Nur 2 E-Mails in Lokalen Ordnern angezeigt

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 68.3.0 (64 bit)
    • Betriebssystem + Version: OS X 10.14 Mojave
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Eigener
    • Eingesetzte Antiviren-Software: keine
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): keine
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Keine


    Hallo,


    um ein IMAP-Postfach aufzuräumen ziehe ich die Mails in Lokale Ordner. Nach erfolgreichem Transferieren sind in den jeweiligen lokalen Ordnern immer nur 2 E-Mails sichtbar.

    Die entsprechenden Ordner auf der Festplatte enthalten allerdings Gigabytes an Daten. Wie kann ich die Mails sichtbar machen?


    Vielen Dank,

    Tom

  • Thunder

    Approved the thread.
  • Hallo!


    Ich rate Dir dringend als erstes jetzt mal ein Backup dieses riesigen Profils zu machen und sorge dafür bei allen weiteren Schritten, dass Du weiterhin ein Backup in der Hinterhand hast.


    Du hast selbst schon die "Gigabytes" erwähnt. Ich kann nicht sicher sagen, ob diese in Deinem 64-Bit-System ein Problem (für Thunderbird) sein könnten. Aus dem Bauch heraus gesagt, droht aber Gefahr. Erwartest Du, dass wirklich so viele Daten pro Jahr vorhanden sind? Kennst Du die Funktion des "Ordner komprimierens" in Thunderbird (was letztlich Karteileichen entfernt)?


    Wenn Du wirklich so viele Daten pro Jahr hast, solltest Du in weitere Unterordner aufteilen lassen (bspw. ein Ordner pro Monat). Alternativ könntest Du darüber nachdenken, das Speicherformat von "Mailbox-Format" auf "Maildir-Format" umzustellen.


    Ich würde jetzt als ersten Schritt Thunderbird beenden und auf Dateiebene mal sämtliche *.msf Dateien löschen. Dann Thunderbird neu starten, damit er diese Index-Dateien (*.msf) neu erstellt.


    Wie schauen die Jahres-Ordner danach aus?

  • Thunder

    Changed the title of the thread from “Nur 2 E-Mails in Lokealen Ordnern angezeigt” to “Nur 2 E-Mails in Lokalen Ordnern angezeigt”.
  • Hallo,


    da wir unseren eigenen Mailserver betreiben, sind die Gigabyte bisher kein Problem gewesen. Es wurden immer wieder die alten Mails übernommen. Jetzt kommt aber die Software bei einem 141 GB Postfach an ihre Grenzen und ich will die Alten Mails (2010-2018) erst in lokale Unterordner verschieben und dann auf DVD brennen. So sind sie weg aus dem System, der Mailserver hat es leichter und falls doch noch eine Mail von früher benötigt wird, dann hab ich immerhin noch eine DVD, die ich durchsuchen kann.


    Ich dupliziere mir den Ordner mit den lokalen ordnern immer wieder, um ein Backup zu haben.

    Ich habe in den lokalen Ordnern mal die .msf Dateien gelöscht. Nach dem Start von TB dauert es etwas, bis die msf Dateien wieder angelegt sind. Die Dateigröße der .msf Dateien ist etwas größer geworden aber im Fenster meines Unterordners (2011) werden immer nur noch 2 E-Mails angezeigt. Ich klicke mit rechts auf den Ordner - Eigenschaften: Anzahl der Nachrichten: 2, Größe auf dem Datenträger: 8,7 GB.


    Sind weitere Ideen vorghhanden?

    Frische Grüße

    Tom

  • da wir unseren eigenen Mailserver betreiben, sind die Gigabyte bisher kein Problem gewesen

    Das heißt, Du hast alle Mails momentan noch zuverlässig auf dem IMAP-Server? Das wäre auf jeden Fall für den Moment gut. Es könnte nämlich sein, dass Deine riesigen Mbox-Dateien (des Lokalen Kontos) defekt sind.


    werden immer nur noch 2 E-Mails angezeigt

    Wenn das Löschen und Neuerstellen der Indexdateien nun also keine Besserung gebracht hat, dürften die riesigen Mbox-Dateien das Problem sein. Es könnte helfen, diese nun in Thunderbird komprimieren zu lassen, um (alte, gelöschte) Karteileichen entfernen zu lassen und die Größe damit zu reduzieren. Das wird etwas dauern bei den vielen Gigabyte...


