durch WIN10 Update auf Vs. 20H2 : THUNDERBIRD-Adressbuch weg

  • Hallo Experten,

    habe gestern - leider - mein WIN10 Vs. 2004 auf die Vs. 20H2 upgedated.


    Voller Erfolg:

    TB (Vs. 17.8.2.) ist noch da, hat aber alle mails verloren, Konten sind verschwunden, auch das Adressbuch :huh:

    Die Konten habe ich jetzt wieder mühsam erstellt

    aber :


    Wie kriege ich das Adreßbuch wieder her ???

    Gibt es eine einfache Möglichkeit, es wieder herzustellen? Oder muß ich jede Adresse manuell eintragen?
    Wurde/wird das evtl. irgendwo lokal gespeichert ?


    Danke für Infos. :)

  • graba

    Approved the thread.
  • Sorry, aber Windows als solches und die Updatefunktionen fassen die Thunderbirdinstallation und das Profil nicht an.

    Da wird bei dir so einiges schiefgegangen sein. Schaue bitte im Ordner Windows.old nach, ob dort das Profil noch vorhanden ist.

    Gruß Micha


    Mein produktiver Mailclient ist der portable TB mit der derzeit aktuellsten Version.

    Ansonsten in diversen VMs und zu Testzwecken diverse portable TB in den Versionen 78.* und Beta.

  • Tja - das kann ich leider ein bißchen nicht so recht glauben


    Gestern abend 23.20 Uhr: Update von WIN10 2004 auf 20H2
    Heute um 10.25 Uhr live erlebt:


    * WILLKOMMEN BEI IHRER NEUEN VERSION *


    - Standard-Apps völlig verstellt
    - EDGE plötzlich Standardbrowser

    - FIREFOX: Chronik weg, Lesezeichen weg


    UND:

    TB: Adreßbuch futsch, Konten weg

  • Hallo thanderburx,


    bist Du dem Hinweis von Micha gefolgt und hast im Verzeichnis windows.old nach den Daten geschaut?


    Ansonsten: gibt es ein Backup von dem PC, in dem Du nachsehen und daraus Daten wiederherstellen kannst?


    Schließlich, prüfe auch mal über Hilfe > Informationen zur Fehlerbehebung > Profilordner > Ordner öffnen, wo Du dann landest und schaue auf der Ebene Profiles nach, ob es dort vielleicht parallel noch weitere Profile gibt resp. welches Thunderbird jetzt aktiv nutzt.


    Im Prinzip bin ich aber beim Statement von Micha, dass bei der Aktion auf Deinem System etwas falsch gelaufen sein muss. Zwar habe ich so ein Verhalten im Zuge eines Funktionsupdates auch schon beobachtet, aber das liegt mittlerweile ein paar Jahre zurück - 1607 oder so, müsste ich mal nachschauen. Ich habe nicht wirklich rausfinden können, welche Umstände dazu geführt haben. Inzwischen werden Funktionsupdates jedenfalls bei mir nicht mehr sofort installiert (früher explizit bis zu 180 Tage aufgeschoben, jetzt meist mehrere Wochen ignoriert) und wenn, dann erst nach einem *Neustart* und losgelöst von den anderen Windows Updates, d.h. nicht, bevor nicht alle anderen Windows Updates durch sind und nicht unmittelbar nach den laufenden anderen Updates. Generell laufen die 2004 zu 20H2 Updates ja nun schon fast seit einem Jahr, so dass ich bei der Anzahl betreuter System auf unzählige solcher Vorgänge zurückschauen kann und *alle* sind völlig problemfrei durchgelaufen. Seit letzter Woche tauchen übrigens die ersten 21H1 Funktionsupdate-Angebote auf. Wie gesagt *erst mal liegen lass ...*


    Gruß

    Sehvornix

  • TB (Vs. 17.8.2.)

    Nun, wir sind inzwischen bei 78.10.2.


