Mails werden nicht abgerufen

Wenn Sie plötzlich keine E-Mails mehr empfangen können

Bitte lesen Sie die Hinweise zu den beiden derzeit häufigsten Problemursachen!

Hier bitte klicken!

Diese rote Box verschwindet, wenn Sie in der rechten oberen Ecke auf das X klicken.

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer):78.2.2 (32-Bit)
      • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben):nein
    • Betriebssystem + Version:Windows 10, Version 2004
    • Kontenart (POP / IMAP):POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX):gmx.de, web.de, freenet.de, t-online.de
    • Eingesetzte Antiviren-Software:ESET
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):ESET
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):Fritz!Box 7490


    Seit vielen Jahren bin ich mit Thunderbird sehr zufrieden. Vor ein paar Tagen habe ich auf meinem Rechner "Microsoft Office 2019 Home & Student" neu installiert. Seitdem ruft Thunderbird keine Mails (von gmx, web, t-online, freenet, ...) mehr ab. Nach der Meldung "Verbunden mit pop.gmx.net" passiert nichts mehr. Woran könnte das liegen? Wer kann mir helfen? Vielen Dank schon mal im Voraus.

  • graba

    Approved the thread.
  • Hallo freizeitkapitaen,

    Wann wurde dieses Update bereitgestellt?

    bei einer meiner Thunderbird-Installationen war es der 15.09.2020 aber das Upgrade von 68.x zum 78.x ist immer noch nicht freigeschaltet. Man hatte es lediglich für ca. 2 Stunden seitens Mozilla aktiviert und dann fix wieder zurückgenommen, wie ich den Beiträgen hier im Forum entnehmen konnte. Nächste Woche soll dann 78.3.0 mit weiteren wichtigen Fixes released werden (schönes Denglisch ;)).


    Wenn ich mir die Liste der Fragesteller aktuell anschaue, dann sind recht viele davon in gleicher Weise betroffen wie Du. Daraus schlußfolgere ich mal, das in der 78.2.2 etwas nicht richtig funktioniert. Eine klar abstellbare Ursache ist bisher nicht aufgedeckt worden. Falls es Dir nicht zu viele Umstände bereitet, dann warte doch noch mal die 78.3.0 ab - eventuell ist das Problem dann damit wieder behoben.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo Sehvornix,


    zunächst mal vielen Dank für deine Antwort. Das ist ja interessant und könnte passen. Am 15.09.2020 um 23:50 Uhr konnte ich zuletzt Mails abrufen, seitdem lese ich nur noch "Verbunden mit ..."


    Vermutlich ist es nicht möglich, nur das letzte Update zu deinstallieren und auf die vorletzte Version zurückzugehen? Eine komplette Neuinstallation möchte ich nur im äußersten Notfall vornehmen. Also bleibt mir ja nichts anderes übrig, als erst mal auf die 78.3.0 zu warten.


    Falls es zu diesem Thema vorher neue Erkenntnisse gibt, bin ich natürlich daran interessiert. Viele Grüße


    freizeitkapitaen

  • Hallo freizeitkapitaen,

    Vermutlich ist es nicht möglich, nur das letzte Update zu deinstallieren und auf die vorletzte Version zurückzugehen?

    Doch, ginge schon, aber gerade mit der neuen Versionsline 78.x wäre ich da momentan eher zurückhaltend mit so einer Empfehlung meinerseits. Außerdem ist's gut möglich, dass die sich nach einem 'normalen' Downgrade sofort wieder auf 78.2.2. aktualisiert. Fazit, ist auch nicht einfach so mal eben gemacht und ich kann nicht einschätzen, wie versiert Du so im Handling Deines Systems bist.


    Falls es zu diesem Thema vorher neue Erkenntnisse gibt, bin ich natürlich daran interessiert.

    Klar. Bleib halt bei den diversen anderen Fragestellungen mit dran. Überall, wo sinngemäß zur Version 78.2.2 nach Update auf selbige

    "Verbunden mit ..."

    'und dann passiert nichts mehr' so oder so ähnlich nachzulesen steht, geht es um das selbe Problem. Da sind aktuell bestimmt noch 5 weitere Hilfesuchende mit diesem Symptom.


    Mal so auf die Schnelle:


    Link

    Link

    Link ... allerdings da andere Ursache (Konfiguration verrutscht) und in #11 noch eine andere mögliche Ursache

    Link + dazu

    Link von Heinrich_der_Achte, da allerdings G Data der Verursacher

    Link


    Hoffe, da ist keiner doppelt.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo Sehvornix,


    nochmals vielen Dank für deine Bemühungen. Also beobachte ich zunächst mal hier das weitere Geschehen und unternehme sonst nichts in der Hoffnung, dass die nächste Version bald bereitgestellt wird.


