet bei Heise eine gute Anleitung zur Installation. Ich kann nur sagen, es ist viel einfacher als gedacht. Den ganzen Rest, wie man Berechtigungen setzt und eine VPN-Verbindung ermöglicht usw. kann man später in Ruhe nachlesen. Oder man klebt einen Zettel an ein Schwarzes Brett. :ziehtdenhut:

  • Stimmt. So habe ich auch jede Menge weiterer Erklärungen bekommen und mich am Ende ja sogar für die vermeintlich kompliziertere Variante entschieden. Das wäre allein über Text schwierig gewesen oder hätte sehr lange gedauert.

    Ich bin auch deshalb auch nicht sauer oder so. Über eine Antwort hätte ich mich trotzdem gefreut. Vielleicht sogar über den Tipp, NextCloudPi anzuschauen. Diese Variante kannte ich vorher gar nicht. Egal Karl, es läuft alles und damit bin ich zufrieden.

  • Ich möchte dieses Thema noch mal vorkramen, weil ich mit dem Update auf die 68.2.1 Probleme mit Kalender und Adressbuch bekommen habe.

    Geholfen hat bei mir dies: https://gitlab.com/CardBook/Ca…n%20to%20Thunderbird%2068


    Ich bin mir nicht sicher, ob es allein an der Migration von Cardbook und den Caches lag. Bei mir funktioniert es seitdem aber wieder mit der Nextcloud.

    Über meine Schwarzes-Brett-Connection habe ich von einer kleinen Firma gehört, die zu Weihnachten Raspberry Pis an einige ihrer Kunden verschenken möchte. Fertig vorkonfiguriert mit Mediacenter, WebDav, ... . Ich weiß nicht, welche Software genau zum Einsatz kommt. Dort gibt es dem Hörensagen nach ebenfalls Probleme mit dem Thunderbird ab Version 68 und WebDav.