    Die Userverzeichnisse werden beim Upgrade von windows eigentlich nicht angerührt.

    Zudem gibt es eine alte Regel, vor Upgrades vom BS macht man ein Backup!


    Nun Gut, die Informationen, welche beim Eröffnen eines Threads gefordert werden hast Du ja fein weggelöscht, evtl. hat ja auch ein AV-Pogramm dazwischengefunkt.


    Ein Hinweis noch gehe über Einstellungen -> Update -> Wiederherstellen und stelle auf die vorherige Version zurück - das geht aber NUR 10 Tage!

    Edited once, last by AndyC ().

  • Hallo thanderburx,

    habe gestern .... mein WIN10 Vs. 2004 auf die Vs. 20H2 upgedated

    Wie ganz genau hast du dein Win10 denn aktualisiert?


    Denn unabhängig von deinem Unglauben werden beim Windows-Upgrade normalerweise keine Nutzerdaten angefasst und auch keine Standard-Apps verändert usw. Wenn da etwas so gründlich schief geht wie bei dir, war das System in aller Regel vorher schon verkorkst. Wie und warum, ist nachträglich schwer zu klären, aber defekte Platten und Dateisysteme sind dabei ab und zu im Spiel oder diese Systeme wurden von ebenso eifrigen wie ahnunglosen Anwendern kaputt"optimiert" - und sie haben in aller Regel auch kein Backup.


    MfG

    Drachen

    Ich weiß wirklich richtig viel - aber leider nur über erschreckend wenige der geradezu unzähligen Dinge und Themen, welche unsere Welt bewegen. :/

    Deswegen halte ich mich aus den allermeisten Themen raus :stumm:, schließlich bin ich ja kein Politiker 8)

  • Seit letzter Woche tauchen übrigens die ersten 21H1 Funktionsupdate-Angebote auf. Wie gesagt *erst mal liegen lass ...*

    Hallo :)


    hier wurde mir 21H1 am 19.05. angeboten und ich habe es dann auch installiert. Das Upgrade ist nur wenige KB groß und geht ganz fix, weil alle Funktionen ja bereits durch vorhergehende Updates vorhanden sind und jetzt nur noch freigeschaltet werden. Windows 10: Update Mai 2021 (21H1) freigegeben. Installation und Betrieb wie immer völlig problemlos.


    Gruß Ingo

  • Installation und Betrieb wie immer völlig problemlos.

    Das trifft bei dir vielleicht zu. Tatsache ist aber, dass es bisher fast kein Windows 10 Update gab, welches nicht zu Problemen geführt hat. Betroffen sind in der Regeln diejenigen, die von der 08/15-Konfiguration abweichen und/oder mehr als nur einen Browser etc. . installiert haben. Teilweise waren die Probleme schwerwiegend. Tatsache ist auch, dass Admins in Firmen kein Update mal eben ungetestet ausrollen.


    Insofern schließe ich mich sehr der Empfehlung von Sehvornix an.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • das war/ist ja gerade der Witz!!! ich habe einfach dem WIN10-Rat folgend in der Rubrik UPDATE die Option UPDATE auf 20H2 gewählt. Das war letzten Montag, also dem 24.5. - am nächsten Tag war alles zerschossen und eine Rückkehr zur vorigen Version ging nicht mehr weil ich angeblich "vor mehr als 10 Tagen" upgegradet hatte....


    Tja, mathematische Operationen mit Zahlen von 1 bis 10 scheinen für MICROSOFT zu kompliziert, die können anscheinend nur bis 2 zählen...

  • Update einfach durch anklicken von "UPDATE auf 20H2" in der WIN10-eigenen UPDATE-Rubrik (Einstellungen)
    Wie sollte ich denn die - nun - aktuelle Version 20H2- sichern bevor ich ggf. auf eine weitere neue Version update ...
    (werde nach dem aktuellen Schlamassel sicherlich erstmal die Finger davon lassen - aber irgenwann wird ja mal nötig)


    Mache ich das mit einem Backup-Prog wie z.B. PARAGON BACKUP??

