Umzug von POP3 auf IMAP

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: Aktuell
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben):
    • Betriebssystem + Version: WIN 10 1909 Pro
    • Kontenart (POP / IMAP): Umzug von POP3 zu IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Diverse
    • Eingesetzte Antiviren-Software: KIS 20
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): KIS20
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hallo. Wenn hier nicht passt dann bitte verschieben. Danke.


    Ich habe mein Hauptpostfach ( immer noch ) auf POP3 und überlege mir es auf IMAP unzustellen.

    Es ist ein sehr wichtiges . Deshalb meine Frage ob es eine verlässliche Anleitung gibt umzustellen.

    Wir bekomme ich die ganzen Ordner inkl Unterordner mit den Mails dorthin. Gibt es vielleicht ein

    Tool dafür ? Muss ich noch etwas beachten ?

    Gruß Stefan

  • Hallo,

    ich weiß nicht, was in den verlinkten Beiträgen steht.

    Ich kann dir also nur meine Erfahrungen schildern und wie ich es immer wieder machen würde.

    Zunächst, was ich nicht machen würde.

    1) Auf keinen Fall versuchen die Servernamen und Ports in den Servereinstellungen zu ändern. Das wird schief gehen.

    und auch nicht:

    2) Das POP-Konto entfernen und ein IMAP-Konto hinzufügen.


    Ich würde also einfach im jetzigen Zustand ein neues Konto hinzufügen mit dem gleichen Benutzernamen und Kennwort, diesmal aber nicht als POP, sondern als IMAP-Konto. Dann hast du das gleiche Mailkonto zweimal als POP und IMAP, also parallel.

    Damit dir jetzt das POP-Konto das IMAP-Konto nicht "leerfrisst" solltest du in den POP-Einstellungen "Nachrichten auf dem Server belassen" unbedingt anhaken.

    Wenn du dich so eine Weile mit IMAP-beschäftigt hast, und POP nicht mehr brauchst, entferne es .

    Um IMAP ähnlich POP zu verwenden, mach Folgendes.

    Richte im lokalen Ordner neue Ordner ein. Erstelle Filter für das IMAP-Konto, die bei Abruf automatisch ankommende Mails in ein oder mehrere Ordner (in diesem Fall nach Absender gefiltert) kopieren oder verschieben.

    Filter erstellen und verwenden

    Überlege dabei genau. welches von beiden deinen Wünschen entspricht. Wählst du verschieben, werden alle eingehenden Mails aus dem IMAP-Konto gelöscht, also auch auf dem Server und damit für alle bei dir eingesetzten Geräte mit diesem IMAP-Konto. Sind die Mail aber einmal in einen lokalen Ordner verschoben worden, kann der Server nicht mehr darauf zugreifen, weil sie lokal gespeichert sind.

    Wählst du "kopieren" wählen, sind eben alle Mails in Thunderbird doppelt, lokal und auf dem Server.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo Stefan,


    in Ergänzung zu mrb , bevor Du mit der Aktion beginnst: erstelle ein Backup von Deinem Profil.


    Vergewissere Dich, dass das Postfach bei Deinem Provider genügend groß ist, um ggf. alle bisher empfangenen Mails aus Deiner POP-Konfiguration zurück auf den Server kopieren oder verschieben zu können. Jedenfalls wenn es Dir darauf ankommt, nach der Umstellung via IMAP auf alle Mails Zugriff zu haben und nicht nur auf die ab Zeitpunkt X neu empfangenen und gesendeten Mails.

    Ich würde also einfach im jetzigen Zustand ein neues Konto hinzufügen mit dem gleichen Benutzernamen und Kennwort, diesmal aber nicht als POP, sondern als IMAP-Konto. Dann hast du das gleiche Mailkonto zweimal als POP und IMAP, also parallel.

    Das würde ich auch so machen.

