Add-ons ab Thunderbird 68 - Kurze Rückmeldung zu Kompatibilität und Vorschläge für alternative Add-ons

  • Was meinst du? Meinst du meinen Beitrag? Ich hab einfach nur eine mögliche Alternative aufgelistet, wie von dir angefragt. Was meinst du mit offizielle Paketquelle? Das Ding verlinkt auf ATN, offizieller geht es doch garnicht. *grübel*

  • Genau, ich meinte die Linux Paketquellen, weil ich Xubuntu nutze. Alles klar, ich nehme jetzt das empfholene.


    Danke

  • Doch noch eine Frage: angeblich funktioniert das ja automatisch mit jpg Bildern, aber bei mir popt da weder mit jpg noch mit png ein Fenster mit Abfrage auf. Muß man noch etwas einstellen? Gibt es eine Anleitung für das Add-on.


    Ciao

  • Eine Bitte an Euch alle:


    Macht doch bitte neue / eigenständige Themen bei konkreten Fragen zu bestimmten Add-ons auf.


    Hier im Thema soll doch eigentlich nur eine kurze Information sein, welche Alternativen bzw. angepasste Updates es gibt.

  • endlich wieder "Printing Tools".

    Nur leider ist es so, dass die "neuen" Printing Tools zu einem Zeitpunkt kommen, wo das nächste große Thunderbird-Release quasi vor der Tür steht - und damit laufen sie dann wieder nicht mehr. Wer also davon "genießen" möchte, der muss erstmal noch längere Zeit auf den kommenden 78er-Thunderbird verzichten.

  • Wann kommt den der finale 78er TB?

    Dann mache ich es halt wieder so wie vor dem Wechsel auf die 68er Version, wo ich doch noch länger bei der 60er Version geblieben bin. Ich mache einfach kein Update.

  • endlich wieder "Printing Tools".

    Nur leider ist es so, dass die "neuen" Printing Tools zu einem Zeitpunkt kommen, wo das nächste große Thunderbird-Release quasi vor der Tür steht - und damit laufen sie dann wieder nicht mehr. Wer also davon "genießen" möchte, der muss erstmal noch längere Zeit auf den kommenden 78er-Thunderbird verzichten.


    Oje! So gesehen verstehe ich dann viele Ersteller von Addons die den Hut drauf schmeißen, wenn die Architektur immer so massiv verändert wird, dass die Addons dann jedes Mal nicht mehr laufen.

  • Oje! So gesehen verstehe ich dann viele Ersteller von Addons die den Hut drauf schmeißen, wenn die Architektur immer so massiv verändert wird, dass die Addons dann jedes Mal nicht mehr laufen.

    ... ist bei Firefox genauso.

    Gruß Micha


    Mein produktiver Mailclient ist der portable TB mit der derzeit aktuellsten Version.

    Ansonsten zu Testzwecken diverse portable TB in den Versionen 68.* , 78.* und 83.*

  • Hallo zusammen,


    ich sehe das doch sich langsam "in ruhigere Fahrwasser" bewegen.


    Allerdings gibt es schon eine sehr große Zahl "Berufsempörter", was den Firefox betrifft. Es gehört ja inzwischen "zum guten Ton" ständig an Mozilla und besonders auch an dessen Browser herumzukritteln.


    Und man sollte wirklich öfters noch mal in Erinnerung rufen, dass Mozilla fast 24 Monate vor der Veröffentlichung von Firefox "Quantum" (= Version 57) die Einführung der Webextensions und das Ende der klassischen XUL-Erweiterungen angekündigt hatte. (An ihren eigenen Add-ons) interessierte Entwickler bzw. Nutzer von Erweiterungen konnten sich auf dem Laufenden halten und entscheiden, ob sie weitermachen oder nicht. Manche Entwickler haben dies auch in vorbildlicher Weise getan und einen klaren Schnitt gezogen (Paolo Kaosmos beispielsweise oder Bird [Silvermel und Charamel]).

