Thunderbird hängt sich beim Start auf (neues Testprofil funktioniert)

If you suddenly cannot receive any more emails

Please read the notes on the latest two most common causes of problems!

Please click here!

This red box disappears when you click on the X in the top right corner.

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer:( 78.6.1
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben): Ja, am 12.1. wurde automatisch upgedatet, seit 13.1. (Neustart am Morgen) Probleme
    • Betriebssystem + Version: Windows 10, 64 Bit
    • Kontenart (POP / IMAP): POP (glaube ich jedenfalls ... könnte auch beides (jeweils bei verschiedenen Konten) sein)
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): verschiedene Konten ... web.de, telekom, yahoo
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Windows
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hallo,


    zuerst eine kleine Anmerkung: Ich bin zwar kein völliger DAU, aber ich bin auch nicht sonderlich versiert, und ich habe sehr große Angst, etwas falsch zu machen und noch mehr kaputt zu machen.


    Zum Problem:

    Als ich am 13.1. am Morgen Thunderbird gestartet habe, fing das Problem an. Es wurden gefühlte 195000 abgeschlossene Aufgaben angezeigt und auch ein Haufen Erinnerungen. Ich hatte dann alle roten (abgeschlossenen) Aufgaben markiert, und sie als abgeschlossen markiert. Das war dann wohl etwas zu viel für Thunderbird? ... ... ... und es gab den ersten Absturz. Seit dem hängt sich Thunderbird schon beim starten auf. Im Task-Manager geht nach und nach der Arbeitsspeicherverbrauch immer höher und höher, bis Thunderbird dann schließlich abkackt noch bevor er mit dem Starten fertig ist. Ich kann auch währenddessen nichts klicken - keine Rückmeldung.


    Ich habe jedes Mal einen Absturzbericht gesendet.


    Ich habe schon sehr viel recherchiert, und habe verschiedene im Netz gefundene Lösungsvorschläge versucht. U.a. habe ich:


    - es im abgesicherten Modus versucht - selbes Problem

    - ein Testprofil angelegt - funktioniert

    - versucht, das Profil vom 12.1. wiederherzustellen über Profilordner - Eigenschaften - Vorgängerversionen - auswählen - wiederherstellen ... funktioniert nicht (er sagt irgendwas von "kann nicht am ursprünglichen Ort wiederhergestellt werden" oder so ähnlich)

    - über Systemsteuerung versucht zu reparieren - da wird bei mir keine Schaltfläche "reparieren" angezeigt, wo sie laut mehreren Artikeln sein sollte

    - den Ordner calendar-data vom alten ins neue Profil kopiert (den alten vorher gelöscht) - bringt nix (habe hier irgendwo gelesen, dass es dazu auch Daten aus der prefs Datei braucht, weiß aber nicht, wie ich die da rauskriege)

    - die globale Suchdatenbankdatei im alten Profil gelöscht - hat nix gebracht


    Ich sehe jetzt nur noch zwei Optionen: 1. Das alte Profil vom 12.1. irgendwie aus dem Windows-Backup wiederherstellen (auf kompliziertem Weg, denn der einfache funktioniert ja nicht s.o.) - davor hab ich echt Angst, denn ich will ja nur diesen einen Ordner wiederherstellen, und nicht aus Versehen meinen ganzen PC wiederherstellen.

    2. Ein neues Profil erstellen und irgendwie die Email und Kalenderdaten aus dem alten Profil retten. Wie???


    PS: Mir kommt grad ein Gedanke ... das mit dem Wiederherstellen des Profils vom 12.1. funktioniert evtl. nicht, weil Windows täglich um 13 Uhr das Backup macht, und da ist Thunderbird immer geöffnet. Scheiße! Ogottogottogott was mach ich denn jetzt nur? ;(;(;(


    Verzweifelte Grüße

    Sophia

  • graba

    Approved the thread.
  • Hallo und willkommen im Forum!

    Du brauchst keine Angst zu haben, solange du eine Sicherung deines alten Profil hast und du dieses nicht anrührst. Durch reines Kopieren veränderst du aber nicht das Profil und nicht dessen Pfad.

