Thunderbird verändert sporadisch Ordnernamen

  • Der Moderator meinte, ich solle einen neuen Thread zu dem Thema eröffnen, was ich hiermit tue.

    Hier der Original-Thread:


    Version 91.8.1 (Heute Update auf 91.9.0)

    Win10 pro (32)



    Das Thema ist ja schon uralt, mittlerweile sind wir schon bei Version 91.8.1 bzw. 91.9.0, aber ich beobachte diesen Effekt immer noch.

    Seit 13 Jahren scheint sich niemand dieses Bugs angenommen zu haben.


    Unabhängig von diesen Beiträgen in o.a.Thread fällt mir das schon seit Version 60 auf, im betreffenden Fall gibt es das schon seit V 45.


    Ich habe herausbekommen, daß soetwas sporadisch auftritt, wenn Sonderzeichen im Ordnernamen verwendet werden, ob Blanks jetzt auch dazugehörnen, hab ich noch nicht herausgebracht.

    D.h., wenn man dieses Verhalten vermeiden will, darf man keinerlei Sonderzeichen, auch nicht Umlaute verwenden, ohne diese konnte ich diesen Effekt noch nicht beobachten.


    Wenn man sich die Umbenennungen genauer anschaut, erkennt man daß es sich bei den Zahlen um Hex-Code handelt. Hab aber noch nicht geprüft, was diese HexCodes bedeuten...


    Wenn ein Sonderzeichen, z.B. "#" vorne steht (man benützt das gerne als Sortierzeichen) kann es passieren, daß der gesamte Ordnername nur noch Hex-Code ist... Dann bleibt nichts anderes Überig als den ursprünglichen Ordnernamen aus den enthaltenen Mails zu rekonstruieren.


    Aber seltsamerweise habe ich etliche Ordner mit Sonderzeichen, bei denen das nicht passiert ist...


    Aufgrund eines andern Problems mit Ordnern bin ich darauf gekommen, daß das mit diesen numerierten Umbenennungen zu tun haben könnte.


    Ich kämpfe jetzt an dieser Front...



    Gruß


    Wolfgang

  • D.h., wenn man dieses Verhalten vermeiden will, darf man keinerlei Sonderzeichen, auch nicht Umlaute verwenden,

    Hallo,

    wenn man auch für Datensicherungen schmerzfrei operieren möchte, beherzige ich das grundsätzlich schon immer

    auch für Ordnernamen / Dateinamen in Anwendungen und Explorer.

    Gruß, Bastler

  • Hier ein paar Beispiele, die ich in meinem Archiv gefunden habe:


    Eindeutig ist es beim letzten Beispiel, da wird der Text nach dem "Kemo-Verst" durch Hexcode ersetzt, und zwar nicht nur der Umlaut, sondern alles.

    Beim vorletzten Beispiel hört es bereits nach "Induktivitäts-" auf, was auch nicht ganz logisch erscheint... Jedenfalls wird auch der Rest duch Hexcode ersetzt

  • Das Thema ist ja schon uralt, mittlerweile sind wir schon bei Version 91.8.1 bzw. 91.9.0, aber ich beobachte diesen Effekt immer noch.

    Seit 13 Jahren scheint sich niemand dieses Bugs angenommen zu haben.

    Ich glaube nicht, daß es ein Bug in TB ist. Man muß es m. E. in Verbindung mit einem Betriebsystem mit beschränktem Zeichensatz sehen. Bei mir unter Linux hat TB 78.14 z. B. kein Problem mit diesem Ordner:

  • ...Es passiert nicht sofort...

    es dauert Tage oder Wochen bis die Ordernamen plötzlich anders sind.. Warum auch immer. Es passierte schon in Version 45 und 60.

    Ich konnte die Ordnernamen auch eine zeitlang mit den richtigen Charakteren sehen, bis sie plötzlich geändert waren...


    Ich gehe stark von einem Bug aus. Evtl. Probleme mit "localized Names"...?


    Ferner

    m. E. in Verbindung mit einem Betriebsystem mit beschränktem Zeichensatz sehen

    Ich habe wie oben geschrieben, Win10 Pro...


    Lies doch mal den Ursprungs-Thread ganz oben...

  • ...Soeben entdecke ich, daß ich das Thema hier schon gepostet habe, das war 2013... Version 24. Hatte das jetzt erst wieder gefunden.

    Aber ohne greifbares Ergebnis...

  • aber es löst nicht das Problem...

    Das Problem lässt sich lösen. Umbenennen und alle (in Windows) kritischen Zeichen künftig meiden.

    Ich habe wie oben geschrieben, Win10 Pro...

    Das meint Veteran wohl als "Betriebsystem mit beschränktem Zeichensatz" in Ordner- / Dateinamen.