    Andere haben sukzessive Erweiterungen (einschließlich Übergangslösungen) in neue Webextensions überführt.


    Es ist sicherlich noch nicht alles Gold, was glänzt, aber so schlecht ist es meines Erachtens um den Firefox und Mozilla nicht bestellt.


    Und was Thunderbird betrifft, sollte deren Entwicklergemeinschaft kommunikativer bezüglich der Version 78 sein. Vor allem auch klarer, was geht und noch nicht geht.

    Besonders auch im Hinblick auf manuelle wie automatische Updates. Der Ärger von 60 nach 68 sollte sich eigentlich nicht wiederholen!


    Meine 2 Cent dazu.


    Gruß

    Feuerdrache

    „Innerhalb der Computergemeinschaft lebt man nach der Grundregel, die Gegenwart sei ein Programmfehler, der in der nächsten Ausgabe behoben sein wird.“
    Clifford Stoll, amerik. Astrophysiker u. Computer-Pionier

    Edited once, last by Feuerdrache ().

  • Wenn TB dann auf dem gleichen Entwicklungslevel wie Firefox angekommen ist, nämlich den, das nur noch Webextensions funktionieren, dann hat sich die Änderungs- und Anpassungslitanei bei den Erweiterungsentwicklern auch erledigt... Nur müssen wir da beim TB halt noch durch....

    Kleine Erinnerung: Thunderbird funktioniert ganz ohne Erweiterungen auch so.. :thumbsup:

  • Mozilla fast 24 Monate vor der Veröffentlichung von Firefox "Quantum" (= Version 57) die Einführung der Webextensions und das Ende der klassischen XUL-Erweiterungen angekündigt hatte

    Wichtiger wäre gewesen, bereits zu diesem Zeitpunkt (oder wenigstens ein paar Monate vor Quantum) die APIs fertigzustellen, die die Entwickler dann nutzen sollen. Nur mit einer Ankündigung ohne konkrete API kann man als Entwickler auch nicht viel tun, außer eventuell aufgeben. Die tatsächliche Vorbereitungszeit für Quantum war – zumindest für manche Add-ons – negativ, da APIs erst nach der Quantum-Umstellung bereitgestellt wurden. Manchen Add-ons fehlen bis heute APIs – und das wird sich prinzipbedingt auch niemals ändern.


    Das alleine wäre kein Problem, aber mögliche Workarounds (z.B. Experimente) wurden von Mozilla ohne technische Notwendigkeit bewusst gesperrt – zumindest in einer Übergangsphase Experimente zuzulassen hätte imho niemandem einen Zacken aus der Krone gebrochen. Daher finde ich die Kritik an Mozilla sehr gerechtfertigt – und kann bis heute nicht erkennen, dass Mozilla mit Add-on-Entwickern einen Dialog auf Augenhöhe führen würde. Mozilla entscheidet alleine, welche Add-ons "gut" sind (und daher APIs bekommen) und welche nicht. Das kann man positiv ("Mozilla weiß es sicher besser") oder negativ sehen ("Mozilla bildet sich ein, alles besser zu wissen") – ich persönlich tendiere zu letzterem.


    Bei Thunderbird läuft das besser, Kommunikation und Dokumentation fehlt zwar hinten und vorne (und das kann vergleichbaren Entwicklerschwund verursachen wie Quantum...), aber wenigstens werden die Probleme der Add-on-Entwicker wahrgenommen und es gibt (zumindest derzeit noch) voll funktionsfähige Workarounds.


    Übrigens macht sich bei Thunderbird – zumindest in der bislang verfügbaren Dokumentation – auch niemand vor, dass WebExtensions keine Updates mehr brauchen. Die Hoffnung ist nur, weniger und einfachere Änderungen zu erfordern als das derzeit notwendig ist. Add-on-Entwickler werden also auch nach der Umstellung nicht plötzlich arbeitslos ;)