    Ich würde zunächst Folgendes machen:

    Behalte dein neu erstelltes Profil und füge noch ein weiteres hinzu. Tu dabei so, als wenn du ein Konto einrichten möchtest und brichtst dann ab. Wenn du Thunderbird beendest, wird dann ein neues Profil erstellt.

    Dann beendest du Thunderbird, löschst den Inhalt(!) dieses ganz neues Profils und kopierst den Inhalt des alten Profils dort hinein. Dann löschst du im Profil die Datei comaptibility.ini und addonStartup.json.lz4.

    Jetzt startest du mit dem Profil-Manager - Profile verwalten, erstellen und löschen dieses neue Profil.

    Lauft das durch oder kommt eine Fehlermeldung oder passiert gar nicht?

    Wenn das schiefgeht, hast du immer noch die Option die Mails aus dem alten Profil zu importieren, das klappt immer, außer die Datenbanken sind stark beschädigt.

    Das einzige was evtl. Probleme bereiten könnte, sind die Adressbücher. Das ist abhängig von deiner vorigen Thunderbird-Version (nur wenn sie v 68.0 und älter war)

    Tipp: um so ein Problem zu vermeiden, exportiere die Adressbücher aus Thunderbird regelmäßig als .ldif.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

    Edited 2 times, last by mrb ().

  • Hallo mrb,


    vielen Dank für Deinen Kommentar.

    Leider hat das von Dir vorgeschlagene Vorgehen nicht funktioniert. Thunderbird hat sich wieder aufgehängt und ist dann gecrasht. (Absturzbericht hab ich gesendet.)


    Fällt Dir noch was anderes ein, was ich löschen könnte (bei selber Vorgehensweise), so dass ich vielleicht doch das Profil irgendwie erhalten könnte?

    Meine E-Mails sind in unzählige Ordner sortiert; ich habe mehrere E-Mail Adressen eingetragen (von einigen weiß ich die Zugangsdaten gar nicht mehr); und ich habe unzählige Termine + Aufgaben im Kalender, die ich nirgendwo anders aufgeschrieben habe. Adressbücher hab ich glaub ich gar nicht in Thunderbird, es sei denn, das wird importiert, ohne dass ich es weiß ... ich schreibe keine E-Mails mit Thunderbird - das mache ich direkt in meinem web.de Account (dort hab ich ein Adressbuch). Alle anderen Konten sind eh nur zum empfangen von E-Mails, daher dort keine Adressbücher.


    Falls das Profil wirklich nicht gerettet werden kann ... könnte man vielleicht in einem neuen Profil wenigstens all die Dateien/Ordner austauschen, die für die Mails + Ordner + Kalenderdaten zuständig sind?


    Liebe Grüße

    Sophia

  • Hallo,

    wie es aussieht, ist das alte Profil defekt.

    Wenn das wirklich so ist, sind deine Konteneinstellungen leider verloren. Konteneinstellungen darf man nicht vergessen oder verlegen.

    Die Servereinstellungen kann man im Internet herausbekommen bzw. kennt der Thunderbird--Kontenassistent die exakten Einstellungen der meisten Mailanbieter. Wenn man die Kennwörter vergessen hat, gibt es auch hier fast immer die Möglichkeit auf den Webseiten der Mailprovider, diese zurückzusetzen. Damit hast du wieder ein Kennwort, welches du kennst.

    und ich habe unzählige Termine + Aufgaben im Kalender, die ich nirgendwo anders aufgeschrieben habe.

    Ich bin leider kein Kalendernutzer und kann dir hier nicht weiterhelfen. Ich weiß aber, dass der Kalender die Daten in eine bestimmte Datei abspeichert. Ich meine, es wäre die .ics Datei. Ich würde daher diese Frage im richtigen Forum noch einmal stellen. Spezialist für den Kalender ist edvoldi

    s

    Nun zum Import den alten Mails. Wo die Mails und in welcher Datei liegen, kannst du sich hier informieren. Oder noch mal hier nachfragen.

    Profilordner - Welche Dateien sind enthalten?

