Japanisch schreiben funktioniert nicht mehr.

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version:60.9.1
    • Betriebssystem + Version: Win10 1903
    • Kontenart (POP / IMAP): IMaP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): DomainFactory
    • Eingesetzte Antiviren-Software: KIS
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): KIS
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): FritzBox


    Meine Frau möchte - wie bisher - ihre japanischsprachigen Mails auch auf Japanisch beantworten. Dies funktioniert seit kurzem nicht mehr. Wir können lediglich ein japanisches Sprachpaket finden, aber kein japanisches Wörterbuch oder ähnliches, was uns helfen könnte. Die Codierung ist auf japanisch eingestellt.

    Was müssen wir tun, damit es wieder auf japanisch klappt?

  • Ihr sucht ein Wörterbuch - kein Sprachpaket (die sind für die Benutzeroberfläche des Programms):


    Deutsche Wörterbücher:

    https://www.thunderbird-mail.d…nterladen/woerterbuecher/


    Sonstige/alle Wörterbücher:

    https://addons.thunderbird.net…underbird/language-tools/


    Schaut auf der Seite von addons.thunderbird.net genau hin. Dort gibt es 2 Spalten. Ihr müsst die korrekte Spalte für die Wörterbücher für den Download benutzen!

  • Dies funktioniert seit kurzem nicht mehr.

    Habe ich die Frage oben ausreichend beantwortet? Oder funktioniert etwas anderes nicht mehr? Hmmm, wie schreibt man überhaupt in Thunderbird mit den Kanjis? Doof gefragt: Wie tippt man die Zeichen am "deutschen" PC ein?

  • Auch wenn es hier am Thema womöglich vorbei geht, gebe ich mal einen Link zu einer Diskussion über die (Un-)Möglichkeit der Rechtschreibprüfung von asiatischen Schriftzeichen per "Hunspell" (und vermutlich auch anderen Systemen):


    https://github.com/hunspell/hunspell/issues/502

  • Bekommen wir noch eine Rückmeldung vom Themenstarter? Es wäre schon interessant ein wenig mehr über das Schreiben einer CJK-Sprache in einem "deutschen" Thunderbird zu erfahren. Was geht, was geht nicht? Wie schaut das aus? Schreibrichtung im Editor? Wie und womit funktioniert die Eingabe der Schriftzeichen?


    Es wäre echt nett, wenn wir ein paar aufklärende Infos dazu erhalten würden - auch wenn wir vielleicht nicht helfen können/konnten.

  • Ja, hier ist der Themenstarter.

    Ich war bisher auf der Suche nach einem japanischen Wörterbuch, das aber offensichtlich nicht existiert. Das bisherige (für die alten TB-Versionen) funktioniert nicht mehr.

    Also muss meine Frau darauf warten, dass es zertifiziert wieder angeboten wird.

    Leider können wir auch kein Wörterbuch von früher mehr finden. Das empfinden wir als doppelplusungut :-(


    BTW: Die 'modifizierte Hepburn-Umschrift' legt fest, wie japanisch auf unseren Tastaturen geschrieben wird. Damit kann man sowohl Hiragana als auch Katakana (die beiden Silbenschriften) erreichen. Der IME kann daraus auch die jeweiligen Kanji ermitteln - naja, fast immer. Aus der Liste der fomal passenden Kanji wählt man sich dann das passende (Bedeutung) aus.

  • BTW: Die 'modifizierte Hepburn-Umschrift' legt fest, wie japanisch auf unseren Tastaturen geschrieben wird. Damit kann man sowohl Hiragana als auch Katakana (die beiden Silbenschriften) erreichen. Der IME kann daraus auch die jeweiligen Kanji ermitteln - naja, fast immer. Aus der Liste der fomal passenden Kanji wählt man sich dann das passende (Bedeutung) aus.

    Ich verstehe nur Bahnhof ;-) Da bist Du auf jeden Fall im Vorteil uns gegenüber :mrgreen:



    Das bisherige (für die alten TB-Versionen) funktioniert nicht mehr.

    Ich fast nicht glauben, dass Ihr jemals eines hattet, nach dem was ich inzwischen im Netz gelesen habe. Wenn Du "das" alte Wörterbuch aus alten Thunderbird-Versionen doch noch hast, dann sende es mir doch bitte mal per E-Mail (siehe Impressum) zu, damit ich es mir (technisch) ansehen kann.

  • So, ich musste mein Kennwort ändern, das alte hatte ich vergessen.


