Umstellung von POP zu IMAP-Konto

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 68.6.0
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben): nein
    • Betriebssystem + Version: Windows 10
    • Kontenart (POP / IMAP): pop
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Bürgernetzverein Hof
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Win Def
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hallo, liebe Helfer: Ich bin am Überlegen, ob ich das POP-Konto des Bürgernetzvereins Hof in ein IMAP-Konto umwandele.

    Nun habe ich in einer Anleitung gelesen, dass das neue IMAP-Konto einen anderen Namen benötigt als das "alte" Pop-Konto.

    Ist das zwingend Voraussetzung oder kann man das (mit einfachen Mitteln :)) irgendwie verhindern. (Nachdem das alte Konto sowieso gelöscht werden muss.)

    In einer anderen Anleitung habe ich folgendes gelesen:

    "Bei einem POP-Konto werden die neuen E-Mails vom Server in Thunderbird heruntergeladen. Standardmäßig werden die E-Mails dabei auf dem Server gelöscht - dies kann man durch eine Option in den Konteneinstellungen in Thunderbird bei vielen E-Mail-Anbietern verhindern" - Wäre das eventuell eine Lösung, um das genannte Problem zu umgehen? Allerdings müsste mir jemand erklären, welche Option dies ist und wie man das hinkriegt.

    Vielen Dank für Eure Hilfe - bestof60s :thumbsup:

  • Danke Boersenfeger, diese Anleitung hatte ich neben einer anderen auch.

    Und bei der Anleitung von Mozilla Support wird am Ende folgendes erwähnt.

    "Nachdem Sie ein neues E-Mail-Konto erstellt haben, welches IMAP verwendet, können Sie Ihr altes POP-Konto nicht löschen, ohne Ihre E-Mail-Adresse zu ändern." .... Und genau das wollte ich verhindern.

  • ... immerhin leitet er weiter...

    Diesen SuMo Artikel hat der Themenersteller schon konsultiert.

    Allerdings entzieht sich auch mir die Logik des von ihm zitierten letzten Satzes der Anleitung.

    Ich habe die deutsche Version des Artikels mit der franzôsischen und englischen Version verglichen, dort ist dieser Satz gleichfalls unverständlich bzw. unlogisch.

    Dieser Satz steht jedoch nicht im Artikel http://kb.mozillazine.org/Conv…account_to_a_IMAP_account der MozillaZine KB

  • Ich vermute, dass der letzte Absatz sich auf den ersten Absatz unterhalb des Inhaltsverzeichnisses dort bezieht. Da ist nämlich die Rede von einem komplett neuen E-Mail-Account, den man dann mit IMAP nutzen kann, wenn der ursprüngliche Account/Anbieter IMAP nicht unterstützen würde.

  • Das Schreiben von Anleitungen macht vermutlich keinem mehr Spaß. Ein paar Jahre lang musste man ständig den geänderten Icons hinterher arbeiten, und jetzt muss man den von XUL-Dialogen zu HTML-Content-Tabs umgewandelten Einstellungen hinterher arbeiten. Es ist kaum mehr möglich eine ordentliche Menge an Artikeln für eine Thunderbird-Version vorzubereiten.

  • Hüstel... Der Lexikon-Eintrag wurde nie mit Inhalt gefüllt.

    Hallo Thunder, den Eintrag verstehe ich leider nicht :(. Betrifft das mich?


    Und was genau heißt "SuMo Artikel"?


    Dann wäre noch meine Frage im zweiten Absatz meines Beitrags. Gibt es hierfür eventuell noch eine Antwort oder Erfahrung?


    Danke für Anregungen.


    Gruß und Danke an alle Helfer

  • o.k. vielen Dank, das sollte mir dann weiterhelfen.

    Um ganz sicher zu gehen, dass ich keine wichtigen Mails lösche: Wenn ich in den Konteneinstellungen das letzte Feld "Nachrichten vom

    Server löschen, wenn sie aus dem Posteingang gelöscht werden" ankreuze, wie verhält sich Thunderbird, wenn ich dieses Postfach auf

    einem anderen PC einsehen will? Bisher sieht man auf dem anderen PC alle Nachrichten im Posteingang, auch die, die ich beim "ursprünglichen" PC gelöscht habe. Optimal wäre es für mich, wenn ich auch auf dem anderen, zweiten PC den Posteingang ohne die bereits gelöschten Mails einsehen könnte.