    Grundsätzlich kann man jede sog. Mbox-Datei - diese hat keine Dateiendung wie inbox, sent, trash und auch eigene Benennungen -

    Diese endungslosen Dateien (nicht zu verwechseln mit den gleichnamigen .msf Dateien, die wir hier nicht berücksichtigen) befinden sich entweder im Profil und dort im Ordner Mail - dort in den sog. Kontenordnern, die den Servernamen des Kontos tragen - und in Mail\Local folders.

    Man kopiert jetzt zunächst einmal alle Mail enthaltenen Mbox Dateien aus dem alten Profil ins neue und dort in Local Folders .

    Angegenommen du hast jetzt viele inbox Dateien, dann musst du diese umbenennen z.B. in inbox2 usw. oder inbox-Konto-Web.de

    Wenn du das nicht tust, würdest du jede Datei "inbox" wieder mit der neuen überschreiben, also aufpassen.

    Bei diesen Aktionen musst du Thunderbird vorher unbedingt schließen.


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Ich weiß aber, dass der Kalender die Daten in eine bestimmte Datei abspeichert. Ich meine, es wäre die .ics Datei.

    Die Zeiten sind schon lange vorbei, die Kalender, so wie fast alles im neuen Thunderbird werden in sqlite Datenbanken gespeichert. Wenn keine Sicherung der Kalender als ics Dateien vorliegen, hilft vielleicht ein Programm das die sqlite Datenbanken aus lesen kann.
    Auch das einlesen der sqlite hilft nicht da die Adressen der Kalender in der prefs.js gespeichert werden.


    Gruß
    EDV-Oldi

  • edvoldi,

    mit anderen Worten wie bei den Adressbüchern: ohne Sicherung aus Thunderbird selbst, sind die Daten verloren?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • mit anderen Worten wie bei den Adressbüchern: ohne Sicherung aus Thunderbird selbst, sind die Daten verloren?

    So sehe ich das.


    Gruß
    EDV-Oldi

  • Danke edvoldi!

    Noch eine Frage vergessen, besteht die Möglichkeit bei vorhandener prefs.js und sqlite die Zeilen aus der prefs.js DAtei in die neue zu kopieren? Schon mal selbst gemacht?


    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Hallo mrb,

    prefs.js und sqlite die Zeilen aus der prefs.js DAtei in die neue zu kopieren? Schon mal selbst gemacht?

    es haben soviel ich mich erinnere, schon einige versucht und es nicht geschafft.
    Ich habe es noch nicht getestet.
    Auch habe ich nur noch CalDAV Kalender und die sichere ich immer zwischen durch in eine ics Datei, genauso wie die Adressbücher auf Cardbook


    Gruß
    EDV-Oldi

  • Hallo,


    war neugierig und hab mal geschaut. Ich sehe im Verzeichnis calendar-data nur eine Datei für alle Kalender und Aufgaben: local.sqlite (cache.sqlite und deleted.sqlite mal außen vor, ich denken deren Sinn ist für den Augenblick selbstsprechend).


    Die Datenbank besteht aus 11 Tabellen.


    In der Tabelle ca_todos finden sich zum Beispiel die Aufgaben.


    Die Termine aller Kalender stehen in der Tabelle cal_events.

    Die Unterscheidung geht über die cal_id.


    Also, da sehe ich schwarz, aus einer vorhandenen local.sqlite manuell Daten zu extrahieren und in eine leere local.sqlite zu übernehmen. Dafür fehlen neben den Werkzeugen für solche Operationen auch die Kenntnisse über die Datenstrukturen.


    Was vielleicht gehen könnte, wenn es so läuft wie mit Kontakten, wäre versuchsweise bei vorheriger Sicherung der vorhandenen local.sqlite einfach die ganze Datei zu ersetzen. Sofern in der prefs.js nur Pfade stehen, ändert sich für die prefs.js nichts.


    Eine Anmerkung zur Windows-Sicherung (W-S): die ist zwar wenig komfortabel, kann aber durchaus einzelne Dateien und Verzeichnisse wiederherstellen - auch an einem anderen Ort, als der ursprünglichen Quelle. Dazu gibt's genug Anleitungen im Netz.