    Schönen Abend und viele Grüße


    freizeitkapitaen

  • Thunderbird: alt 68.12.0 / Neu 78.2.2

    Am 19.09.2020 von 68.12.0 auf 78.2.2 aktualisiert

    Microsoft Windows 10 Version 2004 (Build 19041.508)

    Kontenart: POP

    Postfach-Anbieter: Kabel Deutschland, Vodafone, Web.de

    Antiviren-Software: Defender (Avast vor ca. 6-8 Wochen deinstalliert)

    Firewall: Betriebssystem

    Router: FritzBox 6490 Cable


    Guten Tag,


    ich melde mich als „neuer“‘ User an (bin selbst aber leider absolut nicht mehr neu) und sage guten Tag.


    Vorgeschichte: (Thunderbird nutze ich seit Jahren)

    Thunderbird 78.1.1 am 14.08.2020 aktualisiert

    Thunderbird 68.11.0 am 15.08.2020 aktualisiert

    Thunderbird 68.12.0 am 27.08.2020 aktualisiert

    Thunderbird 78.2.2 am 19.09.2020 aktualisiert (Beginn der Probleme)


    Nach der Aktualisierung am 19.09.2020 auf 78.2.2 gehen keine Mails mehr auf Thunderbird ein. (bei den jeweiligen Anbietern Vodafone u.a habe ich weiterhin Zugriff auf eingehende Mails) Versenden kann ich von Thunderbird Mails, diese werden mir im entsprechenden Ordner angezeigt.


    Im Netz wurde der Vorschlag gemacht, 78.2.2. zu deinstallieren und wieder die Vorgängerversion zu installieren. Dies brachte keinen Erfolg. Nach wie vor kein Mail-Eingang.


    Ich habe daher am 20.09.2020 wieder 78.2.2 installiert. Alles wie gehabt, Mails versenden geht aber eingehende Mails werden nicht angezeigt.


    Ob dies von Bedeutung ist kann ich nicht beurteilen. In der Update-Chronik wird die Installation am 19.09.2020 auf 78.2.2 als erfolgreich installiert gekennzeichnet. Die am 20.09.2020 erfolgte Wiederinstallation wird als Installation fehlgeschlagen gekennzeichnet.


    Eine weitere Sache verstehe ich auch nicht (will bei meinen begrenzten Kenntnissen aber auch nichts heißen):

    Der Profilordner ist auf C:\Users\oldmen\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\65xinrt9.default zu finden. Öffne ich diesen sind auch weitere Ordner und Dateien sichtbar.


    In den Konto-Einstellungen wird unten bei „Lokaler Ordner“ genau der Profilweg „C:\Users\oldmen\AppData\Thunderbird\Profiles“ angezeigt. Klicke ich allerdings auf „Ordner wählen“ zeigt die Kopfleiste des Explorers den richtigen Weg, unten unter „Ordner“ bleibt das Feld hingegen leer.


    Vermutlich das aktualisieren, wieder löschen, neu installieren hat zur Folge, dass nun im Ordner Profiles 4 Ordner (65xint9.default, 65xint9.default – Kopie, 84cz7wx8.default-release und 84cz7wx8.default-release – Kopie vorhanden sind. Das aktuelle Profil ist definitiv 65xint9.default. So wird er auch im Profilordner „Informationen zur Fehlerbehebung“ angezeigt.


    Sorry dass die Ausführungen so umfangreich wurden, aber zum Verständnis musste ich weit ausholen; glaube ich.


    Hat Jemand eine Idee was ich machen muss um zu erreichen, dass Mails wieder in Thunderbird eingehen und angezeigt werden.


    Schon vorab besten Dank.


    Oldmen1


    Edit: Auf obigen Beitrag bitte hier Mails werden nicht abgerufen antworten. graba, Gl.-Mod.

    Edited once, last by graba ().

  • Hallo Sehvornix,


    seit mittlerweile acht (!) Tagen werden von Thunderbird keine Mails mehr auf meinen Rechner runtergeladen. Mittlerweile bin ich etwas angefressen. Wann ist denn mit der angekündigten neuen Version zu rechnen?


    Schon mal vielen Dank für deine Antwort und schönen Abend.


    freizeitkapitaen

  • Hallo freizeitkapitaen,


    ja. Leider können wir Nutzer keinen Einfluß auf das Releasedatum nehmen. Es ist für diese Woche angekündigt worden, aber wann genau, entscheiden alleine die Entwickler bei Mozilla.