    Danke für einen kurzen Hinweis.

  • Hallo bestof60s,


    wenn Du das Häckchen setzte, tut es genau das: Du löscht eine Nachricht in Thunderbird lokal und diese Nachricht auch auf dem Server und deshalb wird man diese Nachricht dann an einem anderen PC auch nicht mehr finden, wenn der per IMAP auf den Server zugreift. Ebensowenig in einem Webmail-Interface.

    Aber wenn der andere PC auch mit POP als Protokoll läuft, dann schaust Du in dem Moment eben nicht auf den Server sondern auf den lokalen Posteingang - da ist besagte Mail dann natürlich nicht gelöscht.


    Falls es in den verlinkten Anleitungen nicht drin steht oder bisher so nicht bewußt geworden ist: die von Boersenfeger im Screenshot gezeigte Einstellung ermöglicht nur die partielle Teilung der Mails unter Beibehaltung der Einstellung als POP-Konto. Auf dem Weg werden anderen Nutzern, die mit POP oder IMAP auf das Postfach zugreifen keine von Dir von diesem PC aus gesendeten Mails angezeigt.


    Ansonsten ist diese Variante mit 'Nachrichten auf dem Server belassen' mit oder ohne einer zeitlichen Limitierung eine ganz nette Möglichkeit, um neben einem Hauptarbeitsplatz zumindest die eingehenden Mails für ein Smartphone zugänglich zu machen. Das setze ich so auch ein. Mails bearbeite ich allerdings nicht am Smartphone. Es geht nur darum, unterwegs zeitnah zu sehen, was anliegt.


    Sei Dir bitte auch im Klaren darüber, dass mehr Nutzer auf einem Postfach auch mehr Unfug anstellen können. Wenn einer meint, eine Mail sei nicht weiter wichtig und die auf dem Server löscht, alle aber ausschließlich per IMAP am Server hängen, dann ist die Mail ohne weitere Vorkehrungen auch für alle anderen weg.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo Sehvornix,


    vielen herzlichen Dank für die ausführliche Darstellung. Ich habe ja von der genannten Mailadresse bisher nur ein POP-Konto.

    Und ich habe die Variante mit dem "Nachrichten auf dem Server belassen" bzw. das Häkchen darunter "Nachrichten vom Server löschen, wenn sie auf dem Posteingang gelöscht werden" hin und her probiert. Es scheint schon so zu sein, wie ich vermutet habe,

    dass die auf dem "ersten" PC im Posteingang gelöschten Mail dann nicht mehr am "zweiten" PC (hier Laptop) angezeigt werden.

    Das hilft mir so schon weiter. Über die von Dir erwähnten Vorteile bzw. Gefahren bin ich mir bewusst, aber da ich der einzige

    Nutzer des zweiten" PCs bin, sollte kein Unfug damit angestellt werden können.


    Den zweiten (bzw. dritten) Absatz mit den verlinkten Anleitungen habe ich nicht ganz verstanden: Warum Beibehaltung des POP-Kontos?

    Ich wollte doch das POP-Konto in ein IMAP-Konto umstellen. Und warum werden keine gesendeten Mails angezeigt?


    Viele Grüße

    bestof60s

  • Hallo bestof60s,

    Den zweiten (bzw. dritten) Absatz mit den verlinkten Anleitungen habe ich nicht ganz verstanden: Warum Beibehaltung des POP-Kontos?

    Ich wollte doch das POP-Konto in ein IMAP-Konto umstellen. Und warum werden keine gesendeten Mails angezeigt?

    Die anderen Helfer in diesem Thread haben doch Anleitungen verlinkt. Ich habe die aber nicht nachgelesen und weiß daher nicht, ob darin auch über die im Screenshot von Boersenfeger dargestellten Einstellungen als eine Option informiert wird. Das wäre dann aber im Endergebnis keine Umstellung von POP auf IMAP.