    Man sollte das mal durchtesten, wenn man es einsetzt und sich für den Fall der Fälle damit vertraut machen. Was die W-S wirklich nicht gut kann, ist den ganzen PC mittels eines Wiederherstellungsdatenträgers wieder herzaubern. Da wird regelmäßig in der Wiederherstellungskonsole der Backupdatenträger nicht gefunden.


    Eine zweite Anmerkung: die Backup-Generationen verwaltet die W-S selbst. Auch nicht sonderlich gut. Aber sicher ist, dass ein Backup vom Tage X nicht ewig vorgehalten, sondern nach einiger Zeit durch ein neueres Backup überschrieben wird. Da sollte dann rechtzeitig eine Rücksicherung der gewünschten Inhalte vorgenommen werden.


    Und eine dritte Anmerkung: die W-S nutzt eine Technologie, mit der auch geöffnete Dateien zuverlässig gesichert werden. Da braucht man keine Bedenken haben, dass die betreffende Anwendung zum Sicherungszeitpunkt in Gebrauch war.


    Sorry für das ganze OT.


    Wegen der mutmaßlichen Probleme mit dem Kalender und den Aufgaben in 78.6.1 kommt vielleicht je nach Leidensfähigkeit auch ein Rückschritt zur passenden TB-Version der Sicherung in Frage. Da müsste man dann die Updatefunktion allerdings auch blockieren, damit es sich nicht wieder hochlevelt und das gleiche Schlamassel passiert. Das wäre eventuell der beste Ansatz, die vorhandenen Termine und Aufgaben wieder zugänglich zu machen.


    Gruß

    Sehvornix

  • Wow, danke für die vielen Antworten!


    Sehvornix


    Das hört sich ja super an! Es wäre also doch möglich, das Backup des Profils vom 12.01. wiederherzustellen, auch wenn Thunderbird beim Backup immer geöffnet ist? Kennst Du Dich gut damit aus, wie das geht? Könntest Du mir das erklären? Ich hatte dazu zwar einen Artikel gefunden, aber das hörte sich irgendwie sehr kompliziert an, und ich will nichts falsch machen. Ich lasse Windows 10 das tägliche Backup mit der Windows 7 Sicherung machen, weil ich damit alles besser einstellen konnte. In den Backup Zip Ordnern ist aber leider nicht, wie früher, alles zusammen, sondern die einzelnen Dateien vom Thunderbird Profil sind auf mehrere Zip Ordner verteilt. Und wie schon im Eingangspost erwähnt, hat es nicht funktioniert, auf den Profilordner zu gehen und von dort aus die Wiederherstellung durchzuführen. K.A. wieso das nicht ging. Vielleicht hab ich was falsch gemacht?


    Also wie auch immer ... das Profil vom 12.01. wiederherzustellen, das wäre mir die allerliebste Lösung, denn da hat ja alles noch funktioniert.

    (Kann man denn die Updatefunktion blockieren bevor man TB mit dem wiederhergestellten Profil startet? ... Z.B. mit dem Testprofil?)

  • Sophia,


    wie viele Dateien prefs.js befinden sich in deinem Profil? Also z.B. prefs-1.js, prefs-2.js usw.

    Weitere Frage: lässt sich Thunderbird im abgesicherten Modus starten.

    Hierzu beim Start von Thunderbird die Umschalt-Taste gedrückt halten.

    Gruß

    Konversationen ohne vorherige Anforderung werden ignoriert..
    Windows 10, 64-bit, immer die aktuelle Thunderbird-Version und ältere Testversionen. Testprofile vorhanden.
    Testkonten bei den meisten größeren Mailanbietern wie GMX, Web.de usw

  • Falls das mit dem Backup nicht klappen sollte, hätte ich noch zwei Ideen.


    Zunächst, könntest du mal einen der Crash-Reports hier verlinken?