    Ein altes J-Wörterbuch konnte ich nicht mehr finden (ich hatte in den letzten Monaten bösen Ärger mit meinem System: CPU-Schaden, daraus folgen MB-Totalschaden, daraus folgend Plattenschaden mit Verlust von Hunderten von Videos usw.)

    Dass auch die Systemplatten betroffen waren, wuste ich noch nicht.


    Ab welcher TB-Version funktionieren denn die alten XPI nicht mehr?

    Bekommt man noch eine TB-Version aus der Zeit vor diesem Wechsel?

    Oder gibt es diese XPI inzwichen auch schon nicht mehr?


    Ich vermisse auch andere Erweiterungen schmerzlich, die jetzt alle nicht mehr laufen: Profile Switcher, ThunderBrowse u.v.a.m. Bekommt man die noch irgendwo?


    Zum Thema CJK-Sprachen: Wenn du z.B. die Zeichen für Japan (Nihon) schreiben willst, tippst du einfach 'ni', dann 'ho' und schließlich 'n' Nach einem Leerzeichen oder anderem Satzzeichen ändert die Wörterbuch-Funktion diese Zeichenfolge dann in die beiden Schriftzeichen für 'NI' und 'HON'. Und so läuft das mit den meisten Zeichen, bis dann ein Pulk Entwickler daherkommt und alle XPI, ERweiterungen und Wörtetbücher über den Haufen schmeißt :-(


    Für den Fuchs lief das genauso, aber auch das ist leider Geschichte.


    Es gibt zwar ein uraltes Textprogramm mit dem Namen JWP aka Japanese Word Processor, das es mittlerweile auch in einer Neuauflage gibt, aber der ständige Umweg über dieses Programm mit Copy& Paste ist für meine Frau zu umständlich und zu unsicher. Dazu ist sie mit Win viel zu wenig vertraut. Und ich muss gestehen, dass ich diesen Umweg auch nicht gehen würde, wenn es irgendeine andere Möglichkeit gäbe.

  • Interessantes Thema. Eine Frage, die sich mir stellt, wie machen das die Japaner? Es gibt dafür doch bestimmt eine Lösung auf der Ebene des Betriebssystem gibt, sodass nicht jedes Programm einen eigenen Weg gehen muss?

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Ja, für Japaner gilt etwas Ähnliches.


    Viele nutzen jedoch komplexe Tastaturen mit bis zu 2000 (!!!) Tasten, auf denen sich die meisten der gebräuchlichen Zeichen finden.

    Andere Tastaturen bringen die Silbenzeichen (Hiragana und Katakana) auf den Schirm, aus denen dann die Kanji (die komplexen Zeichen, die aus dem Chinesischen entlehnt wurden) gebildet werden.

    Ganz so einfach, wie man sich das vielleicht denkt, ist es also nicht.


    Früher gab es das TB-Wörterbuch für Japanisch und damit konnte meine Frau problemlos schreiben - auch auf entsprechenden Internet-Seiten. Leider sind diese Zeiten vorbei.

    Mit dem Umweg über JWP kann sie sich nicht wirklich anfreunden.


    Falls wir uns eine dieser Monster-Tastauren anschaffen sollten, bräuchten wir dazu auch die entsprechenden Treiber - und ich habe mehr als arge Zweifel, ob die für deutsches oder englisches Windows geeignet wären.


    Eigentlich hatte ich gehofft, dass das alte Wörterbuch irgendwann protiert würde, habe ich aber wohl leider getäuscht. Es lässt sich heute auch kaum noch feststellen, wer damals der Autor war.

  • das alte Wörterbuch

    Von dem ich weiterhin behaupte, dass es dieses nie für Thunderbird und/oder OpenOffice/LibreOffice gegeben hat und auch gar nicht gegeben haben kann, weil die zugrunde liegende Software gar nicht mit diesen Sprachen bzw. Schriftzeichen umgehen kann und es auch nie konnte.

  • Es gibt mehrere Dictionaries im englischen Erweiterungspool

    https://addons.thunderbird.net…t=1%2C0&appver=&platform=

    allerdings nur für ältere TB-Versionen...

    https://addons.thunderbird.net…underbird/addon/rikaichan

    https://addons.thunderbird.net…bird/addon/rikaichan-jpde

    https://addons.thunderbird.net/en-us/thunderbird/addon/moji

    und entsprechende weitere Wörterbücher...

    Ggf. kannst du ja was damit anfangen.