    Jedenfalls, solange Du diesen Dialog, der in dem Screenshot von Boersenfeger zu sehen ist, bei Dir auch in den Kontoeinstellungen siehst, solange ist das Konto nicht von POP auf IMAP umgestellt, denn diese Häckchen gibt es in einem als IMAP eingerichteten Konto so nicht. Daher müsste man davon ausgehen, dass Du letztlich dann doch POP als Protokoll beibehalten wolltest.


    Wenn Du also weiter schreibst, dass Du mit diesen Einstellungen experimentierst, dann arbeitest Du weiter mit einem POP Konto. Ein weiteres Indiz. Über die gewählten Einstellungen auf dem zweiten PC hast Du uns bisher nichts mitgeteilt. Vielleicht greift der per IMAP zu - wissen wir aber mangels Information von Dir nicht. Ich habe aus Deinen Beiträgen bisher auch nicht rauslesen können, dass Du die Umstellung bereits vollzogen hast. Ein drittes Indiz, dass Du weiter mit POP unterwegs bist.


    Deshalb schreibe ich, dass Du Dir bei weiterer Nutzung des POP-Protokolls darüber klar sein oder werden solltest, dass dann die aus dem POP-Konto gesendeten Mails nicht auf dem Server gespeichert werden und also auch nicht an einem zweiten oder dritten PC als gesendet angezeigt werden können.


    Man kann das halt so machen (als POP-Konto mit den Einstellungen aus dem Screenshot von Boersenfeger), aber die Einstellung mit 'Nachrichten auf dem Server belassen' ändert Deine Konfiguration nicht von POP zu IMAP. Es ist eine Hilfslösung, um zum Beispiel ein zweites Gerät, welches per IMAP an den Server angebunden wird, auch einen Teil des Posteingangs lesen zu lassen. Wenn das genügt, gut. Für manche Szenarien genügt es jedenfalls. Wenn nicht, dann musst Du Dich doch noch weiter mit der Klärung auseinandersetzen, wie Du unter Beibehaltung Deiner bisherigen Mails ein POP-Konto in ein IMAP-Konto umstellen kannst und anschließend, wie ggf. die bisher (weil POP) lokal gespeicherten Mails wieder auf den Server kommen, damit dann auch der andere per IMAP angebundene Arbeitsplatz darauf zugreifen kann.


    Ok, damit beim Probieren nicht irgendwas verschütt' geht, könntest Du vor den nächsten Versuchen vielleicht besser auch erst mal ein Backup der Daten von Thunderbird machen. Damit kann man dann zumindest den alten Zustand auch relativ leicht wieder herstellen.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo Sehvornix,


    vielen Dank für Deine Antwort. Also, es tatsächlich so, dass ich zunächst weiter mit POP unterwegs bin. Ich dachte, dass die Lösung

    mit den "Häkchen" vielleicht für mich ausreichend ist. Dass damit keine Änderung der Konfiguration von POP auf IMAP verbunden ist,

    ist mir klar. Auf dem zweiten PC ist das Maikonto auch als POP-Konto, da ich vor einiger Zeit dorthin mit dem Thunderbird-Ordner

    (mittels MozBackup) "umgezogen" bin, d.h. den bestehenden Thunderbird-Ordner dorthin kopiert habe. Deshalb habe ich alle neuen

    (und alten) Mails auf dem zweiten Arbeitsplatz. Allerdings bisher auf dem zweiten PC inclusive aller der Mails, die ich auf dem ersten

    PC gelöscht habe. Dadurch ist es eben auf dem zweiten PC etwas "unübersichtlich".


    Ich hoffe, Du kommst mit meiner Darstellung klar, bin leider kein Thunderbird-Profi.


    Viele Grüße

    bestof60s

  • Hallo bestof60s,


    falls du die in Boersenfegers Screenshot gezeigten Server-Einstellungen übernommen hast, bedeutet das, dass alle empfangenen Mais auf dem Server bleiben, auch wenn du sie in Thunderbird selbst löschst.