    1. Getestet unter Linux mit dem "DB Browser for SQLite". Für Windows gibt es ähnliche Tools, zur Not geht es aus der Kommandozeile heraus. Siehe https://www.sqlitetutorial.net…torial/sqlite-export-csv/

      Wenn die Datenbank noch in Ordnung ist, kann man die Daten als csv exportieren. Die csv muss dann in Excel oder LibreOffice an die von Thunderbird gewünschte Struktur angepasst werden. Wie diese zu sein hat, sieht man, indem man einen bestehenden Kalender aus Thunderbird heraus nach csv exportiert. Bei der Gelegenheit kann auch gleich kontrolliert werden, ob einige der Einträge defekt sind.
      Die dann angepasste csv kann man im Thunderbird importieren.
    2. Es scheint ja so zu sein, dass der Absturz in Zusammenhang mit den Alarmen steht. Wenn die Datenbanken selbst noch intakt sind, genügt es vielleicht, die Alarme auszuschalten. Eventuell wäre das auch für 1. notwendig.
      Dazu lege zunächst ein Backup des gesamten Profils an.
      Dann öffne die Datei prefs.js des Profils. Suche und ändere dort folgende prefs:

      calendar.alarms.showmissed; false
      calendar.alarms.indicator.show; false
      calendar.alarms.show; false
      calendar.alarms.playsound; false
      calendar.alarms.onforevents; 0
      calendar.alarms.onfortodos; 0

      Suche nach Einträgen der Art calendar.registry.hier kommt die ID als lange Nummer.suppressAlarms und ändere sie auf true.

      Speichern, Thunderbird starten, Daumen drücken.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo mrb,


    Es gibt nur eine prefs.js Datei.

    Nein, das mit dem abgesicherten Modus hatte ich schon probiert - selbes Problem.



    Hallo Susi,


    woah! Das hört sich extrem kompliziert an für mich :( ... Ich werde darauf zurückkommen falls nix anderes funktioniert.

    Wie verlinke ich einen Crash Report? Das würd ich gerne machen, wenn ich wüsste wie.

  • Hallo Sophia,


    Du hast ein paar Infos per Konversation von mir bekommen. Vielleicht kommst Du damit für die Wiederherstellung des Profils aus der Windows Sicherung zurecht.


    Ein probates Vorgehen zur Verhinderung eines automatisch greifenden Updates ist so: Thunderbird deinstallieren, anschließend die Profilverzeichnisse in appdata\roaming und appdata\local bereinigen. Die benötigte Version von Thunderbird aus dem FTP von Mozilla downloaden (https://releases.mozilla.org/pub/thunderbird/releases/). Die Internetverbindung des PCs dann trennen (Netzwerkkabel ziehen / WLAN abschalten / wie auch immer), Thunderbird installieren, starten und Assistenen abbrechen. Dann in den Einstellungen die Updatefunktion deaktivieren. Alles, auch den Dienst. Thunderbird beenden. Dann kann die Internetverbindung wieder hergestellt werden. Ab da informiert Thunderbird nur noch über mögliche Aktualisierungen.


    Danach kommt dann der Part, das wiederhergestellte Profil in Thunderbird zu integrieren. Ziemlich straight forward geht das, wenn der komplette Ordner Thunderbird mit der Sicherung ersetzt wird. Vorausgesetzt, die Pfade vom alten Profil stimmen mit den aktuellen Pfaden überein, was bei Dir der Fall sein sollte, da dass Problem am selben PC durch das Update von TB verursacht wurde.


    Falls Du nicht weißt, welche Version vorher installiert war, musst Du das in der Datei compatibility.ini prüfen.


    Gruß

    Sehvornix


    P.S.: Manuelle Datensicherung des jetzt vorhandenen Profils vor der Aktion wird nicht schaden. Kann hinterher ja wieder gelöscht werden.

    Edited once, last by Sehvornix: Ergänzung ().

  • Hallo Mitleser,


    das Problem ist weitreichender als zunächst eingeschätzt. Deshalb ein Feedback, auch in der Hoffnung, dass euch vielleicht noch eine Idee in den Sinn kommt.


    Es zeichnete sich in der Konversation ab, dass es im Hin und Her über Konversationen nicht zielführend wird, da sich immer neue Aspekte auftaten, auf die man dann eigentlich interaktiv eingehen muss. Deshalb haben wir eine Fernwartung abgesprochen, was eine längere Session wurde.