    Oder geht das auch mit Win10-Bordmitteln??

    Und welche Ordner/Dateien... sollte ich sichern damit ich evtl. wieder zurück komme??

  • Ich habe das Update einfach durch anklicken von "UPDATE auf 20H2" in der WIN10-eigenen UPDATE-Rubrik (Einstellungen) gestartet
    eine WINDOWS.OLD habe ich nicht gefunden, obwohl der Update-Vorgang erst am Montag - also vor 4 Tagen - erfolgte, angeblich hat man ja 10 Tage Zeit ein Update wieder rückgängig zu machen...


    Wie sollte ich denn die - nun - aktuelle Version 20H2- sichern bevor ich ggf. auf eine weitere neue Version update ...

    (werde nach dem aktuellen Schlamassel sicherlich erstmal die Finger davon lassen - aber irgenwann wird es ja mal nötig werden)


    Mache ich das mit einem Backup-Prog wie z.B. PARAGON BACKUP??
    (Damit wollte ich schon mal eine komplette WIN10-Installation auf eine SSD übertragen und bin damit grandios gescheitert... X/ )


    Oder geht das auch mit Win10-Bordmitteln??


    Und welche Ordner/Dateien... sollte ich sichern damit ich evtl. wieder zurück komme??

  • Hallo thanderburx,


    im Allgemeinen lesen wir hier alle Antworten und Beiträge eines Threads, so dass Du nicht jedem einzeln antworten und dabei Informationen wiederholen brauchst. Aber es wäre schon hilfreich, wenn Du alle gestellten Fragen beantworten könntest.


    Aus meinem Beitrag #4 sind beispielsweise noch unbeantwortet, ob Du *jetzt* über ein Backup verfügst, aus dem die Daten für Thunderbird ggf. wiederhergestellt werden könnten und ob es neben dem *jetzt* von Thunderbird genutzten Profilordner vielleicht noch den ursprünglichen Profilordner parallel daneben gibt.


    Es geht ja, denke ich, abseits des schiefgelaufenen Windows Update respektive wie man sich dageben wappnet, primär immer noch um den Punkt, wie Du wieder zu Deinem Adressbuch kommst, oder?


    Mache ich das mit einem Backup-Prog wie z.B. PARAGON BACKUP??

    Oder geht das auch mit Win10-Bordmitteln??

    Und welche Ordner/Dateien... sollte ich sichern damit ich evtl. wieder zurück komme??

    Mit Paragon Backup habe ich keine Erfahrungen. Vielleicht schreibt ein anderer Anwender was dazu. Was man so auf die Schnelle liest, scheint das jedoch nicht der Hit zu sein.


    Es geeeehhht auch so lala mit Bordmintteln. Hab aber Zweifel, ob das was für Dich wäre.

    Bordmittel sind die eingebaute 'Windows Sicherung' oder auch ganz von Hand mittels Dateimanager oder Scripten unter Einsatz von xcopy oder robocopy. Erstere ist ziemlich intransparent und verfügt über kein gutes Userinterface und lässt einen auch gerne im entscheidenden Moment im Stich. Letztere Variante ist richtig Handarbeit und verlangt dann auch detaillierte Kenntnisse über das System und ist zudem kein Desaster-Recovery (also explizit nicht dazu gedacht, ein verkorkstes Windows (Funktions) Update zurückzudrehen.

    Die c't hat gerade ein Projekt aufgefrischt, mit dem ebenfalls Windows 10 PC gesichert (geimaget) werden können. Stichwort 'wimage'. Da muss man aber auch Lust auf so etwas haben. Außerdem soll der Backupprozess sehr lange laufen. Wenn's von Interesse ist, hier ein weiterführender Link. Auf eine gewisse Art und Weise ist das auch eine 'Bordmittel-Methode'.