    Dann hoffe ich, dass der Bürgernetzverein Hof dir ein genügend großes Speichervolumen (Quota) für dein Konto zur Verfügung stellt. Sonst kommst du je nach Anzahl und Größe der täglich empfangenen Mails schnell an die maximale Speichergrenze. Selbstverständlich bleibt immer noch die Möglichkeit, (z. B. ältere) Mails auf dem Server selbst (im Webmail) zu löschen.

  • Ich hoffe, Du kommst mit meiner Darstellung klar, bin leider kein Thunderbird-Profi.

    Sieht so aus bis jetzt und mit Hilfe der Infos zwischen den Zeilen :). Letzteres gilt sicherlich für die allermeisten Hilfesuchenden hier. Ich würde mich vergleichsweise zu anderen Helfern hier übrigens auch nicht als Thunderbird-Profi sehen.


    Aber dann wissen jetzt alle Mitleser und Helfer, dass es bei Dir aktuell um 2 PCs mit jeweils einer POP-Konfiguration geht. Wichtige Klarstellung denke ich.


    MozBackup wird hier als kritisch eingeschätzt, da es leicht zu Problemen bei einer derartigen Clon-Aktion kommen kann. Das Tool wird schon sehr lange nicht mehr weiterentwickelt und in jüngster Zeit mehren sich die Zeichen, dass es auch wirklich nicht mehr mit den Änderungen unter der Haube von Thunderbird mitkommt. Als Alternative bleibt Dir aber die Profil-Backup-Anleitung aus dem Forum hier, die ich in meinem letzten Beitrag verlinkt habe. Das ist nicht wirklich schwieriger zu handhaben als MozBackup.


    Und auch das, was Mapenzi schreibt ging mir schon durch den Kopf. Das gilt für Dein aktuelles Szenario genauso wie auch für den Wechsel zu IMAP. Auch wenn Du dauerhaft das Häckchen 'Nachrichten vom Server löschen, wenn sie aus dem Posteingang gelöscht werden' setzt musst Du Dich kontinuierlich mit der Bereinigung befassen, damit die Quota nicht irgendwann zuschlägt.


    Ich möchte noch mal auf einen Teil Deiner Eingangsfrage zurückkommen.

    Nun habe ich in einer Anleitung gelesen, dass das neue IMAP-Konto einen anderen Namen benötigt als das "alte" Pop-Konto.

    Was verstehst Du unter "Namen"? Etwas weiter schreibst Du dann davon, dass ein Konto sowieso gelöscht werden soll. Ist für Dich "Name" = Mailkonto = Mailadresse mit der Du arbeitest? Wenn dem so ist, dann kann kann ich Dir sagen, dass für einen Wechsel von POP zu IMAP kein neues Konto eingerichtet werden muss, sondern dass das Konto und damit die Mail-Adresse gleich bleibt. Jedenfalls, wenn Du das so willst. Aber es spricht auch nichts dagegen im Zuge so eines von POP-zu-IMAP-Wechsels von einer Mailadresse A (POP) zu einer Mailadresse B (IMAP) umzusteigen.


    Falls es um Bezeichnungen in Thunderbird bei der Anlage von Mailkonten (wahlweise als POP oder IMAP Konto) ging, da ist dann vielleicht eine unterschiedliche Benennung erforderlich, aber auch da ist es möglich ein und dasselbe Konto mehrfach einzurichten. Wie ich weiter oben schon schrieb, nutze ich selber so eine Konstellation, wo das selbe Postfach, also die selbe Mailadresse vom selben Thunderbird gleichzeitig einmal per POP3 abgefragt (und geleert) wird und einmal per IMAP eingebunden ist. Das wäre zumindest kein Problem.


    Vielleicht kannst Du Dein Anliegen noch mal um eine Erklärung ergänzen, warum Du über die Umstellung von POP zu IMAP nachdenkst? Was Du damit bezwecken willst? Dann kann man sicher auch noch etwas zielgerichteter auf eine gute Vorgehensweise zugehen.


    Gruß

    Sehvornix