    Warum einige andere Namen erst später kollabieren, ist nicht leicht zu analysieren. Mischung, Abfolge, ...?

    Gruß, Bastler

  • Ich glaube nicht, daß es ein Bug in TB ist.

    Nachtrag:


    Nach dem Anlegen weiterer Ordner mit 'kritischen' Zeichen ergibt sich folgendes Bild:


    #…µ–@_€ {Ordner} mit äöüß æÆøØ ~! wird angelegt als:

    653dd1db

    653dd1db.msf

    Kodiert wird der Ordner in der 'Indexdatei' und 'panacea.dat' so:

    Mail/Local Folders/653dd1db.msf: (85=#$E2$80$A6$C2$B5$E2$80$93@_$E2$82$AC {Ordner} mit $C3$A4$C3$B6$C3$BC$C3$9F $C3$A6$C3$86$C3$B8$C3$98 ~!)

    panacea.dat: (5422=#$E2$80$A6$C2$B5$E2$80$93@_$E2$82$AC {Ordner} mit $C3$A4$C3$B6$C3$BC$C3$9F $C3$A6$C3$86$C3$B8$C3$98 ~!)


    Für die anderen Ordner sieht es so aus:


    .vorne

    6ffe6db5

    6ffe6db5.msf

    Mail/Local Folders/6ffe6db5.msf: (85=.vorne)

    panacea.dat: (540E=.vorne)


    #vorne

    daeb0c52

    daeb0c52.msf

    Mail/Local Folders/daeb0c52.msf: (85=#vorne)

    panacea.dat: (5419=#vorne)


    mit.te

    mit.te

    mit.te.msf

    Mail/Local Folders/mit.te.msf: (83=mit.te)

    panacea.dat: (5413=mit.te)


    mit#te

    mit5f6dd193

    mit5f6dd193.msf

    Mail/Local Folders/mit5f6dd193.msf: (85=mit#te)

    panacea.dat: (541C=mit#te)


    hinten.

    hintenc39bb213

    hintenc39bb213.msf

    Mail/Local Folders/hintenc39bb213.msf: (85=hinten.)

    panacea.dat: (5411=hinten.)


    hinten#

    hinten7a1714c0

    hinten7a1714c0.msf

    Mail/Local Folders/hinten7a1714c0.msf: (85=hinten#)

    panacea.dat: (541F=hinten#)


    Wie man am Beispiel des Drafts-Ordners sieht, wird die Darstellung in TB als 'Entwürfe' in der 'Indexdatei' kodiert:

    Mail/Local Folders/Drafts.msf: (87=Entw$C3$BCrfe)


    Solange mit dem Profil nichts weiter passiert, ist soweit alles in Ordnung (nach außen in der Darstellung). Löscht man jedoch die 'Indexdatei' und/oder 'panacea.dat', erscheinen diese Ordner nach einem Neustart von TB unter ihrem 'internen' Namen. Dieses sporadische Auftreten erklärt vielleicht, warum sich anscheinend noch niemand intensiver mit dem Problem beschäftigt hat, und auch das gelegentliche Auftauchen von 'Geisterordnern' unter anderem Namen. Das Zusammenspiel zwischen 'Indexdatei' und 'panacea.dat' habe ich in diesem Zusammenhang noch nicht weiter erforscht.

  • ...ich habe parallel dieselben Untersuchungen angestellt wie du und bin zu ähnlichen Ergebnissen gekommen.


    Es scheint so zu sein, daß man .msf-Dateien, wie an verschiedenen Stellen kommuniziert, doch nicht (in diesem speziellen Fall mit enthaltenen Sonderzeichen) so ohne weiteres löschen darf, ansonsten tritt genau dieser Effekt auf, dachte ich...


    Ich habe soeben versucht, das nachzustellen, was mir aber nicht gelungen ist... Vielleicht erst dann, wenn die .msf datei aus irgend einem Grund beschädigt / korrupt ist, weil wenn man die .msf Datei (die mit den Soderzeichen bzw. Hexcode, was bei laufendem TB nicht geht weil gesperrt) löscht, wird diese beim nächsten TB-Start wieder (richtig) angelegt.

    Also auch eine Sackgasse... Es ist immer noch nicht klar, was TB dazu veranlaßt, gelegentlich Ordner mit Sonderzeichen umzubenennen, und dan teilweise oder ganz Hex-Code einzusetzen...

    Quote

    panacea.dat

    Speichert vor allem das Layout für die Mailordner, aber auch eine Gesamtberechnung der Mail- und Newsdatenbank.

    habe ich da gefunden:

    Profilordner - Welche Dateien sind enthalten? - Thunderbird Mail DE


    Mir ist jetzt aber nicht klar, was panacea.dat genau macht, insbesondere was das Löschen dieser Datei (was ich noch nicht getestet habe) bewirkt...