    Eine klare Ursache für die gehäuften Mail-Sende-und-Abruf-Probleme nach Update von 68.x auf 78.2.2 ist im Forum bisher ebenfalls noch nicht ausgemacht worden. Insbesondere wenn keine Fehler- oder Timeout-Meldung auftritt.


    Alternativ kannst Du natürlich folgende Ansätze prüfen:


    Bekannt ist indes, das Thunderbird ohne Anpassung nun TLS 1.2 für die SSL-Kommunikation mit den Servern voraussetzt. Bis 68.x wurden auch schwächere TLS-Standards akzeptiert. Das macht bei einigen Providern Probleme, jedoch nicht bei gmx.de, web.de, freenet.de, t-online.de.


    Aus den Links geht ja auch hervor, dass der eine oder andere mit seiner Sicherheitssoftware Probleme bekommt, wenn diese als Man-in-the-middle zum Scannen der Mails agiert und für diese Funktion das SSL-Zertifikat ersetzt. Das kannst Du abklären, in dem Du ESET mit dem Removal des Herstellers (testweise) entfernst (und dabei hoffentlich dann auch ein implantiertes SSL-Zertifikat entfernt). Auch das fällt zu einem Teil in die Thematik mit der Anforderung TLS 1.2.


    Du könntest eventuell auch einmal von Thunderbird 32 Bit auf Thunderbird 64 Bit umstellen. Bei der Deinstallation bleibt das Profil unangetastet. Die Installation der 64-Bit Version sollte das Profil vorfinden und nahtlos weiterarbeiten. Damit würdest Du zumindest eine anderes Compilat zum Einsatz bringen. Wer weiß, vielleicht berappelt sich die Installation damit.


    Oder eben doch noch weiter abwarten.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo freizeitkapitaen,


    du hattest aber bereits nachgesehen, ob dein ESET dazwischenfunkt? Sofern vorhanden und aktiv, bitte mal testweise im ESET die Mailüberwachung abschalten oder wie immer das bei diesem Produkt heißen mag.


    Von dem allem Anschein nach tatsächlich bestehenden Problem in TB 78.2.2 (zumindest bei einigen Anwendern) abgesehen sind es seit Jahren regelmäßig diese Virenscanner, die regelhaft Probleme mit neuen Thunderbird-Versionen haben oder verursachen ... :-/


    MfG

    Drachen

  • Hallo Sehvornix, hallo Drachen,


    vielen Dank für eure Hilfe. Heute konnte ich die Version 78.3.0 installieren. Das Ergebnis war leider wie vorher. Es wurden keine Mails runtergeladen und es erschien wie vorher die Meldung "...@gmx.de: Verbunden mit pop.gmx.net..."


    Auch eine erneute (zeitweilige) Deaktivierung des "E-Mail-Client-Schutz" von ESET brachte keine Änderung. Der Virenscanner scheidet daher m. E. als mögliche Fehlerquelle aus.


    Daraufhin habe ich TB komplett de- und anschließend neu installiert (32-Bit). Eine 64-Bit-Version stand nicht zur Auswahl. Jetzt habe ich wieder TB 78.2.2 ohne Verbesserung.


    In den Konteneinstellungen ist bei Verbindungssicherheit SSL/TLS voreingestellt. Wie kann man hier etwas ändern?


    Schönen Abend


    freizeitkapitaen

  • Hallo freizeitkapitaen,


    schade, dass es mit 78.3.0 nicht gelöst ist. Wahrscheinlich ist

    Auch eine erneute (zeitweilige) Deaktivierung des "E-Mail-Client-Schutz" von ESET brachte keine Änderung. Der Virenscanner scheidet daher m. E. als mögliche Fehlerquelle aus.

    nicht ausreichend, um ESET als Ursache wirklich auszuschließen. Wie gesagt, wird für die Möglichkeit den Mail-Verkehr scannen zu können, ein Zertifikat lokal etabliert. Von G Data ist inzwischen klar, dass das von denen genutzte Zertifikat erneuert werden muss, damit Thunderbird 78.x damit funktioniert. Es ist ja nur eine Möglichkeit. Um es wirklich ausschließen zu können, müsste ESET testweise vollständig deinstalliert werden.


    Ein anderer Ansatz: traust Du Dir zu mittels Profilmanager ein neues Profil zu erstellen und darin mal testweise eines Deiner Konten anzulegen? Das sollte zeigen, ob der Fehler mit im Profil bedingt liegt. Vorzugsweise ein Konto als IMAP-Postfach. Solange das neue Test-Profil nicht zum Standard erklärt wird, würde Thunderbird immer wieder mit dem alten Profil starten. Es geht also nichts verloren.


    Gruß

  • Hallo Sehvornix,


    jetzt habe ich meinen ESET-Virenschutz komplett deinstalliert. Das Ergebnis hat mich sehr überrascht: alle meine Mails wurden mit TB 78.2.2 problemlos abgerufen! Vielen Dank für den Tipp!