    Was passiert dann?


    ----------


    Erstmal nur für später:


    Ich selbst würde (wenn ich die Mails noch sicher auf dem IMAP-Server habe) vermutlich ein neues Profil in Thunderbird erstellen oder alle Konten im Profil nochmals neu (zusätzlich) erstellen und DAVOR das Speicherformat in Thunderbirds allgemeinen Einstellungen für neue Konten von Mailbox-Format auf Maildir-Format umstellen. Danach würde ich dann alle Mails vom IMAP-Server in diesen neuen Konten "neu" herunter laden lassen.

    Das Lokale Konto würde ich in den Konten-Einstellungen von Mailbox zu Maildir konvertieren lassen (versteckte Pref muss zuvor aktiviert werden). Was mit alten riesigen Mbox-Dateien machen? Vorher löschen? Gehen Daten verloren? Oder ist alles in den IMAP-Konten noch drin? Vor Konvertieren alte Mbox-Dateien löschen (Zeitersparnis falls vielleicht defekt) oder Mbox-Dateien mit riesigem Inhalt wirklich konvertieren lassen? Danach dann aus den neuen IMAP-Konten alle Mails (erneut) in die "neuen" Lokalen Ordner kopieren/verschieben.

  • Hallo Tom,


    um ein IMAP-Postfach aufzuräumen ziehe ich die Mails in Lokale Ordner. Nach erfolgreichem Transferieren sind in den jeweiligen lokalen Ordnern immer nur 2 E-Mails sichtbar.

    Gilt das für alle Jahresunterordner oder nur für den im Screenshot gezeigten Unterordner 2011?

    Ich habe schon größere Mbox-Dateien (sogar zweistelligen Giga-Bereich) gesehen, die noch funktionierten, trotzdem kann man bei so großen Mbox-Dateien mit Beschädigungen rechnen, auch wenn sie wesentlich weniger Änderungen durchlaufen als beispielsweise der Posteingang.

    Hast du schon mal versucht, eine solche Mbox-Datei wie z. B. 2010 oder 2011 mit der Appli "Text-Edit" zu öffnen?

    Text-Edit.app ist erstaunlich stark, ich bin mir aber nicht sicher, ob sie 8 GB stemmen kann.


    Du könntest auch folgenden Test machen, in dem du eine der großen Mbox-Dateien in kleinere Mbox-Dateien von einer Größe jeweils 1 GB splittest:

    Dazu schiebst du beispielsweise eine Kopie der Datei 2011 in deine User-Library, öffnest das Terminal (Programme > Dienstprogramme ..), kopierst folgende Befehlszeile in das Terminal-Fenster

    split -b 1000000 k ~/Library/2011 2011

    und drückst die Enter-Taste.

    Die große Datei 2011 wird in Sekundenschnelle in 8 oder 9 kleinere Mbox-Dateien von jeweils 1 GB aufgeteilt, die in deinem User-Ordner gespeichert sind und die Namen 2011aa, 2011ab, 2011ac, .... usw tragen.


    Ich habe das zu Demonstrationszwecken mit einer kleineren Mbox-Datei gemacht, die ich über das Terminal in jeweils 10 MB kleine Dateien gesplittet habe:



    Danach kannst du versuchsweise diese kleineren Dateien 2011aa, 2011ab, ... in den Ordner "Local Folders" verschieben, TB neu starten und dann in den Lokalen Ordnern überprûfen, ob die Mails in den kleineren Ordnern 2011aa, 2011ab, ... usw. jetzt sichtbar sind.