    Wenn es um die komfortable Sicherung ausgewählter Verzeichnisse geht, wird öfter Personal Backup genannt. Auch das ist meines Wissens kein Imager, also nicht zum Zurückdrehen der Uhr für eine gesamte Installation geeignet.


    Um den gesamten PC auf einen vorherigen Stand zurückzubringen braucht es eine Backupsoftware, die ein Image des PCs erstellt. Das zurückstellen ist aber regelmäßig nicht aus dem laufenden Betrieb möglich, sondern nur mit Hilfe eines bootfähigen Recovery-Mediums. Wenn man sich damit erst beschäftigt, wenn's passiert ist, ist es zu spät.


    Es gibt unzählige Backupprogramme. Da sollte jeder etwas nach seinem Gusto finden können. Der Punkt ist dann aber, dass man sich damit beschäftigen und verstehen muss, wie die gewählte Software arbeitet. Dazu gehört dann auch, sie zu testen und sich nicht blindlinks auf die Werbeversprechen zu verlassen.


    Betreffend Thunderbird ist meine Empfehlung, den gesamten Ordner Thunderbird in %appdata% zu sichern. Da liegen normalerweise alle Thunderbird-Daten, wenn man sich den Speicherort nicht irgendwann aus irgendwelchen Gründen verdreht und verstellt hat.


    Gruß

    Sehvornix

  • und eine Rückkehr zur vorigen Version ging nicht mehr weil ich angeblich "vor mehr als 10 Tagen" upgegradet hatte.

    Hm, hast Du evtl. nach dem Upgrade auch die Datenträgerbereinigung im Adminmodus laufen lassen, dies "bereinigt" nämlich auch die gesicherte Altversion im windows.old - Ordner?

  • Update einfach durch anklicken von "UPDATE auf 20H2" in der WIN10-eigenen UPDATE-Rubrik (Einstellungen)

    ok, danke. Auf diese Weise passiert den Daten normalerweise nichts.


    Es gibt auch andere Möglichkeiten, bei denen durchaus Nutzerdaten angefasst oder gar entfernt werden, ist aber hier nicht der Fall und somit auch kein Grund für die Probleme auf deiner Kiste.


    Zu Backup-Lösungen gibt es bei 100 Befragten üblicherweise 101 unterschiedliche Antworten.

    Paragon sagt mir noch etwas, lange her wie auch diverse andere, ehemals bekannte Namen.

    Heutzutage wirst du bei IT-affinen Leuten häufiger von Veeam lesen, einen sehr guten Ruf hat auch Macrium Reflect.

    Im deutschsprachigen Raum hat wohl auch Personal Backup von einem Herrn Rathleff (?) einen guten Stand, meine eigenen Erfahrungen damit sind eher mies.

    Ich bin schon vor Jahren bei Macrium Reflect gelandet, sehr lange in der kostenlosen Free-Version, nach jahrelangen durchweg guten Erfahrungen auch bei einer Wiederherstellung inzwischen in der gekauften Home-Version.


    Abseits von Namen und konkreten Produkten brauchst du für die Systemsicherung etwas, was du auch von einem externen Medium starten und im Fall der Fälle "auf eine nackiche Platte" zurückspielen kannst, also das sog. Restore. Nur Daten wiederherstellen, also einen versehentlich gelöschten Ordner oder eine überschriebene Datei geht auch aus dem laufenden System; da musst du nur schauen, ob dein gewähltes Produkt auch einzelne Ordner und Dateien wiederherstellen kann.

    Und - das ist ernst gemeint! - das oder den Restore sollte man auch mindestens einmal testen! Sowohl "nur für Daten" als auch fürs gesamte System.

    Das schönste Backup ist völlig wertlos, wenn du es im Ernstfall nicht verwenden kannst. Und dafür musst du erstens das Procedere kennen (und nicht erst im Panikmodus herausfinden) und zweitens auch ab und zu mal testen, ob denn deine schönen Daten tatsächlich auch gesichert wurden. Wenn sich nach einer Wiederherstellung herausstellt, dass die Daten im einzigen Backup korrupt oder unvollständig waren ....