    Jetzt habe ich allerdings keinen Virenschutz mehr. Ich war mit ESET bisher sehr zufrieden und es hat jahrelang prima funktioniert. Macht es einen Sinn, ESET direkt anzusprechen?


    Nochmals vielen Dank und viele Grüße


    freizeitkapitaen

  • Bei Win10 sollte man NUR den Windows Defender mit zusätzlichem Adware Schutz verwenden.

    Hier ist beschrieben wie man prüft ob dieser aktiviert ist und wenn nicht, wie man ihn aktiviert

    https://www.deskmodder.de/blog…der-aktivieren-windows-10


    Andere AV Programme bei Win10 senken die Sicherheit, siehe: http://www.pcgameshardware.de/…are-deaktivieren-1219444/ http://www.zdnet.de/88287066/e…isiert-antivirensoftware/


    https://www.drwindows.de/news/…t-kommerziellen-produkten

    https://www.futurezone.de/prod…pflichtige-Programme.html


    https://www.youtube.com/watch?v=OVrmwIfluKk

  • Hallo freizeitkapitaen,


    wie Zitronella schon schreibt, ist es mal eine Überlegung wert, ob Du nicht ohne Drittsoftware wie ESET auskommen könntest. Aber im Gegensatz zu vielen Helfern hier kann ich auch den Wunsch nach einer dedizierten Schutzsoftware gelten lassen. Es gibt ernsthaftes Pro und Contra dazu. Auf jeden Fall muss man sich mit so einer Software dann auch auseinandersetzen und verstehen, was die warum und wie macht und welche Querschüsse daraus resultieren können, damit man dann ggf. korrigierend eingreifen kann. In Deinem Fall würde wahrscheinlich eine Neuinstallation von ESET nun aktualisierte Komponenten ins System bringen und es würde wieder funktionieren (bis das nächste Mal andere Umstände neue Probleme bereiten). Eine Kontaktaufnahme mit dem Support von ESET könnte das vorab klären. In dem Fall wäre auch eine Rückmeldung hier ins Forum für andere ESET Nutzer hilfreich.


    Gruß

    Sehvornix

  • Hallo freizeitkapitaen,

    Auch eine erneute (zeitweilige) Deaktivierung des "E-Mail-Client-Schutz" von ESET brachte keine Änderung. Der Virenscanner scheidet daher m. E. als mögliche Fehlerquelle aus.

    Ok, dann war es diesmal nicht der Virenscanner. Testen muss man das dennoch :)


    jetzt habe ich meinen ESET-Virenschutz komplett deinstalliert. ....... alle meine Mails wurden mit TB 78.2.2 problemlos abgerufen!

    Ich nehme an, dass du die "Security-Suite" an sich (oder wie immer das bei ESET heißt) und nicht nur den Virenscanner deinstalliert hast - und dass es diesmal die Firewall-Komponente war, die dein Problem verusacht hat.



    Wie schon Sehvornix sehe ich das mit den reinen Virenscannern noch differenziert, aber diese "Security-Suiten", die dann noch weitere funktionale Programmteile wie eben auch eine Firewall enthalten, sehe ich sehr skeptisch und finde sie überflüssig. Das ist sehr wenig bis Null Mehrwert, eher mehr Probleme (wie jetzt auch wieder bei dir) und zu 99,x Prozent nur Marketing. Angesichts kostbnfreier Angebote für reine Virenscanner scheint der Rest nur dafür da zu sein, um noch eine Begründung für Kaufprodukte zu haben - brauchen tut man das entgegen des Marketinggeblubbers nämlich nicht. Das meiste ist ja leider nicht mal ein nice-to-have, sondern nur Schaumschlägerei.


    MfG

    Drachen

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für euer Engagement! Zunächst zur Klarstellung: Heute habe ich das Programm "ESET Internet Security 2019" komplett deinstalliert, nachdem ich gestern nur Teile davon vorübergehend deaktiviert hatte.


    Inzwischen habe ich versucht, den Support von ESET zu erreichen, aber es ist Wochenende. Ich werde hier über weitere Erkenntnisse informieren.


    Warum werden solche Produkte u. a. von Warentest gut beurteilt, wenn sie doch mehr oder weniger überflüssig sind und nachweislich mitunter zu erheblichen Problemen führen?


    Ich überlege jetzt ernsthaft, ob ich das wieder installiere. Was ist eigentlich von der kostenlosen und ebenfalls von Warentest empfohlenen Software von Avira oder Avast zu halten?


    Viele Grüße und schönes Wochenende


    freizeitkapitaen