Adressbuch Speicherort

  • Thunderbird-Version: Version 91.2.1 (64-Bit)

    Betriebssystem + Version: Win10

    Kontenart (POP / IMAP) POP


    Hallo,

    sorry, viel gelesen und immer soll das Adrbook die Ext. .mab haben.


    Ich finde mit aborange, ein Suchprog., keinen FILE mit Ext. .mab.


    Kann mir jemand sagen, wo und unter welchen Namen die Adressbücher abgelegt werden. Version 91.2.1 (64-Bit)


    VG Walter

  • Hallo,

    Meines Erachtens herrscht bei den Adressbüchern und deren Speicherorte ein völliges Chaos. 8| :cursing:


    Im Profil hatte ich zwar abook.sqlite und abook.v2.sqlite - diese enthielten aber veraltete Daten, auch nachdem ich alle Adressen in "Persönliches Adressbuch" gelöscht hatte. Erst nach dem Löschen aller 4 abook.* Dateien und Neustart von Thunderbird war es leer (schade, dass man es nicht umbenennen oder gar löschen kann).


    Ähnlich war es bei "Gesammelte Adressen": der Inhalt stimmte mit history.sqlite nicht überein (unterschiedliche Anzahl Einträge, diese z.T. unterschiedlich). Erst nach dem Löschen und Neustart von TB wieder in Ordnung. Natürlich hatte ich die gewünschten Adressen temporär in ein neues Adressbuch verschoben und dann in das neue zurück kopiert.


    Meine etwa 12 Adressbücher sind aber nicht im Profil, sondern wegen der besseren Übersicht in einem Unterordner, der auch immer automatisch gesichert wird. Dort heißen sie z.B. "Familie.sqlite" oder "Freunde.sqlite". Das ist essentiell, da kürzlich bei mir ein Adressbuch plötzlich leer war (das war der Anlass, mich mit dieser Problematik auseinander zu setzen): nur dann weiss man, welches wiederherzustellen ist !


    Das Erstellen solcher Adressbücher geht über Adressbuch | Datei | Neu | Adressbuch. Nur vergibt TB leider der Datei keinen gewünschten Namen, sondern kryptische Namen wie abook-1.sqlite oder [von früher her] inpab-1.sqlite. Also einfach das neu erstellte abook-#.sqlite (ohne …-shm und …-wal) in das gewünschte Unterverzeichnis kopieren, dann aus dem Profil abook#.* löschen und das Adressbuch wieder in TB einbinden. Aber wie ? :/

    Thunderbird kann nämlich meines Wissens selbst keine *.sqlite Adressbücher einfach so einbinden/importieren. Das erledigt aber sehr schnell und zuverlässig das äusserst praktische Add-On "Addressbooks Synchronizer".


    Also summarisch hiernach eine Anleitung, um einfach Ordnung zu bekommen:

    1. Neues leeres Adressbuch (z.B. "X") erstellen.

    2. Gesamtes Thunderbirdprofil sicherheitshalber durch Kopie sichern.

    3. Thunderbird schließen.

    4. Alle Dateien abook[-#].sqlite, inpab[-#].sqlite und history.sqlite in ein [Unter-]verzeichnis kopieren.

    5. In diesem Verzeichnis das neueste abook# (mit der grössten Zahl) wie erwünscht umbenennen, ggfs. Kopien erstellen und ebenfalls umbenennen, bis alle gewünschten Adressbücher einen lesbaren Namen haben.

    6. Alle abook*.*, inpab*.* und history*.* Dateien vom Profil löschen.

    7. Thunderbird starten (abook und history werden neu leer erstellt).

    8. Mit dem Add-On "Addressbooks-Synchronizer" alle *.sqlite vom neuen [Unter-]verzeichnis importieren.

    9. Im Adressbuch alle Adressen von den alten Adressbüchern in die entsprechenden neuen verschieben (jeweils den ganzen Inhalt auswählen).

    10. Am Schluss kann man die alten Adressbücher sowohl in TB als auch im neuen Verzeichnis löschen.


    Das tönt mühsam, ist aber schnell erledigt und danach hat man endlich Übersicht !

    Viel Vergnügen wünscht BugHe 8)

  • Da es in letzter Zeit doch einige Veränderungen in der Struktur des Profils gegeben hat, gibt es irgendwo eine aktuelle Übersicht über die Dateien im Profil? Hier zu Beispiel Details zu abook.splite und abook.v2.sqlite?