    Gruß

  • Was passiert beim Splitten eigentlich mit den Mails, die dabei "zerschnitten" werden? Oder anders gefragt / vermutet: Es werden dabei doch an den "Schnittstellen" Mails zerstört und dies könnte auch mitten in einem großen Dateianhang einer Mails sein, oder? Das Splitten wäre für mich eigentlich nur eine Notfallmaßnahme, wenn man keinen intakten Datenbestand mehr hat.

  • Ich werde das, was unter "später" beschrieben wird, mal ausprobieren.


    Ich hab mir noch was angesehen:

    Wenn ich mir eine der Dateien im lokalen Ordner mit einem Texteditor ansehe, kann ich dort alle Mails lesen. Also verschiebt Thunderbird alle Mails in eine einzige Textdatei (5,4 GB groß), und die msf Datei soll dann scheinbar auf die Stelle in der Datei zeigen?

    Verstehe ich das so richtig?

  • Ich hätte noch zwei Alternativen zu nennen, die beim Transfer großer Bestände beide zuverlässiger sind als der Thunderbird.

    1. Mailstore. Das ist für die Archivierung gedacht.
    2. Auf dem eigenen Mailserver liegen die Mails wahrscheinlich schon im Maildir vor. Die könnte man einfach über das Filesystem kopieren.
  • Verstehe ich das so richtig?

    Im Prinzip ja. Der Index (eines jeden Ordners) (*.msf) dient nur dem schnelleren Arbeiten und kann jederzeit anhand der eigentlichen Datenbasis (Mbox-Datei) neu erstellt werden.

  • Wenn ich mir eine der Dateien im lokalen Ordner mit einem Texteditor ansehe, kann ich dort alle Mails lesen.

    Das ist interessant. Also sind diese großen Mbox-Dateien möglicherweise nicht korrupt.

    Also verschiebt Thunderbird alle Mails in eine einzige Textdatei (5,4 GB groß),

    So wie er da steht, kann man wegen des Verbs "verschieben" diesen Satz nicht einfach bejahen. Richtig ist, dass TB standardmäßig alle Nachrichten eines Ordners in einer Text-Datei im Profil speichert, die allgemein Mbox-Datei genannt wird. So werden z. B. die Mails eines POP-Posteingangs in einer Datei "Inbox" gespeichert.


    Was bei dir passiert ist, ist mir bisher unklar. Du müsstest uns also zunächst genau erklären, wie du vorgegangen bist. Wie soll man z. B. den folgenden Satz verstehen:

    "Nach erfolgreichem Transferieren sind in den jeweiligen lokalen Ordnern immer nur 2 E-Mails sichtbar."

    Wie wurde transferiert? Durch Kopieren oder durch verschieben?

    Hast du zunâchst manuell die Ordner 2010, 2011, ... usw. in den Lokalen Ordnern erstellt und danach die Mails aus dem Posteingang en bloc in diese Ordner kopiert? Wenn du so vorgegangen ist, dann verstehe ich einfach nicht, dass nur jeweils 2 Mails angezeigt werden.

  • Was passiert beim Splitten eigentlich mit den Mails, die dabei "zerschnitten" werden? Oder anders gefragt / vermutet: Es werden dabei doch an den "Schnittstellen" Mails zerstört und dies könnte auch mitten in einem großen Dateianhang einer Mails sein, oder?

    Es kann bei meiner Methode durchaus vorkommen, dass Mails (oder Anhänge) an einer Schnittstelle getrennt werden. Deswegen ist diese Methode nur als Notmaßnahme bei sehr großen Mbox-Dateien anzuwenden, da der Verlust nur sehr gering ist. Da der TE nur von einem "Transferieren" spricht, ging ich davon aus, dass sich die Nachrichten nicht mehr in seinem IMAP-Posteingang befinden.


    Es gibt auch Tools, z. B. Mbox-Breaker (nur für macOS) oder Split & Concat, mit denen große Mbox-Dateien gesplittet werden können, ohne dass Mails an den Schnittstellen geteilt werden.

  • Ich bin so vorgegangen:
    Mehrere Mails (2-250 en bloc) ausgewählt, in ein lokales Verzeichnis verschoben.

  • Mehrere Mails (2-250 en bloc) ausgewählt, in ein lokales Verzeichnis verschoben.

    Das sagt immer noch nichts darüber aus, wie das "lokale Verzeichnis" entstanden ist.

    Du da jetzt "verschoben" sagst, vermute ich, dass diese NAchrichten jetzt nicht mehr im Posteingang des IMAP-Kontos und auch nicht mehr auf dem Server zu sehen sind.

    Kannst du etwas präziser sein? Brauchst du jetzt unsere Hilfe, um die Mails wiederherzustellen, da sie ja offenbar - außer 2 Mails - in den Ordnern 2010, 2011, ... usw nicht angezeigt werden?


    Ich habe testhalber mal bei mir in den Lokalen Ordnern manuell die Ordner 2017 und 2018 erstellt und danach Nachrichten aus einem POP- Konto in den Ordner 2017 verschoben und ein weiteres Mal aus einem IMAP-Konto in den Ordner 2018 kopiert. In beiden Fällen werden sämtliche verschobenen oder kopierten Nachrichten in den neuen Ordnern angezeigt:


  • Guten Morgen,


    Thunderbird ist per IMAP mit unserem Mail-Server verbunden, genau wie oben beschrieben habe ich einen lokalen Ordner in TB erstellt, dann via Drag & Drop die Mails in den neuen Ordner verschoben (nicht kopiert). Damit sind sie vom Mail-Server verschwunden. Ich habe jedes mal 100 - 300 Mails auf einmal verschobe, die Statusanzeige zählte auch hoch. Die Ansicht wie oben (Mapenzi) habe ich auch, nur dass im Ordner nur 2 Mails angezeigt werden.


    Update: Thunderbird auf aktuelle Version aktualisiert - Keine Änderung,

    Systemupdate (aktuelle OS X Version installiert) - Keine Änderung.


    Nächster Schritt:

    Thunderbird Profil löschen und neu erstellen, dann Test mit "Kopieren" anstatt "Verschieben".

    Ich berichte umgehend vom Ergebnis.


    Danke schon mal für die viele Mühe

    Tom

  • Update:
    Neuen Benutzer auf dem Mac angelegt.

    Thunderbird eingerichtet (IMAP)

    Lokale Ordner angelegt.

    Dateien durch Drag & Drop verschoben (vom Posteingang in den lokalen Ordner gezogen)

    Alle E-Mails werden korrekt angezeigt.

    ALL OK


    Fazit:

    Es scheint eine beschädigte Thunderbird-Installation gewesen zu sein.


    Nun habe ich nur noch das Problem, dass die alten Mails aus 2010 und 2011 sich in jeweils einer 4 und 5 GB großen Textdatei befinden.

    Die nächste frage ist, ob je ein Hahn nach so alten Mails kräht.--- :-)


    Vielen Dank noch mal für Eure Mühe und Eingebungen. Das hat mir sehr geholfen.

    Frische Grüße aus Kiel und

    eine schöne Weihnachtszeit.

  • Neuen Benutzer auf dem Mac angelegt.

    Thunderbird eingerichtet (IMAP)

    Das ist der definitive Test!! :)

    Es scheint eine beschädigte Thunderbird-Installation gewesen zu sein.

    Sagen wir mal lieber, das alte Profil ist beschädigt gewesen, und ein neues Thunderbird-Profil unter dem alten Benutzer hätte das Problem genau so gelöst. Aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer !

    Wenn es tatsâchlich an deinem Benutzer-Konto auf dem Mac lag, dann bist du noch nicht aus dem Schneider.....

    Nun habe ich nur noch das Problem, dass die alten Mails aus 2010 und 2011 sich in jeweils einer 4 und 5 GB großen Textdatei befinden.

    Hast du versucht, diese Mbox-Dateien im neuen Profil in "Local Folders" einzufügen?

    Wenn auch im neuen Profil nur jeweils zwei Mails von 2010 und 2011 angezeigt werden, hast du ein Interesse, die Dateien zu splitten.