    Eine ältere TB-Version kann nicht empfohlen werden, da es in denen, zumal diese ja u. U. weit zurückliegen, viele Sicherheitsmängel gibt.

  • Ich hatte dazu mal einen meiner Kollegen in Asien gefragt, wie er das handhabt. Beruflich ist unsere Verkehrssprache Englisch. Entsprechend sind sowohl die Hardware, die wir benutzen (Notebook, Docking Station, usw.) als auch die Software-Ausstattung für alle Kollegen weltweit gleich.


    Er sagte mir, dass er für die Kommunikation in Landessprache so etwas benutzt:

    Andere Tastaturen bringen die Silbenzeichen (Hiragana und Katakana) auf den Schirm, aus denen dann die Kanji (die komplexen Zeichen, die aus dem Chinesischen entlehnt wurden) gebildet werden.

    Allerdings nicht in Form einer speziellen Tastatur sondern in Software. Sie schreiben also auf einer US-Tastatur gewissermaßen in Lautschrift und bekommen dann die passenden Zeichen angeboten.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Ein paar vielleicht hilfreiche Bemerkungen:)

    Ja, leider gibt es den jwp nicht mehr,

    das alte Wörterbuch

    Von dem ich weiterhin behaupte, dass es dieses nie für Thunderbird und/oder OpenOffice/LibreOffice gegeben hat und auch gar nicht gegeben haben kann, weil die zugrunde liegende Software gar nicht mit diesen Sprachen bzw. Schriftzeichen umgehen kann und es auch nie konnte.

    bis win xp gab es dieses großartige tool wirklich!, aber womöglich haben SH u. ich da noch nicht TB benutzt, -ich sehr wahrscheinlich jedenfalls.:)


    ,...Wörterbücher sicher genug, mir gefällt für deutsch-japan. takoboto ganz gut, lässt sich aber leider auch nicht direkt/integriert für TB e-mails verwenden, gibt's auch für smartphone, je nach Modell kann man dort evtl. jap. Tastatur-Layout wählen.


    So speziell sind japanische Tastaturen eigentlich nicht, es gibt das wireless Microsoft J5-D00003 arc keyboard, nur hier nicht zu bekommen, bzw. online mit Steuer und Sendekosten teuer. Kann es nicht ein Verwandter/Freund in Japan besorgen? -unseres aus Tokyo kostete -allerdings vor einigen Jahren- 4950 Yen = aktuell ca. 39.- EUR, -das Etikett war unten noch drauf:)


    Oder eben die deutsche oder die englische Tastatur mit MS IME benutzen, das machen angebl. "die Japaner" auch immer mehr, -ich finde es umständlich:).

    Für SV

    Interessantes Thema. Eine Frage, die sich mir stellt, wie machen das die Japaner? Es gibt dafür doch bestimmt eine Lösung auf der Ebene des Betriebssystem gibt, sodass nicht jedes Programm einen eigenen Weg gehen muss?


    links dazu:

    https://redcocoon.org/cab/j4mactyping.html

    https://cotoacademy.com/type-japanese-windows-10/


    LG und viel Spaß!

  • > leider gibt es den jwp nicht mehr

    Das ist nicht (mehr) ganz richtig. Ich kenne eine Version, die aus dem alten Programm ein neues gemacht hat. Es sieht dem alten sehr ähnlich, kann aber um einiges mehr.

    Wenn die den richtigen Link habe, melde ich mich wieder.

  • [Zitat]

    Von dem ich weiterhin behaupte, dass es dieses nie für Thunderbird und/oder OpenOffice/LibreOffice gegeben hat und auch gar nicht gegeben haben kann, weil die zugrunde liegende Software gar nicht mit diesen Sprachen bzw. Schriftzeichen umgehen kann und es auch nie konnte.

    [/Zitat]

    Das stimmt mich etwas nachdenklich, denn meine Frau hat früher (mit dem alten TB) locker japanisch schreiben können und geschrieben. Das lag an dem entsprechenden Wörterbuch, das heute nicht mehr zur Verfügung steht (so wie die meisten früheren Erweiterungen)

  • Hier sind mal die Links zu den Anbieter-Seiten, die ich finden konnte:

    Den Beitrag von Shinezumi mit den partiellen Zip-Archiven der JWP Version 1.31 habe ich deaktiviert und überlege, was ich damit mache. Prinzipiell gibt es dafür extra Download-Seiten, sodass man die Software nicht hier im Forum improvisiert hochladen und zum Download anbieten muss.