    Vielleicht ist diese Datei beteiligt...


    Vor allem muß ich neu darüber nachdenken, was mein gepostetes Problem



    damit zu tun hat, vor allem weil ich das dort genau 1 Mal reproduzieren konnte und dann nicht mehr... Wie gesagt, tritt gelegentlich auch und zeitversetzt.

    Vielleicht spielt der Zeitfaktor doch eine Rolle, es gibt nix was es nicht gibt...

  • Es scheint so zu sein, daß man .msf-Dateien, wie an verschiedenen Stellen kommuniziert, doch nicht (in diesem speziellen Fall mit enthaltenen Sonderzeichen) so ohne weiteres löschen darf, ansonsten tritt genau dieser Effekt auf, dachte ich...

    Hier kommt 'panacea.dat' ins Spiel – die '*.msf-Datei' enthält den Ordnernamen, wie dargestellt, beim Erstellen eines Ordners. Eine Kopie davon landet u. a. in der 'panacea.dat'. Das Löschen der '*.msf-Datei' allein hat dabei noch keine direkten Auswirkungen - sie wird ja beim Start von TB neu angelegt, allerdings ohne den Ordnernamen! Zu diesem Zeitpunkt ist die Darstellung des Ordnernamens also noch in Ordnung – er wird aus der 'panacea.dat' ausgelesen.

    Es scheint so zu sein, daß man .msf-Dateien, wie an verschiedenen Stellen kommuniziert, doch nicht (in diesem speziellen Fall mit enthaltenen Sonderzeichen) so ohne weiteres löschen darf, ansonsten tritt genau dieser Effekt auf, dachte ich...

    Das passiert dann, wenn die '*.msf-Datei' schon mal gelöscht wurde (den Ordnernamen also nicht mehr enthält) und 'panacea.dat' gelöscht wird. Dann übernimmt die 'panacea.dat' beim nächsten Start von TB den tatsächlichen Namen des Ordners auf Dateiebene.

    Wie gesagt, tritt gelegentlich auch und zeitversetzt. Vielleicht spielt der Zeitfaktor doch eine Rolle, es gibt nix was es nicht gibt...

    Das dürfen gerne andere herausfinden, die sich mit dem Sourcecode auskennen (und dabei auch die 'kritischen' Sonderzeichen in Dateinamen auflisten). Ich stimme mit dir darin überein, die '*.msf-Datei' nicht zu löschen, sondern möglichst den Weg über 'Reparieren' zu nehmen.


    Im Prinzip ist die doppelte Sicherung des Ordnernamens eine gute Sache, allerdings können, wie gezeigt, in seltenen Fällen unter bestimmten Bedingungen (auf den ersten Blick) unerklärliche Effekte auftreten.


    Auf jeden Fall ein interessantes Problem, wofür sich der Zeitaufwand gelohnt hat …

  • Das Problem lässt sich lösen. Umbenennen und alle (in Windows) kritischen Zeichen künftig meiden.

    Hallo …? Wir leben in der Neuzeit, in der die Zeichenkodierung UTF-8 Stand der Technik ist. Da finde ich es beschämend, daß TB solche Klimmzüge unternimmt, um Ordnernamen kompatibel zu machen.


    Dabei beherrscht TB UTF-8 sehr wohl, wie das Beispiel in #11 zeigt – nur die Umsetzung erscheint mir noch nicht so recht gelungen …


    ä $C3$A4 U+00E4

    ö $C3$B6 U+00F6

    ü $C3$BC U+00FC

    ß $C3$9F U+00DF

    æ $C3$A6 U+00E6

    Æ $C3$86 U+00C6

    ø $C3$B8 U+00F8

    Ø $C3$98 U+00D8


    vgl. https://utf8-chartable.de/unic…start=192&names=-&utf8=0x

  • Auch in der Neuzeit kann ich nur jedem raten, Nicht-ASCII-Zeichen¹ in Dateinamen zu vermeiden. Ganz unabhängig vom Thunderbird. Betriebs- und Dateisystem spielen eine Rolle. Und so kann es passieren, dass man eine Datei verschickt, auf nem Server speichert oder einem FAT16-Stick und schon geht's in die Hose.


    ¹: Ebenso die sowieso nicht erlaubt ASCII-Zeichen.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Die ganzen Kodierungen der Zeichen führen ja leider auch zusätzlich dazu, dass (unbemerkt) die Pfade zu Dateien auch viel länger werden, was dann auch wieder zu Problemen führt, wenn man im Laufe der Zeit mit den Dateien/Pfaden in ein Dateisystem gerät, welches die Länge der Pfade (stärker) begrenzt.