    Die nächste frage ist, ob je ein Hahn nach so alten Mails kräht.---

    Das können wir nicht wissen :/

    eine schöne Weihnachtszeit.

    Wünsche ich dir auch :)

  • Kurz OT:

    Der Themenersteller benutzt macOS.

    Macht ja nichts. Kann ja jedem passieren. ;)

    Du magst eine Ausnahme sein. Die absolute Mehrheit der mir bekannten Apple-Besitzer hat auch ein Windows zur Verfügung. Und sei es nur unter Paralles. So wie die meisten Linuxer auch. Es geben nur nicht alle zu.

  • Hast du versucht, diese Mbox-Dateien im neuen Profil in "Local Folders" einzufügen?

    Wenn auch im neuen Profil nur jeweils zwei Mails von 2010 und 2011 angezeigt werden, hast du ein Interesse, die Dateien zu splitten.

    Das werde ich mal versuchen.

    Ich bin immer noch dabei, die Mails lokal zu sichern, um den Mail-Server zu entlasten.


    Wie kann ich diese riesigen Textdateien denn splitten?:/

    Danke.

  • Wie kann ich diese riesigen Textdateien denn splitten?

    Dazu habe ich schon oben in meinem Beitrag #5 eine Methode beschrieben, wie man mittels einer Befehlszeile im Terminal die großen Mbox-Dateien in x kleinere (mit einer Größe von z. B. ≈ 1 GB) Mbox-Dateien aufspalten kann.

    Das gleiche lässt sich auch mit dem Tool "Split & Concat" durchführen, ohne das Terminal zu öffnen

    https://www.macupdate.com/app/mac/9545/split-concat

    Beide Methoden haben den potentiellen Nachteil, dass eine an einer "Schnittstelle" gelegene Nachricht bzw. ein Anhang durchtrennt werden könnten.


    Falls das Apple Textprogramm TextEdit.app in der Lage ist, 8 oder 9 GB große Mbox-Dateien zu öffnen, könnte man eine solche Datei auch manuell aufteilen, indem man eine bestimmte Masse von Text zunächst selektiert (markiert), kopiert, in ein neues Fenster von TextEdit einfügt und die Datei unter einem einfachen Namen wie z. B. Split-1 ohne Endung .txt) speichert. Der Text muss zwischen dem Beginn einer Nachricht mit der Zeile

    From - Mon Feb 25 19:55:50 2019

    und der From - Zeile einer späteren Nachricht markiert werden. Naturgemäß ist das Scrollen in einer so riesigen Datei und das Identifizieren des Beginns einer Nachricht extrem unbequem. Man kann aber z. B. am Beginn der Mbox-Datei das Blinkzeichen setzen, dann mit dem Mauszeiger den Scrollbalken um 1/4 (der Fensterhöhe) nach unten schieben, von da mit dem Scrollrad weiter nach unten navigieren, bis man das Ende der laufenden bzw. den Anfang einer neuen Nachricht gefunden hat, dann bei gehaltener Shift-Taste den "durchlaufenen" Text markieren und kopieren usw.... Damit hätte man grob geschätzt 1/4 (ungefähr 2 GB) der großen Datei kopiert und könnte von dieser "Schnittstelle" aus wieder um 1/4 nach unten scrollen ... usw.

    Da ich noch nie eine so große Mbox-Datei zur Verfügung hatte, konnte ich natürlich nicht testen, ob TextEdit in der Lage ist, Dateien von 9 GB zu öffnen.


    Das beste Mittel zum Aufteilen von sehr großen Text-Dateien unter macOS ist aber das Programm "Mbox Breaker" https://www.element26.net/products/shop/mbox-breaker/

    Dieses Tool teilt zuverlässig sehr große Mbox-Dateien in kleinere Mbox-Dateien auf, ohne Nachrichten an der Schnittstelle zu zerschneiden. Leider ist die kostenlose Testversion für so große Dateien ungeeignet, man müsste also die Vollversion kaufen. Die Lizenz ist aber nicht teuer.