    Die vorhandene (und regelmäßige) Windows Sicherung wird der Threaderstellerin nicht helfen. Die Rücksicherung des gesuchten Profils ist zwar problemlos möglich, aber es gibt *keine* Backupgenerationen. Seit das Ereignis am 12.01.2021 durch ein Update von Thunderbird auf 78.6.1 eingetreten ist, hat die Windows Sicherung bereits 8 x bis gestern wieder gesichert und hält dabei immer nur *1* Satz, den aktuellsten Satz, an Daten vor. Normalerweise findet man auch bei der Windows Sicherung mehrere verschieden alte Backups, aber das ist hier aus Gründen, die ich mir nicht weiter angeschaut habe, nicht der Fall.


    Wir haben ein Downgrade von Thunderbird vorgenommen. In der Hoffnung, dass es ein Problem des Programms und nicht der Daten ist und mit einer älteren Thunderbird-Version die Daten dann wieder zugänglich sind. Zuerst von 78.6.1 (32-Bit) auf 78.6.0 (32-Bit), dann auch noch mal auf 78.5.1 (32-Bit). Jedoch geht Thunderbird sofort nach dem Start auf einem Kern auf 100% und reagiert nicht mehr (Keine Rückmeldung). Man kann im Taskmanager dann gut sehen, wie der Prozess ziemlich schnell den Arbeitsspeicher (16 GB) belegt und bei der 32-Bit Version führt das bald zum Absturz (Crash-Report). Danach noch ein weiterer Versuch mit 78.6.0 64-Bit. Leider wieder das gleiche Bild aber es dauert sehr viel länger bis zum Crash. Zusammen mit RAM und Swap ist aber auch da dann bei 40+ GB Schluß, ohne dass Thunderbird irgendwann mit was auch immer da im Hintergrund läuft, fertig wird.


    Thunderbird startet hingegen normal, wenn man aus calendar-data die Datei local.sqlite entfernt. cache.sqlite existiert nicht und deleted.sqlite hat die 'normale' Größe von ca. 96 kb.


    Auffällig ist die Dateigröße der local.sqlite, die mit 53 MB bzw. später dann sogar 58 MB sehr groß ist. In einer Sicherung mit Stand 29.10.2020 haben wir doch noch eine ältere local.sqlite vorgefunden, die da aber auch schon 33 MB groß ist. Die wäre wohl noch intakt.


    Nach dem sich das Update auf die 78.6.1 am 12.01.2021 installiert hatte, versuchte die TE die massenhaft wieder angezeigten erledigten Aufgaben und Termine erneut als erledigt zu löschen kennzeichnen (die gleichen Probleme wie in den anderen Threads zu dieser Thematik). D. h., in dem Moment ließ sich noch etwas bedienen, aber mit dem Löschauftrag ging Thunderbird in den Status "Keine Rückmeldung" und ist seit dem nicht mehr benutzbar.


    Ich gehe davon aus, dass in diesem Fall tatsächlich die Daten beschädigt sind und nicht nur ein Problem mit dem Programm im Bereich Kalender und Aufgaben besteht. Der Kalender hat wahrscheinlich tausende Einträge (Kalender und Aufgaben werden intensiv genutzt). Es sieht so aus, als ob Thunderbird mit den Daten in eine rekursive Schleife gerät, was bei der Größe dieser Datei nicht mehr verarbeitet werden kann. Das ist natürlich nur eine Vermutung. Kurz zu sehen war, dass Einträge bei den Aufgaben mindestens bis 2016 zurückreichen. Was auch immer die 78.6.1 verursacht hat, löst nun massiv Probleme beim Laden der Kalender- und Aufgaben-Daten aus.


    Vielleicht hat einer von euch eine zündende Idee dazu, wie man noch versuchen könnte, die local.sqlite zu reparieren?


    Gruß

    Sehvornix

    Edited once, last by Sehvornix: Korrektur: nicht löschen, sondern erneut als erledigt zu kennzeichnen ().

  • Vielleicht hat einer von euch eine zündende Idee dazu, wie man noch versuchen könnte, die local.sqlite zu reparieren?

    Siehe oben, #13, Vorschlag 1. Das klappt natürlich nur, wenn die Datenbank soweit intakt ist, dass die noch gelesen werden kann.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo Susanne und andere Mitleser,


    wir haben 1. und 2. aus Deinem Beitrag #13 soweit es passte, umgesetzt.


    Export geht, Reimport geht bedingt. Das bedingt kommt aus dem Umstand, dass der oder die angelegten Kalender in der prefs.js referenziert sind. Insofern muss der Import dazu passen oder man muss an der prefs.js Hand anlegen. Damit ist auch klar, dass man die local.sqlite ebenfalls nur bedingt von einem anderen Profil übernehmen kann. Außerdem ist der Export der Tabelle cal_alarms zu csv nicht direkt verwertbar. Hab noch nicht im Detail geschaut, wieso das nicht spaltenweise in Excel zu öffnen ist, sondern absatzweise schon in der csv herauskommt.


    Aus der Liste der von Dir genannten Ansatzpunkte, um die Alarme zu neutralisieren, findet sich leider nur calendar.registry.hier kommt die ID als lange Nummer.suppressAlarms. Den haben wir auf 'true' gesetzt, aber das änderte nichts am Fehlverhalten. Die anderen genannten Zeilen sind nicht vorhanden.


    Die Sichtung der Datenbankinhalte bestätigt Deine Vermutung, dass das Problem massiv im Bereich der Alarme zu liegen scheint.


    In der Tabelle cal_alarms stehen 20.400 Einträge. Auch sehr viele Dubletten. Teils hunderte von Einträgen, die sich auf ein 'Item' beziehen und dann kleine Unterschiede bei der recurrence_id aufweisen.


    In der Tabelle cal_recurrence stehen ebenfalls viel zu viele Datensätze, als das es plausibel wäre. Exemplarisch ein einzelnes Item ist beispielsweise 1.271 mal aufgeführt. Insgesamt über 32.300 Einträge.


    In der Tabelle cal_todos sind es in Summe über 38.800 Einträge. Auch hier das gleiche Bild, dass sich Einträge anscheinend identisch oder nicht plausibel minimal variiert hundert- und tausendfach wiederholen.


    Leider gesellte sich auch schon die Erkenntnis dazu, dass Datensätze fehlen. Bestimmte Termine und Aufgaben finden sich nicht mehr. Weder über die Filtermöglichkeiten mit DB Browser SQLite noch nach einem Export in Excel.csv und dort dann gefiltert, gesucht oder sortiert.


    Den letzten Crashreport hab ich mal hinten dran gehängt.


    Hat jeman einen Tipp für die Umrechnung der Zeitstempel, die sich in der Datenbank finden?

    Das sind alles solche Einträge: '1465711200000000'.


    Eigentlich kann's angesichts des Befundes nur noch darum gehen, die schwierig erinnerbaren Einträge via Export noch mal sichtbar zu machen, aber ansonsten am Ende den Kalender zu löschen und einen neuen Kalender anzulegen, um darin die Dinge neu zu erstellen.


    Gruß,

    Sehvornix

  • Hat jeman einen Tipp für die Umrechnung der Zeitstempel, die sich in der Datenbank finden?

    Ja. Das ist die Unix-Zeit in Mikrosekunden. Die Umrechnung gelingt in OpenOffice mit =Quellzelle/86400000000+25569. Die 25569 ergeben sich daraus, dass die Unixzeit am 01.01.1970 beginnt, LibreOffice mit Tag 1 aber schon am 01.01.1900.


    Für einen Test: aus 1611398160000000 erhält man 44219,4416666667 und daraus nach Formatierung 23.01.2021 10:36:00.


    Das bringt aber hier nicht wirklich viel. Ich denke inzwischen, das gesamte Prozedere würde in diesem Fall in vielen Stunden Arbeit enden.


    Für meinen schnellen Test hatte ich einen ganz simplen Termin genommen und den aus den verschiedenen Tabelle in einer csv zusammengestellt.