    Wenn du dich so eine Weile mit IMAP-beschäftigt hast, und POP nicht mehr brauchst, entferne es .

    Da fehlt meines Erachtens ein Zwischenschritt, denn im lokal gespeicherten POP-Profil liegen zu diesem Zeitpunkt noch die ganzen bisher empfangenen und gesendeten Mails. Insofern wäre 'entferne es' zu diesem Zeitpunkt etwas voreilig.


    Wie gesagt, man kann die vorhandenen Mails aus der POP-Konfiguration alle zum Server des Provider hochschieben, so dass man sie ab da auf allen per IMAP angebundenen Geräten verfügbar hat - wenn die Postfachkapaztiät das hergibt.


    Oder man lässt das bestehende POP-Profil lokal soweit bestehen, deaktivert aber die Abholung. Bis Zeitpunkt X sind dann die Mails in dem POP-Profil zugänglich (lokal), ab Zeitpunkt X per IMAP vom Server des Providers.


    Oder man nutzt die von mrb beschriebene Option, in der POP-Konfiguration die 'Nachrichten auf dem Server zu belassen', damit sie für IMAP dort weiter zugänglich sind. POP- und IMAP-Konfiguration holen die Mails dann parallel ab. Per IMAP gesendete Mails liegen allerdings woanders als per POP gesendete Mails. Das gibt u. a. in diesem Punkt Kuddelmuddel. Anders gesagt, das POP-Profil und das IMAP-Profil werden nie ganz synchron werden, weil es einfach unterschiedliche Konzepte sind.


    Oder man schiebt die Mails aus dem lokalen POP-Profil in den ebenfalls lokalen Bereich unter 'Lokale Ordner', entfernt anschließend die POP-Konfiguration und arbeitet nur noch mit IMAP. Auch ein bis/ab-Zeitpunkt-X-Szenario.

    Richte im lokalen Ordner neue Ordner ein. Erstelle Filter für das IMAP-Konto, die bei Abruf automatisch ankommende Mails in ein oder mehrere Ordner (in diesem Fall nach Absender gefiltert) kopieren oder verschieben.

    Das wäre eine Methode, nach dem Wechsel zu einem per IMAP angebundenen Postfach weiter eine lokale Speicherung der ansonsten nur auf dem Server des Providers per IMAP zugänglichen Mails zu haben.


    Bei Nutzung von IMAP ist früher oder später die Kapazität des Postfachs beim Provider ein Thema. Das ist anders als bei Nutzung von POP3, wo die Speicherkapazität nur von lokalen Gegebenheiten abhängt (und von technischen Empfehlungen für Thunderbird). Vermutlich kommt ohne weitere getroffene Maßnahmen daher bei IMAP irgendwann der Punkt, wo das Postfach aufgeräumt werden muss und dann doch wieder Teile der Mails vom Server in eine lokale Struktur archiviert werden, die ab da dann natürlich nicht mehr allen per IMAP angebundenen Geräten zur Verfügung stehen. Von daher kann man von vornherein darüber nachdenken und das gleich mit umsetzen.


    Beschreib doch bitte noch mal etwas genauer, was Du Dir von der Umstellung von POP auf IMAP erwartest und wie Du das zu nutzen gedenkst. Und auch was

    Es ist ein sehr wichtiges .

    bedeutet bzw. worauf Du mit diesem Hinweis hinaus willst. Für wichtige Daten erstellt man z. B. regelmäßig Backups, sonst sind es keine wichtigen Daten. Davon war hier bis jetzt noch nicht die Rede und keiner der skizzierten Lösungsansätze impliziert ein regelmäßiges verlässliches Backup.


    Gruß

    Sehvornix

  • Ich werde das Postfach auf POP3 belassen. Sehe unter diesen Umständen keinerlei Notwendigkeit für mich das zum jetzigen Zeitpunkt zu ändern.

    Jetzt frage ich mich wirklich, warum du überhaupt die Frage gestellt hast.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw