Kein Update machen

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52
    • Betriebssystem + Version: Windows 10
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Hosteurope
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Kaspersky
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hallo,
    wir nutzen schon lange Thunderbird. Bisher haben wir bis zur Version 52 das Plugin "Profile Passwort" genutzt, um den verschiedenen Benutzern nur einen Zugang mit eigenem Paßwort zu ermöglichen. Leider ist dieses nicht mit TB60 mehr kompatibel und wurde deaktiviert, nachdem TB ein automatisches Update gemacht hat.

    Nun habe ich mir für einen neuen PC TB wieder in Version 59 geladen und eingerichtet, auch mit dem Plugin. Ich habe unter Einstellungen das automatische Update deaktiviert. Hat leider nichts gebracht, TB aktualisierte sich wieder auf 60 und das Plugin ist deaktiviert.

    Wie kann ich ein Update dauerhaft und sicher deaktivieren ?

    Danke

    Peter

  • das Plugin "Profile Passwort" genutzt, um den verschiedenen Benutzern nur einen Zugang mit eigenem Paßwort zu ermöglichen.

    Hallo :)


    das heißt, alle Benutzer verwenden dasselbe Benutzerkonto. Dir ist aber schon bewusst, dass das dann überhaupt kein Schutz ist? Jeder Benutzer kann nämlich in diesem Fall alle Daten, einschließlich aller E-Mails problemlos einsehen.

    Wie kann ich ein Update dauerhaft und sicher deaktivieren ?

    Lies die Security Advisories for Thunderbird. Möchtest Du das jetzt noch immer? Abhilfe ist aber ganz einfach. Lege für jeden Benutzer in Windows ein eigenes Standardbenutzerkonto an (siehe z.B. Benutzerkonten unter Windows 10 erstellen und verwalten). Die sind nämlich genau für Deinen Anwendungsfall da. Nur dann sind die Daten wirklich getrennt und niemand kann auf die Daten der anderen zugreifen (außer natürlich der Administrator).

    Danke

    Bitte.

    Gruß Ingo

    Nein. Jeder Nutzer hat sein eigenes Profil, welches über den ProfilManager erstellt ist. Mit dem Plugin kann man es schützen. Ich habe nun TB60 deinstalliert und TB52 installiert und bei jedem Nutzer das Autoupdate ganz schnell deaktiviert. Windows Benutzer sind keine praktikable Möglichkeit.

    Danke

    Peter

  • und bei jedem Nutzer

    Das ist der Knackpunkt auf dem gemeinsam genutzten System. Wenn auch nur ein User auf die Idee kommt und eigenständig ein neues Thunderbird-Profil erstellt, dann kann er dort die Update-Einstellung wieder quasi falsch wählen. Übrigens will man das wohl in Zukunft so abändern, dass die Update-Einstellung dann tatsächlich "systemweit" und nicht mehr pro Profil gilt.

  • Jeder Nutzer hat sein eigenes Profil, welches über den ProfilManager erstellt ist. Mit dem Plugin kann man es schützen.

    Hallo Peter :)


    ich habe Dir oben schon erklärt, dass das ein Trugschluss ist. Jeder, der sich in einem Windows Benutzerprofil anmeldet, hat Zugriff auf alle Daten in diesem Windows Benutzerprofil. Das wäre lediglich dann nicht so, wenn der betreffende Ordner verschlüsselt wäre. Das ist aber weder bei TB noch bei der Erweiterung (nicht Plugin) der Fall. Probiere es doch einfach aus: schau Dir einfach den Posteingang eines beliebigen TB-Profils mit einem beliebigem Texteditor an (siehe dazu die FAQ Profilordner - Welche Dateien sind enthalten?). Jeder beliebige Nutzer kann auch einfach die Datei INBOX (oder eine andere) aus einem anderen in sein eigenes TB-Profil kopieren und dort in TB öffnen.

    Windows Benutzer sind keine praktikable Möglichkeit.

    Aber die einzig mögliche und sinnvolle.


    Gruß Ingo

  • Aber die einzig mögliche und sinnvolle.

    Und selbst dann führt die (versehentliche) Update-Automatik eines einzelnen Thunderbird-Nutzers dazu, dass das Update unerwünscht gemacht wird. Wichtig ist in diesem Thema hier das Bewusstsein für diese Tatsache - nur so kann man vor dem ungewollten Update schützen. Alle Thunderbird-Profile brauchen die entsprechende "verweigernde" Einstellung. Daran ändern auch die getrennten Windows-Accounts nichts.

  • Wenn jeder Nutzer sein eigenes Windows-Nutzerkonto hat hat er automatisch auch ein eigenes TB-Profil auf das nur er selbst Zugriff hat. Dann braucht der Themenstarter die Erweiterung Profile Passwort nicht mehr und kann problemlos TB 60 verwenden.