    (Dass auch ein wunderbares Backup von vor vier Jahren wenig hilft, wenn wichtige Daten von vor drei Monaten weg sind, steht auf einem anderen Blatt; so ein Backup sollte man also - je nach eigenen Anforderungen und Nutzungsverhalten - alle drei Monate oder wöchentlich oder werktäglich oder wie auch immer wiederholen, am besten auf ein mindestens zweites Sicherungsmedium.

    Zum Beispiel drei externe Platten, auf die man wechselnd (rotierend) die wöchentliche Sicherung macht. Selbst wenn eine Sicherung Mist ist oder durch Malware verschlüsselte Daten zu spät bemerkt werden, hat man noch die Sicherung der vorherigen Woche, so die Daten hoffentlich noch ok waren ...)


    Und nun noch etwas völlig Anderes: Bitte nur relevante Teile in deinen Antworten zitieren und nicht jeweils komplette Beiträge. Siehe dazu auch Diese Webseite: Zitate verwenden

    Es fördert weder Übersicht noch Verständnis, wenn komplette Beiträge und damit auch zahlreiche Absätze zitiert werden, auf welche sich eine Antwort ohnehin nicht bezieht. Danke vorab :)


    MfG

    Drachen

    Ich weiß wirklich richtig viel - aber leider nur über erschreckend wenige der geradezu unzähligen Dinge und Themen, welche unsere Welt bewegen. :/

    Deswegen halte ich mich aus den allermeisten Themen raus :stumm:, schließlich bin ich ja kein Politiker 8)

  • Nun ich kann da Acronis empfehlen, arbeite seit Jahren schon damit (AcronisCyber-Backup 12.5).

    Macht ein Abbild der Platte (Vollbackup oder inkrementell) welches man auch auf eine "nackige" Platte / SSD zurück spielen kann (optional sogar auf abweichende Hardware - nennt sich Universal Restore) und man kann das Archiv auch als LW einbinden um einzelne Dateien und Ordner zurückzuspielen.

  • Sorry - vielen Dank für die ausführlichen Hinweise - aber ich glaube ich bin leider als PC-Nutzer in einer anderen Liga, da ich vieles davon gar nicht verstehe... :rolleyes:

    bisher war ich halt jeweils bei EINSTELLUNGEN -> UPDATE den WIN10-Empfehlungen gefolgt und hatte die turnusmäßig angebotenen Updates installiert. Das funktionierte bisher eigtl. immer ohne nennenswerte Probleme. Das Chaos am letzten Montag war daher ein ziemlicher Hammer...

    Viele der professionellen Tips oben sind für mein Level zu schwierig zu verstehen, weil ich offenbar auch eine Menge Fachtermini erstmal googeln müsste...


    Ich werde jetzt einfach checken, daß die Datenträgerbereinigung deaktiviert ist - dann habe ich nächstes Mal hoffentlich wenigstens ein paar Zeit das Ganze zurückzunehmen wenn wieder was schiefgeht...


    Schönes Wochenende :)

  • Sorry - vielen Dank für die ausführlichen Hinweise - aber ich glaube ich bin leider als PC-Nutzer in einer anderen Liga, da ich vieles davon gar nicht verstehe...

    OT


    dann solltest du dich mal ein bisschen mit dem Betriebssystem Windows und einer vernünftigen Backupstrategie auseinandersetzen. Denn dein Problem im Eingangsbeitrag hat nichts mit dem Programm Thunderbird tun.

    Und alle geschriebenen Beiträge hinsichtlich Backup-Programme gehen hier am Thunderbird-Forum vorbei.

    Gruß Micha


    Mein produktiver Mailclient ist der portable TB mit der derzeit aktuellsten Version.

    Ansonsten in diversen VMs und zu Testzwecken diverse portable TB in den Versionen 78.* und Beta.