    Ich habe es gerade mit einigen komplexeren Termin versucht. Damit ufert das sehr aus. Das Zusammenstellen der gewünschte Tabelle aus vielen einzelnen wird sehr mühevoll.

    Die exportierten Tabellen mit den vielen Duplikaten müssten zuvor noch bereinigt werden. Auch das ginge in einer Tabellenkalkulation durch geeignetes Sortieren vielleicht noch mit erträglichem Aufwand. Aber es kommt ja hinzu, dass anscheinend auch Einträge fehlen usw. .

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Manchmal kommt die "Erleuchtung" ganz plötzlich. Und schon erscheint da tatsächlich etwas Wald zwischen den vielen Bäumen ;)


    Sehvornix


    Wenn du noch an der Sache dran bist. Die Idee (inzwischen gelöschte) Idee von oben lässt sich natürlich viel einfacher umsetzen. Anstatt die Alarme direkt in der Datenbank zu löschen, kann man sie auch einfach erst gar nicht exportieren. Da muss man erst mal drauf kommen. ;)

    Den Beitrag oben werden ich deshalb auch gleich löschen, bevor er jemanden animiert.


    Die Vorgehensweise.


    Im Thunderbird einen neuen lokalen Kalender anlegen und einen Termin erstellen, der alle Felder enthält, die in dem zu importierenden auch enthalten sein sollen.

    Diesen Kalender als csv exportieren, als Vorlage für den Import.


    Aus der local.sqlite direkt per SQL die benötigten Daten aus den Tabellen zusammensammeln, am besten gleich in der Reihenfolge wie in der Vorlage.


    Im folgenden Beispiel habe ich 3 Testtermine angelegt und jeweils einen Ort und eine Beschreibung hinzugefügt. Diese beiden Angaben befinden sich nicht in der Tabelle cal_events sondern in cal_properties und sind dort zu einem Feld "Key" hinterlegt. Das führt leider dazu, dass ein einfaches select die Termine dann mehrfach listet. Das lässt sich aber per group und sub select umgehen.


    Folgender kurzer SQL-Code funktioniert bei mir. Ich hoffe, die Formatierung gelingt halbwegs. Er listet die ID, Beginn und Ende der Termine, den Ort sowie die Beschreibung auf.



    Das Ergebnis sieht für mein Beispiel so aus:


    IDBeginnEndeOrtBeschreibung
    3ffd683d-e501-46db-a276-5c7aa65472bb16114860000000001611489600000000Droben am BergGleich geht's los
    bb143c0a-11f0-4c39-99ba-dbc8e71c8b7016114896000000001611493200000000Auf SkiWas für eine Gaudi!
    c7dcd3b0-50ed-4439-bc67-538ddf70563416114824000000001611486000000000Vorm ComputerZeit zum Abschalten



    Den Select-Befehl müsstest du um die weiteren Felder anpassen. Dann eine csv draus machen, in Office öffnen und dort eventuelle Leichen beseitigen. Die Timestamps mit der Formel von oben umrechnen lassen und dann nur noch die Spalten gemäß der Vorlage in die richtige Reihenfolge bringen bzw. die alten Timestamps löschen. Dann hast du eine csv, die in den Thunderbird importiert werden kann.


    Für die Aufgaben sollte es analog funktionieren.



    Ich habe das SQL auch meine echten Kalender losgelassen (auf die cache.sqlite). Sieht soweit gut aus.


    Und noch zu dem zwar verwandten aber anderen Thema von oben:


    edvoldi

    es haben soviel ich mich erinnere, schon einige versucht und es nicht geschafft.

    Die Übernahme intakter Kalender aus einem anderen Profil oder einem Backup ist eigentlich nicht besonders schwierig. Vielleicht komme ich am Nachmittag dazu, das kurz zu beschreiben.


    Nachtrag für edvoldi : Siehe hier. Wenn du magst, pack noch ein paar Bilder dazu und mach' ne Anleitung draus.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

    Edited 3 times, last by Susi to visit: Tabelle ergänzt, Nachtrag zur Anleitung ().