    Bei dem Verfahren, die Dateien in einer anderen Ordner zu legen als vorgesehen, hätte ich Bedenken. Was passiert, wenn es programmseitig wieder Änderungen gibt? Werden die diese Dateien dann migriert, oder werden sie übersehen, weil der Thunderbird in diesem Fall nur am vorgesehenen Ort nach den vorgesehenen Dateinamen schaut?

    Das würde ich in jedem Fall zunächst austesten. Sonst gibt es irgendwann ein langes Gesicht.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Meines Erachtens herrscht bei den Adressbüchern und deren Speicherorte ein völliges Chaos

    Dass das Thunderbird Adressbuch veraltet ist und überarbeitet werden müsste, daran gibt es keinen Zweifel.

    IWarum das Chaos auch für die Speicherorte gelten soll, kann ich nicht nachvollziehen. Alle Adressbuch-Dateien von TB werden immer noch direkt im Profilordner gespeichert, meines Wissen ist das schon lange so und hat sich auch in den neuen Versionen 78 und 91 nicht geändert. Ich kenne keine Methode, wie man sie aus dem Profilordner auslagern und danach die prefs.js Datei anpassen könnte.


    Meine etwa 12 Adressbücher sind aber nicht im Profil, sondern wegen der besseren Übersicht in einem Unterordner, der auch immer automatisch gesichert wird.

    Wie das außerhalb des Profils funktionieren soll, ist für mich aus deiner Beschreibung nicht verständlich


    Das Format der AB ist - wenn ich mich nicht irre - seit TB 78 in das *.sqlite Format verwandelt worden.

    Die dem "Persönlichen Adressbuch" zugehörige Datei heißt inzwischen abook.sqlite, die "Gesammelten Adressen" befinden sich in der Datei history.sqlite. Beim Importieren von Adressbuch-Dateien werden keine impab.sqlite Dateien mehr erstellt, sondern wie bei den im TB-AB neu erstellten Adressbüchern fortlaufend nummerierte abook-x.sqlite Dateien.

    In älteren Profilen können sich vermutlich trotzdem noch impab.sqlite Dateien befinden.


    Dateien wie z. B. abook.v2.sqlite habe ich in meinen üblichen Profilen und Testprofilen noch nie gesehen.

  • Ich kenne keine Methode, wie man sie aus dem Profilordner auslagern und danach die prefs.js Datei anpassen könnte.

    Soweit ich das Procedere verstanden habe, sind sie auch nicht wirklich ausgelagert. Der Adressbuch Synchronizer tauscht die Dateien aus. Ich halte das Vorgehen für Murks.

    Dateien wie z. B. abook.v2.sqlite habe ich in meinen üblichen Profilen und Testprofilen noch nie gesehen.

    Ich schon. Und ich weiß nicht genau, was es damit auf sich hat. Das kratzt mich.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Was passiert, wenn es programmseitig wieder Änderungen gibt?

    Allgemein gilt: nichts im Profil-Verzeichnis ist dafür ausgelegt, von einer Anwendung außer Thunderbird angefasst werden. Wenn man sich dennoch auf eine bestimmte Struktur verlässt, werden zwingend irgendwann Probleme auftreten, da sich alles jederzeit ändern kann. Es gibt nur eine stabile Operation: Sicherung und Wiederherstellung des gesamten Profilverzeichnisses, ohne Ausnahmen. Aber selbst das kann in manchen Situationen zu Problemen führen, z.B. veralteter Datenstand (vor allem bei POP-Mailaccounts und lokalen Ordnern) oder zerbrochene Beziehungen zu anderen Daten auf dem Computer, die nicht mitgesichert/wiederhergestellt wurden.


    gibt es irgendwo eine aktuelle Übersicht über die Dateien im Profil?

    Meines Wissens nein. Das Profil ist komplex, ständig in Veränderung und – in weiten Teilen – für Menschen nicht intuitiv. Ich würde vermuten, die richtige Antwort für 95% der Leser einer solchen Übersicht ist: "Du kannst dein Problem nicht im Profil lösen, sondern mit X" – insofern ist eine Übersicht vermutlich auch nicht sinnvoll.


    Wer sich auskennt und "nur" wissen will, warum/wofür eine konkrete Datei benutzt wird: alle Dateien finden sich selbstverständlich im Quelltext von Thunderbird (online durchsuchbar!) oder Firefox (ebenfalls online durchsuchbar!). Eine Suche nach markanten Namensbestandteilen sollte in aller Regel zum Ziel führen.


    Edit: Um Susi to visit 's Kratzen zu beantworten: Bei Dateien wie abook.v2.sqlite handelt es sich um eine Sicherung, die bei einem Upgrade von Schema 2 auf Schema 3 angelegt wurde (Permalink zum Code).

