Abruf von 1und1 klappt nicht mehr nach Routertausch

  • Moin zusammen,


    Ich brauche einmal Unterstützung bei folgender Eigenartigkeit:

    Zusammenfassung:

    Vor ein paar Tagen habe ich den Router getauscht, der ein LAN mit dem Internet verbindet.

    Seither kann der TB 45, der auf einem Win 7 in besagtem LAN installiert ist, keine POP-Mails mehr von 1und1 abrufen - weder unverschlüsselt über Port 110 noch SSL-verschlüsselt auf Port 995.

    Der Mailserver pop.1und1.de ist pingbar.

    Auf meinem Router (Linux) läuft eine Firewall (ShoreWall). Es gibt keine verworfenen Pakete.


    NSPR_LOG_MODULES=POP3:4

    NSPR_LOG_FILE=C:\Users\Boris\Desktop\mozlog.txt

    gesetzt.


    Beim Abruf von Mail steht in der Statuszeile "wird auf neue Nachrichten überprüft" und der Fortschrittsbalken ist vollständig grün - ca. 60 Sekunden.

    Das Protokoll zeigt, dass die Anmeldung am Server klappt und dass 155 Mails abrufbar wären, aber abgerufen werden sie nicht:


    Wo mag das Problem liegen???


    Dank und Grüße,


    Boris

    Edited once, last by graba: Code-Tags gesetzt ().

  • Ergänzungen:


    Das Versenden funktioniert ganz wunderbar.


    Ein zweiter POP-Account (bei T-Online) funktioniert perfekt auf Port 995.

  • Port 110 war eingestellt - ist halt unverschlüsselt.... Nicht schön, aber müsste trotzdem gehen.

    Konfiguriere ich das um auf SSL, Port 995, ändert sich das Verhalten nicht. Lediglich das Protokoll ist weniger transparent.

  • Hallo,


    es war keine gute Idee, die bei der Threaderöffnung gestellten Fragen zu entfernen:


    Quote

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version:
    • Betriebssystem + Version:
    • Kontenart (POP / IMAP):
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX):
    • Eingesetzte Antiviren-Software:
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Spannend wäre hier u.a. die Modellbezeichnung (und ggf. Hersteller) des neuen Routers.

    Wenn es Telekom-Router ist, musst du evtl. noch den 1und1-Mailserver eintragen/zulassen.


    Nebenbei irritiert mich:

    Auf meinem Router (Linux) läuft eine Firewall (ShoreWall). Es gibt keine verworfenen Pakete.


    NSPR_LOG_MODULES=POP3:4

    NSPR_LOG_FILE=C:\Users\Boris\Desktop\mozlog.txt

    gesetzt.

    Erst Linux und dann Windows-Pfadangaben? Ich habe kaum Ahnung von Linux, aber die andere Notation/Syntax von Pfadangaben kenne ich immerhin :-)


    MfG

    Drachen

  • Moin nochmal,


    Danke für die Tipps! Ich wundere mich, dass der erste Tipp verschwunden ist aus dem Thread, so hängt meine Antwort bzgl. Port 110 etwas 'in der Luft'.....


    Was soll ich dem Routerhersteller sagen? Die Pakete werden durchgereicht! Gegen einen anderen Server funktioniert das wunderbar!


    Kann jemand vielleicht das TB-Protokoll etwas besser interpretieren? Da steht ja (fast wörtlich), dass TB mitgeteilt bekommt, dass 155 neue Mails auf dem Server liegen. Danach kommt "BeginMailDelivery acquiring semaphore", danach State 24, State 25, aber ich sehe dann nichts mehr, was _mir_ einen Hinweis gibt....


    Dank und Grüße,


    Boris

  • Hallo Drachen,


    vielen Dank für Deine Aufmerksamkeit bzgl. meiner Sache!

    Stimmt, ich habe etwas zu kurz geschrieben.

    Mein Router ist ein Linux-Kasten, den ich an vielen Stellen bereits äußerst bewährt im Einsatz habe.


    Die Umgebungsvariablen habe ich im Windows gesetzt, um dem TB das zitierte Protokoll zu entlocken.


    Sicherlich deutet angesichts der einzigen Veränderung in dem Konstrukt vieles auf den Router, andererseits finde ich, dass TB klar Info über neue Mails hat und ich hoffe, dass irgendjemand aus dem weiteren Protokollverlauf schlau wird.

    Die Sache mit dem Telekom-Router meine ich zu kennen. Dabei geht es um ausgehende Mail auf Port 25.

    In meinem Fall funktioniert ausgehende Mail aber einwandfrei!


    Grüße,


    Boris