  • alle Dateien finden sich selbstverständlich im Quelltext von Thunderbird

    Das ist leider etwas zäh. Da muss man schon ein echter Mozilla-Freak sein. ;)

    Ich hatte gehofft, es gäbe irgendwo eine schlichte Übersicht. Aber danke, das ist zumindest mal überhaupt eine Möglichkeit.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo,


    danke generalsync für die Erläuterung zu den .v2.sqlite.


    John hatte das in einem anderen Thread auch schon kurz angerissen. Demnach handelt es sich um ein Backup im Zuge einer erneuten Konvertierung der .sqlite-Adressbücher. Das würde bedeuten, eine abook.sqlite könnte mal 'Schema 2' und mal 'Schema 3' sein. Ob die v2.sqlite dauerhaft übrig bleiben oder in einem weiteren Schritt bereinigt werden, ist mir noch nicht klar.


    Zu den Dateien im Profil ist die umfangreichste Seite, die ich bisher finden konnte


    Files and folders in the profile - Thunderbird - MozillaZine Knowledge Base


    Die ist auch sowohl (ein wenig) aktueller (This page was last modified 05:45, 1 June 2019.) als auch vollständiger als der Artikel hier unter Hilfe & Lexikon. Aber es ist immer noch die Rede von abook.mab und weit und breit nichts von abook.sqlite zu sehen. Somit schließe ich mich Susannes Wunsch nach einer aktuellen und vollständige Liste an. So eine Liste habe ich auch schon oft vermisst.


    Gruß

    Sehvornix

  • Demnach handelt es sich um ein Backup im Zuge einer erneuten Konvertierung der .sqlite-Adressbücher.

    Müssten dann nicht alle, die kontinuierlich auf die 91 gegangen sind, also von .mab zu .sqlite zu neue .sqlite, diese v2 haben?

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Dateien wie z. B. abook.v2.sqlite habe ich in meinen üblichen Profilen und Testprofilen noch nie gesehen.

    Das ist ein Backup, wenn die Sqlite Datei auf ein neueres Format aktualisiert wird:
    https://searchfox.org/comm-cen…es/SQLiteDirectory.jsm#51


    Edit: Uups, hatte diese Seite seit gestern Abend nicht aktualisiert und nicht gesehen, dass das schon beantwortet wurde.

  • Auch wenn ich den Wunsch nachvollziehen kann, die Dateien im Profil zu verstehen und u.U. manipulieren zu können, ist mein Standpunkt ganz klar das für den normalen Benutzer als Blackbox zu betrachten. Die Wahrscheinlichkeit einen Zustand herbeizuführen, der nicht von den Entwicklern berücksichtigt wurde und bei einem Update zu Problemen führen kann, ist sehr hoch.

  • Bis eben hatte ich noch TB 78.12.0 aktiv. Das Update hatte ich längere Zeit deaktiviert, aber vor ca. 2 Wochen wieder zugelassen. Allerdings wollte es sich bis jetzt nicht selbst aktualisieren. Deshalb habe ich TB 91.3.0 jetzt manuell installiert und finde nun auch die .v2.sqlite im Profilverzeichnis, die vorher noch nicht vorhanden waren.

    Am Zeitstempel der Dateien kann man auch schön nachvollziehen, wann jeweils das Update von der 68er-Linie zur 78er-Linie und heute eben zur 91er-Linie erfolgte.


    Auch wenn ich den Wunsch nachvollziehen kann, die Dateien im Profil zu verstehen und u.U. manipulieren zu können, ist mein Standpunkt ganz klar das für den normalen Benutzer als Blackbox zu betrachten.

    Das Argument kann ich bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen, aber meiner Meinung nach greift das letztlich dann doch zu kurz. Der 'normale Benutzer' kommt gar nicht soweit in die Details. Die allermeisten finden die Informationen zu den Dateien auch gar nicht. Die Interessierteren handeln dann demgegenüber sowieso auf eigenes Risiko.


    Wenn die Entwickler bei Thunderbird immer alles im Blick hätten, wäre es auch kein Problem. Die Realität ist aber, dass unzählige 'übersehene' Dinge mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung auftreten, die u. a. auch hier im Forum durch engagierte Hilfestellung von versierten Nutzern behoben werden. Und für eben die wäre eine aktuelle und vollständige Liste in vielen Fällen oft wirklich hilfreich. Das resultiert ja auch oft genug nach Eingrenzung, Workaround oder zumindest Analyse der Situation in bessere Bugreports und kommt somit eigentlich auch wieder den Entwicklern zugute. Von daher kann ich diesen zurückhaltenden Standpunkt dann nicht teilen.


    Gruß

    Sehvornix